Seite 7 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 233
  1. #61
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    271

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    [QUOTE=grschwarz;520205]Hallo und guten Morgen !

    Ich trinke gerne und in der wärmeren Jahreszeit fast täglich Milch. Leider bekommt man bei uns im Dorf nur dieses unsäglich


    Hallo Roland ´was ist bei Milch Bio das Wort oder der Glaube an Bio, was heute nicht mehr geht als normal, dann klebt man Bio darauf verlangt mehr und jeder Glaubt es.
    Hat sich aber schon sehr oft rausgestellt das Bio viel schlechter ist als normale Produkte, und wenn ich mir dann die Landwirte bei uns in der Umgebung anschaue kommt es mir hoch diese Müllberge alte Fahrzeuge Kühlschränke und Gerümpel werden abgelagert und nach und nach zugeschüttet wird dann wohl Biologisch abgebaut.
    Milch und Milchprodukte kaufen wir da wo am günstigsten.
    Immer festen Untergrund unter den Räder. Gruß Volker

    Unterwegs Mit Rotec TI 6950 auf Fiat 244 110PS mit Grüner Plakette !

  2. #62
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.845

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Davon wird die Butter nicht schlechter, die Kerrygold,l Irische Butter wird schon vom Hersteller im Sommer eingefroren, da dort im Winter nicht gemolken wird und es keine Butter gibt
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  3. #63
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.125

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    Dann musst du sie da kaufen wo das Gewährleistet ist, und nicht dort wo -wie bei den meisten Lebensmittelkäufern- der billigste Preis zählt.
    Mark
    das tu ich doch seit 36 Jahren. Hab ich das nicht schon geschrieben?
    Mit den Bauern bin ich per Du und die kleine Genossenschaft 7km weiter ist sehr überschaubar.
    Die Qualität von Milch und Käse kann man auch schmecken. Da kommen sogar Kunden aus Vorarlberg und der Schweiz, kaufen dort ein obwohl Milchprodukte bei denen zuhause im Durchschnitt besser sind als die in Deutschland.

    Ebenfalls vor 36 oder mehr Jahren hatte hier im Raum ein Gemüsebauer begonnen auf Demeteranbau umzustellen. Allgemein wurde er verlacht. Wir kauften sofort viel bei ihm ein. Ebenso bei einem konventionellen Anbauer der noch traditionell mit wenig Chemie gearbeitet hatte. Obwohl wir damals über fast drei Jahre kein Einkommen für unsere Arbeit bezogen hatten (Aufbauphase), hatten wir die höheren Preise bezahlt. Der Demeterbauer hat inzwischen ein gut gehendes Gemüsegeschäft mit eigenen Produkten die uns sehr gut schmecken.
    Nur Bananen und manchmal Weintrauben kaufen wir bei aldi, aber nicht wegen dem Preis.

    @Volker,
    in was für einer Gegend beobachtest Du Landwirtschaft?
    Im Allgäu mache ich solche Beobachtungen nur sehr selten.
    Geändert von AlterHans (07.11.2017 um 16:42 Uhr) Grund: Nachtrag für Volker
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  4. #64
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    271

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Zitat Zitat von AlterHans Beitrag anzeigen
    Mark
    das tu ich doch seit 36 Jahren. Hab ich das nicht schon geschrieben?
    Mit den Bauern bin ich per Du und die kleine Genossenschaft 7km weiter ist sehr überschaubar.
    Die Qualität von Milch und Käse kann man auch schmecken. Da kommen sogar Kunden aus Vorarlberg und der Schweiz, kaufen dort ein obwohl Milchprodukte bei denen zuhause im Durchschnitt besser sind als die in Deutschland.

    Ebenfalls vor 36 oder mehr Jahren hatte hier im Raum ein Gemüsebauer begonnen auf Demeteranbau umzustellen. Allgemein wurde er verlacht. Wir kauften sofort viel bei ihm ein. Ebenso bei einem konventionellen Anbauer der noch traditionell mit wenig Chemie gearbeitet hatte. Obwohl wir damals über fast drei Jahre kein Einkommen für unsere Arbeit bezogen hatten (Aufbauphase), hatten wir die höheren Preise bezahlt. Der Demeterbauer hat inzwischen ein gut gehendes Gemüsegeschäft mit eigenen Produkten die uns sehr gut schmecken.
    Nur Bananen und manchmal Weintrauben kaufen wir bei aldi, aber nicht wegen dem Preis.

    @Volker,
    in was für einer Gegend beobachtest Du Landwirtschaft?
    Im Allgäu mache ich solche Beobachtungen nur sehr selten.
    Hallo

    ich beobachte dies im Saarland und in Teilen Rheinland Pfalz, man muß nur mal an den Höfen vorbei gehen am besten noch hinter dem Hof.
    Bilder darf man ja wegen dem Datenschutz nicht veröffentlichen?
    Immer festen Untergrund unter den Räder. Gruß Volker

    Unterwegs Mit Rotec TI 6950 auf Fiat 244 110PS mit Grüner Plakette !

  5. #65
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.654

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Volker,
    von den 5 Stück liegen 4 in der Gefriertruhe. Zu lange wollen wir sie da nicht lassen, sie werden nicht besser.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  6. #66
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.845

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    [QUOTE=muevo;520243]
    Zitat Zitat von grschwarz Beitrag anzeigen
    Hallo und guten Morgen !

    Ich trinke gerne und in der wärmeren Jahreszeit fast täglich Milch. Leider bekommt man bei uns im Dorf nur dieses unsäglich


    Hallo Roland ´was ist bei Milch Bio das Wort oder der Glaube an Bio, was heute nicht mehr geht als normal, dann klebt man Bio darauf verlangt mehr und jeder Glaubt es.
    Hat sich aber schon sehr oft rausgestellt das Bio viel schlechter ist als normale Produkte, und wenn ich mir dann die Landwirte bei uns in der Umgebung anschaue kommt es mir hoch diese Müllberge alte Fahrzeuge Kühlschränke und Gerümpel werden abgelagert und nach und nach zugeschüttet wird dann wohl Biologisch abgebaut.
    Milch und Milchprodukte kaufen wir da wo am günstigsten.

    Ich frage mich wo Du wohnst, da wo es bei Landwirten so aussieht wie von Dir geschildert muß das ja fast am Ende der Welt sein.



    Und mit der Behauptung zu Bio wäre ich vorsichtig, es gibt echte Bio-Höfe, und das werden die Mehrzahl sein, Du unterstellst aber jedem der die Bezeichnung Bio verwendet Betrug, und das könnte Dir massig ärger geben.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  7. #67
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.836

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Ich kenne auch eine größere Anzahl von Bauernhöfen aber Zustände wie hier beschrieben habe ich noch nicht gesehen.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  8. #68
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.029

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    ich war noch nie auf einem Biohof, kann nicht sagen warum, aber hat für mich irgendwie Schmuddeltouch. Weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll, also wie unrasiert, ungepflegt, schiefgelaufene Ökalatschen und das sind so Sachen, die bei mir absolute Appetitlosigkeit auslösen!

    Hängt vielleicht damit zusammen, dass ich mal vor 25 Jahren bei einem Restaurant gearbeitet habe und da hinter die Kulissen gucken konnte. Da standen hinten im nichtsichtbaren Bereich 30 Zinkeimer wo die Essensreste reinkamen, das alte Fett reingeschüttet wurde und dazwischen liefen Hühner und Gänse. Das ganze war nicht überdacht, also das ganze Jahr im Regen, Hitze und Frost.
    Diese Gänse wurden uns als Bio-Weihnachtsgänse angeboten.

    Seit dem esse ich nur noch polnische Gänse, ob es dort besser zugeht, weiß ich nicht, aber ich habe das BIO nicht gesehen!
    Gruß Thomas

  9. #69
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.845

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Hallo Thomas,

    ich kann ja nur von dem Hof meiner Tochter sprechen, ich werde Dir einen link senden, dann kannst Du dies ja mal anschauen, für den Fall das Du mal im Raum Schwarzwald bist, lade ich Dich mal zu einer Besichtigung ein.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  10. #70
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.171

    Standard AW: Wieviel würdet Ihr für einen Liter frische Milch mit 3,5%Fett bezahlen ?

    Ich finde es ungeheuerlich zunächst dies
    ich war noch nie auf einem Biohof, kann nicht sagen warum, aber hat für mich irgendwie Schmuddeltouch.
    zu schreiben und dann gemutmaßte Äußerungen über die Betreiber loszulassen.
    Ich war noch in der letzten Woche, präziser, am letzten Freitag, aus einem Biohof, genauer, in dessen Hofladen. Auf Wunsch bekommt man auch die Stallungen gezeigt. Wenn ein Mitarbeiter oder der Senior gerade frei ist, kann das ganz spontan sofort nach der Frage gehen.

    Die von Dir geschilderten angeblichen Zustände sind auf Bio-Höfen nach meinem eigenen Erleben nicht zu finden.

    Das von Dir genannte Verhalten, Aussehen der Menschen usw.
    Weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll, also wie unrasiert, ungepflegt, schiefgelaufene Ökalatschen und das sind so Sachen, die bei mir absolute Appetitlosigkeit auslösen!
    deuten für mich eher auf ein gerüttelt Mass an vermuteter, nie wirklich belegter, Verhaltensweise der Betreiber da.

    Erstaunlicherweise laufen sich Schuhabsätze bei häufiger Nutzung ab, da ist es gleichgültig, ob Bio- oder einfacher Landwirt.

    Direkt gegenüber meines Wohnhauses existiert ein Landwirt, der klassisch Schafzucht ( ca. 800 Tiere) und Rinder-Freilandhaltung betreibt. Der Betriebsinhaber sieht ähnlich Deiner Beschreibung aus, wäre auch nicht verwunderlich, wenn er sich erst am Abend herausputzt. Dann hat er ein wenig Freizeit und genießt sie mit seiner Frau hier im Dorf sein Vereinsleben und seine Freizeit.

    IdR sind die meisten Landwirte ( Bio- wie klassische Landwirte) durchaus aufgeschlossen zu innovativer Technik bei Fütterung und Säuberung der Stallungen, die, entsprechend von Demeter u.ä. Gruppen vorgegebenen Mindestanforderung in teiloffenen Ställen stattfindet. Ich hab noch nie so tiefenentspannte Rinder und Schweine wie auf dem Biohof gesehen. Muss allerdings zugeben, dass dieser Biohof nur Fleisch- und keine Milchrinder hält. Und Angst davor, dass zuviel Menschen/Kunden die Gegebenheiten dieses Hofes kennenlernen, haben die Betreiber nun wirklich ncht. Erst am 13.10.2017 veranstalteten sie einen Käse - und Biowein-Genießerabend. Anwesend war örtliche Presse und, neben uns, noch ca. 58 andere Menschen die auf der Deele bewirtet wurden.

    Aber, wer solche Vorurteile verbreitet, kauft sicher auch nie bei "Feinkost -Aldi", Lidl, Kaufland, sondern nur in Delikatessabteilungen des Hamburger Umlandes.
    Geändert von rundefan (07.11.2017 um 19:51 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

Seite 7 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bezahlen in Schweden
    Von LuckyMan01 im Forum Nordeuropa
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 02.06.2017, 21:03
  2. Tanken in Belgien oder Frankreich- bezahlen in bar?
    Von schaschel im Forum Westeuropa
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 18:16
  3. Wieviel Liter Öl habt ihr mit?
    Von auf-reisen im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 25.06.2015, 21:02
  4. Karosserieversiegelung mit Fett oder Wachs
    Von Multiman im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.04.2014, 21:35
  5. Stellplatz bezahlen
    Von woslomo im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 16:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •