Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53
  1. #1
    Redaktion promobil   Avatar von Anne_Mandel
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    98

    Standard Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Liebe Foristen,

    ich weiß, dass der ein oder andere unter euch bereits schon mal den kalten Winter Deutschlands gegen sonnigere Gefilde getauscht hat, sprich: im Süden überwintert hat. Ich selbst bin leider noch nicht in den Genuss gekommen, daher hoffe ich ein bisschen auf eure Mithilfe.

    Ganz konkret: Wer von euch hat schon einmal im Süden überwintert? Ganz egal ob Spanien, Portugal, Italien, Frankreich oder Griechenland. Auch Marokko ist interessant! Wie waren eure Erfahrungen? Könnt ihr Tipps geben für Stell- oder Campingplätze? Was für eine Infrastruktur habt ihr angetroffen, wie seid ihr zum Beispiel an Gasnachschub gekommen?

    Es wäre toll, wenn möglichst viele "Überwinterer" hier ihre Erfahrungen mitteilen könnten. Danke schon mal!

    Liebe Grüße aus der Redaktion
    Anne

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Hallo Anne!

    Seit über 20 Jahren überwintere ich im Süden Europas. Marokko kommt nicht infrage, da das Land von der Europäischen Krankenversicherungskarte nicht abgedeckt wird. Wir sind aber altersbedingt auf eine garantiert gute ärztliche Versorgung, evtl. auch mit Rückholung durch den ADAC-Flieger, angewiesen. Meine Frau und ich verbringen regelmäßig vier Monate nach Weihnachten/Neujahr im tiefen Süden - weiter nördlich wäre zu kalt in den Monaten Januar und Februar. Folgt man den langjährigen Wetterkarten, sind als Regionen zur Überwinterung Andalusien/Spanien und Algarve-Alentejo/Portugal ideal. In den letzten 5-6 Jahren sind in dieser Gegend aufgrund der großen Nachfrage auch viele zusätzliche Wohnmobil-Stellplätze entstanden. Passende Stellplatzführer sowohl in Buchform als auch digital gibt es in ausreichender Anzahl. Die Preise liegen unabhängig von der Länge des Fahrzeugs meistens zwischen 4,50 € (ohne Strom) und und 10,- € (mit Strom). Da diese Plätze in den letzten drei Jahren während unserer Ferien permanent ausgebucht waren, nehmen wir unseren Motorroller für kleinere Einkäufe und Touren in die nähere Umgebung mit. Das hat sich als sehr bequem herausgestellt und man muß nicht jedesmal seinen Stellplatz räumen.

    Die Gasversorgung war in den Vergangenheit eher unbefriedigend, hat sich aber auch in den letzten Jahren erheblich verbessert. Für Spanien haben wir einheimische Flaschen von Repsol, die an jeder zweiten Tankstelle gegen volle getauscht werden können. Für reines Propan zahlte ich im letzten Winter 10,96 € pro 11-kg-Flasche. Den passenden Adapter dazu haben wir auch schon ewig. In Portugal werden deutsche Gasflaschen mit LPG (Mischung aus Butan und Propan) an vielen Tankstellen aufgefüllt. Die Preise sind etwas günstiger als in Deutschland.

    Das tägliche Leben ist in Spanien/Portugal nicht teurer als in Deutschland. Unsere bekannten Discounter sind ebenfalls zahlreich in beiden Ländern vertreten, so daß z.B. Schwarzbrot oder sonstige Lebensmittel, die wir aus Deutschland kennen, auch täglich besorgt werden können. Die Portugiesen lieben Fisch und so ist es nicht verwunderlich, daß es in jedem größeren Ort mindestens ein Fischrestaurant gibt. Die Auswahl ist reichlich, die Preise moderat.

    Was den Newcomer vielleicht verwundert, wenn er das erste Mal in diese Region kommt, welche Massen an Mobilisten dort überwintern. Es scheint manchmal so, als ob sämtliche Rentner Europas sich dort versammeln. Die meisten Fahrzeuge stammen aus Frankreich, Niederlande, Deutschland, Schweden. Seit die Franzosen durch die Attentate von Paris sehr verunsichert sind, fahren sie nicht mehr in großen Scharen nach Marokko. Ihr neues Lieblings-Überwinterungsland heißt jetzt Portugal.

    Liebe Grüße
    Yo
    Geändert von Womoyo (15.07.2016 um 08:55 Uhr)

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von Destillator
    Registriert seit
    20.10.2013
    Ort
    Lippe
    Beiträge
    227

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Hallo,

    leider noch nicht..... Wir haben noch nicht das Alter.
    Dann werden wir es aber auf jeden Fall ausprobieren und wenn es uns gefällt..... naja wer weiss...???
    Liebe Camper - Grüsse
    von
    Heike und Jürgen

  4. #4
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.554

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von Destillator Beitrag anzeigen
    Hallo,

    leider noch nicht..... Wir haben noch nicht das Alter.
    Dann werden wir es aber auf jeden Fall ausprobieren und wenn es uns gefällt..... naja wer weiss...???
    Wir hätten das Alter, aber für meine Frau und mich unvorstellbar langweilig. Aber jeder hat da so seine Ansichten.

    Gruß
    Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  5. #5
    Kennt sich schon aus   Avatar von Destillator
    Registriert seit
    20.10.2013
    Ort
    Lippe
    Beiträge
    227

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Hallo Bernd,

    ...wir haben es noch nicht versucht - vielleicht ist es auch nichts für uns....

    Die Verlockung bei meist immer gutem Wetter und höheren Temperaturen als in old Germany ist natürlich sehr groß.

    Schau´n wir mal
    Liebe Camper - Grüsse
    von
    Heike und Jürgen

  6. #6
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    16.07.2016
    Ort
    Wohnmobil
    Beiträge
    11

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Hallo Anne,

    ich fahre seit 2010 regelmäßig nach Spanien und Portugal zum Überwintern. Ich verbinde die Monate im Süden immer mit einer Erkundungstour durch das Land. Also das übliche 3 Monate dauercampen wie es viele andere praktizieren ist mir definitiv zu langweilig. Länger als eine Woche stehe ich an keinem Platz. Dann geht es weiter an einen anderen Stellplatz. Im letzten Winter war ich über 4 Monate in Portugal und 3 Wochen in Spanien unterwegs. Dabei hat mir vor allem die Abwechslung zwischen Stauseen im Inland und der wilden Küste des Atlantiks gefallen.
    Die Gasversorgung ist dank 90L Gastank weder in Portugal noch in Spanien ein Problem gewesen.
    Stellplätze sind ab Januar in beiden Ländern sehr voll und man muss froh sein, wenn man überhaupt einen Platz bekommt. Da ich eigentlich nur für VE Zwecke einen Stellplatz aufsuche, störte mich das aber weniger. Auf meinem Blog gibt’s Berichte über die Überwinterungen der letzten Jahre.

    Grüße Andre

  7. #7
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    320

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Hallo Anne,

    ich war im letzten Winter zum ersten Mal zur Überwinterung im Süden, in meinem Fall war das Italien.
    Geplant war, den kompletten Stiefel von der Toskana bis zum Gargano zum umrunden, ich habe dann aber vor Ort festgestellt, dass ich es doch lieber etwas ruhiger angehen lassen will. Also war ich immer ein paar Tage an einem Platz, möglichst nah am Meer und bin dann ein Stück weiter gezogen. So bin ich am ende nicht mal ganz um Kalabrien herum gekommen.
    Die meisten Campingplätze und Stellpl#ätze waren geschlossen, aber es sind immer ein paar offen. Freistehen ist auch kein Problem, es hat jedenfalls nie die Staatsmacht angeklopft und mich zur Weiterfahrt animiert.
    Läden sind ganz normal geöffnet, es gibt ja auch noch Italiener vor Ort, die auch mal einkaufen möchten. In Süditalien war es auch billiger, als z.B. in der Toskana.

    Für's Gas habe ich mir noch in Südtirol eine 10kg Bombola (ital. für Gasflasche) besorgt. Die konnte ich auf Camping- oder Stellplätzen immer umtauschen. Tausch an der Tankstelle klappt nicht und befüllen wird der italienische Tankwart auch nichts, das nach Gasversorgung für den Wohnbereich aussieht. Es gibt dort zwar an jeder Tankstelle Flüssiggas (GPL), aber das ist steuerlich nur für den Fahrzeugantrieb subventioniert. Füllt der Tankwart eine Gasflasche oder einen Gastank, begeht er eigentlich Beihilfe zur Steuerhinterziehung. Wenn die Tankflasche einen Füllstutzen außen am Mobil hat, mag das gehen, dann sieht der Tankwart ja keine Flaschen. Sollte die Gardia di Finanza (Finanzpolizei / Zoll) gerade zu viel Zeit bei einer Kontrolle haben, könnten die aber fragen wollen, wo man das Gas für Heizung und Herd besorgt hat.

    Italien ist ein Ziel für die Minderheit, ich habe kaum andere Überwinterer angetroffen, höchstens ein paar Italiener auf Wochenendtrip. Volle Stellplätze waren also nie das Problem.

    Das Wetter fand ich ganz in Ordnung. Schon im Dezember in der Toskana habe ich an Weihnachten stundenlang draußen in der Sonne gesessen. Im Januar und Februar gab es auch viele Tage mit Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad. Gegen Ende Februar kam Wind und Regen auf und es wurde ungemütlich. Andre (einen Post über mir) meint aber, in Portugal wäre es immer mindestens um einen Pullover wärmer gewesen...
    Das probiere ich auch mal aus, später.
    Mir gefällts da bei den Italienern: Die Leute sind nett, der Verkehr macht Spaß, wenn man sich dran gewöhnt hat und das Essen schmeckt.
    Achja, die Überwinterungsgeschichte in meinem Blog beginnt hier: http://www.leben-unterwegs.com/2015/...fuessen-144km/

    Gruß
    Henning
    Geändert von Carbonunit (16.07.2016 um 17:41 Uhr)
    Mein Blog vom Leben im Wohnmobil: www.leben-unterwegs.com

  8. #8
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Ich war im letzten Winter erstmals im warmen Süden, primär an der Algarve - bekanntermaßen ein sehr beliebtes Überwinterungsziel ...

    Das Schöne an der Algarve ist, dass dort jeder Wohnmobilreisende auf seine Kosten kommt Es gibt Dauercampingangebote auf Stellplätzen und Campingplätzen. Ebenso kann man wunderbar frei stehen. Und Stellplätze nur anfahren zum Ver- und Entsorgen, oder wenn man mal eine Waschmaschine, etwas Strom etc. benötigt. Ich bin meist nur eine Nacht auf einem Campingplatz gewesen und bin dann wieder frei gestanden.

    Im schönen hügeligen Hinterland, auf den Klippen der Westküste, hinter den Dünen an der Südküste, teilweise kannst du auch direkt am Strand freistehen... In Städten gibt es auch zentrale Stellplätze, für ein paar Euros. Langweilig wird es also gar nicht, im Gegenteil. Du kannst direkt von der einsamen Bucht zum riesigen Einkaufszentrum fahren oder dich nach einem leckeren und günstigen frisch gegrilltem Fisch wieder ins ruhige Hinterland zurückziehen. Shopping, Geocaching, Surfen, Essen gehen und Stadtbummel, lange Strandspaziergänge oder Wanderungen, ... Ich find die Algarve einfach toll.

    Und wer wie ich noch nicht das rentenreife Alter erreicht hat, wird einen besonderen Aspekt der guten portugiesischen Infrastruktur zu schätzen wissen: Es gibt flächendeckend gutes mobiles Internet, und das ist auch noch günstig. Mehr nützliche Infos gibt's übrigens hier in meinem Reisebericht über meine Portugal-Überwinterung: http://www.crosli.de/wohnmobil-portugal-ueberwintern/

    Derzeit übersommern wir in Polen, auch ein wunderschönes Land. Doch (vermutlich) bereits im September werden wir wohl wieder in Portugal eintreffen. Möchten wir doch auch ein bisschen den Norden des Landes erkunden.

    Schöne Grüße
    Tanja

  9. #9
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    532

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von crosli Beitrag anzeigen
    Ich war im letzten Winter erstmals im warmen Süden, primär an der Algarve - bekanntermaßen ein sehr beliebtes Überwinterungsziel ...
    Das Schöne an der Algarve ist, dass dort jeder Wohnmobilreisende auf seine Kosten kommt.
    Hallo Tanja!

    Habe deinen Überwinterungsbericht mit sehr viel Freude gelesen. Großartig. Spricht mir voll aus der Seele. Leider sind wir uns noch nicht über den Weg gelaufen. Vielleicht im kommenden Winter?

    Gruß
    Yo

  10. #10
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Wer hat schon mal im Süden Europas überwintert? Erfahrungen gesucht!

    Hallo Yo,

    gerne, wir werden da sein

    Tanja

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen zum Kampf gegen Plagegeister gesucht
    Von Anne_Mandel im Forum Neues aus der Redaktion
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 10.02.2019, 18:27
  2. Wer hat schon Erfahrungen sammeln müssen mit Pannen- und Abschleppdiensten??
    Von Aquaplay im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 06.07.2016, 17:06
  3. Navigation, Radio usw. mit Doppel Din Schacht, Erfahrungen gesucht
    Von willy13 im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 07.11.2014, 13:49
  4. Erfahrungen zum LMC Cruiser SportLine (T 672 G) gesucht
    Von Gagravarr im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.09.2014, 13:42
  5. Größter Stellplatz Europas - Düsseldorf
    Von MobilLoewe im Forum Deutschland
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 08:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •