Seite 5 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 52
  1. #41
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    06.11.2016
    Ort
    Hamm Westf.
    Beiträge
    206

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Ich hoffe bis 2040 gibt es eine bessere Lösung zur Fortbewegung als Ölprodukte zu verbrennen, ich hoffe wir werden es erleben und staunen wie man sich fortbewegen kann.

    Gruß

    Thomas
    Gruß aus Hamm
    Thomas

    Bürstner Viseo I 690 G

  2. #42
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    25

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    ich nicht mehr , obwohl mir die futuristischen Mobile gut gefallen . Leider habe ich auch keine 2,3 Mio um so eines zu kaufen . Aber alleine schon zusehen zu können , wie sich die Automobilhersteller verbiegen müssen ein gutes E - Auto herzustellen , mit dem man mehr als 100 km fahren kann , ist interssant für mich .

  3. #43
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Kinder, Kinder...
    1950 fuhr ein Auto mit Verbrennungsmotor kaum schneller als 100km/h, kam auch keine 1000 km weit und war (umgerechnet) hunderttausend Euro teuer...
    Ich 1980 war das alles kein Problem mehr.

    1985 hat ein PC, der kaum was konnte und schnarchlangsam war, richtig viel Geld gekostet gekostet. 30 Jahre später sind PC nicht nur billiger und schneller, sondern haben auch eine deutlich größere Funktionalität.

    Warum soll es nicht machbar sein, in 20 oder 30 Jahren, ein halbwegs vernünftiges Auto ohne Verbrennungsmotor zu entwickeln mit entsprechender Infrastruktur.
    Wahrscheinlich wird das dann für Wohnmobile oder gar LKW noch nicht so weit sein.

    Aber immer gleich: Das wird niemals was, ist ein Rohrkrepierer...
    Hätten immer alle so gedacht, würden wir jetzt ohne Feuer in irgendwelchen Höhlen sitzen.

  4. #44
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    17.07.2017
    Ort
    Ahaus
    Beiträge
    64

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Na vielleicht gibt es ja dann schon den Fluxkompensator und alle Probleme sind gelöst

    Ich glaube eher wenn die Menschheit so weiter macht fahren wir keine Autos mehr und lassen uns von Robotern bedienen um immer fetter zu werden . Irgendwann löschen die uns dann aus weil wir nicht mehr der Zeit entsprechen.


    Gruß Markus

  5. #45
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Oder so...

    Ich denke schon, dass nicht plötzlich in 2040, alle technischen und organisatorischen Probleme mit Individualverkehr, Elektroautos und insbesondere Elektro-Schwerlastfahrzeugen gelöst sein werden. Aber wieso sollte alles auf dem Stand von jetzt bleiben? Da wird sich noch einiges tun und ab 2030 oder 2035 können wir immer noch feststellen, ob es dann zu teuer, zu langsam, zu unkomfortabel ist oder eben passt...

  6. #46
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.847

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Zweifel an den Fortschritten der Batterietechnologie bis 2040 gibt es ja viele, Bosch holt jetzt mal wieder die Brennstoffzelle raus und verspricht schwere LKW mit 1900km Reichweite für 2021.

    Damit könnte ich mir gut ein 3,5to. Wohnmobil mit Wasserstofftank vorstellen, der kann ja ausser dem Antrieb auch noch den Gaskocher und die Heizung versorgen. Oder ist das dann alles elektrisch, die Brennstoffzelle für den Antrieb könnte im Stand ja locker die Elektrokocher, Heizung und auch Euren geliebten Kaffeevollautomaten versorgen? Wäre ja sicherer und Mikrowelle, Fön, alles kein Problem mehr...
    Gruß, Stefan

  7. #47
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.072

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Hallo Stefan,

    Da H2 als Molekül sehr kompakt ist, diffundiert es duch Tankwände. Einfache/Preisgünstige Wasserstofftanks sind daher nicht in Sichtweite.

    Die Mischung von Wasserstoff mit Luft nennt man Knallgas. Weist du warum? Also kein Gaskocher und Heizung mit Wasserstoff.

    Grüße, Alf

  8. #48
    Stammgast   Avatar von VoCoWoMo
    Registriert seit
    27.11.2014
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    873

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Es gibt ja auch Brennstoffzellen, die mit Methan funktionieren. Da es ja bereits erdgasbetriebene Kfz gibt (Erdgas ist ja im Wesentlichen Methan), sollte das mit dem Tank für Methan wohl kein Problem sein. Aber ich glaube der Wirkungsgrad ist noch nicht so gut, wie bei den Wasserstoff-Brennstoffzellen. Außerdem hat man dann wieder CO2 in der Bilanz, was beim Verbrauch von H2 nicht anfällt. Wasserstoff ließe sich aber wiederum gut mittels dezentraler Nutzung von Wind- oder Sonnenenergie erzeugen. Ich habe durchaus Hoffnung, daß hier eine mögliche Lösung der Energieprobleme liegt, braucht aber sicher noch viel Forschung.
    LG
    Volker
    --
    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  9. #49
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.072

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Richtig, Volker!

    Deshalb wird an der großtechnischen Erzeugung von Syntesediesel gearbeitet.

    Solar- oder Windstrom (Kosten nur durch Anlagenabschreibung und Betrieb) ... Wasserstoff per Elektrolyseur ... Synthesegas aus H2 und CO oder CO2 ... dann im Fischer Tropsch-Verfahren zum Diesel.

    Bei der Verbrennung werden die Ursprungsstoffe frei.

    Eigentlich ganz elegant.

    Grüße, Alf

  10. #50
    Stammgast   Avatar von berndpseeblick
    Registriert seit
    05.05.2015
    Beiträge
    626

    Standard AW: Das Ende des WoMolitiums ab 2040? - (eigentlich egal oder?)

    Zitat Zitat von KudlWackerl Beitrag anzeigen
    Hallo Jungs (und ein Mädel),

    Heute stand in der Tageszeitung, nach Norwegen nun auch die Britten wollen ab 2040 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr zulassen. Bei uns war 2030 bereits im Gespräch.

    Das Ende des Individualverkehrs in der heutigen Form naht.

    Die derzeit erkennbare Technik beschränkt sich für die Private Nutzung auf leichte Fahrzeuge mit Elektromotor. 2040 - bis dahin sind wir duch die allfällige Maut zu 100% in unserem Reiseverhalten erfasst.

    Was meint Ihr, wann ist Schluss mit den Wohnmobilen?

    Grüße, Alf

    P.S. Eigentlich egal, 2040 bin ich zu alt zum Autofahren.
    Ich dann erst Recht, habe aber auch schon davon gehört, das sich ,90 jährige noch neue Wohnmobile kaufen

    Gesendet von meinem PLUS mit Tapatalk

Seite 5 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gardasee Tipps
    Von Denkerle im Forum Südeuropa
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 19.10.2018, 09:05
  2. Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 25.03.2016, 01:24
  3. Osterverkehr Stau ohne Ende oder Spaß
    Von willy13 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 12:08
  4. LMC - Das Fachwerk hat ein Ende
    Von MobilLoewe im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 14:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •