Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52
  1. #1
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.513

    Standard Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    "Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher."

    Eine steile These, der viele Menschen fast blind zustimmen.

    Viele aber nicht alle:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...a-1202829.html

    - Sind das hoffnungslose Optimisten?
    - Sollen die uns im Auftrag "des Kapitals" / "der (z.B. Bilderberger)" bzw. sonstiger, die Weltherrschaft anstrebender dunkler Mächte nur ruhig stellen, damit diese im Hintergrund ihren Machenschaften nachgehen können?

    Ich bin an Meinungen interessiert.


    Gruß

    Frank

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Kann ich nicht bestätigen.
    Ich bin immernoch ohne Pfeffersprays, Pistolen und Maschienengewehre auf der Straße unterwegs, wo man angeblich "im Dunkeln alleine nicht mehr rumlaufen kann" und wurde dabei bisher genau so wenig überfallen, ausgeraubt o.ä. wie früher.
    Auch hat es schon immer Kriege, Terroristen & Co gegeben, wobei ich mich im aktuellen Europa sehr sicher fühle, ich weis jedenfalls von keinen nennenswerten Problemen.
    Selbst direkt betroffen bin ich nach wie vor von garnichts.
    Die Reisefreiheit die wir mitlerweile in Europa haben, den Grenzüberschreitenden Waren und Zahlungsverkehr, etc. finde ich auch eine sehr positive Entwicklung..

    Das einzige was mich in Deutschland nervt, ist die Überbürokratisierung die immer mehr zu nimmt. Immer neue Ämter und immer steigende Abgaben, um irgendwelche Kackämter die kein Mensch braucht, viel zu viele Politiker & sonstige Affen mit zu bezahlen. Es müssen immer mehr sinnlose Zettel ausgefüllt werden, usw. usf.
    Da müsste man mal ansetzen...

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.391

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Ich hätte ja gerne den Artikel gelesen,leider wird dafür aber gefordert meinen AD Blocker zu deaktivieren,mache ich ganz bestimmt nicht.Pauschal denke ich kann man sagen das die Welt sich ständig ändert,teils zum guten,teils zum schlechten.



    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.112

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Steile Thesen...

    Die modernen Kommunikationsmittel und das Internet ermöglichen über jeden Konflikt und über jedes Unglück auf der Welt zu berichten. Die Dichte der negativen Berichterstattung trägt m. E. zu einem dramatischen Gesamtbild bei. Daneben sind weltweit Fortschritte in der Lebensqualität der Menschen zu beobachten. Was nun überwiegt, vermag ich nicht einzuschätzen.

    Für mich kann ich nur feststellen, persönlich bin ich nicht negativ betroffen. Ich bin jetzt über 6 Wochen unterwegs, einmal die Tagesschau 100 Sekunden geschaut, nur Probleme, dann habe ich es lieber gelassen. Wenn die Welt untergeht werde ich das rechtzeitig erleben...

    Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, mich nicht von irgendwelchen Weltuntergang Beschwörern beindrucken zu lassen.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)

    Moderation im promobil Forum und das geschriebene Wort, sowie PNs an Moderatoren

  5. #5
    Stammgast   Avatar von ivalo
    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    CH-Regio Basiliensis
    Beiträge
    1.256

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Guten Tag

    Für mich waren die letzten 13 Jahre im dritten Lebensabschnitt mit Abstand die beste Zeit meines Lebens. Ich konnte schon vorher ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen und die zusätzliche gewonnene Freiheit und Freizeit schätze ich sehr.

    Viele von uns können ein privilegiertes Leben im eigenen Haus im wohnlichen Quartier führen. Dies hilft mit, von vielen weniger erfreulichen Entwicklungen verschont zu bleiben.

    Aber die Schattenseiten sind nicht zu unterschätzen: Viel Verkehr verbunden mit viel Lärm, zu viel Hektik in Leben und Beruf. Selbst schuld, wer glaubt 7/24 erreichbar sein zu müssen und in sozialen Medien dauerpräsent zu sein.

    Politiker ist zum Schimpfwort geworden und so negativ behaftet, dass es an Masochismus grenzt, sich dies noch anzutun. Der Rückzug vieler aus der Politik und als Wähler ist ein ungutes Zeichen von Resignation der Bürger.

    Die staatlichen Behörden sind zu einem regelwütigen Moloch im Fahrwasser der unseligen EU Bürokratie geworden. In die nationale Souveränität wird zu viel von aussen eingegriffen und zugelassen. Es fehlen deutliche Abgrenzungen, die dies bereits im Ansatz konsequent unterbinden. Als Grundsatz muss wie in der CH gelten: Wir wollen keine fremden Richter.

    Presse und Medien kann man inzwischen nicht einmal mehr die Hälfte glauben. Die tägliche Manipulation in der Nachrichtenflut führt zur Abstumpfung. Politiker und Journalisten rangieren gemeinsam am untersten Ende jeder Skala und in jeglicher Hinsicht, sei es Ansehen, Vertrauen, Glaubwürdigkeit usw.

    All dies führt zum Rückzug und Abschottung in Familie und engen Freundeskreis. Man mag diese Entwicklung bedauern, die Umkehr dürfte schwierig werden.

    Gruss Urs
    Geändert von ivalo (18.04.2018 um 16:08 Uhr)
    Vorsicht beim Lesen: Meine Beiträge können auch bissige Ironie/Satire enthalten.
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
    alte ​Indianerweisheit

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.074

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    . Ich bin jetzt über 6 Wochen unterwegs, einmal die Tagesschau 100 Sekunden geschaut, nur Probleme, dann habe ich es lieber gelassen.
    Moinsen,

    das ist das beste was man tun kann, am besten gar keine Nachrichten mehr schauen, im Ernst. Wenn wir 4 Wochen im Sommer unterwegs sind, gehe ich an den Zeitungs-Ständen vorbei und da fällt einem höchsten die "Bild"-Überschrift ins Auge, dann schaue ich absichtlich weg, weil ich den Dreck nicht lesen möchte. Fernsehen schauen wir nur in Kneipen wenn Fußball läuft, ansonsten kaum eine Information, Handy bleibt meistens aus.

    Fakt ist, daß die Welt nicht besser wird, man schaue nur nach Syrien. Aber war sie früher besser als man nix wusste?
    Es verlagert sich nur, aktuell sind wir in Westeuropa schon seit gut 70 Jahren von Kriegen verschont worden, ich hoffe es hält noch eine Weile.

    Ich mache mir eher Sorgen daß die Umwelt immer mehr zerstört wird und daß der Mensch das nicht mal eben anhalten kann oder könnte (wie z.B. einen Krieg), siehe Plastik und Medikamente in Wasser, Lebensmitteln etc.
    Das ist eine Zeitbombe, die bei vielen noch gar nicht auf dem Schirm ist, wir zerstören uns selbst.
    Nicht daß mir das unendliche Leid der betroffenen (Kriege, Hungersnöte etc) Menschen nicht weh tut, aber ändern kann ich wenig bis nix, schon mal gar nicht durch Nachrichten schauen.

    Wobei ich finde daß der Deutsche allgemein sehr viel pessimistischer eingestellt ist als z.B. der Amerikaner an sich. Kommt vielleicht daher daß wir 2 Kriege verloren haben und das noch in den Genen sitzt. (Warum haben Deutsche so Verlustängste...)

    Ciao
    Dietmar

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    662

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Zitat Zitat von FrankNStein Beitrag anzeigen
    "Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher."

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...a-1202829.html

    Ich bin an Meinungen interessiert.


    Gruß

    Frank

    Nicht nur Hans Rosling vertritt diesen Zukunftsoptimismus, sondern z.B. auch Matthias Horx mit sehr vielen seiner Veröffentlichungen. Mir haben seine Bücher jedenfalls sehr eindrücklich die Augen geöffnet und auch geholfen die aktuelle "Horrornachrichtenschwemme" besser einzuordnen und zu ertragen.

    Tom

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Was muss ich mich mit der Weltpolitik beschäftigen oder über Gebühr hinaus mit der Landes / Bundespolitik, an der ich eh nix ändern kann?
    Muss ich mich darum kümmern, wenn Russen, Amerikaner & Co in Syrien Krieg spielen? Nein, weil, kann ich auch 0 dran ändern...

    Aber die Schattenseiten sind nicht zu unterschätzen: Viel Verkehr verbunden mit viel Lärm, zu viel Hektik in Leben und Beruf. Selbst schuld, wer glaubt 7/24 erreichbar sein zu müssen und in sozialen Medien dauerpräsent zu sein.
    Das ist richtig, aber man muss sich selbst mal Überlegen ob das so sein muss...
    Auch wenn man nicht 24/7 erreichbar ist und laufend auf allen sozialen Medien online ist, erreichen einen die Leute für alles Wichtige.
    Selbst wenn man dort 24/7 überall unterwegs ist und nur am Handy hängt, mehr Freunde hat man davon auch nicht...

  9. #9
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.513

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Die bisherigen Antworten stimmen mich ja doch ein bisschen hoffnungsfroh, daß nicht nur noch Pessimisten auf der Welt leben. Ich glaube, die Optimisten schweigen eher als die Schwarzseher.

    Ich habe schon öfters die These vertreten, daß ich zur Zeit die beste Zeit meines Lebens verbringe. Nicht nur durch das, was ich mir in meinem bisher langen Berufsleben (was glücklicherweise noch nicht zu Ende ist) geschaffen habe, sondern auch durch die vielen Möglichkeiten, die sich durch den technischen Fortschritt ergeben.

    Ich vermute mal, daß es vielen, um nicht zu sagen den Meisten, ebenso ergeht.

    Was ich allerdings im Rückblick feststelle ist, daß ich die wirklich bedrohlichen Sachen in meiner Jugend garnicht mitbekommen habe.

    Vietnamkrieg, Kuba-Krise, Kalter Krieg etc. pp.: Das ist alles an mir vorbeigegangen.

    Zum Glück, oder war das Ignoranz?


    Gruß

    Frank

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.475

    Standard AW: Alles wird ständig immer schlimmer, schlechter und gefährlicher?

    Was hat dich davon wirklich bedroht?

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WoMo-Aufbaulänge wird immer größer.
    Von schbert im Forum Reisemobile
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 01.06.2018, 22:43
  2. Gefährlicher Trojaner Locky unterwegs
    Von womofan im Forum Internet im Reisemobil
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 08.07.2016, 18:01
  3. 2016 wird alles anders....
    Von raidy im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 29.01.2016, 01:19
  4. Warum wird hier eigentlich ständig "Anwalt" geschrieben?
    Von Mark-86 im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.09.2014, 13:24
  5. Internet wird immer schneller
    Von raidy im Forum Internet im Reisemobil
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 19:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •