Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 103
  1. #51
    Stammgast   Avatar von mabelucaad
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    581

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Thomas,

    du wirst lachen, aber ich unterlege öfters die Hubstützenteller mit meinen Leimbinderabschnitten oder Siebdruckplattenstücke.

    Der Grund liegt einfach darin, das ich über die Wahl des Stellplatzes keine Doktorarbeit mache. Ist der Boden nass, matschig, sandig oder sonst wie instabil,
    kommt irgend eine Unterlage unter die Hubstütze.

    Grüße
    Ludwig

  2. #52
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.686

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Hallo Ludwig,

    eine Bodenanalyse mache ich auch nicht.

    Ich denke mal, dass 95% der Womofahrer mit 2 gelben Keilen auskommen und diese Keilhöhe kann ich mit Luft ausgleichen. Also bei mir sind die zusätzlichen Stützen nicht unbedingt erforderlich und kommen folglich fast nie zum Einsatz.
    Gruß Thomas

  3. #53
    Stammgast   Avatar von mabelucaad
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    581

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Ja Thomas,

    diese Keilhöhen gleiche ich auch mit der Luftfederung aus.

    Die Hubstützen haben für uns aber noch einen entscheidenen Grund, der leichte Schlaf von meiner Frau und mir. Wenn unser ältester, großer Sohn
    (1,96m und gut über 100kg) sich früher nachts im Bett drehte, waren wir wieder hellwach. Seitdem wir die Stützen ausfahren, haben wir bei kompletten Familien-Schlafbesatzung einen ruhigeren Schlaf.

    Grüße
    Ludwig

  4. #54
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tilla
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    246

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von golfinius Beitrag anzeigen
    Hallo,
    jetzt bin ich soweit mit meiner Meinung, dass ich beides haben sollte die Hubstützen und die Luftfederung ringsum. Dann mache ich bei meiner Neuwagenbestellung nichts verkehrt.
    Ich habe das neue WoMo heute bestellt, aber nichts von beiden Einrichtungen. Nicht nur wegen des sehr hohen Preises, sondern auch wegen der
    unterschiedlichen Meinungen, sogar von Seiten des Verkäufers. Mein Fazit: aus einem Fiat-Ducato-Lieferwagen-Fahrgestell kannst du auch nicht mit viel Luft einen 500er-Mercedes zaubern.
    Hallo Hans-Heinrich
    ..wohl wahr, zaubern kann diese Art mit Luftunterstützung nicht aber trotzdem eine deutliche Verbesserung des Fahrverhaltens erreichen.
    Ich habe jetzt eine Zusatzluftfeder hinten von Kuhn und es ist wirklich angenehmer zu fahren. Gerade bei sogenannten Querrinnen auf der Strasse knallt das Fahrwerk nicht mehr. Auf dem Stellplatz bringt es keine entscheidenden Vorteile.
    Auch auf unseren Rettungswagen (Sprinter) ist die Luftfederung eine Verbesserung, sicher nicht wie eine Sänfte aber besser.
    Letztlich muss man für sich entscheiden ob man bereit ist diesen Mehrpreis zu zahlen.
    Schön wäre es wenn man dieses selbst testen könnte aber kein Händler wird sich Modelle zum testen hinstellen. So bleibt es bei den Berichten der Nutzer und eine individuelle Entscheidung. Viel Glück und Spass mit dem Neuen...obwohl der Alte nicht wirklich alt aussieht.
    Gruß Tilla alias Lutz

  5. #55
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.686

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von Tilla Beitrag anzeigen
    Gerade bei sogenannten Querrinnen auf der Strasse knallt das Fahrwerk nicht mehr.
    wenn da was durchknallt, ist das Fahrwerk mit dem geladenem Gewicht doch schon total überfordert, also das gewählte Fahrzeug gar nicht geeignet. Da kann man dann mit der Zusatzfederung Abhilfe schaffen, geht aber mit einer weiteren Lage Blattfeder auch.
    Wenn die Blattfeder aber ausreichend gewählt wurde, man trotzdem eine Zusatzfederung einbaut, kann das Fahrwerk nur härter werden aber nie weicher und ich entferne mich immer mehr vom sänftenmässigem Fahrkomfort!
    Gruß Thomas

  6. #56
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tilla
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    246

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Hallo Thomas,
    alles korrekt. Als 3,5 Tonner ist man manchmal am Limit. (Das zeigten auch die Spuren am serienmäßigen Gummipuffer)
    Ich habe auch nicht geschrieben, dass es sänftenmässiger wurde. Einfach angenehmer, leiser und vielleicht auch nicht so träge wie eine zusätzliche Blattfeder. Positiver Nebeneffekt, ich könnte auf 3,8t auflasten und mein Gewissen noch mehr beruhigen. Für mich ist es eine Verbesserung meines Mobils, gleiches gilt für unsere Rettungswagen und immer noch kein Optimum!
    Ob die Kosten einer Umrüstung der Blattfedern günstiger als die Luftfederung von Kuhn ist, weiss ich nicht.
    Letztlich ist es das Erlebnis, welches Hans-Heinrich bei seinem Verkaufsgespräch zu unterschiedlichen Meinungen erlebt hat.
    Das Fahrzeug ist als Wohnmobil gut geeignet und dafür sogar eine Zulassung bekommen.
    Also nochmal, falls es falsch verstanden wurde.
    Keine Sänfte aber trotzdem besser, weil leiser, stabiler und theoretisch für etwas mehr Last ausgelegt.
    Gruß Tilla alias Lutz

  7. #57
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tee
    Registriert seit
    25.09.2015
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    358

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von golfinius Beitrag anzeigen
    Hallo,
    jetzt bin ich soweit mit meiner Meinung, dass ich beides haben sollte die Hubstützen und die Luftfederung ringsum. Dann mache ich bei meiner Neuwagenbestellung nichts verkehrt.
    Ich habe das neue WoMo heute bestellt, aber nichts von beiden Einrichtungen. Nicht nur wegen des sehr hohen Preises, sondern auch wegen der
    unterschiedlichen Meinungen, sogar von Seiten des Verkäufers. Mein Fazit: aus einem Fiat-Ducato-Lieferwagen-Fahrgestell kannst du auch nicht mit viel Luft einen 500er-Mercedes zaubern.
    ...naja nichts von beiden ist sicher die günstigste lösung. ich habe mir ein vb vollluftfahrwerk einbauen lassen und will es nicht mehr missen. erstens rollt die dose deutlich angenehmer (sicher kein 500er ) aber doch deutlich spürbar besser. zweitens haben wir keine keile dabei, die autolevel funktion reicht tatsächlich in fast allen fällen und dauert paar sekunden. wenn der platz sehr "schief" ist, muss ich schauen, dass ich an der tiefsten stelle mit der vorderachse stehe, dort ist der höhenausgleich mehr. zudem senkt er sich dann hinten komplett ab und wankt etwas weniger. auch das entleeren des wassertanks ist super, knopfdruck und er neigt sich zur auslassseite. was ich auch schon öfter gebraucht habe war die offroad funktion, dann ist deutlich mehr bodenfreiheit vorhanden.

  8. #58
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.500

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von Tee Beitrag anzeigen
    ...naja nichts von beiden ist sicher die günstigste lösung. ich habe mir ein vb vollluftfahrwerk einbauen lassen und will es nicht mehr missen. erstens rollt die dose deutlich angenehmer (sicher kein 500er ) aber doch deutlich spürbar besser. zweitens haben wir keine keile dabei, die autolevel funktion reicht tatsächlich in fast allen fällen und dauert paar sekunden. wenn der platz sehr "schief" ist, muss ich schauen, dass ich an der tiefsten stelle mit der vorderachse stehe, dort ist der höhenausgleich mehr. zudem senkt er sich dann hinten komplett ab und wankt etwas weniger. auch das entleeren des wassertanks ist super, knopfdruck und er neigt sich zur auslassseite. was ich auch schon öfter gebraucht habe war die offroad funktion, dann ist deutlich mehr bodenfreiheit vorhanden.
    Hallo Tee,
    hast die die Vollluftfederung nachträglich einbauen lassen ? Ich fahre ja nun den Exis I von Hymer mit knapp 3,5 t und bekomme dann den etwas längeren DL
    mit 4,5 t . Mit dem Fahrverhalten meines Jetzigen bin ich eigentlich über ca. 10 T Kilometer ganz zufrieden und etwas Schräglage für eine Übernachtung stören uns wenig. Den 2. Ablauf in der Dusche finde ich genial !
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  9. #59
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.04.2015
    Beiträge
    825

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Hallo Thomas

    Ganz so wie Du das mit der Zusatzluftfederung beschreibst ist das nicht. Wir haben einen Knaus TI 700 MEG mit Maxi Fahrgestell mit jetzt 4.250 ZGG und einer Zusatzluftfederung von VB. Die Zusatzluftfederung ersetzt den Mechanischen Anschlag an der Hinterachse und das ist der entscheidende Unterschied. Da wo vorher der mechanische Anschlag der Federung ein Ende gestzt hat, fängt jetzt der Fahrkomfort an und das war eine wesentliche Erfahrung zu vorher gefahrenen Mietmobilen. Das selbe Problem hatten wir an der Vorderachse. Obwohl für 2100 KG zugelassen, hatten wir bei 1625 KG gewogen ohne Fahrer und Beifahrer nur noch 2 cm Federweg bis zum mechanische Anschlag. Nach Umrüstung mit einer härteren Feder von Goldschmitt haben wir jetzt 10 cm Federweg an der Vorderachse und das merkt man gewaltig. Bis jetzt hatte wir immer das Gefühl mit Vollgummireifen ohne Federung unterwegs zu sein, das hat sich gewaltig geändert Querfugen haben ihre Schrecken verloren, besonders erhöhten Zebrastreifen in Österreich. Das Fahrzeug steht jetzt auch fast eben. Weder die Zusatzluftfederung hinten, noch die härteren Federn vorn möchte ich wieder missen. Beides zusammen hat allerdings auch 2.400€ gekostet, aber es hat sich gelohnt.
    Viele Grüße von

    Tommy
    -------------------------------------------------------------------------
    Ohne Ziel stimmt jede Richtung

  10. #60
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tee
    Registriert seit
    25.09.2015
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    358

    Standard AW: Luftfederung für Niveauregulierung nutzbar?

    Zitat Zitat von golfinius Beitrag anzeigen
    Hallo Tee,
    hast die die Vollluftfederung nachträglich einbauen lassen ? Ich fahre ja nun den Exis I von Hymer mit knapp 3,5 t und bekomme dann den etwas längeren DL
    mit 4,5 t . Mit dem Fahrverhalten meines Jetzigen bin ich eigentlich über ca. 10 T Kilometer ganz zufrieden und etwas Schräglage für eine Übernachtung stören uns wenig. Den 2. Ablauf in der Dusche finde ich genial !
    ja, nach 1500 km habe ich das beim stäbler einbauen lassen und bin jetzt ca. 10000 km damit unterwegs - alles super. klar kann man mit dem serienfahrwerk leben. fahrverhalten deutlich besser, heben/senken, autolevel usw. alles funktionen die ich auch tatsächlich nutze. ob es das geld wert ist, muss man für sich entscheiden. ohne geht natürlich auch .

Seite 6 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verstellbare Niveauregulierung der Betten in Wohnmobilen
    Von Student-WIW im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.03.2016, 10:02
  2. Luftfederung: stabilisiert es wirklich?
    Von nader im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 21:51
  3. iPad App stürzt ab. Digital Abo nicht nutzbar!
    Von ApfelRalf im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.11.2012, 08:06
  4. Garmin Daten auch für Navigon nutzbar
    Von Kategu im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •