Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.864

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    Wow ... soviel Echo, ich wußte gar nicht, dass meine Geschichten so gefragt sind ...

    Aber danke an alle interessierten Leser!


    Der Händler hat einen Wiegeschein vorgelegt und ich habe mir das Gewicht im Vertrag verankern lassen. Die haben nicht einmal mit der Wimper gezuckt, haben nur Verständnis gezeigt, weil sie schon einige Schauermärchen von anderen Kunden gehört haben.

    :

    Alles richtig gemacht !

    Gute Geschichten liest man hier immer gerne.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  2. #12
    Stammgast   Avatar von Vanagaudi
    Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    694

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    TI mit 4 Betten ... nur für 2 Personen im Straßenverkehr zugelassen .
    Das ist wirklich der Brüller. Sowas ist doch eigentlich unvorstellbar. Nutzbar nur für Motorradgruppen, die eine rollende Unterkunft dabei haben möchten. Aber selbst dann ist die Zuladung zu gering.

  3. #13
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.296

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    UPDATE ... für alle, die auch gerne über einen Carado A361 lesen ... oder wie ein nicht ganz blutiger Anfänger noch dazulernt ...

    Vorweg noch mal die Specs: Der A361 ist ein Alkoven mit 6,6m Länge, zwei Stockbetten hinten quer und einer Doppel-Dinette.

    Unser Caracho hat also nach einer schier endlosen Wartezeit von 3 ¼ Monaten - wir sind (noch) keine Winterfahrer - endlich nach Hause gefunden! Echt Leute, ich kann das nicht verstehen, wie man ein ¾ Jahr oder länger auf sein Womo warten kann, sowas geht echt auf die Substanz.

    Nach einer sehr ausführlichen Einführung durch den Händler und der Übergabe mit Komplettausstattung (außer einer Gasflasche war alles dabei - Keile, Kabel, Wasserschlauch, Motoröl, Feuerlöscher, undwasweißichnochalles) ist's an den Heimweg gegangen. Gleich zum Einstand durfte das Womo auf der AB von der Leine und zeigen, was er so kann - und er kann, aber hallo! Der 230er Ducato hat im alten Hymerle wirklich brav gewerkelt, aber der x290 ist schon eine ganz andere Welt! Da ist kein Nageln mehr, das ist cruisen in Reinkultur, das ist echt WOW.

    Aber genug, die meisten Womos haben ja heutzutage das gleiche Basisfahrzeug, der Aufbau wird für manche interessanter sein:
    Die Seitenwände sind Alu, das Dach samt Alkoven GFK. Es gibt drei Hekis, eine Mini-Heki im WC und bei uns ist eine Dachklima auch drauf. Mangels Leiter und Reling zum Raufklettern (hab ich irgendwie vermisst, beim Hymer war das schon praktisch) habe ich erstmals durch die Wohnraum-Heki einen Blick aufs Dach geworfen - na, da ist aber nimmer viel Platz für Solarzellen! Okay, ein 70x250cm großer Streifen ist noch da, das reicht für zwei 100WP Paneele.

    Das Flair von der Inneneinrichtung ist ganz okay. Sagen wir mal so - man merkt schon, dass man nicht in einem Wohnstudio eines Highend-Modells sitzt, aber die Haptik ist eigentlich vollkommen in Ordnung, da ist nichts, was einem billig vorkäme.
    Die Inneneinrichtung vom Bad ist spartanisch, aber vollkommen ausreichend. An die silbergraue Waschmuschel muss ich mich noch gewöhnen, ist aber nicht so schlimm. Die Dusche dagegen ist super, die hat eine eigene Brausetasse und eine klappbare Duschtüre. Dafür nehme ich gerne in Kauf, dass ich mit 1,80m mit dem Kopf oben fast anstoße.
    Der Stauraum in der Küchenzeile ist sehr großzügig, da werden wir nicht so schnell an Grenzen stoßen. Die Überkopf-Staufächer sind ausreichend. Absolut genial ist das klappbare Alkoven-Bett - das ist wirklich Hammer! Da kann man wie beim TI / VI aufrecht stehend in die Fahrerkabine einsteigen und der optische Raumgewinn im Wohnbereich macht echt was her. Ich kann mir jetzt schon keinen Alkoven mehr ohne dieses Klappbett vorstellen - und es ist mit einem Handgriff "betriebsbereit".

    Die Garage: Einer der wichtigsten Erweiterungswünsche ggü. dem alten Hymer. Da war also eine Kiste mit Kabel- u. Schlauchzeugs drin, sowie der Wagenheber, Keile, Kurbel, etc., dann habe ich noch zwei Sonnenliegen, Werkzeug und anderen Kram aus meinem Auto umgeladen ... und auf einmal war die Garage rammelvoll! Autsch, da sollte doch noch Platz für Fahrräder sein, wie jetzt?
    Okay, das ist ja nur eine 110x70 Garage, und das auch nur dann, wenn man das untere Stockbett hochklappt. Also beginnt gleich am Anfang die erste Entrümpelungsaktion. Wagenheber, Kompressor, Reifenflickset und Pannendreieck sind in den Kasten gewandert, wo die Tante Truma wohnt. Ist das schlimm? Ach, ich hab nichts gelesen, dass der Restraum leer bleiben müsste, also ist da das ganze Pannenzubehör reingewandert. Geht sich alles aus und ist aus dem Blickfeld - und trotzdem bei der Hand (wer will im Falle einer Panne schon in die Garage kriechen). Keile sind ganz vorne an die Garagenwand gezurrt worden, die Kurbel und alles andere mit Stil wird an die hintere Wand mit Besenstilhaltern montiert, die Liegen werden vorläufig aufs zweite Stockbett gelegt, fertig. Jetzt ist nur mehr die Kiste in der Garage, dann noch den Tisch und drei Campingsessel an die Wand gezurrt, jetzt hätten noch zwei Räder Platz. Es geht also, Mission erfüllt. Ein Regalsystem werde ich wohl eher nicht brauchen, so viel mehr Kram brauchen wir nicht. Die Räder müssen nur dann in die Garage, wenn das Womo in der Gasse parkt.

    Last but not least - die Dinge, die nicht so gefallen:
    Die Duschwände scheppern beim Fahren. Und zwar wirklich heftig, das sind so dünne Wellbleche aus Plastik, die nur ein paar Punkten fixiert sind und bei jeder geringsten Vibration auf die eigentliche Rückwand trommeln. Das geht gar nicht, da muss noch mit Schaumstoff schallgedämpft werden.
    Der Durchgang vom Wohnraum zum Fahrerhaus ist zu schmal, die vordere Sitz-Rückwand von der Doppel-Dinette ragt um 3-5cm zuweit in den Raum hinein und lässt zu wenig Abstand zum Beifahrersitz.
    Es gibt zu wenig 12V Steckdosen - genau genommen nur eine bei der Küchenzeile. Davon, dass heute alles möglich mit 12V oder USB gespeist wird, hat sich noch immer nicht zu den Herstellern durchgesprochen. Der alte Hymer hatte sogar in der Dusche einen 12V Anschluss (ja-ja, für die Kühlbox!). Also da muss noch gebohrt und verlegt werden, das geht so nicht. Ich werde wohl eine Kombi-Dose beim Esstisch und einen 12V Anschluss in der Garage montieren.
    Die Beleuchtung ist insgesamt nett, nur fehlt ein Licht bei der Klotüre, da ist es so duster, dass man sogar tagsüber eine Taschenlampe braucht, wenn man im Kasten etwas sucht.
    Jemand mit mehr als 1,80m Größe kann in der Dusche nicht mehr aufrecht stehen.
    Das untere Stockbett klappt nach vorne hoch - das sollte nach meinem Geschmack besser nach hinten hochklappen. Das "Loch" zur Garage könnte dann mit Schiebetüren zugemacht werden - oder besser aufgemacht, weil man dann nämlich aus dem Wohnbereich etwas aus der Garage herausfischen kann - andere Hersteller machen das auch so.

    Aber das alles unter dem Gesichtspunkt "man kann ja nicht alles haben" ... und man braucht ja noch Luft nach oben für Verbesserungen
    Liebe Grüße, Peter


  4. #14
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.864

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Servus Peter,
    Danke für den schönen Bericht und Glückwunsch zu dem schönen WOMO.
    Ich wünsche Euch noch viele schöne und immer pannenfreie Reisen damit.
    Es ist halt solide und gute Deutsche Wertarbeit.
    Kriegen leider nicht mehr alle Hersteller so gut hin.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Albert musste nun gehen. Es kam ein Hymer B 524 als Ersatz
    Von Wolle_M im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.08.2016, 19:33
  2. Dometic Kunststoffstöpsel Toilettendeckel/ Ersatz
    Von kurt2111 im Forum Ver- und Entsorgung und Toiletten im Wohnmobil
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 14:21
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 19:01
  4. Efoy Go - Ersatz für Aufbaubatterie ?
    Von Jabs im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2015, 10:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •