Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 49 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 489
  1. #61
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.08.2014
    Beiträge
    193

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    Ach nee,
    selbst habt ihr Geschwindigkeitsbeschränkungen, aber hier die Sau raus lassen
    Anhang 26421

    Und das im Dunkeln, bei Regen und schlechten Sichtverhältnissen, denn darum ging es hier.

    Gruß
    Volker
    Ne hier auch in Österreich (bis 3.5 t legal ) !

    Aber mir ging es um etwas anderes. Thema war "sind Ältere ein Verkehrshindernis ! " - Viele schrieben ja, und sollten am besten den Führerschein abgeben.

    Wenn dann einer sich outet mit 66 Jahren mit seinem VI (unter 3,5t) völlig legal (auch in Österreich) auf freier AB , bei klarer Sicht mit 130 - 140 kmh unterwegs zu sein, kommt der Entrüstungssturm !

    Genau das wollte ich beweisen : Es ist egal was man schreibt, die Moralisten gibt's auf allen Seiten !

    Fahre ich 80 auf der Bundesstraße bin ich ein Verkehrshindernis, das am besten aus dem Verkehr gezogen werden sollte.
    Fahre ich 130 völlig legal auf der Autobahn (freie AB und klare Sicht) bin ich verantwortungslos und ein Raser !

    Also was jetzt ?

    Liebe Grüße Franz
    Geändert von weissfranz (27.12.2017 um 21:04 Uhr)

  2. #62
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Zitat Zitat von weissfranz Beitrag anzeigen
    ...
    Fahre ich 80 auf der Bundesstraße bin ich ein Verkehrshindernis, das am besten aus dem Verkehr gezogen werden sollte.
    Fahre ich 130 völlig legal auf der Autobahn (freie AB und klare Sicht) bin ich verantwortungslos und ein Raser !

    Also was jetzt ?
    ...
    Nichts. Wo ist das Problem?


    Gruß

    Frank

  3. #63
    Stammgast   Avatar von Travelboy
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    4.743

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Vieleicht ein rasendes Verkehrshindernis

    Ok, Spass beiseite,
    ich finde die Kommentare hier zum Teil sehr interessant,
    spiegeln sie doch das Verhalten einzelner Personen im realen Leben

    Da ist es egal worüber diskutiert wird,
    die Jungen werden nie alt, ihre Sehkraft und Reaktion wird nie nachlassen
    und wenn trotz aller Umstände doch - dann geben alle freiwillig ihren Führerschein ab.

    Schauen wir dann mal die Statistik, die besagt das die Sehkraft schon ab 35 weniger wird,
    werden wir in 30 Jahren kaum noch Rentner im Strassenverkehr haben - schade, erlebe ich nicht mehr.

    Nur wir alten dummen Rentner von Heute müssen uns mit unseren körperlichen Einschränkungen
    herumplagen

    Aber wir haben uns ja ein dickes Fell zugelegt,
    Volker

  4. #64
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.953

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Es gab mal eine Zeit da habe ich es in 4 Stunden bis zum Gardasee geschafft, knapp 450 Kilometer.
    Allerdings mit einem 100 PS starken Motorrad. Damals durfte man legal noch etwas schneller fahren als heute, auf italienischen Autobahnen ab dem Brenner ging es meist mit 180 bis 200 km/h gen Süden.
    Heutzutage undenkbar wegen der Vorschriften und körperlich ginge es wahrscheinlich auch nicht mehr.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  5. #65
    Stammgast   Avatar von ivalo
    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    CH-Regio Basiliensis
    Beiträge
    1.256

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Guten Morgen

    Als reisende Senioren verfügen wir über genügend Zeit. Weil Zeit Geld sein soll, ist in der Regel auch davon genug vorhanden. Da fällt es manchmal schon schwer, das Gehechel der Meute zu verstehen. Selbst als ich noch berufstätig war, verfügte ich immer über genügend Zeit, obwohl ich viel in der ganzen CH unterwegs war. Sich rechtzeitig auf den Weg zu machen, war die Voraussetzung dafür. Damals noch ohne Handy konnte ich es mir nicht erlauben, meine Kunden warten zu lassen. Dafür hatte ich unterwegs meine Ruhe.

    Entschleunigung soll bekanntlich der neuste Trend sein. Möglicherweise eine Idee, während der Feiertage etwas darüber nachzudenken. Einen Zahn zurückschrauben und dafür etwas mehr Lebensqualität haben, ist wahrlich keine schlechte Alternative. Wer sich selbst dauernd unter Stress setzt, wird es früher oder später mit Gesundheitsschäden bezahlen. Ob sich das lohnt?

    Wenn sich der LKW vor mir an das vorgegebene Tempolimit hält oder der Bauer mit dem Traktor einfach nicht schneller kann, dann ist es sinnlose Verschwendung von Energie und Lebensqualität, sich darüber aufzuregen. Meist biegt er bald einmal ab oder es tut sich eine Möglichkeit auf, an ihm vorbeizukommen. Zum Überholen lasse ich mich jedoch nicht provozieren. Abstand für die drängelnde Meute lässt ihnen Platz, vorbei zu hecheln. So haben alle ihren Spass. Bei der nächsten Ampel trifft man sich ohnehin bald wieder.

    Gruss Urs
    Geändert von ivalo (28.12.2017 um 10:58 Uhr)
    Vorsicht beim Lesen: Meine Beiträge können auch bissige Ironie/Satire enthalten.
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
    alte ​Indianerweisheit

  6. #66
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    253

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Ich glaube aber, dass es bei vielen Autofahrern nicht mal der Stress ist, sondern der innere Trieb, flott voran zu kommen. Viele Menschen können es gar nicht mehr ertragen, dass etwas langsamer geht. Und schon gar nicht, wenn man selbst davon "betroffen" ist.

    Das ist ja nicht nur im Straßenverkehr so. Da vielleicht besonders schlimm, weil durch die Anonymität jeder glaubt, sich alles erlauben zu können.

    Aber es ist ja überall so. Geduld oder Warten sind nicht nur nicht mehr "in", sondern negativ besetzt.
    Man höre sich nur das Gemaule an, wenn es an der Supermarktkasse mal nicht schnell genug geht. Oder jemand irgendwo auf dem Amt, vor einem in der Schlange, noch zwei Fragen mehr hat und es dann noch wagt, diese auch zu stellen...

  7. #67
    Kennt sich schon aus   Avatar von bigben24
    Registriert seit
    21.12.2017
    Ort
    am Wasser
    Beiträge
    270

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Der Mensch ist ja wie er ist, der eine so, der andere eben anders und so sind auch die fahrerischen Gepflogenheiten eben völlig unterschiedlich und das ist auch OK .Der eine schaut auf der BA halt nur 50 m vor sein Auto und muß energisch auf die Bremse latschen, der andere eben 500 und läßt gemütlich ausrollen und so schon ergeben sich die ersten gravierenden Unterschiede. In der Großstadt erlebt man da den täglich Wahnsinn, von angstverzerrten Gesichtern verirrten Rentnern, hilflosen Fahranfängern, leuten die nur rechts abbiegen können, bis zum 500PS Proll - alles dabei und das täglich. Toleranz ist durchaus das Maß der Dinge. Allerdings vergessen die "älter" werdenden gerne, das sie mit der Zeit schleichend ihre Seh- und körperliche Leistungsfähigkeiten verlieren und wenn das noch mit fehlender Selbsterkenntnis und evtl. wachsendem Altersstarrsinn gepaart wird, kann das irgendwann "mordsgefährlich werden" In unserem Viertel leben sehr viele alte Menschen, die logischerweise alle noch Autofahren, denn man will ja noch mobil bleiben. Manche gehen mit dem Rollator zum Auto, Zeitunglesen geht nicht mehr, aber wozu brauche ich eine Brille, Schulterblick (hat meine Schwiegermutter noch nie gemacht " kann ja den Kopf nicht drehen") wozu? ,......................... beliebig fortsetzbar. Schwiegervater (83) fähr auch noch unbeirrbar, sieht zwar auch nicht mehr gut, verfährt sich auch andauernd - aber passt noch
    Und genau deshalb mein Appell, weil Gesundheit eben nicht in Eigenregie beurteilt werden kann, sollte jeder ab 60 Jahre ( ich mache das schon seit dem ich 50 bin) alle 2 Jahre seinen Gesundheitszustand inkl. Augen auf seine Fahrtauglichkeit überprüfen lassen und zwar mit gesetzlicher Grundlage. Dann muß man sich auch nicht mehr von seinem Nachbarn anhören, wie man es denn wagen könnte ihm nahezulegen, besser nicht mehr Auto zufahren, weil er nichts mehr sieht, nicht mehr laufen kann und das Auto schon lange entsprechend aussieht. Das wird, im Gegensatz zu sehr vielen europ. Ländern, bei uns natürlich nie kommen - kostet ja Wählerstimmen - aber der Verkehrssicherheit würde es immens dienen.
    Meinem sturen alten Herrn wurde der FS mit 83 glücklicherweise eingezogen, der hat dann sein Auto verkauft, das Geld in eine Zigarrenkiste gepackt und ist bis zum seinem Tod davon 10 Jahre Taxi gefahren, war immer noch nicht alle - soviel zur Mobilitätsfrage. (OK - WoMo Taxi gibts leider noch nicht)

    Just my 2 Cents

    Gruß bigben24 - der nur zum Nachdenken anregen möchte

    Nachtrag: Ich will damit nicht sagen, daß man 80 nicht mehr Autofahren kann, wenn man es dann noch sicher kann und wenn mich das AUS dann mal treffen sollte , ist es wohl auch gut so.
    Geändert von bigben24 (28.12.2017 um 13:04 Uhr)

  8. #68
    Stammgast  
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    785

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Wenn ich hier so lese, wer alles im Dunkeln schlecht sieht und das auf das Alter schiebt, fallen mir zwei Dinge ein, wie übersteht ihr den Dämmerungssehtest beim Führerschein verlängern und was ist mit den vielen Verkehrspiloten kurz vorm Rentenalter, fliegen die auch nur noch bei Tageslicht?

    Ich fahre gerne bei Nacht weil da wenig los ist.


    Roland

  9. #69
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.179

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Hier betrachten viele die Welt aus der Perspektive ihres Mikrokosmos.

    Ich behaupte nicht, den großen Durchblick zu haben, aber welche Eigenschaften gesellschaftlichen Gruppen mal so eben in toto in einem 10-Zeiler übergestülpt werden lässt erahnen, welchen Horizont dieser Mikrokosmos hat.

    Viel Spaß beim Ärgern über alle, die anders fahren als es in das eigene Werte- und Vorstellungskonzept passt.

    Wahrscheinlich fehlen die Herausforderungen, die unsere Vorfahren täglich zu bewältigen hatten wie:

    - den Nebenbuhler kurz um die Ecke bringen um an die Dame des Begehrs zu gelangen
    - den Bären, der einem immer in die Höhle sch..sst, mit der Keule zu erschlagen
    - den Nachbarstamm zu massakrieren, da man an die süßeren Beeren in deren Gebiet will

    ....und sonstige Dinge, die ein Mann tun muss..

    Manchmal kostet es zwar das eigene Leben, aber Schwund ist halt immer ein bisschen .


    Mit freundlichen Grüßen

    FrankNorbertStein

  10. #70
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    9.971

    Standard AW: Sind älter Autofahrer ein Verkehrshindernis?

    Juhu, da ist er wieder, der Ruf nach neuen Gesetzen und Verordnungen. Ist auch richtig so, wir haben ja erst rund 250.000 Gesetze und Verordnungen.
    Eigentlich sollten wir ein Gesetz schreiben welches regelt, dass mindestens jeden Tag ein weiteres Gesetz geschrieben wird. Mit Gesetzen kann man ja alles regeln.
    Vor Allem braucht man nicht auf Vernunft zu setzen, weil es ja für jeden Sch... ein Gesetz gibt. Doch ja, wir brauchen unbedingt neue Gesetze welche Regeln, bis zu welchem Alter Menschen überhaupt noch am Verkehr teilnehmen dürfen, selbstredend auch gültig für Fußgänger. Was hat so ein alter Sack bei Dämmerung an einem Zebrastreifen verloren, dieser verantwortungslose Verkehrsgefährder. Am besten wäre es, wenn jeder ab 18 Jahre jedes Jahr seinen Führerschein neu machen müsste, wenn man bis spätestens 9 Uhr den TÜV neu machen muss um den Rest des Tages fahren zu dürfen, wenn wir Tempo 5kmh in Ortschaften einführen,... . Lasst uns zu dem Thema 20-200 neue Gesetze, samt TÜV-, Führerscheinstelle- und ärztliche Verordnungen und den dazu gehörigen Vergütungstabellen. Gesetze bringen alles in Ordnung, je mehr desto besser. Wir Deutschen lieben neue Gesetze, gebt sie uns endlich!

    Ironie aus
    Georg
    Geändert von raidy (28.12.2017 um 18:58 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

Seite 7 von 49 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das sind wir!!!
    Von riverside im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.09.2017, 19:13
  2. Autofahrer, du wirst von deinem Fahrzeug überwacht
    Von ivalo im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.07.2016, 11:00
  3. Fiamma F45i sind die ersten 50 cm sind immer nass, wie abdichten?
    Von chrisc2 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2015, 16:27
  4. Am WE sind wir .......
    Von NOBBY im Forum Treffen und Termine für Forumsteilnehmer
    Antworten: 171
    Letzter Beitrag: 01.06.2013, 10:37
  5. Sind neu hier
    Von betzebub98 im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 20:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •