Seite 20 von 24 ErsteErste ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 233
  1. #191
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.04.2015
    Beiträge
    825

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Hallo Uwe

    Warum liest Du nur den ersten Absatz und nicht alles.

    Warum wir Milch trinken Milch war nie für Erwachsene gemacht. Eine Simulation zeigt: Vor 7500 Jahren passten sich Europäer an Laktose an – und sicherten das Überleben künftiger Generationen
    Von Sven Stockrahm
    28. August 2009, 15:22 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE 28.8.2009 21 Kommentare

    Die Milch ist eines unserer liebsten Nahrungsmittel. Ob frisch, als Käse, Joghurt oder Butter, die weiße Flüssigkeit ist nicht mehr wegzudenken. Und doch ist der Mensch von Natur aus kein Milchtrinker. Denn in dem weißen Saft steckt neben Eiweiß, Fett und Vitaminen vor allem der Zucker Laktose, den ursprünglich nur Säuglinge verdauen konnten, solange sie noch Muttermilch bekamen. Den meisten Erwachsenen bereitete die Laktose noch vor wenigen Tausend Jahren arge Bauchschmerzen. Erst vor gut 7500 Jahren gewöhnten sich die ersten Europäer an den Milchzucker.


    Zuvor war es offenbar äußerst exotisch, wenn jemand Milch vertrug. So entscheidet eine bestimmte Version eines einzelnen Gens darüber, ob wir Milch genießen können oder sie bei uns Bauchgrimmen verursacht. Im Erbmaterial von Skeletten aus dem 6. Jahrtausend vor Christus entdeckte der Paläogenetiker Joachim Burger bereits vor zwei Jahren, dass dieses LCT-Gen in seiner ursprünglichen Form eine Laktoseunverträglichkeit auslöst.
    Nur Babys besaßen einst noch das Enzym Laktase, das den Zucker in der Muttermilch spaltete. Doch ab dem fünften Lebensjahr produzierte der Dünndarm das Eiweiß nicht mehr. Fehlt das Enzym, verhindert es, dass Laktose vom Darm aufgenommen wird. Der Milchzucker bleibt im Dickdarm, wo Bakterien über ihn herfallen. Die verarbeiten ihn zu verschiedenen Stoffen, wie etwa Milchsäure und Kohlendioxid, die zu Bauchschmerzen führen. Im schlimmsten Fall löst die Unverträglichkeit neben Blähungen und Durchfall sogar Darmkoliken aus.
    Heute steckt Laktose jedoch nicht nur in gängigen Milchprodukten wie Käse oder Joghurt, sondern ist weit verbreitet: zum Beispiel in Schokolade, Eis und pulvrigen Fixprodukten. Für die meisten europäischstämmigen Menschen ist die Verwertung des Milchzuckers seit Generationen kein Problem mehr. Denn sie tragen eine bestimmte Version des LCT-Gens in sich. Die Veränderung, die Genetiker unter dem Namen 13,910*T kennen, verhindert, dass der Körper die Laktaseproduktion in jungen Jahren einstellt. Die Mutation sorgte dafür, dass der Mensch den Milchzucker verdauen kann und erklärt, weshalb die Milch heute so einen hohen Stellenwert auf der Lebensmittelliste hat.


    Die Verträglichkeit der Laktose setzte sich allerdings nicht überall durch: Noch heute können nur wenige Asiaten den Milchzucker abbauen. Deshalb stehen dort in den Supermarktregalen Milchprodukte mit industriell schon gespaltenem Milchzucker. In Europa , Nord- und Mittelamerika , in Teilen Afrikas bis hin nach Australien ist Laktose hingegen für die meisten Menschen ohne Nebenwirkung.
    Doch wann und wo wurde der Mensch zum Milchtrinker? Ein Forscherteam um den Genetiker Mark Thomas vom University College in London hat den Ursprung der Laktosetoleranz nun ausgemacht. Vor etwa 7900 bis 7450 Jahren nahmen demnach erstmals Menschen im heutigen Rumänien und Ungarn Milchprodukte zu sich. Hier lebte zu jener Zeit die Linienbandkeramische Kultur, eine der wohl wichtigsten Bevölkerungen in Europas Jungsteinzeit.

    "Es gibt keinen Zweifel, dass diese Kultur Europa buchstäblich die Zivilisation brachte", sagt Thomas. Die Nachkommen der Jungsteinzeitler verbreiteten sich rasch über den europäischen Kontinent. Der Siegeszug der Milchtrinker setzte dabei gleichzeitig mit einer ebenso plötzlichen wie rasanten kulturellen Revolution ein: Die Erfindung der Landwirtschaft. "Die Fähigkeit Milch zu trinken und die ganze Milchwirtschaft waren entscheidende Faktoren, um diese rasante Verbreitung voranzutreiben." Es ist also kaum ein Zufall, dass der Beginn der bäuerlichen Lebensweise mit dem Aufkommen der Laktoseverträglichkeit unmittelbar zusammenhängt.
    Viele Grüße von

    Tommy
    -------------------------------------------------------------------------
    Ohne Ziel stimmt jede Richtung

  2. #192
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.317

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Es ist also kaum ein Zufall, dass der Beginn der bäuerlichen Lebensweise mit dem Aufkommen der Laktoseverträglichkeit unmittelbar zusammenhängt.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  3. #193
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Zitat Zitat von FrankNStein Beitrag anzeigen
    Dito.

    ....bis auf Bio-Kuhmilch in Frankreich. Die brauchen wir, ist dort aber rar.


    Gruß

    Frank
    Hallo Frank,
    Du wirst doch nicht etwa Kuhmilch Esotheriker sein???

    Gruß vom AltenHans

  4. #194
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.722

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Zitat Zitat von AlterHans Beitrag anzeigen
    Hallo Frank,
    Du wirst doch nicht etwa Kuhmilch Esotheriker sein???

    Gruß vom AltenHans




    Ja, bin ich bzw. sind wir beide.

    Kuhmilch, pasteurisiert usw. bekommst Du in Frankreich in jedem Supermarkt, Auch in Bio-Version.

    Bei Bio-Rohmilch (Lait cru bio) wird es eng. Da hat ein Bio-Markt dort, wenn er beliefert wird, höchstens 5 Liter Vorrat. Das reicht bei uns der für 3 - 4 Tage. Am liebsten die von Jersey-Kühen. Die schmeckt am Besten. Ist aber leider dort schweineteuer. 2,20 - 2,50/ Liter. Aber was solls? Andere trinken Champagner, wir trinken Milch. .

    Das hat wahrscheinlich was mit Esotherik zu tun. Eigentlich aber mit unserer Motivation, die Bauern, die sowas produzieren, zu unterstützen. Abgesehen vom wirklich spürbar besseren Geschmack.

    Soviel zum OT-Thema Milch.


    Gruß

    Frank

  5. #195
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Zitat Zitat von FrankNStein Beitrag anzeigen



    Ja, bin ich bzw. sind wir beide.

    Kuhmilch, pasteurisiert usw. bekommst Du in Frankreich in jedem Supermarkt, Auch in Bio-Version.

    Bei Bio-Rohmilch (Lait cru bio) wird es eng. Da hat ein Bio-Markt dort, wenn er beliefert wird, höchstens 5 Liter Vorrat. Das reicht bei uns der für 3 - 4 Tage. Am liebsten die von Jersey-Kühen. Die schmeckt am Besten. Ist aber leider dort schweineteuer. 2,20 - 2,50/ Liter. Aber was solls? Andere trinken Champagner, wir trinken Milch. .

    Das hat wahrscheinlich was mit Esotherik zu tun. Eigentlich aber mit unserer Motivation, die Bauern, die sowas produzieren, zu unterstützen. Abgesehen vom wirklich spürbar besseren Geschmack.

    Soviel zum OT-Thema Milch.


    Gruß

    Frank
    Wir sind da ganz bei Dir.
    Solange ich noch Milch trinken durfte kauften wir ausschliesslich Biomilch. Den Bauern dazu kennen wir persönlich seit vielen Jahren. Ebenso wie Bauern mit konventioneller Milchviehhaltung in unmittelbarer Nachbarschaft die man riechen kann. Dadurch zweifeln wir nicht an den Qualitätsunterschieden. Und auch auf unseren Geschmack vertrauen wir.

    Die Grenzen zwischen Esotherik und Naturwissenschaft sind doch nicht etwa fliessend?

    Sorry für oT. Ich mache auf der Stelle Schluß damit.
    Geändert von AlterHans (23.11.2019 um 14:30 Uhr) Grund: Einschub oT
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  6. #196
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.722

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Zitat Zitat von AlterHans Beitrag anzeigen
    ...
    Die Grenzen zwischen Esotherik und Naturwissenschaft sind doch nicht etwa fliessend?
    ...

    Absolut nicht. Es hat alles einen logischen Grund. Beispielsweise schmeckt die Milch von Jersey-Rindern deshalb besser, weil ihr Fettgehalt zwischen 5 % und 7 % liegt. Der hiesiger Kühe um die 4 %. Fett ist halt ein Geschmacksträger. Aber wem erzähle ich das?

    Was ich also nicht brauche, um nicht allzusehr vom Thema abzuweichen, ist irgendeine Form von H-Milch. Schon gar nicht fettarm.


    Gruß

    Frank


    PS: Und vor allen Dingen Sorry dafür, daß ich so überhaupt nichts mit Esoterik am Hut habe. Für uns geht ein gutes Essen eher in Richtung Meditation. Der Geschmack, die Optik und oft auch das Umfeld sind sehr real und versetzen uns in eine bestimmte Stimmung.
    Geändert von FrankNStein (23.11.2019 um 18:33 Uhr)

  7. #197
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.175

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Hallo Frank, da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen.

    Nur gut gekühlte unbehandelte Rohmilch direkt vom Erzeuger, H-Milch ist nur weißes Wasser, säuft nicht mal unsere Hündin.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  8. #198
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.175

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Ich mache bald einen Milchthread auf...

    ......

    Grinsegruß Bernd
    Haben wir doch schon !

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #199
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.525

    Standard AW: Was ich alles NICHT brauche!

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Hallo Frank, da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen.

    Nur gut gekühlte unbehandelte Rohmilch direkt vom Erzeuger, H-Milch ist nur weißes Wasser, säuft nicht mal unsere Hündin.

    Aber nur von einem Erzeuger der kein Hochleistungsfutter aus dem Kraftfutterwerk verwendet,ich weiß was da drin ist,nein danke.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  10. #200
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.711

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Irgendwo habe ich gelesen, es sei absolut paradox, dass Menschen die einzigen Lebewesen sind, die Milch von anderen Tieren konsumieren und das auch noch im Erwachsenenalter. Ich trinke keine Milch.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

Seite 20 von 24 ErsteErste ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bezahlen in Schweden
    Von LuckyMan01 im Forum Nordeuropa
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 02.06.2017, 22:03
  2. Tanken in Belgien oder Frankreich- bezahlen in bar?
    Von schaschel im Forum Westeuropa
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 19:16
  3. Wieviel Liter Öl habt ihr mit?
    Von auf-reisen im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 25.06.2015, 22:02
  4. Karosserieversiegelung mit Fett oder Wachs
    Von Multiman im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.04.2014, 22:35
  5. Stellplatz bezahlen
    Von woslomo im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 17:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •