Seite 1 von 13 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 127
  1. #1
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    21.10.2016
    Beiträge
    56

    Standard 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, mein neues WoMo wird max. ein 3,5-Tonner.

    Nun sehe ich ein, dass man einen Integrierten mit 7 Meter komfortabel wohl bis 3,5 Tonnen (beladen) nicht bekommt.

    Aber, was sind eigentlich die Vor- und Nachteile von schwereren WoMos?

    Was mir dazu einfällt ist die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h - kein Problem. Wie sieht es aber mit Maut, Steuern etc. aus.

    Euer Wissen und Eure Erfahrung dazu würden mich sehr interessieren.

    Danke schon mal für Antworten!

  2. #2
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Hallo Rocas,

    Maut und Steuer sind stark abhängig vom Wohnort und vom Reiseziel.

    Erzähl mal.

    Grüße, Alf

  3. #3
    ebi1
    Gast

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Hallo Rocas,

    keine Thema ist mehr behandelt als das Fahrzeuggewicht. Du findest hier dazu jede Menge Einträge.

  4. #4
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.779

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Genau, geh mal über die Suchfunktion und du bekommst seitenweise Diskussionen hierzu.

    Für mich ist ein 3,5t Mobil nur estwas für Alleinreisende, maximal für 2 Personen die kleine Touren über Wochenende machen, aber für > 2 Personen, für etwas mehr Komfort und für längere Reisen nicht geeignet.

    Volker

  5. #5
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.129

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    Für mich ist ein 3,5t Mobil nur etwas für Alleinreisende, maximal für 2 Personen die kleine Touren über Wochenende machen,
    Volker
    Jein. Es hängt davon ab, wie man Urlaub macht. Wir reisen zu zweit und sind am Ziel fast immer von morgens bis abends auf Achse. Das WoMo ist für uns somit vorwiegend wie ein Hotelzimmer zu sehen. Und so was geht auch Wochenlang, so lange einem das Wetter nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Denn ist Tagelang Sauwetter, dann nervt es schon.
    Ich weiß auch nicht warum die mit den großen WoMos gerne behaupten, man könne mit kleineren WoMos keine lange Reise machen.
    Und ich weiß auch nicht, wo der so intergalaktische Raumunterschied zwischen 6m VI und 7,50m Alkoven mit abgeschlossener Fahrerkabine sein sollte.
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  6. #6
    ebi1
    Gast

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Hallo Georg,

    mit dem T2 habe ich wunderschöne Reisen erleben dürfen. Geht schon, ein klein wenig wird man mit zunehmenden Alter auch etwas bequemer / anspruchsvoller.

    Ich teile Volkers Meinung, 3,5t ist nur mit einigen Zugeständnissen möglich, die ich schlicht ablehne. Muss aber jeder selbst wissen. Machen wir hier vielleicht doch nicht weiter, sonst haben wir die 1001ste Gewichtsdiskussion.

  7. #7
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.975

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Zitat Zitat von Rocas Beitrag anzeigen
    Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, mein neues WoMo wird max. ein 3,5-Tonner.

    Nun sehe ich ein, dass man einen Integrierten mit 7 Meter komfortabel wohl bis 3,5 Tonnen (beladen) nicht bekommt.

    Aber, was sind eigentlich die Vor- und Nachteile von schwereren WoMos?

    Was mir dazu einfällt ist die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h - kein Problem. Wie sieht es aber mit Maut, Steuern etc. aus.

    Euer Wissen und Eure Erfahrung dazu würden mich sehr interessieren.

    Danke schon mal für Antworten!
    Hallo,

    kann es sein, das Du mein Posting auf Deine Fragen nicht gelesen hast ?
    https://www.promobil.de/forum/thread...l=1#post460859
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Zwergi
    Registriert seit
    28.01.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    710

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Ich weiß ja nicht, was manche unter "komfortabel" verstehen. Also wir sind zu zweit mit einem 3,5t unterwegs, 7,40 m, waren jetzt grade 4 Wochen in Dänemark.
    Wir haben eigentlich alles, was wir als "Komfort" einschätzen - jeder hat sein eigenes ,1,20 breites Bett, das war eine Grundvoraussetzung. Mein Mann im Alkoven, ich im hinteren Querbett. Eine Dinette für 4 Personen, die aber tatsächlich für 2 grad sehr bequem ist (hat seitlich noch einen Auszug, so dass man da auch mal die Beine hochlegen kann). Eine recht große Küche, ein ausreichendes Bad und die abgetrennte Dusche so groß, dass wir ganz bequem duschen können.
    Wir haben wegen des Gewichts Alugasflaschen, haben eine Duocontrol nachrüsten lassen und draußen LED-Beleuchtung. Eine große von beiden Seiten zu öffnende Garage, in der unser Hund seine "Hundehütte" bekommen hat, weil großer Durchgang zum Wohnraum und er so uns nicht im Weg liegt, besonders, wenn wir zum Fernsehen die Fußteile an der Dinette ausgezogen haben.
    Allerdings sind wir davon abgekommen, im Urlaub "alles außer Möbel" mitzuschleppen. Im Laufe der Jahre haben wir gemerkt, was wir unbedingt brauchen und was wir nur immer spazieren gefahren haben. Das flog alles raus. Nun sind wir zum Reiseantritt mit dreiviertel Wassertank, voller Dieseltank, 2 vollen Gaflaschen und Urlaubszeugs für eine längere Reise zwar kurz vor dem Limit, aber es paßt eben. Und wir haben festgestellt, dass wir von den Klamotten auch nur die Hälfte gebraucht haben (ich war zweimal zwischendurch waschen in den 4 Wochen). Lebensmittel kaufen wir immer gern vor Ort, regionale Ware halt. Allerdings Winterurlaub 4 Wochen würde wohl schon eher knapp werden, aber das steht auch nicht auf unserem Programm, also allenfalls mal 14 Tage, und da kommen wir auch locker hin. Vorher hatten wir ein 4,2 t Modell, aber wir haben festgestellt, dass es ganz easy ohne großen Verzicht mit 2 Personen auch mit 3,5 t geht. Finanzielle Ersparnis war uns dabei aber egal.
    Freundliche Grüße ,
    Maja

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.137

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Mein Tipp: auf jeden Fall großes Chasis 4,25 to, ablasten geht immer, ein 3,5t Womo halt ich für zu schwachbrüstig, E-bikes evtl Roller usw. und wenn ich mir überlegen muss 3 o. 5 Unterhosen je pers (übertrieben) hörts auf. Die A-Fahrer für die ist ein 3,5 to Womo, nicht überladen (aber schaffts schon) durchaus charmant (Maut), ansonsten ists egal. In F+I z.B. ist Überladen sauteuer.
    lg
    olly

  10. #10
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: 3,5 Tonnen - oder doch mehr?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Jein.

    Ich weiß auch nicht warum die mit den großen WoMos gerne behaupten, man könne mit kleineren WoMos keine lange Reise machen.
    Und ich weiß auch nicht, wo der so intergalaktische Raumunterschied zwischen 6m VI und 7,50m Alkoven mit abgeschlossener Fahrerkabine sein sollte.
    Also Georg,

    VI mit nur 6 m das geht gar nicht!

    Erst ab 6,20 m Länge ist reisen mit einem WoMo überhaupt sinnvoll und lebenswert.


    Grüße aus dem Regen, Alf

Seite 1 von 13 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Skischuhe in der Heckgarage, oder doch im Innenraum trocknen?
    Von mausbike im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.09.2015, 14:08
  2. Über oder unter 3,5 Tonnen? Frage mal anders herum angegangen...
    Von Mark-86 im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 03.11.2014, 12:28
  3. Automatische oder doch manuelle Satanlage???
    Von Remmi im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 08:50
  4. Ich will einen Bully, oder doch lieber ein Feuerwehrauto?
    Von Driving-office im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2012, 08:11
  5. Arroganz, Ignoranz oder doch noch Kollege?
    Von egon oetjen im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 08:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •