Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    830

    Standard Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Liebe Kollegen,

    der Beitrag ist seit heute im Netz:

    https://www.youtube.com/watch?v=M2lUurDzlSQ&t=618s

    Schade, dass ich bei unserem Neuen jetzt erst mal auch mit neuer AGM-Batterie starte. (Was muss ich tun, um die schnell klein zu kriegen - und die Ausreden für die LiFePo zu haben ?)

    Gruß
    Steffen




    Hymer Exis-I 564 "final edition"

    Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank.


  2. #2
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.027

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Wir fahren den 3. Winter mit LiFe(Y)PO4 und uns begleitet ein Gel-Akku als UVP und Reserve.
    Das könnte doch der AGM auch
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Trail 660
    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dinkelsbühl
    Beiträge
    603

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Die Erklärung ist allerdings recht Einseitig hin zu Lipo.
    Die immensen Kosten der neuen Technik sind für mich noch abschreckend. In meinem bisherigen Womo habe ich herkömmliche Blei- Säure Batterien, also nicht mal AGM, 10 Jahre lang benutzt. Natürlich musste ich die Akkus pflegen. Keine Tiefentladung und einmal im Jahr raus damit und Wasser auffüllen, da solarenergiebdingt die Zellen gasen.
    Gefühlt würde ich sagen, dass ich damit günstig und gut gefahren bin.

    Wenn jetzt jemand ganzjährig 365 Tage im Jahr mit viel Energiebedarf und häufigen Ladesyklen das Womo nutzt, mag sich die neue teure Technik vielleicht rechnen. ...

    AGMs halten noch länger als herkömmliche Batterien, sind Wartungsfrei, Zyklenfester und auch nicht mehr so teuer. Für den Normalnutzer tut es das seeeeehr wahrscheinlich.
    Aber wie gesagt ist mein Strombedarf eher untypisch gering. Ich habe keinerlei 220 Volt Geräte an Board und sehe kein Fernsehen im Wohnmobil.
    Geändert von Trail 660 (28.02.2017 um 19:29 Uhr)

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.527

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Das ist so ein Thema, ich nutze zwei Exide Equipment Gel Batterien a 210 Ah. Diese bekommt man für ca. 400 Euro das Stück im Netz. Es gäbe sogar günstigere Angebote anderer Marken.

    Wenn die Batterien in 7 bis 8 Jahren getauscht werden, müsste ich also um die 800 Euro ausgeben. Für mich die wirtschaftlichste Alternative, da das Gewicht nicht unbedingt entscheidet ist. Erst wenn die Preise deutlich fallen, dann denke ich neu darüber nach.

    Wieviel müssten eigentlich die Superbatterien leisten/kosten, damit ich in etwa auf die Leistung meiner jetzigen 420 Ah komme?

    Gruß
    Bernd

    Vorbeugender Nachtrag: Alles, was ich habe, ist für mich sinnvoll und nützlich. Alles, was ich nicht habe, ist für mich überflüssig. 😊😊😊
    Geändert von MobilLoewe (01.03.2017 um 09:57 Uhr) Grund: Nachtrag
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  5. #5
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.027

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Hallo Bernd,

    200 Ah reichen.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  6. #6
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    10.01.2017
    Beiträge
    81

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    ausgehend von der 80% regel sollten es schon 260Ah sein um fair zu rechnen .... also rund 210Ah
    200Ah wären ja nur 160Ah ..... da entspräche dann wohl 320Ah blei .... egal welchen typs

  7. #7
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.027

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Nach 5 Jahren hat der Bleiakku nur noch 50%, dann reichen auch 100Ah Li-Akku.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  8. #8
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    10.01.2017
    Beiträge
    81

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    du meinst wohl 130Ah

  9. #9
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    55

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Eine 100Ah Winston Lifeypo4 kostet 150€, größere auch nicht wesentlich teurer .
    Mal vier macht 600€, bisschen Balancer usw. dazu und man ist immer noch unter 1000,- für ein vernünftiges System.

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.296

    Standard AW: Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt

    Alle Welt spricht von der Ladung und Entladung bei Lithium Akkus... aber keiner spricht von der Lagerung, sprich Nicht-Betrieb.

    Bleiakkus sollten immer voll sein, Lithium Akkus sollten im vollen Zustand nicht gelagert werden, das geht immens auf die Lebensdauer. Wenn also ein Womo nach der Reise für länger als ein, zwei Tage abgestellt wird (und dann die Akkus üblicherweise vollgeladen sind), sollten die Lithium Akkus auf ca. 60% Kapa entladen werden.

    Mir ist nicht bekannt, ob es Ladegeräte mit so einem Pflegeprogramm gibt, bei Modellbau Ladegeräten ist das Standard.
    Liebe Grüße, Peter


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stromversorgung mit Lithium Batterien
    Von ECS-Schweich im Forum Stromversorgung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2016, 11:09
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 08:18
  3. Akkugröße bei Umstieg von Blei auf Lithium ?
    Von weissfranz im Forum Stromversorgung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2014, 17:57
  4. CARAVAN SALON, Vorteile für Clubmitglieder
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 10:42
  5. Fakten
    Von uweseeler im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.2005, 15:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •