Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 80
  1. #51
    Stammgast   Avatar von Provencale
    Registriert seit
    31.12.2013
    Ort
    Saar-Pfalz / LK Kaiserslautern
    Beiträge
    885

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Ich denke auch, das viele von uns vor Kauf schon einmal gemietet hatten,
    1. um zu sehen ob es überhaupt die richtige Urlaubsform ist
    2. Um festzustellen, ob die Aufbauform zu dem persönlichen Reiseverhalten passt

    Wir hatten 2006 in Neuseeland 3 Wochen einen Alkoven gemietet. Was ich nie in Erwägung gezogen hatte bei einem privaten Vermieter zu mieten, weil Auswahl zu gering und Risiko bei Ausfall durch Vormieter zu hoch.
    Wenn ich mal helfen kann meldet euch einfach - ich bin zwar kein Experte, aber Gespräche zwischen Ahnungslosen sind immer spannend Ich leg hier ein paar Kommas ab falls im Text welche fehlen bitte selbst anbringen ,,,,,
    Immer öffter mit einem TI-Ossihühmer vorwiegend in Frankreich unterwegs
    Gruß
    Horst

  2. #52
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    an der Oberweser
    Beiträge
    5.759

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Meine Erfahrung mit drei Womo-Mieten: zweifach bei unterschiedlichen professionellen Vermietern je einen bestimmten Grundriss gemietet und keine Probleme erlebt. Das dritte geliehene Mobil kam von einem Kleinst-Verleiher, der Nebenerwerbsverleiher mit drei Mobilen war. Ist mehr als 20 Jahre her, da kann man auch mal deutlich werden.

    Wir hatten bei ihm ein Alkoven- Mobil mit Rundsitzgruppe und, damals nur von wenigen Anbietern im Angebot, einer ausziehbaren Heckstoßstange als Fahrradträger gemietet Das Fahrzeug, welches wir zum abgesprochen Zeitraum abholen wollten, war da noch in der Aufbereitung, weil der Vormieter sich die Freiheit nahm, einen Tag später, als vertraglich vereinbart dieses zurück zu geben. Nun, zwei Stunden später konnten wir fahren. Kurze Übergabe, weil wir nach Wassereinfüllstutzen, Gasheizung usw. abfragten.

    Gut, die vorhandene Zusatzluftfederung (ohne eigenen Kompressor ) verlor Druck, wurden wir drauf hingewiesen und konnten einmal täglich Luft fassen.
    Dass evtl. kein Wasser an Dusche oder Waschtisch im Bad gefördert würde, wurde nicht erwähnt. Kam aber so. Danach haben wir gekauft, da waren wir für die Funktion aller Dinge selbst verantwortlich. Wasser zur "Katzenwäsche" kam an der Spüle mit normalem Druck. Duschen konnten wir in den angefahrenen Schwimmbädern.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  3. #53
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    5.888

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Ich habe drei mal Wohnmobile in den USA gemietet,an allen mußte ich Reparaturen durchführen oder durchführen lassen.Geplatzte Duschtasse schon bei Übergabe,nicht richtig befestigter Wassertank,Herd der plötzlich mitten im Auto stand,abfallende Schlösser waren so die "Kleinigkeiten" mit denen ich mich beschäftigen mußte oder die mich zwangen Vermietstationen der betreffenden Vermieter anzufahren.Geholfen wurde jedes mal sofort und es gab immer eine Entschädigung,mal Essensgutschein,mal einen Jeep für einen Tag,usw.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  4. #54
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    16.08.2016
    Beiträge
    39

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Horst, das mag zutreffen.

    Fakt ist aber: ich spreche da jetzt eine Risiko an, das Vermieter (Geschädigter) und Mieter (Schadensverursacher) gleichermaßen betreffen kann: es gibt Schäden, die bisher durch keine Versicherung abgedeckt werden. Siehe in meinem Fall. Ich möchte nicht in der Haut meines Mieters stecken, auf den eine horrende Summe zukommen wird. Und kein Vermieter möchte jetzt wohl in meiner Haut stecken, wenn er nicht weiß, ob er seinen Schaden bezahlt bekommt.

    Hier geht es nicht um zu geringe Auswahl an Fahrzeugen und zu hohe Ausfälle durch Vormieter. Hier geht es einzig um nicht versicherbare Risiken, die sowohl Verursacher als auch Eigentümer in eine böse und sehr kostspielige Situation bringen kann.

  5. #55
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    16.08.2016
    Beiträge
    39

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Zitat Zitat von brushcamp Beitrag anzeigen
    Wenn wir auch noch etwas zu diesem (leidigen) Thema sagen dürfen...
    Wir alle waren doch auch schon Mieter, ziemlich sicher sogar von einem Womo, oder??
    Also sehen wir es mal aus dieser Sicht!!
    Ich habe, warum auch immer dem Vermieter einen Schaden angerichtet, der nun warum auch immer keine Versicherung bezahlt. Das ist Fakt.
    Neben der rechtlichen Sachlage gibt es hier doch auch eine moralische, wäre uns das passiert, also ich denke wir würden echt nicht mehr gut schlafen, und möchten die Sache so schnell wie möglich geregelt haben. Ich hoffe doch, wir sind nicht die Einzigen die so denken.

    @hanna, ich denke das ist vielleicht der einzige und sicher einfachste Weg, wenn Du bei "deinem" Mieter an seine Moral appellierst. Wenn er nur halbwegs "normal" tickt, ist er selber interessiert dieses Problem möglichst schnell aus der Welt zu schaffen.
    Wir wünschen Dir dabei viel Erfolg

    LG aus CH, Renate und Markus

    das ist meine große Hoffnung, die ich habe.... Ich gehe ja auch immer von mir aus: wenn ich jemandem etwas beschädigt hätte, ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um das wieder auszubügeln....

  6. #56
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.291

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Zitat Zitat von Hanna1102 Beitrag anzeigen
    das ist meine große Hoffnung, die ich habe.... Ich gehe ja auch immer von mir aus: wenn ich jemandem etwas beschädigt hätte, ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um das wieder auszubügeln....
    Tja. Nun denk mal an den armen Mieter der sagt "ja wusste ich ja nicht", "hat mir keiner gesagt" und "ist doch Problem vom Vermieter, dafür habe ich schließlich viel Geld bezahlt"...

  7. #57
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    439

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Zitat Zitat von seeli1 Beitrag anzeigen
    Erstaunlich fand ich, dass selbst große Womo-Vermieter mit über 200 Fahrzeugen von solch einem Problem noch niegehört hatten. Die Aussage war eigentlich immer, uns ist das noch nie passiert
    Ja klar, glaubst du ein Vermieter hängt an die große Glocke, dass immer wieder mal einer dabei ist der Diesel in den Wassertank tankt ?
    Nee bestimmt nicht, der möchte doch das Fahrzeug weiter vermieten und später nach der Vermietung gut verkaufen.
    Würdest du ein Fahrzeug aus der Vermietung kaufen, wenn du so etwas erfahren würdest ? Ich bestimmt nicht

  8. #58
    Kennt sich schon aus   Avatar von avm75
    Registriert seit
    07.12.2016
    Ort
    Goch, NRW
    Beiträge
    416

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Zitat Zitat von Hundefreund Beitrag anzeigen
    (...)
    wie Versicherungen sich winden und ihre Geschütze(Anwälte) auffahren, um sich vor Zahlungen zu drücken.
    (...)
    Nur meine Erfahrung in einem speziellen Fall. Wenn man dann bei eigentlich klarer Schuldfrage auf seiten der Gegner ohne Rechtsschutz dasteht, Pech gehabt bzw. erhebliches Prozessrisiko. Seitdem hab ich allerdings eine umfassende Rechtsschutzversicherung.
    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    auch die Rechtsschutzversicherung birgt Klauseln. z.B. keine Klage gegen die eigene Versicherung. Blöde, wenn man dann alle Versicherungen bei einer Gesellschaft hat!
    Hallo Thomas,
    ich hätte Thomas' (clouliner1) Einwand eher so formuliert: Blöde, wenn sich dann auch die Rechtsschutzversicherung rausredet, z.B. in dem sie die Aussicht auf Erfolg in Abrede stellt und dadurch möglicherweise leistungsfrei wird.
    Auch wenn es ein wenig OT ist:
    Eine Versicherung ist zunächst mal ein Unternehmen, gegründet mit dem Ziel wirtschaftliche Gewinne zu erwirtschaften. Dazu werden, wie bei jedem anderen Unternehmen auch, einfach ausgedrückt die Einnahmen gegen die Ausgaben aufgerechnet.
    Anders als in vielen anderen Fällen besteht die Leistung der Versicherung nicht in einer Warenlieferung, einer Handwerks- oder Dienstleistung, sondern in der Regulierung eines versicherten Schadens. Daraus ergeben sich zwei Umstände: Zum einen wird festgelegt, wann was wie wogegen versichert wird und welche Ausschlüsse gelten, dies in den Versicherungsbedingungen, welche nach VVG vor Vertragsschluss ausgehändigt werden müssen. Das Ganze dient dem Zweck, die Schadenhöhe, und damit einen Teil der Ausgaben, zu begrenzen und kalkulierbar zu halten.
    Der andere Umstand ist logisch und auch in der restlichen Wirtschaft nicht unüblich: Es werden keine Leistungen erbracht, zu denen man sich nicht vertraglich verpflichtet hat.
    Genauso wie ein Versicherungsnehmer hat auch der Versicherer kein Interesse daran, die Schadenhöhe oder eben die Ausgaben unnötig in die Höhe zu treiben indem über jede Versicherungsleistung Prozeß geführt wird. Es sei denn, man ist davon überzeugt im Recht und somit leistungsfrei zu sein. Im Unterschied zu den meisten Verbrauchern haben die Versicherer halt genügend Geld in petto um dann einfach mal einen Prozeß in Kauf zu nehmen.
    Genauso, wie an vielen anderen Stellen auch sind die Menschen, welche bei Versicherungen arbeiten nicht fehlerfrei. So kann der Sachbearbeiter bei der Beurteilung eines Schadens falsch liegen, ein in der Folge beauftragter Anwalt kann sich bei der Auslegung der Versicherungsbedingungen falsch liegen, aber auch derjenige, der die Bedingungen seinerzeit verfasst hat, kann einen Fehler gemacht haben.

    Ausnahmen, wie scheinbar in Deinem Fall, bestätigen ja bekanntermaßen die Regel. Meine Erfahrung ist, dass die Versicherer keineswegs versuchen sich immer heraus zu reden, sondern lediglich regelmäßig dann die Zahlung verweigern, wenn sie der Meinung sind, leistungsfrei zu sein, weil es sich nicht um einen versicherten Schaden handelt. Ob die Meinung immer richtig ist, sei mal dahin gestellt.

    Wenn Du mit einem Handwerker vereinbarst, dass er Dir z.B. Dein 50m²-Wohnzimmer für Summe x,- EUR fliest, wirst Du ihn nicht überreden können, für die gleiche Summe noch zusätzlich die Küche, den Flur und das Bad mit zu fliesen.

    Aufgrund Deiner Formulierung fiel mir heute wieder ein Blogbeitrag eines Versicherungmaklers ein, auf den ich vor 1-2 Jahren einmal zufällig gestossen bin.
    Dort wird folgendes berichtet:

    Ein Versicherungskunde meldete eine Schaden bei besagtem Makler. Als dieser ihm mitteilte, dass der Schaden im entsprechenden Vertrag nicht mitversichert sei, antwortete der Kunde: "Die winden sich doch immer raus!"
    Der Makler hat einmal nachgeschaut und folgende Daten aus der Kundenakte zusammen getragen:
    Der Kunde war seit 11 Jahren durch diesen Makler beraten und betreut. Im Schnitt mit 7 Versicherungsverträgen. In den 11 Jahren wurden über den Makler 13 Schäden gemeldet. Davon wurden 12 Schäden (mehr oder weniger anstandslos) von den Versicherern übernommen und über 12.000 € erstattet.
    Nun, bei Schaden 13 heißt es „Die winden sich doch immer raus!“. Hmmm....
    (Quelle/der ganze Blogbeitrag)

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    @Hanna: Du hättest dich über die Risiken informieren können oder vorher hier fragen können. Aber das hast du ja nicht gemacht, weil du die Antwort nicht hören wolltest und dich für schlauer gehalten hast.
    Sowohl die Wortwahl, als auch die Unterstellung sie hätte sich für schlauer gehalten halte ich für eine Frechheit!
    Natürlich hätte sie können. Hat sie aber nicht. Möglicherweise nicht, weil sie sich für schlauer gehalten hat, sondern weil ihr das Risiko nicht vollumfänglich klar war. Jeder von uns hat schon mal eine falsche Entscheidung getroffen. Derartige Häme und "Klugscheißbemerkungen" die schon ein stückweit Schadenfreude vermitteln helfen weder dem TE noch sind sie dem Forumklima zuträglich...
    Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds disuss people.
    - Eleanor Roosevelt

  9. #59
    Stammgast   Avatar von seeli1
    Registriert seit
    13.04.2016
    Ort
    68775 Ketsch
    Beiträge
    571

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    @Andre:

    Liebe Grüße Roland

  10. #60
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.291

    Standard AW: Hände weg von privater Vermietung !!

    Genauso wie ein Versicherungsnehmer hat auch der Versicherer kein Interesse daran, die Schadenhöhe oder eben die Ausgaben unnötig in die Höhe zu treiben indem über jede Versicherungsleistung Prozeß geführt wird.
    Das ist nicht richtig.
    In der Versicherungswirtschaft sitzen Betriebswirte und bei der ein oder anderen Versicherung haben die ausgerechnet, das nie zahlen günstiger kommt...

Seite 6 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vermietung von privaten Wohnmobilen
    Von willy13 im Forum Sonstiges
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.05.2017, 19:01
  2. Was haltet ihr von Carado für Vermietung?
    Von Wolle_M im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.08.2015, 16:54
  3. Ja, ich habe zwei linke Hände und fahre trotzdem noch Reisemobil!
    Von Berni Rheinland im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 09.11.2014, 20:52
  4. Vermietung
    Von Pfister im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 17:06
  5. Privater Stellplatz in Polen
    Von www.reisemobil.online.cx im Forum Osteuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2006, 11:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •