Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6
Ergebnis 51 bis 60 von 60
  1. #51
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.046

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Zitat Zitat von Silverio Beitrag anzeigen
    Ich habe mal an Eura geschrieben, bezüglich der Bettenbreite des Profila 695 HB,
    Hier mal (auszugsweise) die Antwort:
    Code:
    Guten Tag Herr H....,
     
    wir bedanken uns für Ihr Interesse an Eura Mobil und teilen Ihnen mit, dass das Heckbett 1,50x1,90 ist.
     
    Mit freundlichem Gruß
    ....
    Wahrscheinlich wird es dann eher so zwischen 140 und 150 cm liegen, aber besser als zwischen 130 bis 140 cm. Wenn mal jemand das Modell zufällig unter den Finger hat und gleichzeitig ein Maßband dabei, kann er/sie ja gerne posten. Oder eben Waldbauer, wenn das Modell dann auch auf der f.re.e zu sehen ist. Wäre jedenfalls mein derzeitiger Favorit. Alternativ ein Großes Seitenbett. Braucht zwar mehr Platz in der Länge, hat aber auch so seine Vorteile. Das hätte den Vorteil, dass nicht auf beiden Seiten, eigentlich zu schmale 30 cm Stehplatz ist, sondern auf einer Seite seitlich natürlich nicht eingestiegen werden kann, auf der anderen Seite aber mindestens 50 cm Platz ist, nachts kann man ja immer noch einfach nach vorne zum Mittelgang raus rutschen. Dafür ist dann Platz für ein 160 cm breites Bett. Zudem wenigstens auf einer Seite ein richtig ordentlicher, hoher Schrank, statt zwei Schränke, mit denen man kaum etwas anfangen kann.

    Jetzt müsste mir nur noch einfallen wo ich solchen ein seitliches Queensbett schon mal gesehen habe...
    Ich war auf der f.re.e und habe das Modell angesehen, ein Maßband hatte ich jedoch nicht dabei. Das Bett erschien mir breit genug, der Aufstieg am Heck des Bettes ist wirklich pfiffig. Mir gefällt das Mobil sehr gut, es ist eine logische Weiterentwicklung meines derzeitigen Fahrzeuges, auch die Garage ist fahrradtauglich, meine nur eingeschränkt. Die Sitzgruppe ist um einiges kleiner als die in meinem Mobil, was aber verschmerzbar ist. Der anwesende Verkäufer konnte mir nicht weiterhelfen, er war wirklich sehr beschäftigt. Im April komme ich in seinen Betrieb, die Dichtheitsprüfung steht an. Dann werde ich mir das Fahrzeug nochmal genauer ansehen.
    Wenn so eines da ist. Das Ausstellungsfahrzeug wurde nämlich verkauft so lange ich noch auf dem Stand war.
    Das Wohnmobilgeschäft brummt nach wie vor.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  2. #52
    Lernt noch alles kennen   Avatar von Juke
    Registriert seit
    11.05.2017
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    23

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Wir haben ja auch das Queensbett von Chausson. Allerdings den kleineren 699 langen. Dadurch wird die Sitzgruppe vorn recht eng und die Eingangstür ist genau gegenüber der Sitzbank. Wir würden heute eher zum Querbett tendieren, Dann wäre vorn mehr „Luft“
    Gruß Jürgen

    Chausson 628EB Limited Edition 2017 auf Ford Panther 2.0 170 PS 3500 Kg

  3. #53
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.727

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Wir hatten bisher immer sehr großzügige Quebetten im Heck z.B. Flair 7100 160 oder 180 cm, iss m.E. nur 2te Wahl. Jetzt im Kreos Einzelbetten auf ca 120-130cm zusammengewachsen und für den Rest bei Bedarf Möglichkeit der Bettenzusammenlegung mittels Auszug + Zusatzpolster, m.E. optimal so hat jeder min ein 80er Bett kann nachts bequem raus und auf den oberen 120-130 cm wo es wichtig ist Bettbreit 215cm. Queensbett mag ich nicht,weil ich gut 1,8m bin und meine OHL über 1,75m und ich 190kg zusammen auf die Waage bringen ( ich weiß schwach und unterernährt ist anders), aaber dies 140cm breiten Betten sind m.E. ehe was für junge und/oder "Schmalrehe".
    lg
    olly

  4. #54
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.400

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Ich hatte heute eine interessante Begegnung.
    Mich besuchte der Käufer meines Exis i mit Queens - Bett und Kleingarage und besichtigte dabei auch meinen neuen Hymer DL mit Einzelbetten und Großgarage.
    Er zeigte Neid wegen meiner Garage und ich zeigte ihm mein Bedauern, dass wir kein Queensbett mehr haben und sich meine Frau immer wieder aufregt, da sie sich den Kopf anhaut.
    Fazit: Alles geht nicht !
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  5. #55
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Vielen Dank, Franz, fürs berichten von der Messe.

    Wir sind auch einen Schritt weiter und werden im Mai ein solches Mobil in Sulzemoos ausleihen.
    Zumindest ist genau dieses Modell mit Querbett für uns reserviert.

  6. #56
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.855

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    .... Einzelbetten auf ca 120-130cm zusammengewachsen und für den Rest bei Bedarf Möglichkeit der Bettenzusammenlegung mittels Auszug + Zusatzpolster, ...

    Hallo Olly, hallo Zusammen,

    wenn ich so etwas sehe frage ich mich immer, ob es wirklich Camper gibt, die jeden Abend das Bett umbauen. Der Auszug + Zusatzpolster verdeckt i.d.R. Schränke unter dem Bett, da komme ich dann nicht dran. Und wo bleiben die Zusatzpolster tagsüber ? Im Bett ? Und wenn ich nachmittags ein Nickerchen mache, baue ich wieder um ????

    Ich sehe in den ((schmalen) Doppelbetten eine Mode - sieht schön aus, ist aber nicht praktisch. Auf 80 cm kann man nicht richtig schlafen und die Polster dazwischen führen immer zu "Ritzen".

    Grüsse Jürgen

  7. #57
    Ist öfter hier   Avatar von udo2308
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    72

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    Hallo Olly, hallo Zusammen,

    wenn ich so etwas sehe frage ich mich immer, ob es wirklich Camper gibt, die jeden Abend das Bett umbauen. Der Auszug + Zusatzpolster verdeckt i.d.R. Schränke unter dem Bett, da komme ich dann nicht dran. Und wo bleiben die Zusatzpolster tagsüber ? Im Bett ? Und wenn ich nachmittags ein Nickerchen mache, baue ich wieder um ????

    Ich sehe in den ((schmalen) Doppelbetten eine Mode - sieht schön aus, ist aber nicht praktisch. Auf 80 cm kann man nicht richtig schlafen und die Polster dazwischen führen immer zu "Ritzen".

    Grüsse Jürgen
    Mein Bett im LKW ist 70cm breit, da schlafe ich seit 30 Jahren von Mo. bis Fr. drin und immer sehr gut.

  8. #58
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.855

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Zitat Zitat von udo2308 Beitrag anzeigen
    Mein Bett im LKW ist 70cm breit, da schlafe ich seit 30 Jahren von Mo. bis Fr. drin und immer sehr gut.

    ... du bist ja auch Profi und arbeitest so. Die Camper wollen Urlaub machen und sich erholen ? Grüsse Jürgen

  9. #59
    Ist öfter hier   Avatar von udo2308
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    72

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    ... du bist ja auch Profi und arbeitest so. Die Camper wollen Urlaub machen und sich erholen ? Grüsse Jürgen
    Was hat das damit zu tun, auch auf Arbeit will man bequem schlafen, so das man am nächsten Tag wieder top fit und ausgeruht ist.

  10. #60
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.400

    Standard AW: Ein bequem erreichbares Bett im Heck optimal oder nicht?

    Jetzt muss ich mal Udo2308 in Schutz nehmen.
    Ich schlafe allein im sehr großen Hubbett, aber auf einem sehr schmalen Topper, da mir die Originalmatraze zu hart ist. Dieser Topper ist nicht viel breiter als 70 cm und ich liege dort sehr gut , denn ich bin Seitenschläfer
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

Seite 6 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6

Ähnliche Themen

  1. Hecksitzgruppe, optimal oder nicht?
    Von RJung im Forum Reisemobile
    Antworten: 953
    Letzter Beitrag: 04.07.2019, 20:35
  2. GSM-Ortung, sinnvoll oder nicht? (Nicht GPS!)
    Von raidy im Forum Einbruch und Diebstahlschutz
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.10.2014, 07:44
  3. Bett tiefer gelegt
    Von Crosserlady im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.2014, 14:24
  4. Schmökern im Bett
    Von Trollmobil im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 14:00
  5. SPLIT: Heiße Diskussion - stilvoll oder oder nicht?
    Von MobilLoewe im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 21:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •