Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.506

    Standard Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Hallo zusammen,
    ich hab mal wieder eine Frage und zwar:

    Wie wird sich mein FIAT Multijet mit 148 PS und < 3,5 T machen, wenn ich im Sommer den Großklocknerpass fahren möchte ?

    Den Pass fuhr ich zweimal. Das erste mal als kleines Kind mit dem Vater in einem 400er Lloyd . Ich glaube der hatte ca. 17 PS und Luftkühlung. Der Pass wurde gut bezwungen, es dauerte allerdings.

    Das zweite mal vor ca. 25 Jahren mit einem BMW 850i 12- Zylinder, und der setzte nach einem Zwischenstop aus. Sprang nicht mehr an,
    hatte Sauerstoffmangel. Ich musste Hilfe anfordern und wie es weiterging kann ich mich nicht mehr erinnern.

    Was macht dann der Diesel ?
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Was der Diesel macht? Er fährt über den Pass. Eventuell fällt die Leistung ein wenig ab. Der Großglockner Pass ist um die 2.500 m?

    Gruß
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (22.02.2017 um 19:43 Uhr)
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #3
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.506

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Ich hatte versäumt ein weiteres früheres Erlebnis zu schildern.
    Und zwar bin ich früher mit meinem Clou auf VW LT 45 mit ca. 115 PS, 4,5 T plus Anhänger mit Auto durch den Bernhardinotunnel gefahren. Ich glaube, der war so 16 km lang. Die Temperatur des Kühlwassers stieg bedenkling, fast bis zum Anschlag. Ich denke auch Sauerstoffmangel.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Hallo Hans-Heinrich, der 400er Lloyd hatte 13 PS. Mein Vater ist mit uns (damals) alle Pässe abgefahren. Besonders runter machte es Spass: Freilauf rein und ab ging die Post ! Dein Exsis wird keine Probleme haben (Bergauf). Und Bergab im kleinen Gang. Wirst sicher öfter schalten müssen. Grüsse Jürgen

  5. #5
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.506

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Hallo Jürgen,

    genau, mein Vater legte nämlich bergrunter auch den Leerlauf rein und das Ding beschleunigte auf ca. 120 kmh und das mit 2 Personen + 2 Kinder, und volle Campingausrüstung. Nur gut, dass er nicht bremsen musste.
    Erstaunlich, an was man sich so erninnert ! Da sieht man wieder, dass Reiseerlebnisse ein besonders wertvolles Gut sind.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  6. #6
    Gesperrt  
    Registriert seit
    11.11.2013
    Ort
    Schwerte
    Beiträge
    1.751

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Hallo Kollege,
    mach Dir mal keine Gedanken. Der Pass läßt sich mit einem Womo völlig problemlos befahren und mein Eura hat mit 3,5 t nur 110 PS.
    Hier mal ein Auszug aus meinem Bordbuch, war allerdings schon 2011:

    Gleich früh gestartet. Über Kufstein, Kitzbühl und Zell am See zum Großglockner. Fahrt durch das Brixental erschien mir weniger schön als das parallel verlaufende Tal Scheffau - St. Johann. Von Kitzbühl aus über den kleinen Thurner Pass nach dem sich ein riesiges Tal in Ost-West-Richtung öffnet nach Zell am See. Von dort direkt auf die Großglockner Höhenstraße. Benutzung der Passstraße 28 €. Herrliche Fahrt über 14 Kehren bis auf 2500 m. Die Abfahrt war weniger spektakulär und gleichte der Abfahrt vom Gotthardt. Nach der Abfahrt öffnete sich ein enges Tal Richtung Süden. In Winklern habe ich gut gegessen und bin östlich in das Möll-Tal abgebogen. Kurz vor Spittal mündet die Möll in die Drau an der ich nun sitze und schreibe. Platz vor dem Lokal direkt am Ufer, Sanitäre Anlagen sind gut.

    Gruß
    Rombert

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.195

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Das einzige Problem das es gibt ist an der Edelweißspitze oder an der Franzenshöhe einen Parkplatz für das Wohnmobil zu finden,zumindest an den Wochenenden.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  8. #8
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Da beim Turbodiesel der komprimierte Ansaugdruck immer gleich ist, gibt es oben am Grossglockner keine Leistungseinbussen. Nicht mal beim Fiat.

    Grüße, Alf

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von WeWe
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    406

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Darf man da oben auch über Nacht mit dem Wohnmobil stehen? Das hätte ja ganz was besonderes. Ich meine mal gelesen zu haben, dass es toleriert wurde.
    Viele Grüße aus dem schönen Isernhagen

    Werner

    Unterwegs mit Christa und einem EURA MOBIL PA 685 VB

  10. #10
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Mit dem Wohnmobil über den Großklockner

    Ich habe bisher noch kein Übernachtungsverbot in den Alpen hoch oben gesehen, selbst auf dem Stifser Joch ist es problemlos möglich. Man sollte nur das Wetter im Blick haben, und ein paar Vorräte, denn bei Schnee macht das runter fahren keinen Spaß, mich hat es vor einigen Jahren mal drei Tage auf dem Stilfser festgehalten, und das im Oktober

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wichtigen Versand von über 100kg über DHL oder TNT?
    Von Christian Krause im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.2017, 17:29
  2. Führerschein über 3,5t
    Von mausbike im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.01.2015, 17:35
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 18:56
  4. Inventar im Wohnmobil über Hausratversicherung versichert?
    Von MarkBendemann im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.04.2014, 11:38
  5. SWR-Reportage über Wohnmobil-Neueinsteiger / Suche nach Protagonisten
    Von jstark im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 09:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •