Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
  1. #1
    Ist öfter hier   Avatar von WomoGolfer
    Registriert seit
    15.03.2017
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    80

    Standard LiFePO oder LiFeYPO

    Einmal eine Frage an die Profis da draussen.

    Ich habe jetzt 2x 100Ah AGM Wohnraumbatterien und überlege stattdessen auf 2x 100Ah LiFePO Akkus umzurüsten.

    Welche ist besser,mit oder ohne Ytrrium bzw. warum.

    Danke und LG
    Thomas
    Momentan unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 650 Meg Platinium Selection


  2. #2
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.103

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Den Winston LiFeYPo4 sagt man nach, dass sie die besten seien, weil sich auch bei tiefen Temperaturen noch gut gehen.
    Ich denke Uwe (biauwe) wird dir bald eine ausführliche Antwort aus der Praxis geben, der ist hier der Lithium-Profi.
    Geändert von raidy (17.01.2018 um 17:33 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.303

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Ich weiß, man soll nicht ständig raunzen und anderer Leute Fragen zerreden ... ^^ ... aber bist du dir sicher, dass du die wirklich brauchst oder hast du nur Hochwasser in der Portokassa?

    Ich mein halt nur, solche LiFe kosten ein Heidengeld und eine passenden Lader brauchst du auch dazu. Hast du schon mal sowas wie ein Nutzungsprofil erstellt oder weißt du, wieviel Bedarf du wirklich hast? Ich kann mich erinnern, dass du schon öfters hin- und herüberlegt hast wegen frei stehen und so, aber hast du wirkliche Erfahrungswerte auch schon?
    Liebe Grüße, Peter


  4. #4
    Ist öfter hier   Avatar von WomoGolfer
    Registriert seit
    15.03.2017
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    80

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Hallo Dieselreiter,

    wie unser Nicknae schon sagt, sind meine Frau und ich Wohnmobil Golfer. Sprich, wir fahren zwischen den jeweiligen Golfclubs hinund her, und stehen meist auf deren Parkplatz. Somit sind stehen wir so gut wie nie auf Stellplätzen oder Campingplätzen.
    Außerdem sind die strecken zwischen den Golfclubs zwischen 20 und max. 50 km. Also haben wir uns für 2x 100 Ah AGM (1 Stk. war ja schon Serienmäßig dabei) entschlossen. Außerdem haben wir einen 45 A Booster und haben vor, dass wir uns im März 2x 100-150 W Solar Panelen montieren lassen.

    Sprich, wir wollen relativ unabhängig von Strom sein. Ob wir wirklich uns eine LifePO oder LifeYPO anschaffen werden wir sehen, nur man ließt so viel (100% verfügbar, weniger Gewicht,....).

    Und die LifeYPo sind angeblich auch um einiges günstiger !?

    Deswegen wollten wir mal von Anwendern (und nicht von der Werbung) realistische Antworten lesen.
    Liebe Grüße
    Thomas
    Momentan unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 650 Meg Platinium Selection


  5. #5
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.594

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Hallo WomoGolfer Thomas,

    dann hast du sicher diesesThema hier im Forum noch nicht gefunden und gelesen !

    - https://www.promobil.de/forum/thread...te-Erfahrungen

    Der Unterschied von LiFePO zu LiFeYPO soll lediglich in der besseren Kältevertäglichkeit durch den Ythriumzusatz sein.
    Der Chef von DuW, welche bei mir die 200 Ah ESY-Batterien eingebaut haben wußte das wir aus Norwegen sind, wir haben noch sehr engen Kontakt und er ist
    sehr interessiert daran, wie sich seine ESY-Batterien auch mal bei richtig kalten skandinavischen Wintern verhalten.
    Er gab uns folgendes mit auf den Weg :
    Die Lagerung der Batterien bei Nichtnutzung des Womos auch bei tiefen Frostgraden ist kein Problem, weil durch einen internen Batteriehaupschalter die
    ESY-Batterien komplett von der restlichen Elektroinstallation getrennt werden können und die Selbstentladung sehr gering ist.
    Nur bei Benutzung der Batterien, also hohe Ladung oder Entladung sollten die Batterien vorher auf Temperaturen >0°C gebracht werden.
    Im Womo ja im Winter kein Problem, weil wir vor dem Start einer Tour den Womoinnenraum sowieso aufwärmen.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  6. #6
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.038

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Ich habe gerade sowas bestellt: https://de.aliexpress.com/item/HXX-1...460.0.0.KWq6TQ

    Ob nun mit oder ohne Y, da habe ich noch keinen Unterschied bemerkt.
    Wir nutzen beide Typen.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  7. #7
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.103

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade sowas bestellt: https://de.aliexpress.com/item/HXX-1...460.0.0.KWq6TQ

    Ob nun mit oder ohne Y, da habe ich noch keinen Unterschied bemerkt.
    Wir nutzen beide Typen.
    Da bin ich da mal gespannt, wie der ist. Und etwas skeptisch, denn in der Überschrift steht 100Ah, in den technischen Daten <=86Ah.
    Auch halte ich den Balance-Strom mit nur 45mA für extrem gering. Aber ich wünsche dir, dass meine Bedenken unberechtigt sind.

    Gruß Georg
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  8. #8
    Ist öfter hier   Avatar von WomoGolfer
    Registriert seit
    15.03.2017
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    80

    Reden AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Hallo Walter,

    Danke Dir, ich habe Deinen Eintrag - - https://www.promobil.de/forum/thread...te-Erfahrungen erst jetzt gelesen.
    Wow, sehr umfangreich. Da ich leider nicht wirklich ein technisches Genie bin, versuche ich selber nicht so viel zu machen sondern überlasse es eher den Profis und bin dabei eher nur ein Anwender

    Die Frage für mich war auch wegen dem Preis. Denn, wenn man so im Netz herumschaut, kosten die Batterien OHNE Y meist mehr als mit.
    Liebe Grüße
    Thomas
    Geändert von WomoGolfer (18.01.2018 um 07:14 Uhr)
    Momentan unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 650 Meg Platinium Selection


  9. #9
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.038

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    solche LiFe kosten ein Heidengeld und eine passenden Lader brauchst du auch dazu.
    Li-Akkus brauchen keine andere Ladetechnik!
    Die Spannung sollte nur nicht >14,4 V sein, aber auch das ist egal bis 16,0 V!
    16,0 V schaft nur kein Womolader.
    Wenn mal die Spannung bis ca. 14,8 V hoch geht arbeiten wenigstens mal die Balancer, sprich das BMS.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  10. #10
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.594

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    Ich weiß, man soll nicht ständig raunzen und anderer Leute Fragen zerreden ... ^^ ... aber bist du dir sicher, dass du die wirklich brauchst oder hast du nur Hochwasser in der Portokassa?

    Ich mein halt nur, solche LiFe kosten ein Heidengeld und eine passenden Lader brauchst du auch dazu. Hast du schon mal sowas wie ein Nutzungsprofil erstellt oder weißt du, wieviel Bedarf du wirklich hast? Ich kann mich erinnern, dass du schon öfters hin- und herüberlegt hast wegen frei stehen und so, aber hast du wirkliche Erfahrungswerte auch schon?
    Hallo, ja das sind immer die Argumente derjenigen, die sich selbst noch nicht intensiv damit beschäftigt haben.

    Mittlerweile gibt es immer mehr Anbieter und auch Selbstbastellösungen welche 1:1 ausgetauscht werden und können ohne Probleme einfach nur sehr gut funktionieren.

    Auch die ökonomische bzw. finanzielle Bilanz sollte jeder für sich selbst durchrechnen und dann seine Entscheidung pro oder contra
    von LiFePO- oder LiFeYPO-Batteriesystemen treffen.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mike Sanders? Fett? Wachs oder Lack? Glaubensfrage oder Erfahrungen?
    Von KudlWackerl im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.06.2017, 10:30
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 12:31
  3. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 21:20
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2013, 20:07
  5. Womo-Kauf jetzt oder später - Carthago e-line oder ähnlich
    Von imported_Rüdi im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 00:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •