Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 55 von 68 ErsteErste ... 5 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 550 von 679
  1. #541
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.303

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Zitat Zitat von Stollenflug Beitrag anzeigen
    Naja beim fliegen reichen komischerweise auch 20kg als Personengepäck. Wenn man es nicht übertreibt reicht das schon.
    "Die Neue" geht von 250kg für 4 Passagiere aus. Abzüglich 80kg Gepäck sind das nur mehr 170kg. Der Vater wiegt - vorsichtig geschätzt - 80kg, die Mutter 60kg, bleiben 30kg für 2 Kinder übrig.

    Knappe Sache. Woher nehmt ihr bloß immer euren Optimismus?
    Liebe Grüße, Peter


  2. #542
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.870

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Zitat Zitat von Aynor Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen, ich bin die Neue.
    Ich habe hier schon viel kreuz und quer gelesen und habe nun ein riesiges Fragezeichen. Ihr könnt mir bestimmt weiter helfen.

    Meine Familie und ich haben uns für die nächsten Sommerferien ein Wohnmobil gebucht. Damit wollen wir 3 Wochen Skandinavien unsicher machen. Wenn ich hier aber so lese, befürchte ich, dass wir ein Gewichtsproblem bekommen.
    Das Wohnmobil ist ein Carado A361 (Alkoven, L = 663 cm, 3,5 t).
    Wir sind 4 Personen (2 Erwachsene und 2 Teenies, zusammen ~ 250 kg)

    Wir wollten die Fahrräder, einen Grill, Angelausrüstung, 4 Stühle und 1 Tisch und den üblichen Kram mitnehmen. Das wird wohl nix, oder?
    Laut Anbieter hätten wir 660 kg Zuladung, aber da gehören so Anbauten wie Fahrradträger oder Markise auch mit dazu oder?
    No Risk, no Fun.
    Wem schon vor der Abfahrt klar ist, dass er bewußt überladen startet, starten will,
    muß sich des weiter oben mehrmals erwähnten Risikos bewußt sein.
    Wer trotzdem überladen startet, kann Glück haben, aber auch Pech.
    Dann heißt es, tief in den Geldbeutel greifen und je nach Übergewicht entsprechend ablasten/abladen.
    Wir haben auf unserer aktuellen Tour nach Apulien und zurück wieder hoffnungslos überladene WOMOs auf den CP gesehen,
    die Fahrer sehen und wissen es auch, aber es ist ihnen egal.
    Dabei habe ich die Risiken von Reifenplatzern durch Überladung noch garnicht erwähnt.
    Allein der Fahrer ist verantwortlich, Risiken abzuwägen
    und entsprechend vorzusorgen.
    Wer so "bepackt" mit einem < 3,5 t WOMO in Urlaub startet, sollte sich gut überlegen,
    ob er alle diese Risiken für sich, seine Angehörigen und alle anderen Verkehrsteilnehmer
    eingehen will.
    Geändert von womofan (24.09.2018 um 20:45 Uhr)
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  3. #543
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.12.2016
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    309

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Naja es bringt auch nix jemand Neuem gleich ein mega schlechtes Gewissen einzureden. Also reifentechnisch und karosserietechn. hält so ein 3.5er locker über 4to aus. Das mit dem gesetzl. Überladen steht mal auf einem anderen Blatt. Aber ich denke laut den Angaben kommen sie vielleicht ein wenig drüber. Sie könnten ja bevor sie losfahren mal zu einem Kiesunternehmen oder Ähnlichem fahren und sich dort mal wiegen lassen. Dann eventuell was rausschmeißen oder Losfahren.
    Wobei in eine Gewichtskontrolle zu kommen ist äußerst unwahrscheinlich.

  4. #544
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.305

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Zitat Zitat von Aynor Beitrag anzeigen
    Wir wollten die Fahrräder, einen Grill, Angelausrüstung, 4 Stühle und 1 Tisch und den üblichen Kram mitnehmen. Das wird wohl nix, oder?
    Laut Anbieter hätten wir 660 kg Zuladung, aber da gehören so Anbauten wie Fahrradträger oder Markise auch mit dazu oder?
    Ja, Ja, die angegebenen 660kg, das haben sie bei mir auch rein geschrieben. Was sie aber nicht geschrieben haben, dass man von den 660kg eben noch die verbauten Zubehörteile, Sat Anlage, Markiese, Fahrradträger etc. abziehen muß.

    Ob es für euch reicht, könnt ihr ganz einfach selber herausfinden. Geh einfach auf die Seite von Carado und lad dir dort die Preisliste runter. In der Preisliste findest du alle Gewichte. Z.B. ist das fahrfertiges Leergewicht bei A361 2835kg. Daher kommen deine 660kg her. eine Markise, die es in der Preisliste von Carrado nicht gibt, schlägt mit 31-35kg zu Buche.

    Einen Anhaltspunkt kannst du dir von Georg-F holen, der mal eine Liste mit Gepäck und Zubehör hier im Thema veröffentlicht hat.
    https://www.promobil.de/forum/thread...-Gewicht/page2

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  5. #545
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.870

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Zitat Zitat von Stollenflug Beitrag anzeigen
    Naja es bringt auch nix jemand Neuem gleich ein mega schlechtes Gewissen einzureden. Also reifentechnisch und karosserietechn. hält so ein 3.5er locker über 4to aus. Das mit dem gesetzl. Überladen steht mal auf einem anderen Blatt. Aber ich denke laut den Angaben kommen sie vielleicht ein wenig drüber. Sie könnten ja bevor sie losfahren mal zu einem Kiesunternehmen oder Ähnlichem fahren und sich dort mal wiegen lassen. Dann eventuell was rausschmeißen oder Losfahren.
    Wobei in eine Gewichtskontrolle zu kommen ist äußerst unwahrscheinlich.
    Beschwichtigungen helfen der TE überhaupt nicht weiter,
    sondern nur Fakten und nur die zählen.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  6. #546
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Ich finde, wenn überladen dann stehenlassen.Sonst ist der Fahrer nachher der dumme.

    Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

  7. #547
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    833

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Zitat Zitat von womofan Beitrag anzeigen
    Beschwichtigungen helfen der TE überhaupt nicht weiter,
    sondern nur Fakten und nur die zählen.
    Peter - Deine mit erhobenem Zeigefinger gesetzten Pauschalaussagen eben auch nicht und Fakten können auch die anführen, die mit 3,5t auskommen. Sicher sollte man nicht unüberlegt reinpacken aber Fakt ist auch, dass sich im eigenen Mobil mit der Zeit einiges an Wohlstandsbalast ansammelt, was dem Leihmobil eher fehlt. Aus der eigenen Perspektive reflexartig nach Auflastung zu rufen ist für Beginner doch nur abschreckend*. Wird mal später mehr draus (vielleicht mit einem eigenen Mobil), kann man neu denken.
    Ich rate der TE: Freut Euch auf eure geplante Reise mit dem Mobil, überlegt Euch was Ihr wirklich braucht und rechnet etwas mit beim Einladen. Der Carado ist ein leicht konstruiertes Fzg. und Leihmobile sind erfahrungsgemäß nicht mit Zubehör vollgestopft. Markise, Fahrradträger, Chassispaket, zweite (Stahl-) Gasflasche - damit ist normalerweise Schluss, grob überschlagen ca. 100 kg. So what?


    Gruß
    Steffen
    (* vielleicht bezweckt das ja auch mancher )
    Geändert von rumfahrer (25.09.2018 um 09:58 Uhr) Grund: Link zur Legitimation eingefügt (Gruß an Werner)
    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  8. #548
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.838

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Hier wird unter der Themenüberschrift zur Fragestellung aus Mai 2017 zum " Thema des Monats " gefragt. Allerdings ist der Redakteur schon lange mit anderen Dingen beschäftigt und die ihn interessierenden Antworten sind ebenso lange gegeben und in einem "Seite- Eins-Thema" eingeflossen. ( sucht in Heften aus Juni bis August 2017). Ein Hinweis auf die damalige Fragestellung TE fnde ich daher, nach mehr als einem Jahr, mehr als lachhaft.

    Viel wichtiger ist für mich die oft von Anfängern gestellten Fragen zu diesem, fast allen "alten Hasen" bekanntes Thema.

    Die in letzer Zeit gesposteten Fragen passen gut zur Fragestellung, viele der Antworten ebenso.

    Nur der Hinweis "Fakten" ( Post # 545 ") kommt mir vor, als müssen permanent die selbst gesammelten Texte von Drittanbietern inhaltlich richtig und wichtig sein. Wie steht es bei Zitaten aus "Dritter Hand" überhaupt mit der Tagesaktualität?

    Es wäre mal zielführend, wenn auf Fragen nur noch User reagieren, die selbst ( mit eigener Fahrzeugwiegung) erfahren haben, was reale " fahrfertige Gesamtmasse" bedeutet und was dann noch für eine beispielhafte vierköpfige Familie an Zuladung bleibt.
    Geändert von rundefan (25.09.2018 um 10:14 Uhr) Grund: Im zweiten Absatz "ein" entfernt. Zudem "kommen" durch "kommt" richtig gestellt.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  9. #549
    Gesperrt  
    Registriert seit
    28.08.2018
    Beiträge
    52

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    Hier wird unter der Themenüberschrift zur Fragestellung aus Mai 2017 zum " Thema des Monats " gefragt. Allerdings ist der Redakteur schon lange mit anderen Dingen beschäftigt und die ihn interessierenden Antworten sind ebenso lange gegeben und in einem "Seite- Eins-Thema" eingeflossen. ( sucht in Heften aus Juni bis August 2017). Ein Hinweis auf die damalige Fragestellung TE fnde ich daher, nach mehr als einem Jahr, mehr als lachhaft.

    Viel wichtiger ist für mich die oft von Anfängern gestellten Fragen zu diesem, fast allen "alten Hasen" ein bekanntes Thema.

    Die in letzer Zeit gesposteten Fragen passen gut zur Fragestellung, viele der Antworten ebenso.

    Nur der Hinweis "Fakten" ( Post # 545 ") kommen mir vor, als müssen permanent die selbst gesammelten Texte von Drittanbietern inhaltlich richtig und wichtig sein. Wie steht es bei Zitaten aus "Dritter Hand" überhaupt mit der Tagesaktualität?

    Es wäre mal zielführend, wenn auf Fragen nur noch User reagieren, die selbst ( mit eigener Fahrzeugwiegung) erfahren haben, was reale " fahrfertige Gesamtmasse" bedeutet und was dann noch für eine beispielhafte vierköpfige Familie an Zuladung bleibt.
    Richtig! Wir sind anfangs auch unwissend überladen gefahren. Erst das Wiegen urlaubsfertig brachte die Erkenntnis, dass das Mobilchen sogar mit zwei Personen und leichtem Gepäck bei gefülltem Diesel und Wassertank überladen ist. So fahren wir nun zum Beispiel durch die Schweiz mit leerem Tank und füllen erst in Italien auf. Gleiches gilt in Richtung Skandinavien. In Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden schätze ich das Risiko wegen 3% Überladung (=100 l Wasser) Probleme zu bekommen als sehr gering ein.

    Dem Fragesteller Mietmobil kann ich raten beim Vermieter nach dem tatsächlichen Gewicht des Fahrzeugs zu fragen. Bei vier Personen reichen vielleicht auch zwei Fahrräder wenn man Touren nicht zu viert machen will oder man lässt das Wasser auf "Fahrstellung" ab und füllt kurz vor dem Ziel auf. Unterwegs auf der LKW-Seite der Raststätten gibt es immer einen Wasserhahn.
    Gruß Muhe

  10. #550
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    4

    Standard AW: Die Last mit dem Gewicht

    Vielen Dank für eure Antworten!
    Wir haben keinesfalls vor, überladen zu fahren. Ich bin einfach schon am überlegen, was in den Urlaub mit soll oder was eben aufgrund der drohenden Überladung nicht geht. Die 250 kg ist das NettoInsassengewicht ohne Gepäck.
    Vielen Dank für den Tipp, Lebensmittel erst in Schweden zu kaufen. Das wird nämlich unser Hauptziel, nach Norwegen gibt es bloß mal einen Abstecher und Dänemark ist auf der Rücktour dran. Ich werde beim Verleiher nochmal nach dem genauen Leergewicht des Mobils (mit der Grundausstattung: Markise, Gasflasche, Kabeltrommel, Fahrradträger etc.) fragen. Mein Mann wird sich zwischen Angelausrütung und Dutchoven entscheiden müssen.
    Und ich habe inzwischen auch schon recherchiert, wo es bei uns eine Fahrzeugwaage gibt. Da fahren wir auf jeden Fall drauf bevor es los geht.

    Das Mobil ist sogar für 6 Personen ausgebaut. Ich frag mich, wie das gehen soll! Da kann ja jeder nur ne Zahnbürste und ne Wechselunterhose mitnehmen.

Seite 55 von 68 ErsteErste ... 5 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gewicht Ahorn Canada AE.......
    Von A- Hörnchen im Forum Reisemobile
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.05.2017, 19:09
  2. Gewicht von flexiblen PV- Modulen ein Qualitätsmerkmal?
    Von conny7 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 22:23
  3. Gewicht des Fahrers
    Von BRB-Stefan im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 08:47
  4. Nochmal Gewicht - promobil 8/2011
    Von MinDin im Forum Reisemobile
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 10:41
  5. Sparen Sie Gewicht?
    Von Rainer Lachenmaier im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 11:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •