Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 24 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 231
  1. #1
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    7

    Standard Hydraulische Hubstützen

    Hallo und guten Tag liebe Community ,

    obwohl wir (noch) kein eigenes Wohnmobil haben, hatte ich schon einmal das Vergnügen, den Komfort von hydraulischen Hubstützen kennenzulernen (Marke weiß ich nicht mehr). Seit dieser ersten Erfahrung bin ich von Hubstützensystemen fasziniert, sodass ich darauf wohl nicht verzichten könnte, sobald wir uns ein eigenes Wohnmobil angeschafft haben Hat hier jemand Erfahrung mit hydraulischen Hubstützen? Ich freue mich über informative Rückmeldungen.

    VG Hansi

  2. #2
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.775

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Hallo Hansi,
    ja habe ich, aber was willst du dazu wissen?
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  3. #3
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    3.999

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Guten Tag, Hansi und willkommen hier!

    Diese Hubstützen sind mit Sicherheit fantastisch, hätte diese auch gerne, weniger als Stützen, mehr um das Mobil zentrisch gerade stehen zu lassen.

    Bei einem Preisangebot von runden 8 Kg € verzichte ich mal auf's Geradestehen, für den Batzen Geld bleibe ich doch lieber in der Schräge . . .
    Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

  4. #4
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.355

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    unterwegs nutze ich Sie selten, aber jetzt zu Hause habe ich mal eine Seite hochgedrückt damit die Regenstreifen auf beiden Seiten gleichmässig sind.
    Gruß Thomas

  5. #5
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Zitat Zitat von hansikrueger Beitrag anzeigen
    Hallo und guten Tag liebe Community ,

    obwohl wir (noch) kein eigenes Wohnmobil haben, hatte ich schon einmal das Vergnügen, den Komfort von hydraulischen Hubstützen kennenzulernen (Marke weiß ich nicht mehr). Seit dieser ersten Erfahrung bin ich von Hubstützensystemen fasziniert, ...
    VG Hansi
    Hallo Hansi,

    Gilt die Faszination für lose Stützen oder muss ein WoMo daran befestigt sein?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	22.jpg 
Hits:	1695 
Größe:	12,9 KB 
ID:	22444


    Grüße, Alf

  6. #6
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    Hallo Hansi,
    ja habe ich, aber was willst du dazu wissen?
    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Mich würde interessieren welche Kriterien für euch bei der Anschaffung wichtig sind/waren. Ich konnte mir auf der diesjährigen CMT in Stuttgart zum ersten Mal ein Bild über die verschiedenen Marken und Systeme machen. Die Tage darauf habe ich mir die Mühe gemacht, die Systeme von ALKO, Goldschmitt und EuP zu vergleichen. Meine Erkenntnisse habe ich bereits in einem anderen Forum veröffentlicht. Mich würde interessieren, ob meine Eindrücke und Gedanken richtig sind. Leider ist die von mir erhoffte Resonanz in besagtem Forum ausgeblieben. Deshalb würde ich es gerne hier versuchen. Ich werde meinen Eintrag suchen und ihn schnellstmöglich hier veröffentlichen. Bis später

    VG Hansi

  7. #7
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Zitat Zitat von KudlWackerl Beitrag anzeigen
    Gilt die Faszination für lose Stützen oder muss ein WoMo daran befestigt sein?
    Nur MIT WoMo (hoffe, ich habe bald eines)

  8. #8
    Stammgast   Avatar von wolf2
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    2.775

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Hallo Hansi,
    dann warte ich mal auf deinen Post.
    Als Beweggründe für uns kann ich dir sagen, dass es ums geradestehen und das verringern des Wankens vom Fahrzeug ging und geht.
    Das hat Vorteile beim Kochen, duschen und auch schlafen. Ich kann nämlich nicht mit dem Kopf tiefer liegen als mit den Füßen und aus dem Bett fallen will ich auch nicht.
    Benutzen tun wir die Stützen zu 100%. Wir haben noch nie ohne ausgefahrenen Stützen im Fahrzeug gewohnt!
    Grüsse aus dem schönen Saarland
    Wolfgang

    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway


  9. #9
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Nachfolgend meine Erkenntnisse bzw. mein Post aus einem anderen Forum.

    __________________________________________________ ______________


    Hallo zusammen,

    wir haben zwar noch kein eigenes Wohnmobil, hatten jedoch schon die Möglichkeit das Womo eines Bekannten probezufahren und zu testen. Da an diesem Reisemobil eine Hubstützenanlage verbaut ist und ich von dem Komfort und der Technik generell total begeistert bin, habe ich mich bereits ein bisschen mit der Materie beschäftigt. Schließlich möchte ich mir früher oder später ebenfalls eine solche Anlage gönnen ... wenn das notwendige Kleingeld und vor allem das eigene Womo vorhanden ist Auf der CMT 2017 habe ich mir verschiede Systeme mal genauer angeschaut. Interessiert haben mich die Systeme von AL-KO, Goldschmitt und E&P. Das stellte sich als ganz praktisch heraus, denn alle drei Hersteller hatten ihre Messestände fast nebeneinander. Nachfolgend meine Erkenntnisse und Eindrücke (hoffe, dass ich alles richtig und verständlich wiedergebe, einiges wurde in diesem Forum auch schon diskutiert):

    Konzept:
    Alle drei Anlagen funktionieren hydraulisch, allerdings verwendet AL-KO bei seinem HY4-System vier separate Hydraulikaggregate (dezentrales System), während E&P und Goldschmitt ein sogenanntes zentrales System mit nur einem Aggregat anbieten.

    Gewicht:
    Hier möchte ich nicht auf die tatsächlichen Gewichte der gesamten Anlagen eingehen (konnte mir sowieso niemand genau sagen). Diese sind wohl je nach Fahrzeug und Variante des Systems etwas unterschiedlich. Deshalb ist ein direkter Vergleich nicht möglich. Allerdings sagte mir ein AL-KO Mitarbeiter, dass beim HY4 das Gewicht optimal an jeder Achse bzw. jedem Rad verteilt werde, da sich ein Aggregat an jeder Hubstütze befindet und somit überall das identische Gewicht vorliegt. E&P und Goldschmitt konnten mir natürlich viele Vorteile eines zentralen Systems nennen. Unter anderem wird das zentrale Aggregat (bei Goldschmitt ca. 7 kg) in Absprache mit dem Kunden an einem geeigneten Platz (je nach Gewichtsreserven) nahe der Vorder- oder der Hinterachse angebracht. Diese Vorgehensweise empfinde ich als sehr kundenfreundlich. Zudem würden vielerlei (teilweise schwere) Bauteile nur einmal statt viermal benötigt werden.

    Montage:
    Al-Ko wirbt mit einer einfacheren Montage, da keine Ölleitungen gelegt werden müssen. Allerdings konnte man auf der Messe sehen, dass anstatt Schläuche Stromkabel verlegt werden. Laut AL-KO werden die vier HY4-Aggregate am Rahmen angebracht und nicht (wie bei den anderen) im Fahrzeuginnenraum. Das würde Platz sparen. Allerdings konnte ich mir z.B. bei Goldschmitt und E&P die Hydraulikpumpe anschauen. Das bisschen Stauraum für die Pumpe sollte in einem Wohnmobil vorhanden sein, also für mich kein Kaufargument für AL-Ko. Außerdem würde für mich der Innenraum ein zusätzlicher Schutz vor äußeren Einflüssen (Steinschläge, Salz, Wasser, Witterung) darstellen. Bei Goldschmitt und E&P müssen die Schläuche durch ein Loch an die Pumpe im Fahrzeuginneren geführt werden, bei AL-ko ist es ein Stromkabel. Alle Systeme können übrigens demontiert werden und wenn gewünscht in anderen Fahrzeugen wieder eingebaut werden. Sicherlich hat AL-Ko den Vorteil, dass sie ihre Hubstützen schon bei der Produktion an ihre Chassis schrauben können. Aber ich denke bei der Nachrüstung wird der Montageaufwand aller drei Systeme ziemlich identisch sein.

    Steuerung:
    Die Funktionen der Steuerung ist wohl bei allen Anbietern ziemlich gleich. Entweder ist eine automatische Ausrichtung oder eine manuelle Steuerung der Hubstützen möglich. Einige Funktionen lassen sich individuell abspeichern (z.B. Schlafposition, Position zum Abwassertank entleeren usw.). Goldschmitt bietet als einziger Anbieter zwei Bedienteile an, die jeweils über mehr oder weniger Bedienkomfort bzw. Funktionen verfügen, auch eine zusätzliche Steuerung über Smartphone ist möglich.

    Geräuschentwicklung:
    Alle Stützensysteme waren für meine Begriffe relativ leise. Mich persönlich würde das Geräusch der Motoren nicht stören.

    Nivellierung:
    Alle drei Systeme nivellieren (zumindest auf der CMT) zuverlässig. Die Fahrzeuge von AL-KO und Goldschmitt standen auf der Messe beispielsweise auf einem Podest, wobei das Podest von Goldschmitt eine Schräge hatte. Somit konnte die automatische Nivellierung vorgeführt und mit einer großen Wasserwaage deutlich dargestellt werden. E&P hatte kein "echtes" Fahrzeug, sondern ein liebevoll gebautes Messemodell. Auch hier konnte die Bedienung gezeigt werden, wenn auch nicht auf einem schrägen Untergrund. Geduld muss man etwas haben. Die Systeme nivellieren auf den ersten Blick ziemlich langsam. Das ist wohl allerdings wegen der digitalen Wasserwaage notwendig. Ansonsten wäre eine korrekte und zuverlässige Ausrichtung nicht möglich. Ist auch nicht weiter störend. Hier lautet das Motto: Lieber etwas langsamer, dafür aber zuverlässig und gerade.

    Sicherheit:
    Da ich im Internet schon einige Berichte über Ausfälle der Bordelektronik in Reisemobilen gelsen habe, habe ich mich auch mit dem Thema Notbedienung beschäftigt. Hier wurde ich von der AL-Ko-Hubstütze gleich etwas enttäuscht. Denn die HY4 hat im Gegensatz zur Stütze von Goldschmitt und E&P keine Notbedienung. Wenn das System bei ausgefahrenen Stützen mal ausfallen sollte, hat man wohl ein Problem. Bei den beiden anderen Marken kann man die Ventile per Hand aktivieren und die angesteuerte Stütze mittels Handpumpe am (zentralen) Pumpenblock hoch (oder auch runter) pumpen. Das wäre mir persönlich sehr wichtig. Außerdem scheint es so, dass Goldschmitt bei seinen Hubstützen sehr viel Wert auf Sicherheit legt. Das war mir auf der CMT gar nicht so bewusst. Erst beim abendlichen schmökern im Prospektmaterial konnte ich einige sicherheitsrelevante Aspekte finden, die wohl wirklich einmalig sind. HRP-technik habe ich schon einmal gehört, dass es sich dabei um ein zusätzliches Sicherheitsventil handelt, wusste ich nicht. Dieses ist wohl an jeder Hubstütze angebracht und verhindert dass der Druck in der Hubstütze abfällt, wenn beispielsweise ein Schlauch undicht werden oder gar platzen sollte. In so einem Fall bleibt das Fahrzeug trotzdem sicher auf Stützen stehen. Auf der Messe wurde mir von jeder Firma gesagt, dass man mit Hubstützen auch Reifen wechseln könne. Aber Goldschmitt sagt und schreibt, dass die absolute Sicherheit nur mit der Pro-Stütze gegeben sei. Das ist in Anbetracht des angesprochenen Ventils (hrp) durchaus denkbar. Aufgefallen ist mir noch, dass sich bei allen Hubstützensystemen, die ich auf der Messe gesehen habe (nicht nur AL-KO und E&P, auch andere), die Ölleitungen sowohl oben als auch unten an der Hubstütze befanden. Das ist die verbreitete Methode in der Hydraulik einen Kolben mittels Öldruck aus- und wieder einzufahren. Bei Goldschmitt befindet sich der Anschluss lediglich oben. Das Öl fließt innerhalb des (hohlen) Kolbens. Wie das genau funktioniert weiß ich nicht, finde ich aber recht erfinderisch. Goldschmitt sagt, dass durch diese Technik die Ölleitungen sicherer verlegt werden können. Da sich quasi im unteren Teil der Hubstütze kein Anschluss befindet, kann auch keine Leitung im anfälligen unteren Bereich abreißen. In wie weit das in der Praxis entscheidend ist, kann ich nicht beurteilen.

    Service:
    Was ich leider total vergessen habe, ist nach dem Service zu fragen. Wie kommt man denn später an die vier AL-KO-Pumpen ran, wenn man beispielsweise Öl nachfüllen muss oder gar Reparaturen anstehen? Das stelle ich mir im Gegensatz zu einem Pumpenblock im Innenraum eher kompliziert vor. Eine Grube oder Hebebühne sind wohl Voraussetzung oder der Weg in die Werkstatt. Über antworten wäre ich dankbar.

    Ich hoffe, ich konnte mit meinen (hoffentlich richtigen) Schilderungen einen lesenswerten und zugleich interessanten Beitrag zum Thema Hubstützen leisten. Da ich in der Praxis noch nicht sehr oft und vor allem nicht sehr lange mit hydraulischen Hubstützen zu tun hatte, kann ich natürlich keine "Langzeitstudien" bieten. Im ersten Schritt haben mich erst einmal die Fakten interessiert. Und dafür war die CMT wirklich optimal. Sicher werde ich auch die Messe in Düsseldorf nutzen um mich über Wohnmobile und Hubstützen zu informieren. Über eure Erfahrungen und Meinungen bin ich ebenfalls sehr gespannt.

    VG Hansi

  10. #10
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.230

    Standard AW: Hydraulische Hubstützen

    Wir haben die Stützen von E&P an unseren Womo.

    Hat uns inkl.Montage 5400 € gekostet. (viel Geld,aber wir wollen nicht die Reichsten auf den Friedhof sein )
    Die Beweggründe für die E&P waren die unkomplizierte Bedienung mit der Ferbedienung.
    Alles was es an Elektrik gibt ist geschützt im Womo
    Die gute Erfahrung vom vorgänger Mobil,da hatten wir auch schon E&P Stützen drann.

    Benutzen tun wir die auf SP u.CP immer.
    Auch zum Räder Wechseln sind die super.
    Zum Grauwasser ablassen werden die auch schon mal bemüht,leichte Schräglage vom Womo und es läuft doppelt so schnell.

    Gruss Dieter

Seite 1 von 24 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 23.01.2018, 12:28
  2. Manuelle oder hydraulische Wohnmobilstützen?
    Von Relaxer im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 20.02.2016, 10:57
  3. Erfahrungen mit hydraulischen Hubstützen??
    Von Manfred2202 im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 14:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •