Hallo miteinander,

der ADAC hat in seinen Untersuchungen immer wieder darauf hingewiesen dass die Qualitätsunterschiede der Dieselqualitäten in Deutschland gering seien.
Der Preisunterschied von 18 bis 19 Ct/l ist sehr groß und ich frage mich ob es sich lohnt, die teure Qualität zu tanken.
Bisher tat ich das nicht über mehr als eine Million km mit Dieselmotoren.

Vor drei Jahren hatte ich mit meinem VW T4 TDI mit Russfilter Probleme, die Abgasuntersuchung zu bestehen.
Der TÜV Mann riet mir damals, vor der nächsten Prüfung Superdiesel zu tanken und den Motor ordentlich warm bei hohen Drehzahlen zu belasten.
Das tat ich letztes Jahr mit sehr gutem Erfolg für die Abgasprüfung (am Auspuff gemessen).

Nun hat Bernd im Frühjahr das Superdiesel Excelium von Total in Marokko gepriesen.
Da der Preisunterschied dort nur ca 6 Ct/l beträgt hatte ich es auf unserer Marokkoreise im April dJ. von Anfang an getankt und dann auf dem Rückweg durch Spanien ebenfalls die bessere Dieselqualität.
Insgesamt ca 4000 km mit dem Superdiesel.
Der T4 qualmte nicht mehr (für mich als Fahrer sichtbar) und ich musste den Partikelfilter nicht ein einziges mal freibrennen. Subjektiv lief der Motor weicher und runder ( bei 310 Tkm). Der Verbrauch schien mir auch ca. 3 bis 4% geringer zu sein.
Ab Frankreich und in D tankte ich dann wieder die Normalqualität.: Freibrennen des Filters wurde wieder erforderlich. Der Kaltstart wurde etwas unrunder.
Nun tankte ich (nach rund 2.000 km) heute wieder 50 l SHELL V-Power Diesel und ich hatte nach dreissig km Fahrt wieder positive Eindrücke.

Was meint Ihr dazu? Habt Ihr auch schon Vergleiche gefahren?

Bei einem Preisunterschied von "nur" 10 Ct/l würde ich den Premiumdiesel inzwischen immer tanken.