Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    22.05.2015
    Beiträge
    89

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Mittlerweile sind in Deutschland auch schon über 3.000 Skills (kwasi Apps, die Dinge erledigen oder Gerätesteuerung möglich machen. erhältlich.
    Genau. Also, was könnten wir denn mit Alexa im Wohnmobil so alles tun ?

    + per Sprachbefehl navigieren
    + Musikwünsche äußern, Podcasts abspielen
    + nachfragen, was diese plötzlich aktive Warnleuchte auf der Instrumententafel bedeutetet
    + Abfragen von Wetterdaten
    + nächsten Stellplatz/Campingplatz suchen
    + erinnern lassen, wann AdBlue nachzutanken ist
    + Tips geben lassen, was in der Nähe sehenswertes (gemäß vom System erlernter persönlicher Interessen) ist
    + Auto verriegeln
    + Tankfüllstand abfragen („du kommst mit dem aktuellen Tank noch bis Ort X“)
    + aktuelle Verkehrslage auf der geplanten Route erfahren
    + aktuelle Nachrichten vorlesen lassen
    + Heizung/Kühlung einschalten
    + die nörgelnden Kinder durch Spiele mit Alexa unterhalten
    + und und und

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.845

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    ... Blendet einmal allen Datenhintergrund aus und betrachtet nur die Möglichkeiten eines digitalen Assistenten. Was kann er einem Menschen nützen?

    Ein dementer Mensch kann zum Beispiel in regelmäßigen Zeiträumen daran erinnert werden zu trinken, oder seine Medikamente einzunehmen.
    Wer körperlich eingeschränkt ist, kann viele Dinge besser sprechen als tun.
    Daneben ist es die Unterhaltung, sei es Musik, Hörbuch oder auch die wahrlich "spooky" anmutende Unterhaltung mit einem Robotor.

    Dies hat mich an dem Ding interessiert. Vor allem, weil ich weiß, dass meine Generation von "Babyboomern" überaltert und dass es, bis wir im "Torf" sind, ein riesiges Personalproblem gibt, uns würdevoll zu Ende zu pflegen. Und von allen Sprachassistenten, wie Siri, Cortana oder OK Guggel hat mich Alexa bisher wirklich überzeugt.
    Alles noch in Kinderschuhen, aber schon würdig einer Weiterentwicklung.
    Hallo Zusammen, hallo Sven,

    wahrscheinlich altersbedingt sehe ich diese Dinge auch sehr restriktiv. Aber dein zitierter Hinweis hat mir einen ganz neuen Aspekt aufgezeigt - finde ich sehr interessant.

    Man kann in diesem Forum auf auf seine "alten Tage" noch etwas lernen. Nun muss ich für mich nur noch akzeptieren, dass das zitierte Thema in diesem Forum richtig ist.

    Grüsse

  3. #23
    Moderator  
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.266

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Ich will auch so einen persönlichen Assistenten bzw. sprechenden Computer.....wäre auch seltsam, wenn nicht, da ich auf alles stehe, was mit Computer und Elektronik zu tun hat.
    Aber, ich finde es einfach unverschämt uns weiß zu machen, das Ganze funktioniere nur online. Das ist für meinen Begriff Quatsch. Die Computertechnik hat sich in den letzten 20 Jahren so rasant entwickelt, da sollte ein Sprachcomputer auch offline möglich sein,.....besser nicht "sollte" er ist möglich.

    Spracherkennung war schon in den 90ern so weit, dass es in Spezialgebieten wie der Medizin problemlos möglich war, dem Computer zu diktieren. Und heute soll eine Erkennung nur mit den Servern von google und Co gehen? Lachhaft! So viel Serverkapazität haben die gar nicht, um Millionen/Milliarden Abfragen besser analysieren zu können, wie ein heimischer Computer, der das nur für mich macht.

    Also, her damit mit dem persönlichen Assistenten, aber bitte schön offline.

    Gruß
    Andi
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  4. #24
    Kennt sich schon aus   Avatar von avm75
    Registriert seit
    07.12.2016
    Ort
    Goch, NRW
    Beiträge
    416

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Hallo Sven,

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Was kann er einem Menschen nützen?

    Ein dementer Mensch kann zum Beispiel in regelmäßigen Zeiträumen daran erinnert werden zu trinken, oder seine Medikamente einzunehmen.
    Wer körperlich eingeschränkt ist, kann viele Dinge besser sprechen als tun.
    Daneben ist es die Unterhaltung, sei es Musik, Hörbuch oder auch die wahrlich "spooky" anmutende Unterhaltung mit einem Robotor.
    Danke für diese Denkansätze. Ich denke die wenigsten sehen solche mögliche Nutzen, sondern mehr die Datenkrake dahinter. Es ist auch einfacher, neue Technik abzulehnen und aufgrund weniger negativen Berichte zu „verteufeln“, als sich damit auseinander zu setzen und nach möglichen Vorteilen zu schauen.

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Wenigstens mich daran erinnern, das und wann ich es tun sollte...
    Warum also nicht die Sprache sinnvoll einsetzen?
    Ich bin Spielkind und technikbegeistert. Grundsätzlich interessiere ich mich leicht für Neues und bin neugierig. Dennoch gibt es bei uns keine Alexa. Die Gründe sind einfach:
    Ich arbeite seit fast 25 Jahren im Aussendienst. Während der Fahrt telefonieren war schon um 2000 kein Problem mehr, unsere Fahrzeuge hatten Freisprecheinrichtungen. Aber: Viele mobile Anwendungen, welche heute selbstverständlich sind, gab es zu der Zeit noch nicht. Ich habe mir so recht schnell einen sehr strukturierten Tagesablauf angewöhnt. Zwischendurch mal eben dies oder das erledigen oder ergänzen kommt nicht vor. Es gibt eine Zeit für Anrufe, eine für E-Mails, daneben die fest vereinbarten Kundentermine. Für alles unvorhergesehene habe ich ein Backoffice und telefoniere mit den Mitarbeitern dort, wenn es nötig ist, meist während der Fahrt.
    Das Ganze ist so zur Gewohnheit geworden und in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich mich sehr schwer damit zu tue, diese Gewohnheiten abzulegen. Zumal es für mich so sehr gut funktioniert.
    Ich habe eine Weile mit Siri „experimentiert“ und für mich festgestellt, dass die Gute bei mir leider arbeitslos ist. „Erinnere mich an“ oder ähnliches kommt im Grunde einfach nicht vor. Unser Haus ist schon ein wenig betagter, Standardtechnik, Änderungen, welche die Nutzung von Alexa & Co. zu mehr Sinn verhelfen würden sind mir schlicht zu aufwändig, und darüber hinaus nicht nötig - nichts ist kaputt, alles funktioniert und muss nicht ersetzt werden. Wir nutzen Multiroom Lautsprecher im gesamten Haus und über‘s Grundstück verteilt, die Musik suchen wir an einem der Mobilgeräte aus, die hier überall rum liegen. Ich hab‘s versucht, ich nutze digitale Assistenten einfach nicht und sehe zumindest derzeit keinen Anwendungsbereich in dem mir die Nutzung aktuell einen Vorteil verschaffen würde, auf den ich scharf wäre.
    Eine Alexa mit der niemand spricht wäre wohl „Perlen vor die Säue“.
    Unsere Tochter (8 Jahre) nutzt an ihrem Tablet gerne mal „Ok Google“ um bestimmte Dinge zu suchen, die sie noch nicht schreiben kann oder falsch schreibt. Ist ganz lustig zu beobachten, wenn Sie das Tablet fast schon anschreit, weil Google nicht das Gesuchte ausspuckt, da die Frage nicht geeignet formuliert war. Die beiden haben sprachlich noch nicht den gemeinsamen Nenner gefunden

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Was könnte es im Wohnmobil nutzen?
    In meinem Daimler nutze ich den Sprachasi hauptsächlich für Telefonwahl
    Stimmt, im Auto nutze ich das auch ab und an, aber auch eher selten, die Trefferquote ist nicht hoch genug.
    Für‘s Wohnmobil fällt mir tatsächlich kein Anwendungszweck ein, noch weniger als für zu Hause

    Ich beobachte die Entwicklungen weiter neugierig und gespannt, vielleicht ergibt sich mal was, wofür wir es brauchen könnten.

    LG
    André
    Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds disuss people.
    - Eleanor Roosevelt

  5. #25
    Kennt sich schon aus   Avatar von AndiObb
    Registriert seit
    05.08.2017
    Ort
    südlich München
    Beiträge
    404

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Auch ich muss sagen, dass ich Sven hier für einen neuen Denkansatz danken muss. Andererseits: die Technik ist noch nicht mal ansatzweise in der "regulären" täglichen Erleichterung für Menschen mit entsprechenden Einschränkungen oder deren Betreuer angekommen.

    Die Idee ist also meines Erachtens nach gut, richtig und wichtig. Wir sind nur leider noch ca. 10-15 Jahre davon entfernt, dass es Realität für eine WoMo-Besatzung wird.

    VG
    Andi

  6. #26
    Stammgast   Avatar von womooli
    Registriert seit
    28.12.2013
    Ort
    Schiffdorf
    Beiträge
    731

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Moin zusammen, um mal auf die Eingangsfrage zurück zu kommen.
    Nein die Geliebte fährt NOCH NICHT mit. Aber sie steht schon parat und wartet nur das sie zum Einsatz kommt.

    Zu Hause hat Alexa schon seit längerem Einzug gehalten. Wir benutzen mehrere Echo´s und auch Dot´s. Am aller meisten hören wir einfach nur Musik darüber.
    Die kleinen Dot´s sind da fürs Bad oder Kinderzimmer vollkommen ausreichend.
    Zusätzlich schalte ich mittlerweile auch einige Lampen und Steckdosen über Alexa. Für mich ist die Sprachsteuerung einfach nur ein Gimick
    Es ist bequem vom Bett aus schon mal im Bad den richtigen Sender einzustellen und schon mal das Licht zu dimmen wenn man morgens aufsteht.
    Genauso einfach ist es auf der Arbeit oder aus dem Urlaub mal eben die Gartenpumpe zum bewässern ein zu schalten. Einfach das Handy anmachen und reinbrüllen " Alexa Garten an" Schon springt wie durch Zauberhand zu Hause die Gartenpumpe an. Und das von überall auf der Welt.
    Natürlich ist das alles Spielerei und es würde auch ohne gehen. Das wurde auch vor 25-30 Jahren über das Mobiltelefon gesagt.
    "Was ein Telefon für unterwegs. So ein Mist brauche ich nicht. Wenn mich jemand erreichen will kann er das zuhause machen."
    An diesen und andere Sprüche kann ich mich noch erinnern. Und was ist Heute?? Alle haben ein Handy.

    Jetzt aber zum Womo:

    Bis vor kurzem hatte ich für das Womo noch keinen wirklichen Einsatzzweck. Durch das Schalten ergibt sich dieses aber nun.
    Ich plane unsere hinteren Kurbelstützen so um zu bauen das ich sie elektrisch runter drehen kann. Genauso möchte ich den Grauwasserschieber elektrifizieren.
    Das Ganze kann man dann über Alexa steuern. " Alexa Grauwasser auf" und schwups fließt die Brühe ohne das ich was anfassen muß.

    Wie gesagt das brauch man alles nicht aber es erleichtert viele Sachen. Es entwickelt sich langsam.
    Den ersten Echo hatte ich vor Markteinführung zum testen. Zu dem Zeitpunkt war aber noch nicht wirklich was mit der Kiste anzufangen. Das ist mittlerweile ganz anders.
    Es wird aber mit Sicherheit noch viel mehr werden und in 5-10 Jahren gehören Alexa, Siri und co zum ganz normalen Alltag.

    Und zum Schluß nochmal was zur Datenkrake. Natürlich werden Daten über Jeden gesammelt. Das ist halt heut zu Tage so. Das kann auch keiner mehr aufhalten.
    Entweder man lebt damit oder verkriecht sich in eine Höhle ohne Strom usw.
    Denn jeder der an der Gesellschaft teil nimmt ist heute gläsern. Mann kann mit bestimmten Mitteln versuchen dieses ein wenig einzudämmen aber ganz abschalten kann man es nicht mehr.
    Gruß
    Oliver


    Unser neues rollendes Heim. Bürstner Argos 747-2

  7. #27
    Stammgast   Avatar von Zwergi
    Registriert seit
    28.01.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    696

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Also wir schalten unseren Abwassertank per Fernbedienung ein, ein Knopfdruck reicht. Brauch ich keine Alexa für
    Freundliche Grüße ,
    Maja

  8. #28
    Kennt sich schon aus   Avatar von Santana63
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    https://kurzelinks.de/he08
    Beiträge
    472

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Eigenes Bewegen und vor allem auch Denken nimmt wohl immer mehr ab,
    da können so Sachen wie Alexa und co wohl für viele ein Ausgleich sein.

    Aber auch ich glaube fest an den Erfolg,
    weil es inzwischen die größte Kunst ist, Bedarf für Sachen zu schaffen, die man eigentlich nicht braucht,
    und eigentlich auch zu nichts nütze sind.

    Vielleicht wird ja auch "Surrogates – Mein zweites Ich" mal Realität.
    Gruß Mario
    wie sagte schon Mielke, liebe Euch doch alle, alle Menschen


  9. #29
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    585

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Na, so langsam teilen sich die Bedenken für diesen modernen Kram ein wenig in verschiedene Richtungen.
    Den meisten stößt ja die "Datenkrake" und die Möglichkeit des Betreibers sämtliche Kommunikation in Alexas Umgebung aufzuzeichnen, auf.
    Ja, dass ist prinzipiell vielleicht möglich, die Server in Amerika sind kwasi unendlich. Aber auch jedes Mobiltelefon kann aus der Ferne unbemerkt zum Aufzeichnen aktiviert werden und auch eine Standortverfolgung ist mit kleinem Aufwand möglich. Mafia, Drogendealer, hanseatische Kaufleute und andere ehrbare Unternehmer lieben das Nokia 8210 aus den 90ern. Edel, aber nicht trackbar und kein Blauzahn.

    Aber ich zum Beispiel bin doch nicht Rocco Sifredi oder Al Capone. Meine Holde und ich, wir werfen uns gelegentlich mal heiße Kartoffeln auf den Bauch, aber sonst führen wir ein Leben wie jeder andere. Was sollte an die Öffentlichkeit gelangen, was es nicht irgendwo an einer anderen Stelle dieser Erde schon in schlimmerer Form gibt.
    Durch die "Online Präsenz" wird die Schnelligkeit und die Lernfähigkeit dieser Kiste überhaupt erreicht. Nur so kann die künstliche Intelligenz auf schnellstem Weg verbessert werden.
    Was kaum einer weiß, diese kleinen schwer lesbaren Buchstaben und Zahlen unter Zugängen und Anmeldungen, die so aussehen, als wenn die jemand aus Schnipseln geklebt hat, die sind wirklich bewusst aus altem Schriftverkehr und im Hintergrund werden die erfolgreiche oder erfolglose Eingabe verwendet um OCR Scan-Software zum Beispiel zu verbessern. Jeder im Internet macht irgendwann, meist unbewusst, eine Arbeit. Schon im Baumarkt die Frage nach der Postleitzahl landet im Internet.

    Wenn dadurch dann Produkte verbessert werden, gerade vielleicht auch für Menschen, die nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen, dann ist es doch nichts Schlechtes, wenn dann diese Menschen nur durch ihr "Leben im Alltag" einen Beitrag "bezahlen" können.
    Die ersten Handy hatten keine Kamera. Heute ist die Qualität nahezu perfekt und fast jeder nutzt sie. Fotografier ich mit dem Iphone eine Visitenkarte, wird sie auf Wunsch augelesen und sofort in der Kontaktliste abgelegt. Whatsapp ist vernünftig genutzt in meinem Geschäft für Standortbesichtigung, Dateiübermittlung und Bilderfassung unverzichtbar. Landet mein Datenmüll halt beim Herrn Zuckerberg, aber mein Bürotag war noch nie so kurz, wie in diesem Jahrtausend. Mein Vater hat sich noch mit Überstunden profiliert und war dann mit 66 wohl "aufgebraucht".

    Und dieses "wir bewegen uns alle nicht mehr", diese digitalen Schrittzähler in Uhren oder Smartfons könnten auch von Krankenkassen missbraucht werden.
    Nein, ich denke einfach daran, digitalen Fortschritt sinnvoll zu nutzen. Ein Fensterheber mit Kurbel wurde spätestens in den 2000ern ausgemustert, weil er schwer war und elektrische Bauteile in viele Autoserien passten. Wenn der jetzt wirklich sicher mit Sprache gesteuert werden kann, spart man nochmal Gewicht am Bedienteil, was auch nicht mehr durch mechanische Bedienung defekt gehen kann.

    LG
    Sven

  10. #30
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.845

    Standard AW: Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    ,,, Aber auch jedes Mobiltelefon kann aus der Ferne unbemerkt zum Aufzeichnen aktiviert werden ...
    Hallo Sven, ja. Trotzdem darf / sollte man sich überlegen was man alles nutzt. Sonst darf man sich nicht wundern, wenn man bei Einreise in die Türkei, USA,. ... plötzlich abgelehnt oder festgesetzt wird. Nein ich habe keine Paranoia, Aber so etwas soll schon öfter einmal vorgekommen sein.

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    ,..Ein Fensterheber mit Kurbel wurde spätestens in den 2000ern ausgemustert, weil er schwer war und elektrische Bauteile in viele Autoserien passten. Wenn der jetzt wirklich sicher mit Sprache gesteuert werden kann, spart man nochmal Gewicht am Bedienteil, was auch nicht mehr durch mechanische Bedienung defekt gehen kann...
    Gibt es denn schon Fensterheber, die über Internet kommunizieren oder "hinkt" hier der Vergleich ???

    Grüsse Jürgen

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. War schon jemand im Wohnmobilparadies?
    Von paulussw im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2016, 20:20
  2. Voltrad - ist schon jemand damit gefahren?
    Von Jimi Hendrix im Forum Zweiräder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2015, 18:05
  3. ALKO-KOBER: Ja ist denn heute schon Weihnachten?
    Von Gribby im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 17:15
  4. Hat das schon mal Jemand ausprobiert ?
    Von UeberraschungsCamper im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2013, 09:04
  5. schon wieder jemand neues
    Von pebble im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 17:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •