Zitat Zitat von Kruemel06 Beitrag anzeigen
Also bei unserem neuen Womo hat die Fachwerkstatt die E&P an die Starterbatterie angeschlossen (lt. Vorgabe von E&P), da beim Aus- und Einfahren kurz hohe Ströme fliessen. Dazu ist eine Starter- besser geeignet als eine Wohnraumbatterie. Ist ja beim Motorstart auch so.
Sagen wir es mal so; der halbwegs übliche anlaufstrom bei einem 2,5 Ltr Diesel ist irgendwas >500A für 0,5 bis max 1 Sekunde. Dann weiter mit 300-350A.
Eine startBatt ist dafür von Haus aus gut geeignet.

Aber:

Die E&P zieht bei maximaler Leistung (ist beim oberen endanschlag) lediglich zu 105 vllt 110A - im Ausrichtebetrieb ca 40-55A - also im Vergleich zB zu einer Nespresso und Konsorten nahezu nix. Die im Übrigen an der BordBatt hängen.

Also wenn das eine „Vorgabe“ von E&P sein soll, werfe ich mal meine Zweifel in den Raum und in Elsdorf bei Fischer /E&P nachfragen warum die es bei mir falsch gemacht haben und an die BordBatt gegangen sind.

Nix für ungut, aber an die StartBatt zu gehen ist mW eher der unübliche Anwendungsfall sofern man als Kunde dies nicht explizit möchte.
Was ich auch für sinnvoll halte, da es mal relativ egal ist ob die BordBatt leergelutscht ist und die Anlage nicht wg einer niedrigen Voltzahl einschaltet, oder ob die (evtl) schwache StartBatt nach dem Einfahren der stützen so leer ist, dass die den Motor nicht mehr anwirft.

Klingt für mich wenig sinnvoll und für mich nicht akzeptabel.

Was ich rundum kennengelernt habe ist:
Hydraulik über 150A Sicherung in Plusleitung an BB, Anlage geht wenn Motor aus, Zündung ein und Handbremse „leuchtet“.
Automarisxhes einfahren wie Treppe oder Sat bei „Motor dreht“.

Lasse mich aber da gerne eines fachlich Besseren belehren.