Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
  1. #11
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.820

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Bei einem Familienurlaub mit heranwachsenden Kindern müssen m.E. die Kinder mit in Planung einbezogen werden, deren Wünsche berücksichtigt werden. Es ist entspannter für alle, wenn sich die Erwachsenen in dieser Zeit mit ihren Wünschen zurücknehmen.

    Mein 14jähriger Enkel will nächstes Jahr wieder mit mir fahren. Das freut mich, denn das bedeutet, es gefällt ihm (bisher). Er hat schon Wünsche geäußert, jetzt überlegen wir gemeinsam, wie wir das verwirklichen können.

    Gruß
    Bernd
    Unterwegs im Dethleffs Alpa

    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Moderation im promobil Forum und das geschriebene Wort, sowie PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  2. #12
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    21.12.2016
    Beiträge
    4

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Hallo
    Damit haben wir kein Problem. Die Kinder SIND mit einbezogen.
    Meine Frage war: wie können wir einen Urlaub im Wohnmobil entspannter organisieren? Kürzere Strecke scheint eine gute Idee. Campingplätze sind für uns eh geeigneter als diese Aire de service, eben wegen der Kinder.
    Aber unsere Kinder lieben auch das Abenteuer. 1 Woche an einem festen Campingplatz ohne etwas anderes zu sehen ist für die auch schnell langweilig.
    Wir sind "nomaden";-P Das liegt wohl in den Genen.
    LG

  3. #13
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Mit Kindern wären mir für zwei Wochen maximal ein Fünftel von Frankreich angenehm. Also zum Beispiel Zentralmassiv/Dordogne oder Haute-Provence/Rhonetal oder Camarque/Pyrenäen usw.

    Eindeutig war das Problem die zu langen Strecken.

    Grüße, Alf

  4. #14
    Stammgast   Avatar von wh1967
    Registriert seit
    13.08.2015
    Ort
    Im Münsterland
    Beiträge
    509

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Vollkommen falsch finde ich die Ausagen wie "das ist für Kinder nicht". Ich glaube auch das sich die meisten Kinder auf Campingplätzen wohler fühlen. Da muss bei den Kinder von psylvie aber nicht so sein. Gott sei Dank sind alle Kinder unterschiedlich.
    Gemeinsam mit allen planen finde ich das Wichtigste. Wir sind in unserem ersten Urlaub mit dem WoMo meinstens nach ein oder zwei Tagen weiter gefahren. Die Fahrstrecken waren dann meist nur 1 bis 1,5 Stunden. Das hat allen viel Spaß gemacht. Auf einem Campingplatz waren wir nur vier Tage in München.
    Gruß

    Holger
    _______________________________________
    www.weglage.org

  5. #15
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    21.12.2016
    Beiträge
    4

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    also,
    Unsere Jungs SIND mit eingeplant bei unseren Reisevorbereitungen immerhin sind sie ja schon alt genug.
    klar, wir alle fühlen uns wohler auf einem Campingplatz, eben deshalb war ja unser Urlaub mit dem Wohnmobil so anstrengend. Wir hatten uns total darauf verlassen (wie Freunde uns sagten) dass man jederzeit eine Übernachtungsmöglichkeit findet. Die Apps die wir angeraten bekamen, zeigten uns diese Stellplätze. Da dies uns nicht gefiel (naja zum Schlafen reichte es, aber für einen richtigen Urlaubfeeling halt nicht), machte ich mich dran nach Campinplaätzen zu suchen. Diese paar Tage am Campinplatz waren dann auch Gott sei Dank erholsam für jedermann.
    Wir verbringen immer unsere Urlaube auf Campingplätzen, geben uns mir wenig zufrieden und geniessen die Zeit als Familie. Jedoch bei festen Buchungen im Mietobjekt muss man halt immer eine ganze Woche buchen. Uns würden aber jeweils 4-5 Tage reichen. Dazu kommt das lästige ein und auspacken.
    Mit dem Wohnmobil wäre das toll.
    Ich würde es gern noch mat versuchen.
    Ich würde bei der Reise folgendes beachten:
    - keine zu grosse Reiseroute
    - einzelne intressante Campingplätze im Viraus aussuchen und ev. (muss das sein?) auch buchen.
    - Die Reise dort beginnen wo das Wetter gut ist
    - Nach Hause fahren wenn wir keine Lust mehr haben.
    Ansonsten kommt natürlich der Wohnwagen noch in Frage. Jedoch mag mein Mann nicht so gerne den Wohnwagen ziehen (also mit dem Auto meine ich) Er hat Angst dass der schlittert.... Müssten uns mat da etwas mehr informieren.

    Wie macht ihr das denn, wenn ihr auf dem Campingplatz seid mit dem Wohnmobil: bleibt ihr immer auf dem Platz? oder fahrt ihr dann mit dem grossen Ding da raus wenn ihr zum Markt im Dorf wollt?
    Lg
    Sylvie

  6. #16
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.046

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Wir machen das so, im Vorfeld ein paar Punkte (Orte) abstecken wo wir hinwollen und dann Pi mal Daumen und nach "Landkarte" los. Weil man mit Karte einfach besser planen kann. Und auf dem CP stehen wir immer fest, dazu ist mir unser Wohnmbil zu unhandlich.. Deshalb haben wir immer Fahrräder und ein Moped/Roller dabei, mit diesem sind wir einkaufen.
    Und eine Stellplatz App brauche ich nicht, auch keinen Führer. In fast jedem Ort in Frankreich gibt es einen Campingplatz und nur zum Übernachten fahren wir rechts raus auf einen einsamen Platz.

    Also von dem her gibt nichts besseres als Camping in F.
    Zum Thema "Campingplatz buchen": Klar, im Hochsommer am Mittelmeer geht ohne buchen fast nix , aber im restlichen Frankreich findet man immer ein Plätzchen. Wir buchen eigentlich nie...

    Grüße
    Dietmar

  7. #17
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.205

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Was ihr falsch gemacht habt? Zu viele Reiseziele, zu prominente Reiseziele, zu wenig Standzeit. An der Reisezeit könnt ihr ja der Kinder wegen nichts ändern.
    Ich empfehle dir ein Ziel so zu wählen, dass ihr dort mindestens 1 Woche am Stück stehen bleibt. Wenn es direkt am Meer sein muss, müsst ihr zur Hauptreisezeit evtl. im voraus buchen. Wobei ich die kleinen CP im Hinterland meist viel schöner, da individueller finde. Gut geplant fährt dort auch ein Bus zum Meer und zurück. Noch besser wären Fahrräder, weil man da auch total schöne Tagesausflüge machen kann. Die gibt es an kleinen CP oft für wenig Geld zu mieten.. Nehmt euch weniger vor und genießt das Wenige dafür intensiver und länger.
    Gruß Georg
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  8. #18
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    475

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Hallo PSylvie,

    als ich deine ersten Zeilen "....immer auf der Suche nach DEM Abenteuer.
    Auf unseren Reisen lieben wir es, die Gegenden zu erkunden, Zeit in der Natur zu verbringen, einfach tolle Erlebnisse..."
    gelesen hatte, da hab ich mir gedacht wow, die haben es verstanden. Statt dessen seit ihr nur euren zuhause gefestigten Tourenplan nachgelaufen was ja nichts bringt.
    Lasst euch einfach treiben und plant nicht zu viel im voraus (dafür habt ihr ja ein Wohnmobil) dann kommt es euren Erwartungen ziemlich nahe. Und oft ist es besser schon mal nachmittags an die Übernachtungsmöglichkeit zu denken

  9. #19
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.928

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Zitat Zitat von psylvie Beitrag anzeigen
    also,

    Wie macht ihr das denn, wenn ihr auf dem Campingplatz seid mit dem Wohnmobil: bleibt ihr immer auf dem Platz? oder fahrt ihr dann mit dem grossen Ding da raus wenn ihr zum Markt im Dorf wollt?
    Lg
    Sylvie
    Hallo Sylvie,

    viele Deiner Fragen wurden ja schon hoffentlich zu Deiner Zufriedenheit erschöpfend beantwortet.
    Deshalb beantworte ich nur die obige Frage.
    Auch wir stehen fast ausschließlich auf CP oder SP, wenn dieser saubere san. Anlagen haben.
    Tatsächlich bleiben wir auch manchmal eine Woche auf einem CP, denn meine GG muß noch arbeiten,
    weshalb sie auch entsprechende Erholungspausen benötigt.
    In einem 4 -5 wöchigen Urlaub kann, soll und muß man sich auch erholen können.
    Wir haben immer unsere E-Räder dabei, mit denen wir im Umkreis von 10 - 15 Km alles sehenswerte abklappern können.
    Weiter entfernte Ziele besuchen wir entweder mit ÖPNV, Leihwagen oder dann dem Reisemobil.
    Ansonsten ziehen wir je nachdem entweder am nächsten oder übernächsten Tag wieder weiter.
    Dabei spielen die jeweiligen Entfernungen eine sehr unterschiedliche Rolle.
    Manchmal fahren wir 300 - 400 Km am Tag, manchmal auch nur 50 oder 100 Km, je nach Zielgebiet.
    So planen wir z.B. im Frühjahr eine Tour nach Masuren.
    Da wird die erste Etappe bis nach Bautzen gehen, die nächste am Tag drauf nur bis nach Wroclaw (Breslau), ca.240 Km.
    Dort können wir uns am Nachmittag die Stadt anschauen und am nächsten Tag schauen wir einfach,
    wie weit wir kommen.
    In Masuren werden wir nur noch kleine Etappen machen,
    um die dortigen Städtchen und sonstige Sehenswürdigkeiten zu besuchen.
    Dort hat mittlerweile jeder größere Ort einen kleinen CP.
    Wir haben mehrere verschiedene CP Führer auf Papier dabei, ACSI und ADAC) so können wir immer mal nachschauen,
    wo der nächste CP liegt.
    Für Euch würden sich auch die div. AGRAR -Führer lohnen, die es für fast alle Länder gibt.
    besonders für Kinder können diese kostenlosen Plätze durchaus reizvoll sein.
    Zwar darf man da meistens nur eine Nacht stehen, aber bei manchen Gastgebern kann man auch
    länger stehen, wenn man fragt, sich gut benimmt und auch mal dies und das kauft, was man so zum Leben braucht.
    Geändert von womofan (22.12.2016 um 07:38 Uhr)
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  10. #20
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: SOS-Urlaub im Wohmobil- Auf der Suche nach Tipps nach schlechten Erfahrungen:/

    Zitat Zitat von psylvie Beitrag anzeigen
    Wir bleiben ungern für 1 oder 2 Wochen an einem Ort, fahren jeden Tag vom Camping raus an die verschiedensten Orte, und meist zieht es uns nach ein paar Tagen weiter.

    Hallo Sylvie,

    - Ihr liebt Campingplätze
    - Ihr bleibt gerne einige Tage dort, bevor Ihr einen anderen Campinplatz aufsucht
    - Ihr fahrt von den jeweiligen Campingplätzen an interessante "Abenteuerorte" in deren Umgebung
    - Ihr wollt einerseits den "sicheren Hafen" auf dem Platz und andererseits den jeweils "eintägigen Kick" am Meer, Fluß, etc.

    Ein Wohnmobil ist für Euch nicht geeignet.

    Nach Deiner Schilderung seid Ihr prädestiniert für ein Wohnwagengespann:
    - Der Wohnwagen bleibt für einige Tage auf dem Campingplatz
    - Mit dem PKW (SUV, evtl. mit Allrad) sucht Ihr eure täglichen Abenteuerorte auf
    - Nach einigen Tagen wird der Wohnwagen wieder angekoppelt und zum nächsten Campingplatz gezogen.

    Du schreibst ja selbst:
    Nachteile vom Wohnmobil:
    - man kommt nirgens näher ran,
    - Stellplätze für die übernachtung sind zwar toll und billig, geben einem aber nicht das richtige Urlaubsgefühl.
    Leider war es Tage oft schwierig an die schönen Plätze ranzukommen, da es mit dem WM doch etwas eng war
    .
    Es war der Horror, und so ist es uns auch in Erinnerung geblieben. (leider)
    Wir hatten uns gechworen diese Erfahrung nie wieder zu machen.

    Hieraus spricht dann ganz deutlich die Erleichterung deinerseits:
    Am Tag danach haben wir entschieden, uns einen Camping auszusuchen und ein paar Tage dort zu bleiben.
    Das haben wir auch getan. UNd trotz Regens hatten wir zum ersten mal das Gefühl, dass wir Urlaub machen.

    Wohnmobil fahren ist toll - aber nicht für Alle.
    Ihr seid die typische Wohnwagenfamilie. Versucht's und Ihr werdet zufrieden sein.

    Viele Grüße nach Letzeburch,


    Volker
    Alles, was ich habe, ist sinnvoll und nützlich. Alles, was ich nicht habe, ist unsinnig und überflüssig.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erste Wohnmobilreise nach Dänemark - wer hat Tipps ?
    Von WolfgangderFlexer im Forum Nordeuropa
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2016, 08:44
  2. Suche nach Sicherung
    Von Achim_1101 im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2015, 22:35
  3. Tipps zum Buchen der Fähre nach Sardinien
    Von Coral660-walter im Forum Fähren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.08.2015, 00:05
  4. Suche nach Grundriss
    Von Ogee im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.05.2015, 20:51
  5. Tag 1 der Suche nach dem Reisemobil
    Von Burngps im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 13:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •