Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 31 bis 34 von 34
  1. #31
    Kennt sich schon aus   Avatar von Ebi2
    Registriert seit
    12.12.2019
    Beiträge
    423

    Standard AW: Für die Wüstenfreunde: Reiterspiel in Afghanistan 1976

    Hans, hat der Bulli unterwegs auch mach schlapp gemacht? Und, wenn ja, wie habt ihr ihn wieder flott bekommen?

    Grüßle
    Ebi

  2. #32
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.180

    Standard AW: Für die Wüstenfreunde: Reiterspiel in Afghanistan 1976

    Hallo Ebi,

    viele Reifenpannen. Alle 30 selber behoben. Beim Bulli brachte man ja Gürtelreifen noch von der Humpfelge runter mit Bordwerkzeug und einer einzigen Person ohne Hydraulik. Schlauch rein und Reifen wieder drauf. Mit Handpumpe aufgepumpt. Vier Ersatzräder/-reifen hatten wir in Asien dabei und nachkaufen von Reifen war möglich.

    Stossdämpfer waren nach 40 km Piste in der Sahara alle gleichzeitig ausgelaufen. Hatte selber gewechselt gegen mitgenommene verstärkte Dämpfer.
    Mehrfach im Sand steckengeblieben: T2 ausgegraben, mit Wagenheber hochgestellt, Sandbleche drunter, Maschendraht vorausgelegt und los gings.
    T2 hin und wieder mit dem Vorderwagen auf die Piste geschlagen: Schutzbleche unter dem Lenkstock ausgebaut und selber zurückgebogen mit schwerem Hammer.

    Tournusmässigen Kundendienst in Kabul (war echt klasse, die Werkstatt). Ölwechsel selber.

    Schlechter Sprit in der Sahara war problematisch: starke Leistungseinbussen und hoher Verbrauch beim roten Bus.
    Beim gelben Bus mit Muldenkolbenmotor dann völlig problemlos.

    Das wars was mir noch so eingefallen ist.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  3. #33
    Kennt sich schon aus   Avatar von Ebi2
    Registriert seit
    12.12.2019
    Beiträge
    423

    Standard AW: Für die Wüstenfreunde: Reiterspiel in Afghanistan 1976

    Hübsche Liste, Hans! Ich hatte ja auch nen roten T2. Bei dem hat es mir den Motor zerrissen, deshalb frage ich nach. Hatten das Schiff nach USA Westküste schon gebucht und wollten noch kurz an den Lago zum surfen. Bei Rottweil war es dann aus, und das mit Begleiterscheinungen wie beim Platzer in der Formel 1. Im Nachhinein war ich froh, wenn das auf der Reise passiert wäre, hätten wir ein Problem gehabt.

    Grüße
    Rbi

  4. #34
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.180

    Standard AW: Für die Wüstenfreunde: Reiterspiel in Afghanistan 1976

    Nachtrag: Hallo Ebi.
    An die Fotos von Deinem roten Bulli in den USA erinnere ich mich wohl.

    Ähnliches Erlebnis bei uns:
    1973 (nach dem schlechten Saharasprit und den Hitzetouren) waren wir auf Skandinavientour in Norddeutschland unterwegs:
    totaler Motorschaden am Samstag. ADAC schleppte uns auf den Hof einer Werkstatt wo wir campieren konnten und am Montag einen AT Motor bekamen. Ging alles fast so nebenbei.

    Es war übrigens das einzige Mal in 57 Jahren dass wir den ADAC gebraucht hatten.

    LG
    Hans

    Bitte weiter mit Afghanistan das mich bis heute fasziniert.

    Im Nachgang dazu noch eine Episode vom Bouzkachi.
    Die schreckliche Seite dieses Landes:

    Ein deutscher Tourist den wir zufällig nach dem B. getroffen hatten, mit fast dem selben Bulli, und mit dem wir dann bis Griechenland weitergereist waren, erzählte uns:

    hinter den Hügeln schaute er auf die andere Seite ins Tal und wurde Augenzeuge einer Steinigung einer Frau. Er hatte das wohl auch gefilmt.
    Gottseidank unentdeckt!! Sehen wollten wir das aber nicht.
    Weiß nicht was ihm geschehen wäre wenn die Steinewerfer das Filmen und zuschauen gemerkt hätten.

    LG
    Hans

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •