Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.04.2016
    Beiträge
    126

    Standard Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Eins ,zwei ,drei los geht’s..




    Endlich geht es wieder mit Horst aufdie Straße, er ist schon ganz ungeduldig. Immerhin war er seitunserem Herbst Trip an den Bodensee nicht mehr auf Tour.


    Frisch beladen und innerlich undäußerlich frisch poliert und in Top-Form werden also Sonntag Morgenum sechs die Kinder in Horsti geladen – die freuen sich auch schonmächtig, immerhin geht’s mal in den Süden ( das erste mal fürHorst und die kleine Kröte)( der große war zwar schon mal inSpanien und auch in Griechenland, aber da war er noch so klein, dasist praktisch schon verjährt)
    Da wir ja durchaus Lernfähig sindhaben wir gut vorgesorgt und ordentlich warme Sachen und feste Schuheeingepackt - immerhin sind wir mit Horst unterwegs und, so lieb wirihn haben...es regnet leider fast immer wenn wir mit ihm auf Toursind.


    Also los: Unser Tagesziel für Heute :VENEDIG




    Da es bis nach Venedig ( oder bessergesagt kurz davor, den IN Venedig ist Campen ja eher schlecht ) einpaar Kilometerchen sind haben wir ordentlich Proviant eingepackt (was leichtes-Kartoffelsalat und Würstchen ), die Raubtiere auf derRückbank sind nur friedlich wenn sie satt sind.


    Die Straßen sind wirklich toll frei ,und eigentlich kommen wir gut durch - uneigentlich sind es immer nochecht viiiiiiiiiele Kilometer auf dem Navi.
    Der erste Anblick der Alpen lässt aberdie Kinder frohlocken und sie freuen sich ein Loch in denvollgefressenen Bauch. ( Für uns bietet sich dieser Anblickallerdings schon einigen Minuten länger, da WIR nicht durch Handyund Nintendo abgelenkt sind)


    Und es gibt noch eine Premiere, dieseErkenntnis trifft und fast wie ein Schlag : wir schwitzen !!!!


    Nun ist es nicht so, dass wir noch niegeschwitzt haben - ABER wir haben noch nie in Horst geschwitzt. Wassoll das also - keine Regentropfen auf der Windschutzscheibe, sondernSchweißtropfen auf der Stirn...nun gut.


    Die Strecke zieht sich wie ein frischesKaugummi, wir haben den Eindruck, dass es bis nach Österreichrelativ schnell geht, aber dann dauert es eeeeewig.


    Kurz vor Verona, da ist man dann jaschon fast da, erwischt uns dann noch ein Stau. Inzwischen ist eshalb acht.
    Die Kinder sind echt toll - es sindimmer noch zwei. Trotz der endlos langen Fahrt haben wir auf derhinteren Reihe keine Verluste zu beklagen, was ja schon fast ein anein Wunder grenzt.


    Um 21 Uhr erreichen wir dann unserZiel- Marina de Venezia. Und wir kommen sogar noch auf den Platz, wasan einem Sonntag um diese Uhrzeit ja auch keineSelbstverständlichkeit ist.


    Wir können uns einen Stellplatzaussuchen und sind glücklich als wir in den Betten liegen und unseremüden Extremitäten von uns strecken können.


    Geschafft !






    Tag 2- Marina de Venezia , mega ,unfassbar ,krass




    Im Vorfeld hatten wir uns natürlichschon einen Campingplatz ausgesucht, und zwar genau den auf dem wirjetzt sind. Wie immer ,wenn wir einen Platz besuchen wollen undwissen an welchem Tag wir da sein werden ,wollten wir reservieren,man teilte uns aber in einer Mail mit, dass für ein paar TageAufenthalt keine Reservierungen vorgenommen werden, dass aber genugPlätze frei seien - und so war es dann auch.


    Dieser Campingplatz ist :

    • mega Professionell geführt
    • unfassbar groß
    • krass augestattet



    Ich möchte das näher ausführen.
    Mega Professionell weil: es hier vonPersonal wimmelt. Alle sind nett und freundlich und , bis auf wenigeAusnahmen sprechen alle Deutsch. Es ist alles gut durchdacht undorganisiert. Es ist praktisch eine eigene Stadt. Mit ALLEM was dazugehört ( naja , Polizei habe ich jetzt noch nicht gesehen, einen Rotlichtbezirk konnte ich auch noch nicht ausfindig machen, möchteaber nicht kategorisch ausschließen, dass es das vielleicht dochgibt, ich es aber einfach noch nicht entdeckt habe)


    Unfassbar groß weil: es unfassbar großist. Ohne quatsch. Nach unsere Ankunft wollte ich mit den Jungs zumKlo - ich habe mich verlaufen! Die, die mich kennen brechen jetztbestimmt in schallendes Gelächter aus – ich wurde nämlich bei derVerteilung des Orientierungssinns gemeinerweise übergangen - aberich schwöre, selbst wenn ich einen hätte, ich wäre trotzdemverloren gewesen.
    Was aber zumindest gestern Abend denVorteil hatte, dass ich schon mal ,bei der Suche nach einem Klo, einRestaurant gefunden habe. Ich war schwer beeindruckt.. ein Restaurantauf dem Platz, und so ein schickes, keine miefige Pommesbude..neeeee, richtig schnieke.
    Am nächsten Morgen und bei Licht undLageplan stellte sich heraus - es gibt drei....und eine Kirche ( ok ,wir sind in Italien, da ist das bestimmt Bauauflage) und Toilettenhäuser in denen allein ich mich schon verirren könnte UNDeinen AQUAPARK. Zugegeben, das hatte ich natürlich im Vorfeldgelesen, aber mit den Campingplatzbeschreibungen ist soft wie mit denWohnungsanzeigen- was drin steht ist oft inhaltlich richtig, abersonst ...naja. Deswegen hatte ich mir unter Aquapark einPlantschbecken für Kinder und ,wenns gut läuft, ein Schwimmerbeckenvorgestellt- weit gefehlt !!! Daher kommt jetzt eine eleganteÜberleitung zum letzten Punkt...


    Krass ausgestattet weil: bleiben wirbeim Aquapark

    • ein Wellenbad
    • ein großes Schwimmerbecken
    • Whirlpools
    • diverse Wasserrutschen ( für alle Altersklassen)
    • einen riesigen Nichtschwimmerbereich mit richtig coolen Spielmöglichkeiten.

    ..und das ganze kostet NIX extra.


    Aber das ist echt noch nicht alles. Wieich oben schon erwähnte gibt es hier wirklich ( fast ) alles:

    • einen Supermarkt
    • diverse Restaurants
    • einen Tierarzt ( !!!!!)
    • eine Krankenstation
    • zwei Klamottenläden
    • Fotograf
    • Friseur
    • und und und



    Jetzt aber genug Platzbeschreibung.
    Unseren Tag heute haben wir mit zweigroßen Runden im Aquapark verbracht, wir waren lecker Essen und amphänomenalen Strand ( auch ziiiiiiemlich groß) , dann haben wirnoch eingekauft und zack war der Tag rum.
    Um nochmal aufs Essen zurück zukommen- eins der drei Restaurants mussten wir natürlich ausprobierenund so machten wir uns ,als der Magen dann doch heftig knurrte aufden Weg zu einer Pizzeria. Selbstverständlich mussten wir dort aucheine Pizza essen (immerhin sind wir ja zum ersten mal in Italien) nurdie Kröte bestand auf.....POMMES. Er erwähnte zwar bei jedemzweiten Biss „ mmmh lecker, Italienische Pommes!“ , aber wirgrößeren müssen ehrlicher Weise eingestehen, dass unser Gaumen,der ja schon etwas älter und womöglich abgenutzer ist, die feinenNuancen der Italienieschen Pommes nicht rausgeschmeckt haben- füruns schmeckten sie einfach nach ….Kartoffel.
    Der große Chef und ich genehmigten unsdann noch ein wirklich wunderbares, fürchterlich leckeres Tiramisuund waren danach einfach nur absolut im Urlaub. Ich sach nur „ Ladolce vita“


    So gehen wir jetzt ,bei einem richtigvollen Vollmond ( um mal dem perfekten Tag noch einen oben drauf zugeben) ins Bett und träumen von …..keine Ahnung...würde ich auchnicht erzählen


    Gute Nacht !


    PS: Gut, dass wir so viele warme Sachenmitgenommen haben- es sind 25 Grad und ich habe nur lange Hosen mit.Auf nix ist mehr Verlass.








    Tag 3 Venedig sehen und ...riechen




    Dieser Tag startet mit tataaaaa....Sonnenschein. Ist fast wie Uralub hier.


    Für heute haben wir uns Venedigvorgenommen -und die Kinder gleich darauf passend eingestimmt: eswird voll und langweilig, aber Papa und ich müssen unserer Jugendhinterher laufen und die Plätze besuchen an denen wir schon einmal zusammen durch die Gassen geschlendert sind, als wir noch jung undknackig waren ( mit 16 bzw.17) … Die Kinder haben da also voll bockdrauf und so brechen wir hochmotiviert vom Campingplatz aus auf ,um zum Hafen zu wandern.


    Der ist, dank der Karte und derBeschreibung der netten Dame an der Rezeption, ohne Problemegefunden. Als wir dann den Schalter für die Tikets gefundenhaben,stehen wir natürlich in der Reihe, in der vor uns das Pärcheneine fünfmonatige Kreuzfahrt buchen muss - anders lässt sich dieDauer nicht erklären - aber dank unsere fundierten ItalienischKenntnisse ( Ciao, Grazie, Amore , niente carne) kann das nur sosein !


    In Venedig selbst ist es dann wieerwartet: voll, laut, hektisch und oh wunder ein olfaktorischesErlebnis der zweifelhaften Art. Mit dem doch zeitweise rechtenergischen Geruch haben wir so nicht gerechnet. Zwar wissen wir ,dass es in den Sommermonaten recht streng riechen kann, aber wirhaben ja erst April- wir um Himmelswillen muss es dann bitte imSommer sein ???????? Ich möchte es mir nicht vorstellen. Demjüngsten reicht es dann Stellenweise auch und er gibt laut zumbesten nach was es seiner Meinung nach riecht- es sind keineFrühlingsblumen!


    Sicherlich haben wir heute den Rekordgebrochen: die Touristen die am kürzesten in Venedig waren.
    Das Sparprogramm für die Kinder: hierguck- berühmter Dom, hier guck-Rialto Brücke,hier guck- ein Klo inVenedig( im übrigen 1,50€ pro Person, auch wenn ein Kind muss undder Erwachsene nur Begleitung ist.....) hier guck- Fähranleger....abnach hause.


    So Menschenmassen sind ja nicht sounser Ding.


    „Zu Hause“ angekommen müssen wiruns erstmal ein Eis gönnen, zu Beruhigung und die Kinder müssendringend in den Aquapark .


    Fazit : scheiß auf Nostalgie- einmalim Leben Venedig reicht. Für die Kinder haben wir das dann jetzt jaauch mit abgeharkt.


    Jetzt noch einen Grappa und dann ab indie Heia.



    Die Fortsetzung folgt.

    ..oder auf http://luetkemeier.jimdo.com
    Ford Nugget mit 4 Personen

    Reisetagebuch unter http://luetkemeier.jimdo.com


  2. #2
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Irgendwie kann ich die Bilder nicht sehen ... Android auf HTC.
    Geändert von KudlWackerl (17.04.2017 um 12:23 Uhr) Grund: Android

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Travelboy
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Kreis Stade im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    4.908

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Danke
    und weiter eine Gute Reise
    Gruß
    Volker

    Zwei "Reisende" unterwegs im Frankia FF-4 - nach dem Motto "der Weg ist das Ziel"

  4. #4
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.832

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Unter Win 7 und firefox sind fie Bilder nicht sichtbar!
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  5. #5
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.04.2016
    Beiträge
    126

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Irgendwie klappt das mit den Fotos und dem WLAN hier nicht. Ich verweise mal auf unsere Internetseite.http://luetkemeier.jimdo.com
    Dort sind Fotos.
    Ford Nugget mit 4 Personen

    Reisetagebuch unter http://luetkemeier.jimdo.com


  6. #6
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.085

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Sehr schön geschrieben !
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  7. #7
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.04.2016
    Beiträge
    126

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Vielen Dank. Es freut mich immer sehr, wenn man ein positives Feedback bekommt!
    Ford Nugget mit 4 Personen

    Reisetagebuch unter http://luetkemeier.jimdo.com


  8. #8
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.181

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Deiner Bewertung von CP Marina di Venezia kann ich mich vorbehaltlos anschließen.Werde auf jeden fall wieder mal hinfahren.Schöner Reisebericht.Ich habe es bei meiner Fahrt so gemacht das ich am ersten Tag bis Füssen gefahren bin,am zweiten Tag bis ins Stubaital und am dritten Tag dann bis Venedig.Zurück dann durch die Tauernschleuse,Zell am See,Großglockner,Königssee,Berchtesgaden und dann vorbei am Chiemsee nach hause.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  9. #9

    Standard AW: Über Venedig nach Kroatien...ein Osterurlaub

    Die Dame des Hauses hat einen sehr kreativen und lockeren Schreibstil, herrlich zum lesen und schmunzeln.
    Danke dafür.

    Micha
    Grüße Michael

Ähnliche Themen

  1. Route nach Venedig im April?
    Von grobymaus im Forum Südeuropa
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 21:45
  2. Über Slowenien nach Kroatien
    Von betzebub98 im Forum Südeuropa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2016, 15:22
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.09.2015, 08:58
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 12:42
  5. Von Hamburg nach Kroatien
    Von westitiffy im Forum Südeuropa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 13:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •