Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.301

    Standard Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Danke an @Wolle_M für den Titel und die Anlehnung an seinen "Albert" Fred ...

    Nachdem dieses Unterforum "Planung, Entscheidung und Erfahrung" heißt, möchte ich gerne erzählen, wie sich eben diese Schritte bei uns abgespielt haben. Die Oldies werden leise gähnen, die Newcomer wird's vielleicht interessieren.

    Zur ersten Entscheidung im heurigen Frühjahr:
    Wie wollten einfach eine große Tour machen, nächstes Jahr erst, aber dann ordentlich. Kein Camping am Sandstrand, sondern Sightseeing Tour, drei Wochen am Stück. Anstatt ein Womo auszuleihen, haben wir einen 98er Hymer gekauft, zum Üben und Rausfinden, ob uns das taugt, wenn schon denn schon.

    Anders als bei Wolle_M haben sich bei uns keine Dramen abgespielt, der Hymer ist - von ein paar kleinen Wehwehchen abgesehen - gut in Form und hat uns auch viel Freude bereitet. Wahrscheinlich schimmert da noch immer der einstige Glanz des Top-Herstellers durch, wir waren sehr zufrieden mit allem, was der Kleine bot. Wir haben in allen Betten und Kojen gepennt, geduscht, gekocht und gegessen, wir hatten kaltes Bier und warmes Wasser und im Oktober hat uns sogar die Heizung ordentlich eingeheizt. Im Sommer 3 Tage und zwei Nächte am Stück autark, im Herbst 2 Tage - ohne Solar und ohne Landstrom, mit 70 Liter Frischwasser. Für Anfänger nicht schlecht, Herr Specht.

    Aber bekanntlich ist das Bessere der Feind des Guten, und so haben wir beschlossen, für die eigentliche große Tour noch schnell ein kleines Upgrade zu machen. Wir wollten:
    • Ein Gebrauchter sollte es sein.
    • 4 oder noch besser 5 Betten (auch wenn Nutzung vorwiegend zu zweit)
    • Etwas bessere Schlafplätze für die allfällig mitreisenden Jungcamper (der Hymer hat recht kleine Pritschen).
    • Der Kühli sollte ruhig etwas größer und kühler sein.
    • Eine Garage sollte her - der Stauraum ist wirklich zu knapp, wir haben jeden Liter sehr gut ausgereizt. Fahrräder sollten halbwegs reinpassen.
    • Eine Fahrer-Klima sollte auch her - man wird älter .... *räusper* .... anspruchsvoller.
    • Das Basisfahrzeug sollte moderner sein - der 230er Duc mit 115PS ist wirklich Spitze, aber er nagelt wie ein alter 220D und in der Fahrgastzelle ist es laut wie in einer TigerMoth. Mein kaputter Rücken schreit nach 200km um Hilfe.
    • So klein wie möglich, so groß wie notwendig
    • 3,5t Grenze darf keineswegs überschritten werden, auch nicht mit 5 Personen.


    Die Entscheidung im heurigen Herbst:
    Ich habe also monatelang den Markt studiert und etliche Planungsvarianten gefunden und wieder verworfen. Ich selbst bin immer wieder zwischen Alkoven und TI hin und hergependelt, der ständige Gesinnungswandel war schon echt krank, meine Allerliebste durfte immer mitleiden, wir waren auch beim Caravan Salon. Aber letztendlich hat die Ratio gesiegt und hat uns zur besten Lösung gebracht.
    Der hehre Gedanke, unter 6m zu bleiben, konnte nicht eingehalten werden. Mit der Dimension hätte es ein oder zwei Alkis mit 4 Betten gegeben, die TIs sind mit 2,5 Betten ausgeschieden, ein VI oder KAWA kam nicht in Frage. Letztendlich ist die Entscheidung zugunsten Alkoven ausgefallen, weil das Platzangebot so ungleich besser ist.

    And the winner is: Carado A 361 Alkoven, 6,6m, 2,9t Abfahrgewicht (ohne Fahrer, mit jeder Menge Zusatzgerödel, aus der Vermietung)

    Entscheidend für den Carado waren u.a.: Die für mich sehr gute Haptik, da klappert und da wackelt nichts, da ist alles grundsolide. Ich behaupte mal, dass der Apfel nicht weit vom Hymer Stammbaum gefallen ist. Das Alkovenbett ist mit1,6m breiter als jedes Heckbett und läßt sich hochklappen - ein Feeling wie im TI, aber mit Doppeldinette. Das Raumangebot ist gut, mit 1,80m ist für mich noch viel Luft nach oben. Viel Platz in den Kästen und der Kühli hat 167l, da gehen endlich mehr als 3-4 Bier rein.
    Über den Ducato darunter braucht ich nicht viel erzählen, der ist heute in 3/4 aller Womos drin. Aber er fährt sich natürlich um zwei Generationen besser als der alte 230er

    Ich habe viele, viele andere Womos in der Klasse bestiegen, aber kaum einer hat mich mehr angesprochen. Und einige waren sogar das, was der Engländer als "flimsy" bezeichnet.

    Fazit und Empfehlung:
    Ich kann nur JEDEM Suchendem anraten, sich immer und immer wieder mit den verschiedenen Aufbauarten und Grundrissen auseinanderzusetzen. Macht euch eine Liste von den Dingen, die euch am Wichtigsten sind, mit +/- Optionen, wo ihr Kompromisse eingehen könntet und wo nicht. Lasst euch NICHTS einreden, aber erforscht die Meinungen Anderer (hier im Forum, hehe). Schaut euch die in Frage kommenden Womos aus der Nähe an, setzt euch eine Viertelstunde hinein und lasst das Ambiente auf euch wirken. Macht die Augen zu und betastet die Möbel, lasst euch dabei nicht von ungeduldigen Verkäufern stören! Probiert Die Betten aus und simuliert am Klo/Bad eine Morgentoilette oder unter der Dusche Haare waschen, probiert auf dem Topf zu sitzen. Und wieder hinsetzen und vor dem geistigen Auge einen Urlaubstag ablaufen lassen. Und wenn euch die Euphorie gepackt habt, dann steigt aus, denkt ein paar Tage drüber nach, überlegt, was ihr noch vergessen habt und wägt Alternativen ab. Je besser der Gärungsprozess abläuft, ums besser wird der Wein.

    Achtet stets auf das Gewicht. Manche Verkäufer erzählen euch das Blaue vom Himmel! Scheut euch nicht, auf die Kostenbremse zu steigen, lasst euch nicht von der Eitelkeit treiben, nehmt euch ein realistisches Budget-Fenster vor und bewegt euch nur in diesem Bereich. Unser Hymer hätte uns gewiss auch noch viele Jahre Spaß gemacht, es ist nicht so, dass der nicht gut genug war. Okay, mit 85 PS und Saugdiesel wäre er zu schwach gewesen, aber der TDI läuft astrein.

    Ich hoffe, das dient den Einen oder Anderen als Anregung ... ich hab mich ja auch von euch einiges abgeschaut.
    Liebe Grüße, Peter


  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.552

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Hallo Peter, ich habe nicht gegähnt. Selten so eine differenzierte Vorgehensweise gelesen, bis zu einer Entscheidung. Dann noch ein Alkovenmobil aus deutscher Produktion... 👍

    Viel Spaß damit und berichte über Deine Erfahrungen.

    Viele Grüße
    Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  3. #3
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.870

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Hallo Peter,
    Glückwunsch, sehr gute Wahl.
    Ich wünsche Euch viele schöne und immer pannenfreie Reisen mit dem "Ossi-Hymer" :laugehd:
    And the winner is: Carado A 361 Alkoven, 6,6m, 2,9t Abfahrgewicht (ohne Fahrer, mit jeder Menge Zusatzgerödel, aus der Vermietung)
    Was man immer wieder so lesen kann, sind die Carado-Mitarbeiter in Sachsen nicht nur sehr fleißig sondern
    auch sehr engagiert, motiviert und arbeiten sehr sorgfältig
    Wie hast denn das WOMO vor dem Kauf gewogen ?
    Hatte der Händler eine Waage ?
    Oder glaubst Du seinen blauen Augen ?
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  4. #4
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aquaplay
    Registriert seit
    13.06.2016
    Ort
    LK Harburg
    Beiträge
    222

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Sehr schöner Bericht.

    So ähnlich ist es auch bei uns abgelaufen. Zunäächst einen gekauft und dann 1 Jahr später ausgeauscht .
    Carado hatte ich auch immer im Visier, nur die füur uns richtigen Grundrisse standen nicht zu Verfügung.

    Wünsche euch viel Freude.
    Andreas
    Strassenyacht und Boot - Herz was willst Du mehr ??

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von Carapilot
    Registriert seit
    26.09.2012
    Ort
    bei Schwäbisch Hall
    Beiträge
    201

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Hallo Peter,
    Glückwunsch zu deiner Entscheidung.
    Es grüßt dich ein zufriedener Carado- Besitzer!
    Viele Grüße aus dem Hohenloher Land

    Günter

    Hinterm Horizont geht's weiter.....!

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Kenn ich. Ich hatte mir auch n gebrauchtes zum "Ausprobieren" gekauft, ist ja nicht so dass n altes Wohnmobil nicht fährt oder nicht funktioniert. Damit bin ich 19.000km und 1,5 Jahre in den Urlaub gefahren und dann habe ich eben genau gewusst was ich wollte und das umgesetzt.
    Anschließend habe ich das alte Womo relativ Kostenneutral wieder verkauft, hat Preis/Leistung wunderbar gepasst.

    Vor allem wusste ich dann auch, wo ich bereit war, Kompromisse zu machen und wo nicht. Macht macht ja immer Kompromisse, aber ohne Erfahrung ordnet man die unterschiedlich ein. So war bei mir der größte Fehler das Einraumbadezimmer, was zum Duschen aus meiner Sicher untauglich ist. Als ich davor stand war ich der Meinung "ach, geht schon", wenn du aber im Urlaub duschen gehst und kannst danach das Bad ne Stunde nicht nutzen bis es trocken ist und putzt dir n Wolf, dann taugt dass für mich eben nicht. Auch dass die Größe ab dem Punkt wo man die PKW Klasse sowieso überschritten hat, nicht mehr so wichtig ist. Dann lieber nen halben Meter länger und Platz drin... Dass sind Dinge, die muss man eben "erfahren" ...

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von Lauser
    Registriert seit
    08.05.2014
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    271

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Hallo Peter, schöne Geschichte. So ähnlich war es bei uns auch und wir haben seit fast vier Jahren einen Carado T345. Wir wollten bewusst keinen Alkoven. Jeder so wie er will. Wir sind superzufrieden und freuen uns auf die neue Saisson.
    Allzeit gute Fahrt
    Volkmar
    Grüße aus dem Westerwald
    Volkmar

    Wir wünschen euch allen allzeit gute Fahrt
    Our (mobile) home is our castle
    Carado T345

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Ralf_B
    Registriert seit
    11.09.2012
    Ort
    Wartburgkreis
    Beiträge
    3.139

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Peter, dass geht wie Schmitz Katz ab bei dir.
    Glückwunsch zur guten Wahl und viel Freude mit dem Carado A361, der war auch mal bei uns auf dem Schirm.
    Ist aber ein Hymer Van 562 geworden, da wir ja nur noch zu zweit fahren wollten und ein Enkel würde auch ins Umbaubett passen.
    Geändert von Ralf_B (24.11.2016 um 17:14 Uhr)

    Gruß aus Thüringen von Ralf.
    Das war bis 8/19 unser 3,5t Bürstner, auf Ducato 3,0l Automatik (pure Kraft, Verbrauch 10,5l), Gaspedal links, Multicommander IR.
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet leider nur Ausreden“

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.301

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Wow ... soviel Echo, ich wußte gar nicht, dass meine Geschichten so gefragt sind ...

    Aber danke an alle interessierten Leser!

    Zitat Zitat von womofan Beitrag anzeigen
    Wie hast denn das WOMO vor dem Kauf gewogen ?
    Hatte der Händler eine Waage ?
    Oder glaubst Du seinen blauen Augen ?
    Der Händler hat einen Wiegeschein vorgelegt und ich habe mir das Gewicht im Vertrag verankern lassen. Die haben nicht einmal mit der Wimper gezuckt, haben nur Verständnis gezeigt, weil sie schon einige Schauermärchen von anderen Kunden gehört haben.

    Eines davon könnte sogar von mir sein - ich habe einen Händler wegen eines gebrauchten TI mit 4 Betten kontaktiert und wegen des Gewichts im abfahrbereiten Zustand gefragt. Der hat 2-3 Mal per Mail herumgedruckst, bis dann rausgekommen ist, dass das Womo schon knapp 3,2t haben müsste. Auf meine Abgesang "da müssten ja die Kinder daheim bleiben" kam nur mehr die lapidare Antwort "Die müssten sowieso daheim bleiben, weil das Womo nur für 2 Personen im Straßenverkehr zugelassen ist" . Meine Antwort war dann auch nicht sehr nett ...
    Liebe Grüße, Peter


  10. #10
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Hymerle musste gehen. Es kam Carado als Ersatz

    Hallo Peter,
    dein Beitrag ist sehr nützlich und dazu kurz und bündig, für jeden verständlich hervorragend geschrieben !
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albert musste nun gehen. Es kam ein Hymer B 524 als Ersatz
    Von Wolle_M im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.08.2016, 19:33
  2. Dometic Kunststoffstöpsel Toilettendeckel/ Ersatz
    Von kurt2111 im Forum Ver- und Entsorgung und Toiletten im Wohnmobil
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 14:21
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 19:01
  4. Efoy Go - Ersatz für Aufbaubatterie ?
    Von Jabs im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2015, 10:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •