Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    05.07.2015
    Beiträge
    26

    Standard Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Hallo,

    nach dem Entkalken meiner Wasseranlage mit o.g. Säure habe ich jede Menge schwarz-brauner Partikel im Wasser gefunden. Es stellte sich schließlich heraus, dass eine Schlauchschelle an der Wasserpumpe total verrostet war. Im Verdacht stand die Säure, was dann durch einen Vergleichstest auch bestätigt wurde.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010589.jpg 
Hits:	153 
Größe:	38,9 KB 
ID:	19695
    Links die Schelle aus dem Tank, Mitte und rechts die Vergleichsschellen nach einer Nacht im Säurebad.
    War schon wegen dieser Reaktion verwundert, nachdem doch dieses Mittel zum Entkalken angeboten wird.
    Mich beschäftigt jetzt vor allem die Frage, wurden andere Teile beschädigt, insbesondere der Truma-Boiler. In der Truma-Bedienungsanleitung heißt es lapidar mindestens zweimal im Jahr entkalken ohne nähere Hinweise womit und insbesonere womit nicht.
    Hat jemand hierzu Erkenntnisse?

    Gruß
    Gunther

  2. #2
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.174

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Zitat Zitat von GuntherA. Beitrag anzeigen
    Hat jemand hierzu Erkenntnisse? Gruß Gunther
    Diese Schellen sind aus nicht rostfreiem, nur vezinktem Stahl. Sie sind nicht beständig gegen Säuren. Selbst ohne den Einsatz von Entklalkungsmitteln rosten sie nach ein paar Jahren. Der truma-boiler ist aus Edelstahl und nimmt keinen Schaden.
    Tipp:
    1) Ersetze diese Schellen durch 100% Edelstahlschellen. Ich schreibe 100%, weil bei manchen Billig-Edelstahlschellen die Schraube nicht aus Edelstahl ist.
    2) Ich habe diese Schellen einfach durch jeweils 2 kräftig angezogene Kabelbinder ersetzt.

    Trotz allen musst du bei der Dosierung immer exakt nach Anleitung vorgehen.
    Gruß Georg

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.623

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Ich misstraue allen Hausmittelchen. Ich entkalke nicht halbjährig, sondern so etwa alle zwei Jahren die Wasseranlage mit diesen Produkten: http://www.multiman.de/produkte/multinox.html Ist teurer, aber ich denke einfach, ich bin auf der sicheren Seite.

    Gruß
    Bernd
    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  4. #4
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.093

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    wie kommt die Säure an eine aussenliegende Schelle?
    Gruß Thomas

  5. #5
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.174

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    wie kommt die Säure an eine aussenliegende Schelle?
    Ich denke es sind nur die Schellen im Tank (Pumpe, Rücklaufventil, Anschlussstutzen,.... nicht außen.

    @Bernd: Dein bevorzugter Entkalker "MultiNox® KalkEx" arbeitet mit Zitronensäure. Da kannst du auch gleich Zitronensäure 1kg für 8€ nehmen.
    Ich entklalke und reinige nur einmal pro Jahr. Aber ich öffne den großen Tankdeckel bei längeren Pausen, damit der Tank austrocknet und somit der Bakterienfilm auch. Und ich befülle mit 60 Grad, was schon heftig entkeimt und mich dank thermischer Solar nichts kostet.

    Ein Hauptbestandteil bei der Herstellung von Amidosulfonsäure ist Schwefelsäure und somit ist sie eine recht starke Säure. Deshalb muss man unbedingt die Konzentration gut einhalten. Zitronensäure ist "milder", aber jede Säure lässt normales Eisen rosten.
    Geändert von raidy (15.07.2016 um 18:24 Uhr)

  6. #6
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.093

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    ich habe noch nie was im Womo entkalkt, mache ich zu Hause ja auch nicht.
    Was ist im Womo anders als zu Hause, wo doch wesentlich mehr Wasser läuft?
    Gruß Thomas

  7. #7
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    05.07.2015
    Beiträge
    26

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Hallo Bernd und Georg,

    vielen Dank für Eure Antworten. Die Idee mit dem Kabelbinder ist prima, werde ich auch machen. Ich hätte allerdings erwartet, dass Carthago als selbsternannter Premiumhersteller auch Premiumbauteile verbaut. Ach so, ich habe ja nur einen Malibu von Carthago, da darf man dann wohl.
    Bezüglich des Boilers bin ich jetzt auch beruhigt.

    Gruß
    Gunther

  8. #8
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    05.07.2015
    Beiträge
    26

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Hallo Thomas,

    wenn Du 21° Härte hättest, würdest Du wahrscheinlich auch entkalken.

    Gruß
    Gunther

  9. #9
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Und ich befülle mit 60 Grad, was schon heftig entkeimt
    Was entkeimst Du bei 60°C? Bei dieser Temperatur kann man nicht entkeimen, schon gar nicht heftig.
    Gruß
    wolf

  10. #10
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.174

    Standard AW: Entkalken mit Amidosulfonsäure

    Legionellen, die schlimmsten Bakterien in unseren Kreisen im Trinkwasser.

    Temperaturbereich Wirkung auf die Vermehrungsrate:
    ab 20 °C Vermehrungsrate steigt
    30–45 °C optimale Vermehrung
    ab 50 °C kaum noch Vermehrung
    ab 55 °C keine Vermehrung mehr möglich
    ab 60 °C Abtötung der Legionellen
    Quelle: Wikipedia Legionellen
    Klar, um alles zu 100% zu entkeimen bräuchte man 130 Grad.

    Mein Begrenzungsregler ist auf 65 Grad eingestellt, so dass das Wasser im Tank auch nach dem Befüllen mindestens noch die 60 Grad aufweist. Mache ich aber nicht immer, nachdem ich im Hochsommer mal im WoMo ins Schwitzen kam.
    Geändert von raidy (15.07.2016 um 21:15 Uhr)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Truma-Boiler entkalken!!
    Von MobilLoewe im Forum Wasserversorgung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 16:25
  2. Frischwassertank entkalken mit Zitronensäure
    Von Christallo im Forum Wasserversorgung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 07:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •