Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    994

    Standard WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Moin zusammen,

    hab ne bißchen ausgefallene Idee:
    Moin,

    Wir haben in unserem Womo ja eine Alde-Warmwasserheizung,
    Das Teil funzt ja klasse, soweit so gut. Im Winter beim Skifahren wenn man ein paar Tage unterwegs ist, ist das auch kein Problem, 2 11 kg Flaschen halten ungefähr knapp eine Woche, wie eigentlich alle wissen.
    Da wir aber ab und zu auch länger unterwegs sind, schleppe ich dann immer 2 weitere Gasflaschen mit mir rum, weil unterwegs kaum welche zu bekommen sind. (Zur Info: wir sind meist autark unterwegs und stehen nicht auffem CP, dann wg. Gas km-weit in der Gegend rumgondeln hab ich keine Lust)
    Auch LPG-Gas Tanken ist in den Skigebieten meist nicht vorhanden, trotz vorhandenem LPG-Adapter

    Also hatte ich mal an folgende Lösung gedacht:
    "Einfach" eine Webasto oder Eberspächer 5 KW Heizung in den Alde-Warmwasser-Heizstrang einschleifen, quasi in Reihe schalten und dann anstelle der Alde die Dieselheizung einschalten, wenn das Gas knapp wird oder von vornherein wenn man plant länger zu bleiben.
    Meint ihr das geht ohne einen Riesenakt. Wie regelt die Dieselheizung die kleine bzw. große Heizleistung? Geht das automatisch oder nach Vorlauftemperatur? Ggfs. könnte man das ganz auch per Arduino steuern, wenn nötig. Hab damit aber noch wenig Erfahrung, Kollegen hier machen aber tagtäglich damit rum, Rolladen hoch, Rolladen runter, vom Büro, echtes Männer-Spielzeug...
    Einen 2.Thermostat ins Womo zu hängen, mit einer geeignetem Hystere der die Heizung steuert, wäre auch kein Problem.

    Das sind so meine Gedanken.
    Die Brenner mit Dosierpumpe gibts gebraucht für wenig Geld, neu würde für mich nicht in Frage kommen, das muß sich rechnen.
    Außerdem hätte ich Spass solch eine Lösung umzusetzen.

    Vielleicht kann ja jemand dazu was beitragen.

    Aber eine BItte habe ich noch: Bitte, bitte nur Beiträge die der Lösung der Problematik dienen.

    Grüße
    Dietmar

  2. #2
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.07.2014
    Ort
    Weimar/Thür.
    Beiträge
    461

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    die dieselheizung zieht halt nochmal ganz anständig Strom....
    grusz hartmut

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Dein Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    994

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Gab mal nen (Strom-) Vergleich zwischen Dieselheizung und Truma, da war nicht viel Unterschied, nur in der Anheizphase wenn das Teil startet und vorglüht, aber im Betrieb soll es ähnlich sein..

  4. #4
    Kennt sich schon aus   Avatar von erniebernie
    Registriert seit
    16.06.2015
    Ort
    Kreis BB
    Beiträge
    333

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Hallo Agent No. 6

    ohne jetzt Werbung für diese Fa. machen zu wollen, frag mal bei Stephan Schmidt von Orangework nach.
    Wenn du auf deren Homepage bei den Fahrzeugen die techn. Beschreibung des weißen Sprinters ansiehst, siehst du, das es durchaus machbar ist, beide Heizungen in einem Kreislauf zu betreiben.
    Was es kostet dieses nachträglich einzubauen, kann die bestimmt Stephan Schmidt beantworten.

    Viele Grüße

    Bernhard
    Nett kann ich auch, bringt aber nix

  5. #5
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Ẁozu dann noch die Original Alde Gasheizer Einheit mitschleppen? Wenn das von der Leistung her reicht (die Alde hat doch sicher mehr wie 5kW)... Die Alde kann man dann ja mal eine Saison aufheben und zurückrüsten, wenn es doch noch irgendeinen Haken hat.

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    994

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Zitat Zitat von smx Beitrag anzeigen
    Ẁozu dann noch die Original Alde Gasheizer Einheit mitschleppen? ..noch irgendeinen Haken hat.
    Weil darin der Boiler integriert ist und das ganze Warmwassergeraffel da angeschlossen ist, samt Ablassventil etc. Wenn jetzt nur noch Heißwasser durchströmt, wird das Brauchwasser auch warm, dauert vielleicht etwas länger, das macht aber nix. Würde mir da ungern noch eine 2. Baustelle aufmachen. Also das ganze ist nur eine Idee und wenn ich mal einen günstigen Brenner schiessen kann, guck ich mal was man mit dem anfangen kann. Und wenn es zu kompliziert wird oder in Geldausgaben die ich nicht vertreten kann/will, dann lasse ich das...

  7. #7
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Es ist kein Problem zusätzlich eine Dieselstandheizung dazu einzubauen, aber. Ich hatte eine Diesel-Wasserheizung in den Heizungs-Kreislauf des Ducato eingebaut, dieser ist durch einen Wärmetauscher mit der Alde verbunden. Zu einem schaltet die Dieselstandheizung nach 60min. ab, dann konnte man diese ganz gut riechen, und nicht nur von mir auch andere waren darüber nicht begeistert. Und der Stromverbrauch ist nicht zu verachten, darher habe ich den Kram wieder ausgebaut, es brachte nicht den von mir erhofften Vorteil.

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.433

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Ja, Strom braucht so ne Webasto auch. Das Hauptproblem ist eigentlich die Regelung bei Uebergangszeiten. Wenn es richtig warm ist und du richtig Heizleistung brauchst, dann laufen die Heizungen gut... Ansonsten sollte das aber kein Problem sein.

    Aber, unter uns, kauf das Zeug neu... Gibt Universaleinbausätze bei denen alles dabei ist, und die Heizungen haben kein ewiges Leben, mit ner Gebrauchten kaufste dir idr. nur ne Dauerbaustelle. Neu kosten die so ca. 800, 900€ und es ist alles dabei was du brauchst. Da macht gebraucht und halbkomplett keinen Sinn.
    Viel von dem gebrauchten Zeug was man für kleines kaufen kann, hat keine Universalsteuergeräte, sondern Fahrzeugspezifische Steuergeräte. Die kannst du nicht "Manuel" ansteuern, sondern nur ueber den Fahrzeugdatenbus. Ein Steuergerät kostet schon rund 250€, sonst läuft die Heizung nur mit dem zugehörigen Auto drumherum, du brauchst Auspuff, Brenner, Dosierpumpe ist gebraucht oft auch defekt, usw. usf. Macht in gebraucht keinen Sinn...

    Regeln tut ne Webasto selbst nach Vorlauftemperatur, sie bekommt nur von der Mitgelieferten Zeituhr ein Einschaltsignal, das wars. Der Rest steckt in der Heizung...

  9. #9
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.704

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    habe meine Eberspächer gerade die Tage mal getestet, war überrascht wie leise die war und gerochen habe ich nichts. Der angegebene Verbrauch mit ca. 0,5l/h
    ist ja auch nicht gerade günstig. Dass die Heizung alle 60 Min. neu gestartet werden muss, wusste ich gar nicht.
    Gruß Thomas

  10. #10
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    994

    Standard AW: WW-Dieselheizung als Zusatz nachrüsten

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Der angegebene Verbrauch mit ca. 0,5l/h
    ist ja auch nicht gerade günstig. Dass die Heizung alle 60 Min. neu gestartet werden muss, wusste ich gar nicht.
    Die schaltet ab wegen der Batterie, damit diese nicht leergezogen wird, nur das ist der Grund.

    Der Verbrauch liegt ja auch daran daß die den kompletten Motor warm machen muß mit "Vollgas" läuft. Ich glaub preislich gibt es auch keinen großen Vorteil/Nachteil, obwohl der Diesel ja als Kratfstoff besteuert wird im Gegensatz zu Campinggas. Da zocken dann die Campingplätze wo man Gas tauscht die Leute ab.
    Gab mal einen Vergleichstest in der Promobil (glaub ich) Dieselheizung gegen Truma Gas, da war der Unterschied im Stromverbrauch marginal und Dieselverbrauch weiß ich nicht mehr. Aber auch da kann es kein riesiger Unterschied sind, da die Brennwerte ja ähnlich sind:
    Der Heizwert von Propan liegt bei 12,87 kWh/kg, der von Heizöl S bei nur ca. 11,39 kWh/l, dafür hab ich ja 120 LIter Heizöl/Diesel an Bord, aber nur 22 Kg Propan.
    Und 1 Liter Diesel kostet ~ 1,10, ein Kilo LPG an der Tanke ähnlich, also alles in allem kein großer Unterschied. Nur in der Beschaffung, das ist die Krux. Wenn das nicht wär und man überall Propan tanken könnte wär das überhaupt kein Thema...

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.11.2018, 10:21
  2. zusatz Luftfeder für Al-Ko Fahrgestell
    Von willy13 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.10.2013, 17:12
  3. Voltmeter als Zusatz
    Von Coral660-walter im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.10.2013, 21:42
  4. Zusatz Scheibenwaschanlage
    Von BRB-Stefan im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 14:23
  5. Dieselheizung, Granduca 10
    Von copavo im Forum Reisemobile
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 19:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •