Seite 7 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 72
  1. #61
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.739

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Bruno,
    wenn es schon so tief in die Technik geht, dann bitte auch mit der richtigen Spannung,
    die 220V wurde 1987 abgeschafft, ab da haben wir in der EU (und in Deutschland) die 230V Netzspannung.
    Schöne Grüße
    Volker

  2. #62
    dojojo
    Gast

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Hallo,

    evtl. etwas O. T. ; aber gab es nicht mal die Idee im PKW, die Schwungscheibe zu ersetzen durch eine Anlasser/Lichtmaschine-Kombination mit 230V?

  3. #63
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.739

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Hmm ?
    es gibt von Dometic eine 230V, 22A Lichtmaschine,
    die Iskra Letrika DOMETIC IA1239.

    Das mit dem Schwungrad ist hier nachzulesen:
    http://www.physik-am-auto.de/generat...generator.html
    Geändert von Travelboy (12.07.2017 um 22:08 Uhr) Grund: aha
    Schöne Grüße
    Volker

  4. #64
    dojojo
    Gast

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Ja genau, interessanter Beitrag!

  5. #65
    Kennt sich schon aus   Avatar von fritzontour
    Registriert seit
    02.09.2011
    Ort
    Hämbörch bald Krefeld-Fischeln
    Beiträge
    444

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Zitat Zitat von Silverio Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen.

    Ich bin ja neu hier und habe noch nichtmal ein eigenes Wohnmobil. Dennoch beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit dem Thema und der Technik.

    Nun meine Frage: Meint ihr, das zieht auch im Wohnmobilbereich ein?
    Welche Vor- und Nachteile seht ihr?
    Und hat jemand Kenntnisse von WoMo Herstellern, was die dazu sagen?
    Grüße, Marcus
    Moin zusammen,
    jetzt habe ich den ganzen Thread nicht durchgelesen..... Georg, hast du dich schon... zu Wort gemeldet?

    Zum Thema 48V, wie auch immer Gleich- oder Wechselspannung - geht nicht!! Es müssen dafür besondere Maßnahmen getroffen zum Schutz von Menschen getroffen werden. 48V liegen außerhalb des vom Menschen er- und verträglichen Bereich!! Sichere Spannungen gelten bis 24V Gleich- oder Wechselspannung, alles darüber hinaus geht ohne besondere Schutzmaßnahmen GAR NICHT!!
    Bei Wechselspannung kribbelt es - bei Gleichspannung wirk es sich aufs Blut aus. Soweit ich weiß ... Carramba, da kocht der Blut!

    Spannungen über 24V sind gefährlich - Stromkreise mit dieser Spannung bedürfen, wie 220V-Stromkreise, besonderer Sicherungsmechanismen!!
    Viele Grüße aus dem Norden
    Fritz

    Nur tote Pferde schwimmen mit dem Strom ....

  6. #66
    Stammgast  
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    785

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Zitat Zitat von fritzontour Beitrag anzeigen
    Moin zusammen,
    jetzt habe ich den ganzen Thread nicht durchgelesen..... Georg, hast du dich schon... zu Wort gemeldet?

    Zum Thema 48V, wie auch immer Gleich- oder Wechselspannung - geht nicht!! Es müssen dafür besondere Maßnahmen getroffen zum Schutz von Menschen getroffen werden. 48V liegen außerhalb des vom Menschen er- und verträglichen Bereich!! Sichere Spannungen gelten bis 24V Gleich- oder Wechselspannung, alles darüber hinaus geht ohne besondere Schutzmaßnahmen GAR NICHT!!
    Bei Wechselspannung kribbelt es - bei Gleichspannung wirk es sich aufs Blut aus. Soweit ich weiß ... Carramba, da kocht der Blut!

    Spannungen über 24V sind gefährlich - Stromkreise mit dieser Spannung bedürfen, wie 220V-Stromkreise, besonderer Sicherungsmechanismen!!

    Guten Morgen Fritz, ich empfehle dir dringend den ganzen Faden mal durch zu lesen und nochmal gründlich darüber nach zu denken, ob das denn alles so richtig ist, was du da behauptest.

    Ein Tipp, so als Einstieg, in Beitrag 29 und 38 kannst du dir anschauen wie "gefährlich" Spannungen über 24Volt sind


    Roland

  7. #67
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.828

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Wenn ich das noch richtig im Gedächtnis habe sind nicht die Voltstärken sondern die Amperestärken entscheidend ob Spannung für Mensch und Tier gefährlich ist.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  8. #68
    Stammgast   Avatar von Vanagaudi
    Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    694

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    [...] sind nicht die Voltstärken sondern die Amperestärken entscheidend ob Spannung für Mensch und Tier gefährlich ist.
    Um eine bestimmte Amperestärke zu erreichen ist eine bestimmte Voltstärke notwendig, da nach den Sicherheitsvorschriften der Widerstand des menschlichen Körpers als feste Größe definiert ist.

  9. #69
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Wir reden ja von Gleichstrom?

    Ab 200 mA wird es richtig kritisch ...

    Grüße, Alf

  10. #70
    Stammgast   Avatar von Vanagaudi
    Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    694

    Standard AW: 48V-Bordnetz... Ein Gewinn?

    Zitat Zitat von KudlWackerl Beitrag anzeigen
    Ab 200 mA (Gleichstrom) wird es richtig kritisch ...
    Der Körperwiderstand kann im Stromweg zwischen Fingerspitze-Fingerspitze von einem Arm zum anderen, bei einem Anpressdruck von 22 N, einer Kontaktfläche von ca. 250 mm2, trockene Haut, Durchströmungsdauer 20 ms mit einer Wechselspannung mit 50 Hz und bei Einschaltzeitpunkt im Spannungsnulldurchgang folgende Betragswerte der Körperimpedanz als Funktion der effektiven Wechselspannung ermittelt werden (Quelle1)):

    25 V 67,3 kOhm
    50 V 44,9 kOhm
    100 V 10,9 kOhm
    200 V 3,8 kOhm

    Sieht man sicherheitshalber den Körperwiderstand nur zu 1,5 kOhm an, so ergibt sich aus U = R * I die erforderliche Gleichspannung von 300 V um einen Strom von 200 mA erzeugen zu können. Eine Gefährdungsgrenze wird aber schon bei 25 mA erkannt 2), was bei 1,5 kOhm einer Spannung von 37,5 V entspricht.

    1) Gottfried Biegelmeier, Dieter Kieback, Gerhard Kiefer, Karl-Heinz Krefter: Schutz in elektrischen Anlagen, Band 1.: Gefahren durch den elektrischen Strom. 2. Auflage. VDE Verlag GmbH, 2003, ISBN 3-8007-2603-3
    2) Elektrounfall Elektrische Sicherheit

    Mehr zu Gefahren bei Gleichstromeinwirkung auf den menschlichen Körper.
    Geändert von Vanagaudi (13.07.2017 um 16:59 Uhr)

Seite 7 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wechselrichter am Bordnetz oder getrennt?
    Von eddy_muc im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 11:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •