Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. #1
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.074

    Frage Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Hallo Leute,

    wie im passenden Thread berichtet, hatte ich im Urlaub Wasser im Mobil, nicht nur das sondern auch eine weiche Stelle ... hinten im Eck Fahrerseite unten. Dort läuft aussen durch die Dachrinne oben am meisten Wasser die Wand herunter:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMAG1726.jpg 
Hits:	992 
Größe:	35,2 KB 
ID:	24104



    Ich gehe mittlerweile nicht mehr von dem Schaden verursacht durch das Wasser von innen aus, sondern eher von einer langfristigen Undichtheit von Aussen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMAG1724.jpg 
Hits:	995 
Größe:	36,2 KB 
ID:	24102




    An dieser Stelle war mir schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass der Stoßfanger an den Ecken mit je einer kleinen Blechschraube durch die Aussenhülle geschraubt ist. Ja, wo hinein eigentlich? Innen kann ich da nichts besonderes erkennen.

    Auf der Blechschraube ist eine kleine weisse Plastikkappe, die habe ich vor längerem erneuert und mit Polymer verklebt. Hier gut sichtbar ...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMAG1725.jpg 
Hits:	1009 
Größe:	15,6 KB 
ID:	24103


    Beim Einbau einer neuen Rücklichtlampe habe ich dann Anfang des Jahres eine Spax (!) hinter der Rückleuchte durch den Stoßfänger ins Fahrzeug gedreht gefunden. Die Spax konnte ich mit den Fingern herausziehen, in das Loch habe ich dann erst mal Dekalin gestopft ... Besser ging nicht, ohne den Stoßfänger abzunehmen.

    HIer im Bild oben links in der Nische des Rücklichts sichtbar, Sorry für den Dreck, war eine Notreparatur "Bremslicht" unterwegs.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMAG1156.jpg 
Hits:	980 
Größe:	39,0 KB 
ID:	24105
    Keine Angst, das Kabel und die 4 Befestigungsklammern sind nur duch die Planke gebohrt, da ist die Heckwand dahinter nicht beschädigt ...

    Ungefähr an dieser Stelle ist es innen weich.

    Ich habe mich nun entschlossen, die Planke abzunehmen um an die Aussenhaut ran zu kommen. Dann will ich da wo eventuell Bohrungen durch die GFK-Hülle sind, mit Sikaflex als Verstärkung Alubleche vielleicht 2 mm (?) oder dünnes Edelstahlblech aufkleben um alle Löcher komplett abzudichten. Da sich der Bereich später wieder unter dem Stoßfänger befindet, sollte das optisch schon mal kein Problem sein.

    Die beiden jetzt sichbaren Schraubverbindungen rechts und links würde ich dann entweder weglassen oder mittels kleiner Schwingelemente auf die Verstärkungsbleche kleben und eine Schraube oder eine Popniete mit Gewinde einsetzen. Eventuell dann eine Kunststoffschraube benutzen, welche bei einem Anstoß abschert?

    Die Crash-Funktion der Planke wird über eine Stahlplanke innen mit Abstützung an der Rahmenverlängerung dargestellt.

    Was meinen die erfahrenen Experten im Forum zu der Vorgehensweise? Ist das eine gute Idee oder soll ich was anderes machen?

    Grüße, und Danke schon mal für konstruktive Ansätze, Alf
    Geändert von KudlWackerl (12.06.2017 um 17:33 Uhr) Grund: Bild Spaxloch

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.921

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Alf, viel Erfolg. Ratschläge kann ich nicht erteilen.

    Auf jedem Fall ist das m.E. ein Plädoyer für eine jährliche Dichtigkeitskontrolle, auch für ältere Mobile.

    Gruß
    Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 3.512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (28.04.2020 um 21:48 Uhr).

  3. #3
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Hallo Bernd,

    Auch ohne guten Rat tut Zuspruch gut. Danke!

  4. #4
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.736

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    So wie die Fotos zeigen, würde ich den Stoßfänger abnehmen und den Übergang Rückwand / Bodenplatte und Rückwand / Seitenwand kontrollieren, und ggf. diese Übergänge, Verklebungen kontrollieren und reparieren.

    Sieht so aus als wenn Wasser von der Rückwand hinter den Stoßfänger läuft und dann irgendwo in das Fahrzeug eindringt.

    Anstatt mit Alublech und Sica würde ich vieleicht mit GFK arbeiten und nur die Stöße dauerelastisch abdichten
    Schöne Grüße
    Volker

  5. #5
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.999

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Wann immer du eine Schraube in ein WoMo drehst, egal ob Alu oder GfK, nehme immer nur eine echte V2A oder V4A Schraube und drehe sie mit etwas Dichtmasse auf dem Gewinde ein!
    Alle anderen Schrauben führen bei Nässe zur Kontaktkorrosion, entweder direkt mit dem Alu, aber auch mit einem anderen Metall 30cm entfernt über den Wasserfilm.
    Nur blankes Alu besitzt eine besonderen Effekt, indem es innerhalb weniger Sekunden eine Verwitterungsfesten und kaum leitfähigen Oberflächen-Oydationsfilm bildet.
    Alu ist also nicht "rostfest", sondern schützt sich innerhalb Sekunden durch eine "Rostfilm" an der Oberfläche.
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.267

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Man sieht daß jedes Wohnmobil ein Prototyp ist, einfach keine Serienfertigung wie beim PKW.
    Ich hab schon bei meinem Knaus geflucht, z.T. zusammengeschustertete Konstruktionen die 100% irgendwann zum Wasserschaden führen.
    Jetzt beim Frankia ist es zwar etwas besser, aber auch da findet man immer Sachen die man in einer professionellen Serienfertigung nie so machen würde.
    Und ich könnte fast wetten, auch bei einem Concorde oder einem Morelo findet man solche Dinge. Schade.

    Das Problem ist ja dann auch daß die Womos nicht reparaturfreundlich gebaut sind. Um einen größeren Wasserschaden zu beheben, muß das Womo quasi fast entkernt werden.
    Viel Glück bei der Reparatur.

    Ciao
    Dietmar

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tilla
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    253

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Hallo Alf,
    ich glaube, da bahnt sich ein größeres Übel an, umso mehr, wenn man es mit den Schilderungen aus deinem anderen Thread verknüpft. Weiches Holz.....
    Ich würde erstmal einen einfachen Holzfeuchtemesser nehmen und den Boden, die Heckwand und Seitenwand im Bereich der Serviceklappe schecken. Die kleinen Löcher vom Einstechen dürften in diesem Bereich nicht stören.
    Ein Abbau der Stoßstange inklusive einer möglichen Sanierung von Boden oder Teilen der Heckwand sind ein schönes Winterpausenprojekt.
    Ich letztes Jahr mein Dach sanieren müssen, da entpuppten sich kleine Gelcoatrisse nach leichter Bearbeitung als folgenschwere Sanierungsarbeiten.
    Über die Wirtschaftlichkeit musst du entscheiden aber solange du noch keine Abgrenzung des Schadens hast, ist alles andere Kaffeesatzleserei.
    Viel Glück und geschickte Händchen wünscht Tilla alias Lutz

  8. #8
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Wirklich spannend Alf.
    Das ist ein Projekt, bei dem man Anfang gar nicht absehen kann, wie Umfangreich die Arbeiten sich gestalten werden.
    Vor der Reparatur ist es einfach am Wichtigsten: Ursache sicher feststellen!
    (ist die Wasserablaufrinne dicht bei der Befestigung, ist die obere Positionsleuchte dicht, Heckfenster und Garagentür ...)

    Ich freue mich, das an unserem Modell kein Holz mehr in den Wänden, im Boden und im Dach steckt.
    Das Dach überlappt die Außenwände ca. 10 cm.
    Unsere Wand hinten ist aussen ein GFK Teil, welches als komplettes Teil am Aufbauende befestigt ist.
    (wie weiß ich nicht, es ist aber mit Abstand zur eigentlichen Mobil-Heckwand angebracht, ich kann sie mit der Hand nach innen drücken und wölben.
    Der Stoßfänger ist komplett hohl von hinten und im unteren Bereich (wie auch die Schürzen am kompletten Aufbau)
    mit Haltern am GFK Boden befestigt.

    Halte uns mal auf dem Laufenden, ich kann ja mal sehen ob ich Bilder machen kann

    LG und viel Erfolg,
    Stefan
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und [COLOR=#800000]Rapido 996 MH


    [/I]unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de[/FONT][/CENTER]

  9. #9
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Zunächst möchte ich mich für die vielen Wortmeldungen bedanken.

    Ein Winterpausenprojekt wird es definitiv nicht mangels Winterpause und weil ich mir Arbeiten am WoMo im Winter überhaupt nicht vorstellen kann. Die Klebstoffe sind alle nicht für kalte Verarbeitung geeignet.

    Hat noch jemand einen Vorschlag zu meiner Frage aus #1 ?

    Zm Kleben und Dichten habe ich nun von Dekalin das Dekasyl 5 bestellt. Druckluft-Kartusche habe ich.

    Grüße, Alf
    Geändert von KudlWackerl (14.06.2017 um 12:02 Uhr) Grund: Dekasyl 5

  10. #10
    Stammgast   Avatar von custom55
    Registriert seit
    19.03.2014
    Ort
    Im Dreieck M-A-IN
    Beiträge
    1.112

    Standard AW: Schraube durch WoMo-Aussenwand! Was tun?

    Hallo Alf,

    ich finde deine in #1 beschriebene Vorgehensweise gut.
    Aber ich würde auch, so wie Lutz in #7 geschrieben hat, unbedingt mit einem Feuchtemessgerät untersuchen, ob es in diesem Bereich des Womos nur unten feucht ist, oder auch oben, um die untichte Stelle zu finden. Allerdings würde ich kein billiges Meßgerät mit Einstecknadeln nehmen, sondern die 80,- bis 130,- in ein gescheites investieren.

    Gruß Jürgen


    Gerne auf Tour mit unserem LMC Breezer V643, 148 PS,
    Leergew. incl. Zub. 2672 KG, Reisefertig 3390 KG mit 2 Pers., Motorroller, 2 Fahrräder +ca. 50 KG Sportausrüstung
    für uns perfekt, so groß wie nötig, so klein wie möglich

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. U-Bügel Schraube zum befestigen der Blattfeder
    Von ktmpower im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 10:53
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 23:14
  3. Mit dem WoMo durch Polen
    Von Klausi im Forum Osteuropa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 19:30
  4. Autozug durch Deutschland für WOMO?
    Von schnader im Forum Nordeuropa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 18:53
  5. Rundreise mit dem Womo durch Flandern
    Von im Forum Westeuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2005, 20:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •