Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 62
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.139

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Li-Akkus brauchen keine andere Ladetechnik!
    Uwe, mal ne Frage die du bestimmt beantworten kannst.

    Kann man die Li-Akkus als Starter- und Aufbau- Batterie verwenden und muss dann jede Batterie die gleichen AH haben?

    Wenn ja hätte man ca. 30kg Zuladung mehr, dass sind für einen der auf jedes kg achten muss, Welten.

    Gruß aus Thüringen von Ralf.
    Das war bis 8/19 unser 3,5t Bürstner, auf Ducato 3,0l Automatik (pure Kraft, Verbrauch 10,5l), Gaspedal links, Multicommander IR.
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet leider nur Ausreden“

  2. #12
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.303

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von WomoGolfer Beitrag anzeigen
    wie unser Nicknae schon sagt, sind meine Frau und ich Wohnmobil Golfer. Sprich, wir fahren zwischen den jeweiligen Golfclubs hinund her, und stehen meist auf deren Parkplatz. Somit sind stehen wir so gut wie nie auf Stellplätzen oder Campingplätzen.
    Außerdem sind die strecken zwischen den Golfclubs zwischen 20 und max. 50 km. Also haben wir uns für 2x 100 Ah AGM (1 Stk. war ja schon Serienmäßig dabei) entschlossen. Außerdem haben wir einen 45 A Booster und haben vor, dass wir uns im März 2x 100-150 W Solar Panelen montieren lassen.
    Ja, ich hatte sowas in Erinnerung. Mit einem ordentlichen Booster bis du ja schon gut aufgestellt, da kann man auch bei kurzen Strecken (1/2 bis 1 Stunde) ordentlich Saft in die Akkus pumpen.

    Mir würden sich da nur zwei Fragen aufdrängen:
    1) Bringt der Austausch auf LiFe wirklich soviel? Das sind ja ordentlich Kosten und die jetzt schon vorhandenen Akkus kannst du ja gleich um einen Apfel und ein Ei herschenken. Die Gewichtsersparnis dürfte ja nicht sooo dramatisch sein, wenn du nicht gerade mit dem Gewicht kämpfst (2 Fahrräder wiegen mehr, schätze ich).

    2) Du kannst aus den LiFe Akkus mehr Energie entnehmen - aber brauchst du die auch? Musst du Pedelcs laden oder hast du einen Riesen TV, der am Abend stundenlang läuft?

    Meine Frage ging in Richtung Nutzungsprofil ... das hört sich g'schraubt an, aber eigentlich muss man nur kurz nachrechnen, was man so an Energie braucht. Normalerweise braucht man Strom für Licht (LED haben wenig Stromverbrauch), Wasserpumpe (selten), Elektronische Geräte wie Laptop oder Handy laden und evtl. für TV. Otto Normalverbraucher würde für diese Stromkonsumenten niemals 200Ah pro Tag benötigen - auch keine 100, das sind immerhin 1,2KWh.

    Wenn du einmal weißt, wieviel Energie _ungefähr_ benötigt wird, kannst du leicht nachrechnen, wieviel nachgeliefert werden musst. Wenn du nur einen Tag stehst und dann weiterfährst, lädst du pro Stunde 45A in die Batterien. Ich glaube, damit ist ein Tagesbedarf mehr als abgedeckt. Wenn du mehrere Tage stehst und/oder mehr Verbrauch hast, dann sollten die Solarpanele den Bedarf decken. Du hast nur dann ein Defizit, wenn du mehrere Tage stehst und Schlechtwetter herscht - aber ich nehme an, dass du dann eher nicht golfen fährst.

    Meiner Meinung nach bräuchtest du keine teure LiFe Batteriebank. Dafür könntest du ein wenig mehr in die Solarpanele investieren, dann hast du auch mehr Ertrag in der Übergangsjahreszeit.
    Liebe Grüße, Peter


  3. #13
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.303

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Li-Akkus brauchen keine andere Ladetechnik!
    Die Spannung sollte nur nicht >14,4 V sein, aber auch das ist egal bis 16,0 V!
    16,0 V schaft nur kein Womolader.
    Wenn mal die Spannung bis ca. 14,8 V hoch geht arbeiten wenigstens mal die Balancer, sprich das BMS.
    Doch! Soweit mir bekannt ist, haben Li-Akkus ein ganz andere Kennlinie. Li-Akkus sollten tunlichst eine Einzelzellenüberwachung haben, sonst kann es passieren, dass wegen dem Zellendrift eine Zelle überladen wird und das bedeutet Brandgefahr.
    Liebe Grüße, Peter


  4. #14
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.562

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Ein Mobilfreund hat sich eine LiFeYPO4 Batterie 12V 200Ah mit integriertem Batteriemanagementsystem (BMS) gegönnt. Hier nachlesen: https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-b...00ah-inkl.-bms

    Gruß Bernd, der mit 420Ah Gel, 45A Booster und 200Wp Solar gut klar kommt
    Geändert von MobilLoewe (18.01.2018 um 13:17 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  5. #15
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.139

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von Ralf_B Beitrag anzeigen
    Uwe, mal ne Frage die du bestimmt beantworten kannst...
    Konnte er nicht, auch nicht per PN.

    Dann vertraue ich lieber Peter und danke Bernd für den Link.

    Übrigens haben Werkstätten auch Batteriespezis und da bekommt man auch geholfen.

    Gruß aus Thüringen von Ralf.
    Das war bis 8/19 unser 3,5t Bürstner, auf Ducato 3,0l Automatik (pure Kraft, Verbrauch 10,5l), Gaspedal links, Multicommander IR.
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet leider nur Ausreden“

  6. #16
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.045

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    bedeutet Brandgefahr.
    LiFe-Akkus brennen nicht, die qualen nur.
    Du verwechselt mal LiFe mit Lipo, 3,2 V je Zelle zu 3,7 V.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  7. #17
    Ist öfter hier   Avatar von WomoGolfer
    Registriert seit
    15.03.2017
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    80

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Hallo Peter,
    mit den Kosten hast Du absolut Recht, deswegen überlegen wir ja.
    Das Gewicht spielt schon eine Rolle, da wir in Österreich eigentlich unter 3,5T fahren müssen, sonst wird es extrem teuer. Deswegen sind wir auch damals vom 7,40m Knaus auf den 6,99m Knaus gewechselt. (angeblich nur 80kg. Diff. aber es läppert sich ggg)

    Außerdem wollen wir im Sommer nach Spanien einen die CFX50 mitnehmen, und die benötigt auch genug Saft.
    Also alles in allem wäre die LiFePO praktisch, aber 2x 1.500€ müsste man investieren !!??

    Und angeblich sind die "Y" Batterien billiger und was wir so gelesen haben (falls man nicht gerade viel bei Mega Minusgraden unterwegs ist) ist diese gleich gut wie die Ohne "Y".

    Liebe Grüße
    Thomas
    Momentan unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 650 Meg Platinium Selection


  8. #18
    Ist öfter hier   Avatar von WomoGolfer
    Registriert seit
    15.03.2017
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    80

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Aber eine Frage von vorher war interessant und wurde meiner Meinung nach nicht komplett beantwortet.

    - Wenn man zB 2x 100A LiFePo Batterien hat, kann man bei...? eine abklemmen und nur mit einer weiterfahren ohne etwas umstellen zu müssen?
    - Müssen 2 Whnraumbatterien gleich sein oder geht zB 1x 60A & 1 x 100A ?

    LG
    Thomas
    Momentan unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 650 Meg Platinium Selection


  9. #19
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.562

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von WomoGolfer Beitrag anzeigen
    ...Also alles in allem wäre die LiFePO praktisch, aber 2x 1.500€ müsste man investieren !!?? ...
    Thomas, nicht unbedingt, siehe Link in #14.

    Gruß Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  10. #20
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.602

    Standard AW: LiFePO oder LiFeYPO

    Zitat Zitat von WomoGolfer Beitrag anzeigen
    Aber eine Frage von vorher war interessant und wurde meiner Meinung nach nicht komplett beantwortet.

    - Wenn man zB 2x 100A LiFePo Batterien hat, kann man bei...? eine abklemmen und nur mit einer weiterfahren ohne etwas umstellen zu müssen?
    - .....

    LG
    Thomas
    Ja, das geht problemlos.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mike Sanders? Fett? Wachs oder Lack? Glaubensfrage oder Erfahrungen?
    Von KudlWackerl im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.06.2017, 10:30
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 12:31
  3. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 21:20
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2013, 20:07
  5. Womo-Kauf jetzt oder später - Carthago e-line oder ähnlich
    Von imported_Rüdi im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 00:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •