Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 103
  1. #61
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.393

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Na klar, geht es auch ohne Luftfederung. Es geht sogar ohne WoMo , ist ja alles relativ.
    Ich habe mir halt den neuen Hymer B DL bestellt und bin mit der von mir ausgesuchten Sonderausstattung bei 50 % des Grundpreises angelangt und irgenwo muss ich "stop" sagen. Lt. Hymerliste soll die Vollluftfederung 8.500 € kosten und ich denke , der nachträgliche Einbau kann günstiger sein und auch nicht schlechter, oder bin ich im Irrtum ? Leider kann man beim Händler keine Probefahrten mit dem oder dem machen.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  2. #62
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tee
    Registriert seit
    25.09.2015
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    358

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von golfinius Beitrag anzeigen
    Hymer B DL bestellt und bin mit der von mir ausgesuchten Sonderausstattung bei 50 % des Grundpreises angelangt und irgenwo muss ich "stop" sagen. Lt. Hymerliste soll die Vollluftfederung 8.500 € kosten und ich denke , der nachträgliche Einbau kann günstiger sein und auch nicht schlechter, oder bin ich im Irrtum ? Leider kann man beim Händler keine Probefahrten mit dem oder dem machen.
    ...der nachträgliche einbau kommt dir sicher günstiger und macht keinen unterschied in der qualität und funktion. ich habe meines beim carsten stäbler einbauen lassen und bin super zufrieden. ich kenne das problem der häkchen in der preisliste. allerdings muss ich sagen, dass mein luftfahrwerk mit sicherheit das beste extra ist . ich finde den fahrkomfort sensationell, features wie autolevel, tankentleeren, offroad nahezu unbezahlbar.

  3. #63
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.393

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Danke Dir für die Hinweise ! Werden notiert und dann werde ich versuchen, mal eine Probefahrt mit einem Fiat zu machen. Dann wird nachgerüstet.- sicherlich
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  4. #64
    Stammgast   Avatar von fernweh007
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    1.842

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Hallo,

    schau mal hier
    http://www.carsten-staebler.de/

    Jetzt NEU: PROBEFAHRT mit unserem Fiat Ducato Kastenwagen mit eingebautem 4C Voll-Luft-Fahrwerk und ORC Felgen mit einer Bereifung 255/55 R18

    LG
    Dietmar

  5. #65
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.393

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Hallo Dietmar,
    danke für den Hinweis. Werde ich machen.
    Und was sehr schade ist, ich bin letzte Woche dort vorbei gekommen, auf der Rückreise von meinem Tessinurlaub. Dann habe ich eben wieder einen Grund, in diese Gegend zu fahren.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  6. #66
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    18

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Sorry, Doppelpost

  7. #67
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    18

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Hallo, ich habe mir jetzt den ganzen Faden durchgelesen.

    Meine Erfahrungen mit Zusatzluftfeder und Vollluftfeder sind folgende:

    Die zweikreisige Zusatzluftfeder für die Hinterachse erhöht die Stabilisierung des Fahrgestells und den Fahrkomfort, weil z.B. Querrillen nicht mehr so rumpeln. Zur Niveauregulierung ist die Zusatzluftfeder nur bedingt geeignet, weil, auch wenn man jetzt nur eine Seite aufpumpt, die andere Seite durch die starre Achse mitgezogen wird. Daher nur ein marginaler bis gar kein Ausgleich möglich. Trotzdem ist die Investition ein absoluter Komfortgewinn, weil eben auch das Fahrzeug auf die Beladung eingestellt werden kann.

    4-Kreis-Vollluftfeder: Wie schon der eine oder andere Vorschreiber anführte - wer sie eingebaut hat, möchte sie nicht mehr missen. Der Komfortgewinn während der Fahrt ist phänomenal, die Niveauregulierung am Stellplatz absolut ausreichend, weil sie mehr als jeder Keil kann. Die Entleerungs-, Rampen- und Offroadfunktionen sind absolut erste Sahne. Was mir aber im Besondern auffällt, ist, dass das Fahrzeug im Fahrbetrieb nicht mehr so steil nach vorne ausgerichtet ist und auch etwas tiefer sitzt. Möglich, dass das jetzt eine subjektive Wahrnehmung meinerseits ist, aber der Spritverbrauch hat sich um etwa 1 Liter reduziert. Einbauen ließ ich mir die Anlage von CS um 7.800,-- €uro, was immer noch heftig ist, aber ich meine, jeden einzelnen Cent wert.

    Mein vorheriges Fahrzeug war ein Knaus TI und mein jetziges ist ein Hymer Premium Line. Dieser hatte an der Vorderachse die spezielle Goldschmitt-Federung eingebaut, wodurch zwar mehr Federweg vorhanden war, aber ich auch ein heftiges Stempeln wahrnehmen konnte. Seit der Vollluftfederung einfach ein Traum und absolut empfehlenswert.

  8. #68
    Stammgast   Avatar von Vanagaudi
    Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    694

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von independent Beitrag anzeigen
    Zur Niveauregulierung ist die Zusatzluftfeder nur bedingt geeignet, weil, auch wenn man jetzt nur eine Seite aufpumpt, die andere Seite durch die starre Achse mitgezogen wird.
    Das liegt nicht an der starren Achse, und bei Vollluftfederung ist dieser Effekt auch vorhanden. Das Problem sind die Stabilisatoren, Drehstabfedern, die in Kurven die Seitenneigung es Fahrzeugs vermindern.

    Diese Drehstabfedern versuchen, beide Seiten einer Achse möglichst gleich tief einfedern zu lassen. Federn beide Seiten ein, arbeitet die Drehstabfeder frei, sie dreht sich lediglich in ihren Lagern. Hebt aber eine Seite aus den Federn, während die andere eintaucht, geht das nur gegen das Moment der Drehstabfeder. Das kurvenäußere Rad hat ein höheres Moment zum Einfedern zu überwinden, während das kurveninnere Rad sozusagen angehoben wird.

    Das gleiche passiert mit den Stabilisatoren, wenn man das Fahrzeug mittels der Luftfederung zur Seite neigen möchte. Das hat zunächst nichts mit der Art der Federung zu tun. Wenn man allerdings die Luft aus der Zusatzluftfederung ablässt, hält irgendwann das Stahlfederpaket allein das Fahrzeug, die Absenkung ist also früher begrenzt als bei einer Vollluftfederung.

  9. #69
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    18

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Wieder etwas gelernt, es liegt also nicht an der starren Achse, wobei ich beim Knaus eigentlich keine Drehstabfedern gesehen hätte; aber sei's drum.

    Dass dieser Effekt aber auch bei der Vollluftfeder auftritt, dürfte eher im vernachlässigbaren Bereich liegen, ansonsten eine signifikante Seiteneigung bei der Entleerung und sonstiger Ausgleich zur Querachse nicht möglich wäre, was aber im Faktischen tatsächlich durchgeführt wird.

    Wie gesagt und auch von anderen geschrieben, die Keile erübrigen sich dadurch, und wenn die Vollluftfeder eine Nivellierung aufgrund gröberer Bodenverhältnisse nicht bewerkstelligen kann, geht das auch mit Sicherheit nicht mit handelsüblichen Keilen. So jedenfalls meine Erfahrung.

  10. #70
    Stammgast   Avatar von Vanagaudi
    Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    694

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von independent Beitrag anzeigen
    Dass dieser Effekt aber auch bei der Vollluftfeder auftritt, dürfte eher im vernachlässigbaren Bereich liegen, ...
    Das ist richtig, auch bei "normaler" Fahrt können beide Räder einer Achse entgegengesetzt extreme Positionen einnehmen. Man kann aber, besonders an der Hinterachse, beobachten, dass das kurveninnere Rad unter Umständen von der Fahrbahn abhebt. Grund ist der Stabilisator, ein drei bis vier Zentimeter starker Stab parallel zur Achse. Geländefahrer koppeln die Stabilisatoren gern mal ab, damit bei schrägen Wellen (oder ähnlichem) beide Räder einer Achse gleichmäßigen Druck auf den Boden ausüben können.

Seite 7 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verstellbare Niveauregulierung der Betten in Wohnmobilen
    Von Student-WIW im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.03.2016, 10:02
  2. Luftfederung: stabilisiert es wirklich?
    Von nader im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 21:51
  3. iPad App stürzt ab. Digital Abo nicht nutzbar!
    Von ApfelRalf im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.11.2012, 08:06
  4. Garmin Daten auch für Navigon nutzbar
    Von Kategu im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •