Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46
  1. #21

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Zitat Zitat von Lucky10 Beitrag anzeigen
    Auf dem Navi sind u.a. folgende POI-Gruppen installiert:
    - Campercontact
    - ACSI
    - MHF

    Meine Frage:

    Wer kennt überhaupt MHF?
    Scheint ein schwedischer Mobilistenclub zu sein. Welche Bedeutung hat den dieser Verein, dass ihm Garmin eine Plattform für Camping-POIs gibt.

    Ich finde auch nirgends, ob es sich ausschließlich um CPs oder auch um SPs handelt und in welchen Regionen/Ländern Plätze angeboten werden.

    Vielleicht hat schon einer das Navi und kann davon berichten.

    Gruß
    Hans
    Du kannst auf dem TomTom doch sowieso irgendwelch Poi aufspielen, von daher wäre es mir egal.

    Micha
    Grüße Michael

  2. #22
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    30982 Pattensen
    Beiträge
    15

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    hallo zusammen,
    ich habe dieses Navi seit ca.3 Monaten im WoMo in Betrieb und bin von dem Gerät wirklich begeistert. Auf der letzten Tour nach Mittelitalien hat sich das Gerät nicht einen Patzer geleistet im Gegensatz zu dem Garmin Camper 660, was ich ganz schnell wieder verkauft habe.
    Bedienungsoberfläche ist intuitiv und einfach, Zieleingabe per Adresse, Koordinaten oder über mydrive App und via Smartphone die Route oder Ziel übertragen.
    Die im Gerät verfügbaren POI's sind: ADAC Camping, ANWB Camper Camping; NKC Campercontakt. Klar lassen sich auch die Pro Mobil Platzdaten aufspielen.
    Der sehr große Vorteil dieses Gerätes ist der online Zugriff auf das Verkehrsgeschehen mittel der SIM Card. Wir wurden am Brenner wie auch in der Nähe von Florenz vorher umgeleitet und habe in den knapp 4000 km in keinen Stau gestanden. Zähfließender Verkehr wird ebenfall eingeblendet und auf der Routenleiste kann man die Ereignisse der ca. nächsten 100km sehen incl. der aufsummierten Verzögerung, welche alle Minute aktuallisiert wird, das System arbeitet übrigens in allen europ. Ländern.
    Das Gerät reagiert auf Routenänderung sehr schnell und ohne merkliche Verzögerung. Die Kopplung mit Smartphone habe ich nicht vorgenommen, da ich diese Funktion im Receiver nutze und dort die Verständlichkeit wohl höher ist.
    Das Gerät wird in der mitgelieferten Magnethalterung eingesteckt, die Verkabelung erfolgt nicht am Gerät sondern über die Halterung, welche mit Saugnapf an Frontscheibe - oder beim Ducato an einer aufgeklebten Rundplatte oberhalb des Receivers angebracht wird.
    Die Routenfindung ist korrekt und logisch, es werden dynamisch ein Optimum aus Weg und Zeit korreliert, was ich vom Garmin absolut nicht behaupten konnte, hier wurden Ortsumgehungen nicht genutzt, weil der Weg durch den Ort vielleicht um ein Paar Meter kürzer ist ????.
    Fazit: Ein super Gerät, gerade für uns, die doch oft in fremden Gebieten unterwegs sind und Verkehrsinformationen wichtig sind.
    Hans Josef
    Unterwegs mit Roswitha in einem Sunlight T65

  3. #23
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Interessanter Bericht Hans Josef. Wie sind deine Erfahrungen mit der Straßenwahl bezüglich der Fahrbarkeit mit dem Wohnmobil. Ich gehe mal davon aus, dass dein Wohnmobil unter 3,5t liegt. Vermeidet das Navi extrem enge Straßen?

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  4. #24
    Kennt sich schon aus   Avatar von SunVoyager
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    381

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Ich sage dazu mal etwas: Das Navi kann nur das navigieren und berücksichtigen, was in dem Kartenmaterial richtig angegeben ist. Es gibt im Kartenmaterialien immer mal Strassen die nicht korrekt klassifiziert und erfasst sind. Dann KANN KEIN NAVI richtig navigieren. Weil die Frage ja war...kann das NAVI das und das.... ALLE CAMPER Navis haben das Problem, dass nicht immer alle Strassendaten im Kartenmaterial vorhanden sind. Ich fahre seit 2009 ein Camper Navi und bin soweit zufrieden. Ich habe das Kartenmaterial regelmäßig auf den neuen Stand gebracht. Nur gab es trotzdem auch Fälle wo ich falsch navigiert wurde. Z. B. in der sächsischen Schweiz stand ich plötzlich vor einer Strasse mit max. Zul. Gesamtgewicht 2,8 t. Obwohl 7,5t eingestellt waren. Deshalb ist aber das Navi nicht schlecht, sondern die Daten im Kartenmaterial sind nicht vollständig erfasst. Es wird teilweise immer wieder auf die Camper-Navis (mit Eingabe der Größe und Gewicht) geschimpft. Das Problem liegt aber an den unvollständigen Daten des Kartenmaterials und das wird auch eine ganze Zeit noch so bleiben (vor allem auch im Ausland). Trotz Camper-Navi muss man die Augen offen halten und die Beschilderung anschauen. Gruß Klaus!
    Die Zeit läuft... Hebe nichts auf für später, Du weiß nicht ob es früher nicht schon zu spät sein wird das zu tun, was man später tun wollte! Lebe heute, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute! http://www.autoe.de

  5. #25
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Zitat Zitat von SunVoyager Beitrag anzeigen
    . Es gibt im Kartenmaterialien immer mal Strassen die nicht korrekt klassifiziert und erfasst sind. Dann KANN KEIN NAVI richtig navigieren.
    Da gebe ich dir recht, Klaus. Gegen fehlerhaftes Kartenmaterial kommt kein Navi an. Allerdings kann der Programmierer der Software in der Logic schon berücksichtigen, dass ein Wohnmobil mit 7,40m Länge kein einfach zu händelbarer PKW ist. Bei der LKW/Wohnmobl Version von Sygic zum Beispiel bringt erst die Eingabe des Gewichtes von 4t dieses Verhalten. Vorher wird ziemlich jede Abkürzung gnadenlos geroutet. Auf dieses Verhalten bezog sich meine Frage.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  6. #26
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    30982 Pattensen
    Beiträge
    15

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    @ Andi:
    Ich habe einmal bewußt mitbekommen, das die Weiterfahrt für Fahrzeuge > 2,8 t nicht erlaubt war, Navi hat mich auf eine Nebenstrecke geschickt, welche aber gut befahrtbar war. Ich muß dazu sagen, das ich erst 2 Touren mit dem TomTom gemacht habe, daher die "Belobigung" noch etwas mit Vorbehalt. Aber die grundsätzlich Macken, wie dies das Garmin hatte sich im TomTom definitiv nicht vorhaben.
    Wie schon von Klaus geschrieben - a&o ist das Kartenmaterial incl. der Beschränkungen, stimmt das nicht, kann das beste Navi nichts dafür. Daher ist Aktualisierung oberstes Gebot, was übrigens richtig super ist. Diese geht über ein vorher dem Gerät bekannt gemachtes WLAN, soll heißen, ich fahr auf den Garagenhof und promt werde ich gefragt, ob die Aktualisierungen vorgenommen werden sollen.
    Hans Josef
    Unterwegs mit Roswitha in einem Sunlight T65

  7. #27
    Stammgast   Avatar von christolaus
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    1.955

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Hallo Hans-Josef,

    interessanter Bericht. Wir haben das ähnliche LKW-Navi von TomTom, das Camper-Navi gab es damals noch nicht.

    Ich habe folgende Frage:
    Unsere Womos >3,5 t sind ja in Deutschland LKW, aber im Ausland nicht. D.h. im Ausland dürfen wir die Straßen, die für LKW gesperrt sind mit dem Womo befahren. Unser LKW-Navi umfährt natürlich diese Straßen, ob wohl das nicht nötig wäre.

    Wie macht das Camper-Navi das? Führt es Dich mit dem Womo durch für LKW gesperrte Straßen?


    Gruß Niko

    Niesmann & Bischoff Arto 76 L - BJ 2018 - 7,68 m lang, 2,35 m breit, 2,97 m hoch
    Gruß aus Siegen Niko
    Niesmann & Bischoff Arto 76 L - BJ 2018- Fiat Ducato - Comformatic - 4,8 t zul. GG - 7,68 lang - 2,35 m breit - 2,97 m hoch

  8. #28
    Kennt sich schon aus   Avatar von ReSiGe
    Registriert seit
    14.07.2011
    Ort
    Austria - Traun
    Beiträge
    219

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Hallo @Andi, (Beitrag #25)

    habe jetzt erst den Thread gelesen und bin da auf deine Anmerkungen bezüglich Sygic gestoßen.

    Nun erst einmal die Frage mit welcher Sygic Version bist du unterwegs, wie alt ist dein Kartenmaterial davon.

    Ich fahre nun fast über 8 Jahre mit der Sygic FLEET mit unserem WoMo, <3,5t, 7m lang 2,40 breit und 2,80-90 hoch.

    Wie hier schon mehrmals erwähnt, es gibt keine Navi-Soft welche selbständig nicht im Kartenmaterial hinterlegte Beschränkungen erkennen kann.
    Schuld daran sind noch nicht erfasste Straßenabschnitte, von der Zuständigen Kommune nicht an die Zentralstellen weitergemeldete geänderte Straßeneinstufungen bzw. die korrekte Datenweitergabe von Änderungen an die zur Verarbeitung bereit stehen den Firmen, wie TomTom oder Navteq usw.

    Mit meiner ersten Navi-Soft, welche WoMo-Tauglich sein sollte (war nur das dargestellte Button) erlebten wir viele blau Wunder, der vom Navi-Vertreiber (CAMOS) neue Vertragspartner FALK war was das verwendete Kartenmaterial betraf, schon um einiges besser, aber richtig zufrieden waren wir WoMo-Fahrer erst als CAMOS sich Sygic FLEET mit LKW-Kartenmaterial und Einstellmöglichkeit der Fahrzeugspezifischen Abmessungen und Gewicht ermöglichten ins Boot holte.

    Ja und seitdem sind wir mit unserem WoMo jährlich einige tausend Kilometer unterwegs, besonders gerne in den nördl. Ländern, aber auch ab und zu in den südl. Bereichen wie, Italien, Frankreich, Schweiz, Kroatien usw., nur wenn das Kartenmaterial nicht korrekt erfasst ist bist du machtlos und jedenfalls nicht die Navi-Soft dafür schuld.

    Nun noch ein kleiner Tipp bezüglich Einstellungen, es trifft voll bei der FLEET-Version zu, in der neuen GPS TRUCK Version glaube ich auch.

    In der „Settings.ini“ ist es als WoMo noch zusätzlich möglich was einzustellen und zwar im Abschnitt
    [Trucks] wirkt sich der Eintrag sehr positive aus, wie keine Warnung mehr weil du auf der Autobahn als LKW zu schnell bist usw.

    ; Fahrzeug ist kein LKW, aber dimensionalen Einschränkungen gelten
    ; true/false - Routenberechnung nur die Maße und Gewicht beachtet werden soll (true)
    ; oder ob auch Durchfahrtverbote für LKW etc. beachtet werden sollen (false)
    onlyDimensionalRestrictions=true

    Es ist natürlich möglich, dass der Text in deiner Settings.ini auf Englisch ist, ändert aber nichts an der Einstellmöglichkeit von onlyDimensionalRestrictions=true

    Das man wenn es auf „true“ steht natürlich die Augen offen haben muss um ein Durchfahrtverbote nicht zu übersehen erklärt sich wohl von selbst, denn eine Navi-Soft ist ja ein Hilfsmittel und keine blindlings zu vertrauende (siehe Warnhinweis beim Start des Navi) Einrichtung.

    WICHTIG: Nach Änderungen bzw. Anpassungen der "Settings.ini" muss die vorhandene "Settings.dat" gelöscht werden um die Neuauslesung der Settings.ini dadurch zu erreichen.
    Ohne dem werden deine gemachten Änderungen nicht wirksam.
    Gruß ReSiGe
    ZU ALT ZUM ARBEITEN, ZU JUNG ZUM STERBEN, ZUM REISEN ABER TOPfit

  9. #29
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Zitat Zitat von ReSiGe Beitrag anzeigen

    Nun erst einmal die Frage mit welcher Sygic Version bist du unterwegs, wie alt ist dein Kartenmaterial davon.
    Erst einmal vielen Dank für deine Mühe zu den möglichen Einstellungen.
    Ich habe dieses Jahr das erste mal ein Wohnmobil gemietet und mir vorher die LKW Version von Sygic in der Wohnmobilvariante für mein Android Smartphone gekauft. (Aktuelle Karten)
    Ich finde Sygic eigentlich sehr gut, aber besser geht immer. Darum mein Interesse an dem TomTom Camper.

    Übrigens die Frage, ob das TomTom die Unterschiede zwischen Deutschland und dem Ausland bezüglich der Durchfahrtsverbote unterscheiden kann, würde mich für die Sygic Software auch interessieren.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  10. #30
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    30982 Pattensen
    Beiträge
    15

    Standard AW: Neues TomTom Camper Navi

    Hallo Niko,
    Ich denke, in fast allen europ. Ländern ist die Unterscheidung PKW / LKW gekoppelt mit dem Gewicht > oder < 3,5t. Aber: Es gibt viele Durchfahrtverbote, die zwischen diesen Werten liegen. Daher habe ich mir ganz bewußt kein LKW-Navi zugelegt, um hier nicht wegen fehlender Parameter im Navi ein Problem zu bekommen. Ich setze mal voraus, das die Gewichtsbeschränkungen in dem Kartenmaterial im Navi alle hinterlegt sind. Dies sollte auch gelten, wenn im Ausland ein LKW erst ab 7,5t als solches definiert ist. Ich habe in einigen Foren gelesen, das die "reinen" LKW Navi's mitunter eine irrwitzige Routenführung haben, welche für WoMo's von >3,5 und < 7,5 t gar nicht zutreffend sind.
    Bei uns in der Nähe ist z.B. eine historisch wertvolle Brücke für alle Fahrzeuge > 5t gesperrt, ein LKW Navi würde vermutlich die Durchfahrt generell nicht zulassen, obwohl Dein WoMo dies dürfte.
    Deine Frage, werde ich mit > 3,5 und < 7,5t autom. als LKW eingestuft, dass TomTom unterscheidet zwischen leichten und schweren Wohnmobilen in der Einstellung des Fahrzeuges, bei schwerem wird aut. die max. Geschwindigkeil auf 100 KM/h gesetzt. Gewichte und Abmessungen sind selbstverständlich einzel einzugeben und dies wird dann wohl auch in der Routenentscheidung sich wiederspiegeln. Um dies Abschließen zu klären würde ich mal TomTom kontaktieren
    Ich bin im Umkehrschluss einige Jahre im WoMo mit einem PKW-Navi gefahren und hatte mache kritische Situation, wo die Fahrbahnbreite nicht ausreichte.
    Viele werden jetzt sagen: dann bitte die Augen auf machen und selbst entscheiden, wo Du herfährst, womit diese Leute völlig richtig liegen. Trotzdem möchte ich, wenn ich in fremden Gefilden unterwegs bin ein max. an Sicherheit und optimaler Routenführung haben.
    Gruß
    Hans Josef
    Unterwegs mit Roswitha in einem Sunlight T65

Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neues Garmin Camper 770 ab Feb 2017
    Von Tom-the-flyer im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.01.2017, 08:56
  2. Becker Camper Navi mit Eingang für Rückfahrkamera...
    Von VoCoWoMo im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.01.2017, 17:31
  3. Navi von Nav Gear für Camper über 3,5
    Von Sabenja im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2016, 15:57
  4. Neues Android Navi
    Von Murphy0815 im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 14:08
  5. Wer hat Erfahrungen mit TomTom Go live Camper & Caravan gemacht
    Von wobihh im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.11.2013, 10:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •