Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.846

    Standard AW: Fahrradreparatur ein Alptraum?

    Dietmar, mein Renner hat 'ne 10fach Campagnolo- Gruppe. Die Kette ist deutlich schmaler als eine für 7-8 fach. Die Kettenglieder, besser die sie erzeugenden Profilbleche, sind deutlich dünner. Um meine Gesundheit nicht zu gefährden, würd ich da nie mit ner Flex dran gehen. Tritt mal richtig in die Pedale und erlebe dann einen Kettenriss. Ich kann Dir sagen, das tut richtig weh. Und nicht nur unbedingt im Schritt, da kann auch mal das Schlüsselbein dran glauben.

    Und nur zum Öffnen einer Kette eine Flex beschaffen ist auch deutlich teurer als einen billigen Nietendrücker. Die kosten zwischen 5 und 15 €.
    Du weist vermutlich, dass die originalverpacketen Ketten immer an die alte Kettenlänge, besser Gliederzahl angepasst werden muss. Meist sind die neuen Ketten mit 114 bis 116 Kettengliedern versehen, damit man auch die unmöglichste Übersetzung montieren kann und trotzdem eine brauchbare Kettennspannung erzeugen kann. Da müssen schnell mal von einer neuen Kette zwei oder vier Kettenglieder entfernt werden. Das dann mit der Flex?

    @ Andy
    Er muss überhaupt nichts kaufen, er sollte sich eine andere Werkstatt suchen, die ihm für einen realistischen Preis die Züge erneuert, die Kette, sowie Ritzelgruppe und Kettenblätter wechselt. Wenn sein Tretlager noch i.O. Ist, kann man auch die Kettenblätter einzeln wechseln. Man muss nur wollen.
    Geändert von rundefan (19.04.2018 um 12:26 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  2. #12
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    994

    Standard AW: Fahrradreparatur ein Alptraum?

    Werner, ist schon klar, was du meinst.
    Ich meine ja auch nicht dich, sondern jemand der kein fahrradspezifisches Werkzeug zu Hause hat.
    Ne Flex haben wahrscheinlich mehr Leute im Haus als nen Nietendrücker, war ja auch nur ein Vorschlag, quasi ein Workaround. Klar, man kann damit etwas kaputt machen, muß es aber nicht Man sollte damit schon umgehen können.
    Beim Motorrad ist es fast Usus, die Nietköpfe abzuflexen, um die Laschen abhebeln und die - Endlos - Kette ausbauen zu können, die neue wird dann wieder vernietet.
    Man muß sich eben nur zu helfen wissen. Und um die Kette zu kürzen kann man die Kette auch im ausgebauten Zustand bearbeiten, das geht auch prima.

    Gruß Dietmar

  3. #13
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.846

    Standard AW: Fahrradreparatur ein Alptraum?

    Nun, Dietmar, eh wir uns komplett verzetteln, es gibt "geringfügige Unterschiede" zwischen einer Kette für Kettenschaltungen und Motorradketten. Die sind starr ( haben also keine Auslenkung nach rechts oder links) und deutlich stabileren Aufbau. Und für einen Bestand an zu pflegenden Fahrradketten von drei und mehr, lohnt sich die Ausgabe von max. 10,00€ immer.Muss ja nicht der Nietendrücker von Rohloff sein, da bekommt man für den Preis gerade einen neuen Austreibstift. Das Teil hat schon unterschiedliche Ausdruckstifte für Shimano- oder Campgnolo-Ketten.
    Geändert von rundefan (19.04.2018 um 16:37 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  4. #14
    Gesperrt  
    Registriert seit
    11.11.2013
    Ort
    Schwerte
    Beiträge
    1.751

    Standard AW: Fahrradreparatur ein Alptraum?

    Reparatur erledigt!

    Das Material habe ich im Internet bestellt:

    Kette
    8fach-Zahnkranz
    Bowdenzüge
    alles Original Shimano

    Mantel für das Hinterrad von Schwalbe
    alles zusammen für knapp 60 €.

    Eingebaut hat mir das eine Radstation (ABM-Maßnahme) am Ruhrtal-Radweg in der Nähe für 35 Euro. An der Federgabel konnte man bis auf ein leichtes Spiel nichts feststellen.

    Der Händler, bei dem ich das Rad vor einigen Jahren gekauft habe und für die Reparatur 450 € veranschlagt hatte, wird mich nicht wiedersehen.
    Offensichtlich war er an einer Reparatur nicht interessiert.

    Gruß
    Rombert

  5. #15
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    994

    Standard AW: Fahrradreparatur ein Alptraum?

    Na geht doch. Glückwunsch.
    Das mit der Gabel war mir fast schon klar.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Fahrradträger Alptraum
    Von MobilLoewe im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 21:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •