Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.117

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Ein gutes Thema!

    Ich plane vor der Reise gerne mit Google Maps zu Hause am PC. Meistens wird gerade der Anfahrtsweg in großen Etappen geplant, das sollte man schon eine Idee haben, wann und wo man Zwischenstation macht und wann man bei welchem CP/SP eintrudeln kann, die sind ja nicht die ganze Nacht besetzt. Mit Maps kann ich alternative Routen "ausprobieren" und sehe immer sofort die anfallenden Kilometer. Der weitere Verlauf wird dann nur in groben Schritten geplant.

    I.d.R. habe ich mit diesen Routen ein Bild im Kopf und brauche keine Landkarte mehr, die Wegpunkte werden notiert und je Fahrt ins Navi geproggt.
    Liebe Grüße, Peter


  2. #12
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.672

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Erst einmal wird überlegt, wohin die Reise grundsätzlich führen soll. Dann folgt die Suche nach Stell- bzw. Campingplätzen am Ziel bzw. in der Nähe. Da helfen Stellplatz-Apps.
    Ist das Ziel/die Ziele gefunden werden diese in die Sygic-Trucknavigation auf dem Tablet eingegeben. Da die Truckinavigation die Fahrzeugdaten berücksichtigt, wird -so jetzt bei der Reiseplanung 2018 England geschehen- angezeigt, ob das Ziel erreichbar ist. Sygic-Truck hat mich immer zuverlässig zum Ziel geführt. Landkarten führe ich nicht mehr mit.
    Verkehrsstörungen lasse ich mir vom Radio ansagen und entscheide aufgrund der Angaben zur Staulänge, ob ich die Route verlasse. Die Navi-Software will allzu gerne auf Umleitungsstrecken routen. Da fahren dann (fast) alle und es ist dort voller und langsamer, als ggf. im Stau zu warten.
    Geändert von SeewolfPK (21.12.2017 um 13:43 Uhr) Grund: Tippfehler beseitigt
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  3. #13
    Kennt sich schon aus   Avatar von Remmi
    Registriert seit
    02.06.2012
    Ort
    Niederlande
    Beiträge
    165

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Ich plane und navigiere nur noch mit Google Maps.
    Da ich eine EU Flat(6GB / Tag) für ganz Europa habe macht das Sinn.
    Über das Handy kann meine Frau jederzeit Änderungen vor nehmen und über ein Google ChromCast geht es dann auf ein 10" TV Gerät.
    Also stehts aktuell.
    CryStop, Alden, Ten Haaft, ZenRad, Kathrein, Teleco, und Maxview Service
    http://www.camperservice-nederland.nl/

  4. #14
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    5.815

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Ich plane meine Routen noch altmodisch mit der Karte und erstelle einen Streckenaufschrieb,das TT XXL Classic benutze ich nur in Städten.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #15
    Stammgast   Avatar von ichbinich
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    740

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Wir planen unsere Routen nur grob und benutzen dabei Stell- und CampingplatzApps. Während der Reise benutze ich dann TomTom Go auf dem Tablett.
    Die nächsten Ziele werden dann immer für 2-3 Tage während unserer Reise geplant.
    Ich bin nicht perfekt, aber trotzdem sehr gut gelungen.

    Viele Grüße aus dem Remstal
    Peter

  6. #16
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    378

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Das ich eine Routenplanung für eine längere Tour mache kommt äußerst selten vor. Meistens wird nur grob auf der Karte eine Wendemarke bzw ein Punkt festgelegt, wenn der erreicht ist geht es langsam wieder nach Hause. Meist kommen wir aber gar nicht so weit, denn unterwegs sieht man dies oder jenes und wird so von der eigentlichen Route abgetrieben. Das Navi läuft zwar mit, aber eigentlich nur in Städten oder um zu einem bestimmten Punkt zu kommen wird es genutzt. Wenn es darauf ankommt wird immer öfter das Smartphone benutzt. Ist besser wie Navigon und der letzte Up-Date von Garmin.
    Gruß
    Manfred

  7. #17

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Zitat Zitat von ivalo Beitrag anzeigen
    Guten Morgen

    Wir planen möglichst wenig, um noch einen Hauch von Abenteuer unterwegs zu erleben. Schon mehrmals haben wir uns in letzter Sekunde auf der Autobahneinfahrt entschieden, ob es Richtung N oder S gehen soll. Für die Navigation unterwegs kommen zwei Navigationsgeräte zum Einsatz. Überwacht werden diese mit einer OsmAnd Karte auf dem Tablet. Verfahren haben wir uns trotzdem auch schon. Gehört einfach dazu. Am liebsten lassen wir uns unterwegs treiben und entscheiden häufig spontan über den weiteren Verlauf der Reise. Karten in Papierform haben längst ausgedient und es fährt für Notfälle nur noch ein Autoatlas mit.

    Gruss Urs
    Wenn ich mit 2 Navis noch ein Tablet zur Überwachung bräuchte, würde ich ernsthaft über den Einsatz der Papierkarte nachdenken.

    Micha
    Geändert von 1200gs.treiber (22.12.2017 um 01:12 Uhr)
    Grüße Michael

  8. #18
    Stammgast   Avatar von ivalo
    Registriert seit
    11.02.2011
    Ort
    CH-Regio Basiliensis
    Beiträge
    1.256

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Guten Morgen

    Jeder regelmässige GPS Nutzer weiss, dass die Dame trotz der Vorgabe "schnellste Route wählen" gerne dämliche Abkürzungen fahren möchte, um 100 m Weg zu sparen . Mit der besseren Übersicht auf dem Tablet wird ihr dann vom Kapitän klar gemacht, dass sie der Hauptverkehrsachse zu folgen hat. Motzt sie, wird sie solange stumm geschaltet, bis sie es begriffen hat. Das kann dauern.

    Gruss Urs
    Geändert von ivalo (22.12.2017 um 08:33 Uhr)
    Vorsicht beim Lesen: Meine Beiträge können auch bissige Ironie/Satire enthalten.
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
    alte ​Indianerweisheit

  9. #19
    Kennt sich schon aus   Avatar von daisyduck
    Registriert seit
    18.08.2014
    Ort
    LK Garmisch
    Beiträge
    185

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Die Reiseplanung mache ich hauptsächlich mit Google Maps. Unterwegs nutzen wir ein Navi, vertrauen diesem aber nach etlichen schlechten Erfahrungen nicht besonders.
    Daher sind immer entsprechende Karten mit an Bord auf denen man die Route gut verfolgen und das Navi "kontrollieren" kann. In Städten nutze ich dann noch zusätzlich Google Maps auf dem Handy, da hat man einen ganz guten Überblick über das Zielgebiet.

    LG
    Conny

  10. #20
    Kennt sich schon aus   Avatar von Urmel
    Registriert seit
    28.12.2013
    Beiträge
    178

    Standard AW: Routenplanung mit und ohne Navi

    Hallo,

    wir benutzen zum navigieren ein TomTom 6000 Trucker (6"). Wir haben da die Maße des Fahrzeugs erfaßt und hat uns schon gute Dienste erwiesen, da wir über 3,5 Tonnen sind. Bei der Umfahrung gewichtsbeschränkter Straßen hat TT bislang sehr gut funktioniert.

    Klar kann man auch auf die Schilder achten, aber (als Beispiel) auch in und um Wien gibt es Straßen, die man über 3,5 t nicht benutzen darf, da wird schon auf der Anreise nach Wien mit Warnschildern hingewiesen. Entsprechend muß auch die Anfahrt erfolgen und genau dies hat das TT unproblematisch gemeistert. Ich möchte dann keine Karten für Alternativrouten wälzen, so etwas muß das Navi beherrschen - gerade im Ausland kann das teuer werden ... Österreich ist ja bekannt für ein hohes Strafmaß bei Verkehrsverstößen.

    Was dazu kommt ist die perfekte Stauumfahrung bei TT.

    Aber natürlich haben wir auch noch Kartenmaterial dabei um zu schauen was in der näheren Gegend ist und evtl. einen Besucht wert ist ...

    Ein Navitest kann aus meiner Sicht nur eine ungefähre Einschätzung liefern. Die Stärken, Schwächen und Macken erkennt man erst nach einigen tausend Kilometern. So habe ich auch schon einige Navis von Garmin, Falk, TT, Medion durch ...

    Für den mitgeführten Roller benutzen wir ein Garmin Zümo 390.


    Viele Grüße
    Armin
    Hymer Tramp SL 588 - 148 PS Automatic - 4,5 t

Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahrradträger ohne Bohren und "ohne" AHK
    Von Jolly im Forum Zweiräder
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2017, 18:17
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.01.2017, 11:40
  3. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 30.06.2016, 06:51
  4. Routenplanung mit mehreren Stationen
    Von fidelity1992 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.06.2016, 07:32
  5. Routenplanung am PC und auf Garmin Nüvi 2595 aufspielen
    Von Rudimobil im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2013, 18:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •