Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 76
  1. #21
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.201

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Ich weiß schon warum ich meinen alten Dampfer mit seiner einfachen Technik behalte.Da geht nichts kaputt und falls doch kann man es meistens selbst reparieren ohne Diagnosecomputer und elektronischen Kenntnissen.Ist halt Technik der 90 er,einfach aber solide.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  2. #22
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    30.05.2016
    Ort
    Schortens Friesland noch aber nicht mehr lange
    Beiträge
    85

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Zitat Zitat von womofan Beitrag anzeigen
    Dafür lasse ich lieber die Leute dran, die es gelernt haben.
    Dafür bezahle ich sie lieber gerne und gut und weiß dann,
    zumindest in den meisten Fällen, dass es gut gemacht wurde.
    Basteleien mag ich nicht, weshalb ich es auch bleiben lasse.
    In Bayern sagt man:
    "Wenn jeder alles könnte, dann wären ja die Gelernten Deppen"
    Soll heißen, um etwas ordentlich machen zu können,
    sollte man es ordentlich gelernt haben.
    So geht es uns auch. Sicher mal nennen wir optische Kleinigkeiten, wie Tischplatte wechseln oder "ungefährliche" Dinge werden selbst in Angriff genommen. Sobald aber Strom, Wasser oder Motor gefragt sind: das Risiko da etwas zu "zerstören" ist uns einfach zu groß!
    Aber Respekt an die, die sich das Wissen aneignen,
    WoMo reisen ist eine Form von Glück!

  3. #23
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.304

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    AW: Es muss funktionieren, aber ohne die Technik in aller Tiefe ergründen zu wollen!

    Ich wüsste gerne, was ich nicht weiß.

    Wenn ich einen groben Überblick habe, dann werde ich nicht so sehr überrascht, wenn einmal etwas passiert. Dinge wie Wasser und Gasversorgung kriegt man schnell auf die Reihe, bei z.B. der Stromversorgung schaut das gleich anders aus. Bei meinem Hymerle kam der Strom immer aus der Aufbaubatterie ... mehr wusste ich aber schon nicht mehr.
    Liebe Grüße, Peter


  4. #24
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    564

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Hallo Dieselreiter,
    auch wenn Du mehr weist als Du weist hilft es Dir nichts wenn Ersatzteile und Werkzeug fehlen um einen Defekt zubeheben.

  5. #25
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.113

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Ich denke es gibt 2 Grundeinstellungen und mehre Grauzonen dazwischen:
    1) Der Nur-Benutzer
    Ihn interessiert die Technik überhaupt nicht. Für ihn ist das Wohnmobil ein Mittel zum Zweck und mehr nicht. So lange alles funktioniert ist er zufrieden, sobald eine Störung auftritt ratlos. Viele wissen nicht einmal, wo welche Sicherung sitzt und wie man sie wechselt, hätte man denn überhaupt welche dabei. Er braucht die Hilfe Dritter. Das kann eine Werkstatt sein oder auch der nette Kollege am SP nebenan.
    Hat er einen speziellen Wunsch oder wünscht eine Veränderung, so ist seine Werkstatt der Ansprechpartner. Diese baut ihm SAT und Fernseher ein, eine Solaranlage aufs Dach, ein Radio,.....

    2) Der Techniker
    Auch bei ihm steht das Reisen und genießen im Mittelpunkt. Aber er will sein WoMo und die Technik verstehen oder gar verbessern. Er will auf möglichst alle Fehler selbst reagieren können, weshalb er sich die Technik des WoMos aneignet. Er hat das wichtigste Werkzeug und ein paar Universal-Ersatzteile dabei. Aus dem Bauch würde ich sagen, dass ein guter "Techniker" 8 von 10 Fehlern selbst beheben oder irgendwie umgehen kann.
    Er baut seine Solaranlage selbst aufs Dach, rüstet auf LED um, versucht es mit neuer Lade- und Speichertechnik. Er kennt die besten Angebote und neueste Technik und hat so nicht nur die neueste Technik, sondern oft auch viel Geld gespart.

    3) Die Grauzonen-Benutzer
    Sie liegen irgendwo zwischen 1) und zwei) Sie wollen eigentlich mit Technik nicht viel am Hut haben, aber die grundlegendsten Dinge doch etwas verstehen. Im einfachsten Fall wollen sie nur eine Sicherung selbst wechseln können. Andere wollen auch eine defekte Tauchpumpe austauschen oder auf LED umrüsten können. Viele würde gerne mehr können, haben es aber leider nie gelernt.

    Wer macht es denn nun "richtiger"?
    Das kann man so nicht beantworten, denn jeder hat seine eigene Vorstellung davon und somit macht jeder das was er will oder sich zutraut. Manche möchten "Nur-Benutzer" sein, andere wünschten sich etwas mehr Wissen, wieder andere wollen möglichst alles beherrschen.
    Wenn ich oft so manch verzweifelten Benutzer sehe, der an der Sat-Schüssel fummelt und ASTRA nicht findet, weil er keine Ahnung von Azimuth- und Elevationswinkel hat und im Osten sucht, dann kann etwas Grundwissen manchmal doch sehr praktisch sein.

    Darum würde ich als Techno-Freak niemals über die "Nur-Benutzer" herziehen, wünsche aber dass man meine Art auch akzeptiert.

    Und doch noch was aus Sicht der "Techniker": Es waren die "Bastler" die als erste Solar auf dem Dach hatten. Viele haben gestaunt, nirgends bekam man es damals als "Normalkunde" zu kaufen. Erst als die Nachfrage immer mehr anstieg, hat der Zubehörhandel und die Werkstätten reagiert. Manche Hersteller bieten es bis heute noch nicht an. Es sind die "Bastler", welche vor Jahren den Mut hatten, neue Batterietechniken zu testen. Jetzt fängt der Zubehörhandel an diese Technik auch anzubieten. Das geht mit GPS-Steuerung der Heizung, Alarmanlage, USB-Buchsen, Batteriecomputer, etc. so weiter.
    Die Wasserstandanzeige (100/74/50/25/0%) ist doch heute noch eine Lachplatte. 25% können 25 l oder auch nur 4l sein, watt en Quatsch. Ich will auf meine auf ca.2l genaue Anzeige nie mehr verzichten.

    So manche Innovation kam erst auf den Markt, nachdem viele sie zuerst mal selbst in ihrem WoMo realisiert haben.

    Deshalb meine ich dass es keine richtig/falsch-Antwort gibt.

    Gruß Georg


    Zitat Zitat von HaDo 7151 Beitrag anzeigen
    Hallo Dieselreiter,
    auch wenn Du mehr weist als Du weist hilft es Dir nichts wenn Ersatzteile und Werkzeug fehlen um einen Defekt zu beheben.
    Geschätzte 80% der Fehler kann man mit passendem Werkzeug und Universal-Ersatzteilen vor Ort reparieren. Und versteht man die Technik, kann man meist improvisieren.
    Geändert von raidy (05.02.2017 um 20:41 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  6. #26
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.572

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Grüß Dich Georg, aber selbstverständlich akzeptiere ich Deine Art. Mir fehlt dazu die Zeit, bei rund 200 Reisetagen im Jahr und etlichen Aktivitäten Zuhause.

    Ich bin der Grauzonennutzer mit einigen Grundkenntnissen, dem eine Wasseranzeige so ungefähr in % reicht... 😊 Bin noch nie ohne Wasser im Tank aufgewacht, noch nie ohne Gas, noch nie mit abgeschalteter Batterie.

    Es grüßt aus Langres
    Bernd, der MobilLoewe

    Übrigens, ich bin gestern über die A75 gefahren, aber die Brücke von Millau umfahren. Ich habe an Dein Protokoll gedacht.... 😈
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  7. #27
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    564

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Hallo Georg,
    Du magst ja recht haben. Aber schau Dir mal die Bedienungsanweisungen der Hersteller an. Ich lese alle Bedienungsanweisungen. Aber was einem da geboten wird ist eine Frechheit. Ich habe schon den 2. Dethleffs, ich glaube dass die nur eine Bedienungsanweisung für alle Modelle haben. Mir ist mal eine Sicherung durchgebrannt, dann lies mal nach wo Du die findest, je nach Modell hat es da geheissen könnte sie da oder dort oder siehe mal etc. Da ist es wirklich so wenn man sich nicht vor dem Schadenseintritt schlau macht, hinterher ist da sauber zuspät. Mit der Wasseranzeige hast Du auch recht so ungenau wie die ist braucht man eigentlich gar keine. Aber mich stört es nicht mal den Deckel hochzuheben und direkt auf den Tank zuschauen. Ja wie ich schon schrieb ich habe ein Leben lang an Maschinen getüftelt und gebastelt, aber ich habe einfach keine Lust mehr zum schrauben und basteln und am WOMO schon gar nicht deshalb nehm ich es so hin wie es ist. Und wenn da einer dabei ist der im Urlaub an anderen ihrem WOMO bastelt, ich gönn es ihm.

    Grüße Hans

  8. #28
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.201

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Hallo Bernd
    Ist zwar selten aber dieses mal volle Zustimmung,bei mir ist es fast genau so.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  9. #29
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.113

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Übrigens, ich bin gestern über die A75 gefahren, aber die Brücke von Millau umfahren. Ich habe an Dein Protokoll gedacht.... ��
    Und hast die Käsehöhlen von Roquefort nicht besucht....ein großer Fehler wie ich meine.
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  10. #30
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    12.06.2014
    Ort
    Womo / Westerwald
    Beiträge
    71

    Standard AW: Es muss funktionieren, oder Technik in aller Tiefe?

    Ich tendiere stark zur Nr.2 aus dem Beitrag #25 von Georg. Erstens weil ich Techniker bin, zweitens weil wir das ganze Jahr im WoMo verbringen und ich daher jede Menge Zeit habe mich mit selbigem zu beschäftigen!

    Gruß Jürgen

Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 09:11
  2. Solar: Ein Muss oder brauche ich nicht
    Von raidy im Forum Stromversorgung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 04.04.2014, 21:59
  3. Heckgarage: Ein Muss oder brauch ich nicht?
    Von raidy im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 20:05
  4. Muss wohl sein, oder?
    Von det203 im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 09:49
  5. Aller Anfang ist interressant,
    Von Heiwolf im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 07:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •