Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Ergebnis 41 bis 50 von 50
  1. #41
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Hallo Georg-F,

    bedenke aber einfach die Denke, die hinter der skandinavischen Maut zu finden ist. Da sagt man sich, wir finanzieren vor und lassen die Nutzer zahlen. Wenn die Gestehungskosten eingespielt sind, gibt es nur noch die Unterhaltung, dass macht der Staat allein.

    Beispiel: ich fuhr, mautzahlend 1996 zum zweiten Mal über die Mjösaseebrücke bei Lillehammer. Auf der Hinfahrt musste ich Maut zahlen, auf der Rückfahrt nicht mehr. Grund war ein ganz simpler: das Bauwerk war bezahlt. Gleiches gilt für viele andere Bauwerke, so wurde, wegen der intensiven Nutzung, der Tunnel zur Nordkappinsel "mautfrei" und zwar fast zwei Jahre vor dem angenommenen Abschlussdatum.
    Und, eine Runde von Kirkenes bis Oslo kostete mich gerade 60,00 €
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  2. #42
    Kennt sich schon aus   Avatar von Georg-F
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    261

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Hallo Werner,

    ich dachte da eher an eine kleine Rundreise via Vogelfluglinie nach Dänemark (120€), Brücke von Kopenhagen nach Malmö (knapp 100€ ?) und Fähre von Göteburg nach Friedrichshaven (weit über 100€). (Mit Vorbuchung und zu anderen Zeiten wäre es wohl billiger gekommen.)

    Da erinnere ich mich an den Holländer vor mir in der Schlange zur Fähre in Puttgarden: Der hatte sich einen Kastenwagen zugelegt, etwa 6m lang, und war nun ganz entrüstet so viel bezahlen zu müssen. Er musste das Gleiche abdrücken wie wir mit unseren über 7m langen Mobil!

    Gruß
    Georg
    Unterwegs mit Hymer EXSIS-t 688

  3. #43
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.195

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Zitat Zitat von agent_no6 Beitrag anzeigen
    Das ist doch dummes Geschwätz. Es geht doch hier um die Ungleichbehandlung von gewerblichem und privaten Verkehr.
    Wenn ein Bus mit mehr als 20 Tonnen weniger Maut bezahlt als ich mit meinen 5 To dann ist doch was faul.
    Dann fahr ich eben Landstrassseund fertig. Was hat das mit Jammern zu tun. Ich mache eben nur auf die Situation aufmerksam.
    Noch dazu: Immer wieder diese Vergleiche mit den Anschaffungspreisen eines Womos, das ist doch das dämlichste was ich hier immer wieder höre und dann die "Geiz ist Geil" Sprüche. Das hat doch damit Null-Komma-Null zu tun, sondern rein um die Leistung die ich bekomme und für die ein anderer weit weniger bezahlt.
    Du nennst es " auf die Situation aufmerksam machen", ich nenne es Gejammer,basta.Es wird niemand gezwungen durch Österreich zu fahren,wem das zu teuer ist soll es einfach lassen.Es gibt Zeitgenossen unter den Wohnmobilisten die meinen mit dem kauf eines solchen Fahrzeugs müsse alles Andere umsonst oder für Peanuts (Hilmar Kopper lässt grüßen) zu haben sein.In einem anderen Forum hat ein Mobilist geschrieben " er habe Anspruch auf preisgünstige Stellplätze",geht`s noch? Dieses Anspruchsdenken ist völlig fehl am Platz,wir sollten froh sein das wir unser Hobby betreiben können,viele Andere können es nämlich nicht. Die Bezeichnung"dummes Geschwätz" für einen Beitrag der Dir nicht passt solltest Du mal überdenken.Ich verzichte darauf hier zu schreiben was ich von Leuten wie Dir halte,ich möchte nicht an Dein übersteigertes Ego rühren.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  4. #44
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.04.2015
    Beiträge
    825

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Hallo Arno

    halte einfach mal die Luft an, was Du hier von Dir gibst ist unter der Gürtellinie. Du solltest mal darüber nachdenken, was Du hier geschrieben hast. Österreich setzt Privatverkehr gleich dem gewerblichen Verkehr, der seine Kosten an den Endverbraucher weiter leitet. Ich fahre auch durch Österreich, aber auf mautfreien Straßen und dies aus Prinzip. Ich bezahle sehr gerne für mein Hobby, auch für Stellplätze oder Straßen, aber es muss ein Gegenwert für die Kosten vorhanden sein und das ist in Österreich nicht gegeben. Und das sind dann die, die gegen eine Maut in Deutschland klagen wollen, da kann ich nur lachen. Natürlich hat Österreich Kosten für seine Straßen und die sollen sie auch ersetzt bekommen, aber einen 40 Toner mit einem WoMo mit 3,51 To gleich zu setzen ist schon ein starkes Stück. Dagegen ist die geplante deutsche Maut ein Schnäppchen.
    Viele Grüße von

    Tommy
    -------------------------------------------------------------------------
    Ohne Ziel stimmt jede Richtung

  5. #45
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Arno,
    ich stimme Dir in vielem zu, auch ich kann das Gejammer um Kosten einfach nicht mehr hören, es ist genau so wie es schon immer war, alles haben wollen und das für lau.
    Auch das man bei diesen Gebühren unter notwendigem Versorgungsverkehr und Spaßverkehr unterscheidet kann ich nachvollziehen und ist aus ökologischer Sicht voll berechtigt, Ob man für Fun oder zur Versorgung mit dem alltäglichen Bedarf die Umwelt und auch die Straßen schädigt ist ein großer Unterschied.
    Die Gebühren sind nun mal so wie Österreich, für mich ein Gastland, es festgelegt hat, ich als Gast muß dies akzeptieren oder wegbleiben.
    Wenn ich die alle lese die darüber meckern, kommt schon der Verdacht auf das man dort alles tut um solche Genossen fernzuhalten, was ich auch verstehen kann.
    Denn das Gemecker hört ja nicht bei den Autobahngebühren auf, sondern wie schon geschrieben, alles muß auch den richtigen Gegenwert in deren Augen haben, und das wollen diese Leute nach ihrem Gutdünken natürlich selbst bestimmen und festlegen, dies fängt bei den Oel-Preisen an und hört nirgends auf.
    Man sollte mal nachrechnen, so billig wie heute, ist man vor 40 Jahren nirgends hingekommen, vielen geht es einfach zu gut, nur sie wissen es nicht.

    1975 bekam man für 1 Std Arbeit 4,4Liter Diesel

    2015 bekam man für 1 Std. Arbeit 12,4 Liter Diesel

  6. #46
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.301

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an dieser Diskussion so lebhaft beteiligen ... aber bitte geht euch doch nicht gleich an die Gurgel!
    Aber ich möchte noch einmal daran erinnern, was der Anlass zu diesen Freds gewesen ist:

    Ein Bericht auf der Promobil Webseite, in dem bei einer Reise durch Österreich in den Süden von einer Kostenersparnis von 120€ geschrieben wird.

    Auch wenn @Anne_Mandel nachgefragt hat, um welchen Bericht es sich handelt, ist uns Promobil die Antwort schuldig geblieben, woher diese Ersparnis rühren soll. Immerhin kostet die Jahresvignette weitaus weniger als diese 120€ ... und ob damit eigentlich nur >3,5to Fahrzeuge gemeint waren, darüber schweigt sich PM aus.

    Für meinen Geschmack hat Promobil damit schlechtes journalistisches Geschick bewiesen, der fahle Nachschmack unterstreicht, was wir ohnehin alle längst geahnt haben: Ein Printmedium - egal ob Online oder auf Papier - kann drucken, was es will, und wenn es der größte Unsinn ist!

    Ich ersuche die Moderatoren um Schließung, es kommt ja ohnehin nix G'scheites heraus ...
    Liebe Grüße, Peter


  7. #47
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Grundsätzlich stimme ich da zu. Österreich darf seine Autobahn-Maut so festlegen, wie es möchte. Von mir aus auch 10 Euro pro km, für ein Wohnmobil.
    Allerdings muss man sich umgekehrt dann auch nicht wundern, dass viele dann doch lieber Landstraße fahren.
    Also wenn man Wohnmobile nicht in der Masse im Land haben möchte, einfach so ehrlich sein und ein spezielles Wohnmobil Pickerl verpflichtend machen 1000 Euro pro Jahr. Fertig.

    Was die allgemeinen Kosten angeht, bin ich bei willys Meinung. Autofahren wird in Relation zum Verdienst immer günstiger. Dennoch meckert fast jeder, dass alles so schrecklich sei und wir abgezockt werden. Früher konnte man sich ein Automaten in der Familie leisten, heute hat das Paar von Welt schon 4 Autos. Der SUV für Papa, der Mini für Mutti, das Cabrio für den Sommer zum Angeben und jetzt noch das Wohnmobil.
    Aber klar, wir werden ja alle abgezockt und in den 60er Jahren ging es uns (automäßig) noch richtig gut, als der Sprit 20 Pfennig den Liter gekostet hat und das Brötchen 5 Pfennig

  8. #48
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Hallo Peter ( Dieselreiter ),

    Dein Thema, inzwischen wie viele Themen hier zerredet, hatte eine eigentlich klare Fragestellung. Warum hier so viele Nutzer in eine Diskussion zur Maut einstiegen, wissen die wohl nur selbst.

    Ich folge Deiner Bitte und schließe dieses Thema hier.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  9. #49
    Redaktion promobil   Avatar von Anne_Mandel
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    98

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Hallo Dieselreiter,

    auf deine Antwort auf meine Frage nach Heftnummer und Seite warte ich immer noch ...

  10. #50
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Promobil Bericht: "via Felbertauernstraße in den Süden"

    Hallo Anne, es geht doch aus dem Posting #46 hervor, dass es sich um einen Bericht von der promobil-Webseite handelt.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5

Ähnliche Themen

  1. Promobil-Heft 07/2016 "Problem Nr.1: Übergewicht"
    Von smx im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 173
    Letzter Beitrag: 03.07.2016, 22:02
  2. Bericht über Reise nach "West"-Frankreich
    Von Drachana im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 21.06.2015, 22:47
  3. PROMOBIL 11 "Dauertest ADRIA CCS Versiegelung"
    Von reimo3 im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2014, 21:28
  4. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 09:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •