Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 31 bis 35 von 35
  1. #31
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.038

    Standard AW: Induktionsherd

    Sind gerade in Frankreich, hier gibt es an jeder Ecke Waschsalons.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  2. #32
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Induktionsherd

    Da ich in der Regel in Wärere Regionen fahre, wenn ich Urlaub habe, komme ich mit nem TShirt und ner Unterhose aus.
    Paar Handtücher, Bettwäsche, Pullover, Socken und Hosen in Reserve und fertig ist. Für 2 Monate Wäsche mit zu nehmen ist daher für mich kein Problem, ich Wasche dann wieder zu Hause. Notfalls kann man einmal im Monat auch auf nem Campingplatz ne Maschine waschen, viele haben sowas da... Fehlende Spülmaschine ist schon eher ein kleines Ärgernis.

  3. #33
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Induktionsherd

    Strom kommt vom Himmel. Diesel leider nicht und der ist der größte Posten bei der Womoenergie. Gas die 2. und dann Strom. PS.: Nur wer Landstrom nutzt zahlt drauf
    Das ist totaler Quatsch. Strom kommt nicht vom Himmel, vom Himmel kommt nur Sonne.
    Um aus der Sonne Strom zu machen, und zwar so viel das man damit Kochen usw. usf. kann, braucht es eine Solaranlage, es braucht Laderegler, und Batterien um ihn zu speichern.

    Wie unser Herr von Womoadventure (ohne Name und ohne Vorstellung) mitgeteilt hat, geht das, mit 1300Watt Solaranlage und 400AH Lifepobatterien...
    Da reden wir über Batterien die schon alleine 5.000€ kosten, da ist kein Kabel, keine Halterung, nix dabei. Das kommt alles extra, genau wie die entsprechend Aufwändige Ladetechnik, und eine 1000+ Watt Solaranlage muss auch aufs Dach, mit Halterungen, Kabeln, Ladetechnik, usw. usf. und wie er so schön angesprochen hat, ne Lichtmaschine extra die schnell nochmal mit 1000-2000€ incl. Kabeln, Halter, Riemen & Einbau zu Buche schlägt.
    Wir reden da also über einen Gesamteinsatz an Material der bei 10-15.000€ liegt. Erst dann kommt dein Strom vom Himmel, das macht er dann wenn du viel Glück hast 10 Jahre und dann wird ein neues Batteriesatz fällig für wieder 5.000€ vorausgesetzt das an dem anderen Gezumpel und der ganzen Technik nix kaputt geht. Da biste also alleine schon für die Batterien bei 500€ im Jahr.

    Und dann kannst du mit Strom deinen Kühlschrank und deine Kochstelle betreiben.
    Wenn du das ganze auf Gas laufen lässt, brauchst du 10 Flaschen im Jahr bei 365 Tage Betrieb und die kosten 150€, wenn du nen Gastank einbaust (1000€ all in) bist du mit 100€ raus aus der Nummer. Der größte Verbraucher in Sachen Gas ist und bleibt sowieso die Heizung. (oder auf Diesel)

    Deshalb bleibt Strom der teuerste Energieträger im Reisemobil.

    Für mich sind das keine Lösungen für Reisen, sondern ist das eine Befriedigung von "Krampfhaft anders sein / anders machen" und eines Spieltriebes. Spieltrieb zu Basteln, etc. Eben eine Frage der Zielsetzung. Manche basteln mehr an Ihren Autos als dass sie fahren, sollen sie machen. Mein Auto ist nur Mittel zum Zweck, Werkzeug zum Reisen, sonst nix. Das muss funktionieren, günstig laufen, wenig Arbeit erfordern. Also wer spielen will, kann auf Strom kochen und stolz drauf sein, wer kochen will nimmt Gas (oder für außerhalb Europa Diesel).

  4. #34
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.840

    Standard AW: Induktionsherd

    Mark, bleiben wir doch mal sachlich, bzw. besser Du bleist es. Wer nicht mit den "heiligen Händen " eines professionellen Autoschraubers, vllt. auch zudem noch KFZ-Elektrikers gesegnet ist, kauft sich seine Dinge. Ob also ein Sonderfahrzeug Wohnmobil als Unikat für den Kaufer hergestellt wird, oder es sich um Massenware handelt, sollte doch bitte aus der Betrachtung gehalten werden. Mit gewissen Kenntnissen kann man sich aus vier 400 Ah LiFeYPO4 Zellen für je ca. 550€ ( siehe hier: http://www.litrade.de/shop/Akkus-Zub...LYP400AHA.html) + Verbindern und den Reglern sicherlich für 2500,00€ eine 400AH Litium-Batterie beschaffen. Wenn man Deine Rechnung betrachtet, ist es ja nur "Schweineteuer". Nur Stimmen die eingesetzten Zahlen nicht. Solar-Regler und dicke Kabel, sowie Halter usw. für Deine max. 2000 €, so formuliert nur Jemand, der eine solche Technik nicht für sich akzeptiert. Zur Frage nach Gasverbrauch / Jahr sag ich gar nichts mehr. Frag doch einfach mal bei Walter7149 nach, was er für eine 14 tägige Winterreise in Norwegen an Gas benötigte ( und Walter macht bevorzugt im Herbst Winter seine Reisen). Du wirst sehen, dass Deine Zahlen zu Gas ebenso nicht zutreffen. Ich denke, die hier gemachten Äußerungen von biauwe und einigen anderen Foristen zeigt deren Erfahrungen. Du meinst, andere, preisgünstigere, Lösungen zu haben. Lass doch einfach dem jeweiligen User sein Lebensmodell mit den jeweils eigenen Komfortansprüchen. Dann musst Du auch nicht immer versuchen, Deine Einschätzung zu diversen Themen Dritten aufzuhalsen.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  5. #35
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Induktionsherd

    Frag doch einfach mal bei Walter7149 nach, was er für eine 14 tägige Winterreise in Norwegen an Gas benötigte ( und Walter macht bevorzugt im Herbst Winter seine Reisen)
    Und wieso sollte ich das tun? Er wird wohl nicht viel Gas in 14 Tagen verkocht haben, sondern das meiste verheizt haben. Und die heizenergie kannst du nicht elektrisch aus einer Solaranlage aufwenden. So große Wohnmobile gibt es nicht...

    Der Tatsächliche Gasbedarf beim Kochen ist so gering, dass es absolut keinen Sinn macht dafür Strom her zu nehmen...
    Wenn die Aussage "Strom kommt vom Himmel" eine tatsächliche Erfahrung sein soll, dann zeig mir bitte die Steckdose, da bin ich wohl nur zu blöde...

    Ansonsten hab ich hier zum Thema Solar schon einiges gelesen, auch die Realerträge teils großer Solaranlagen im Winter wurden hier mehrfach auch Tageweise aufgeschlüsselt...

    Hier wird im vorliegenden Bericht also so getan, als würde man die große Gasersparnis haben, wenn man mit einem riesen Aufwand elektrisch kocht ^^
    In Wirklichkeit braucht man zum Kochen kaum Gas, also was will man da sparen? Die von dir angeführte Argumentation bzgl. Gasverbrauch im Winter (Heizung) ist da m.E. auch ein wenig am Thema vorbei...

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •