Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.06.2016
    Beiträge
    10

    Beitrag Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo an alle interessierten.
    Ich möchte hier von meinen Erfahrungen(ein Auszug der wesentlichen Punkte) mit der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe berichten. Die folgenden Erlebnisse und Mängelberichte habe ich an den Geschäftsführer gesandt, um ihm fairerweise die Möglichkeit der Stellungnahme und Reklamationsbearbeitung zu geben.

    Selbstverständlich habe ich vorher gewusst, dass ich ein gebrauchtes Wohnmobil erwerbe, und kein neues. Wir sprechen also nicht von Gebrauchsspuren oder einem gewissen Verschleiß.
    Es geht um Funktionstüchtigkeit und zugesicherte Eigenschaften.

    Im November 2014 habe ich dort ein gebrauchtes Wohnmobil gekauft.
    Nach einer eher dürftigen Übergabe (diverse Dinge wurden nicht vorgeführt, z. B. war keine Gasflasche angeschlossen zur Überprüfung diverser Geräte, etc.), bin ich mit meiner Partnerin und meinem Sohn zu meinem Wohnort gefahren (55 Kilometer) um es dort über Winter in meiner Halle abzustellen.

    Während der Fahrt und dann auch in der Halle, haben wir alle und einer meiner Mitarbeiter noch diverse Mängel festgestellt. Ich habe dann sofort, also ca. eine Stunde später, einen Mitarbeiter der Wohnmobil-Galerie angerufen und ihm die Punkte geschildert. Daraufhin sollte ich in der kommenden Woche Kontakt mit dem Werkstattleiter aufnehmen, was ich dann erst per Telefon und dann per E-Mail auch tat.

    Am 20.04.2015 habe ich das Wohnmobil zur Reklamation wieder in Wohnmobil-Galerie gebracht, und am 24.04.2014 wieder abgeholt. Beides jeweils mit einem meiner Mitarbeiter.

    Folgende Punkte wurden behoben:
    Licht unterhalb des Hub-Bettes, Trittbrettleuchte und die Funktion, das Scharnier für die Bad-Tür
    (es fehlte komplett), Befestigungsschraube Heckleiter (war festgerottet)

    Folgende Punkte wurden nicht repariert, obwohl sie gemeldet waren:
    Bewegungsmelder Eingangstür, Hintere linke Hubstütze wurde ausgebaut und eingeschickt.
    Der Blinker hinten links, Kabelbruch im Kabelbaum (den hatte ich schon reparieren müssen, da der TÜV fällig war, 350,-€, da sonst keine Abnahme.)

    Weitere Defekte, die ich am Tag der Übergabe ebenfalls festgestellt, und in diversen Telefonaten mit dem Verkäufer und dem Werkstattleiter angesprochen habe:
    Mein elf Jähriger Sohn fand einen BH in einem Schrank (tolle Durchsicht), Rückspiegel Hub-Bett lose,
    Armlehne Fahrersitz lose. Vorglühkontrollleuchte geht immer wieder während der Fahrt an,
    Ölkontrollleuchte bleibt während der Fahrt an, Druckwandler im Motor defekt, ab ca. 60 km/h ist ein deutliches und unangenehmes Pfeifen aus dem Motorbereich zu hören, Licht überm Heckbett keine Funktion, Leuchte Abblendlicht im Cockpit geht nicht, Blinkhebel geht nicht zurück bei Abbiegen nach links, die elektrischen Außenspiegel funktionieren rechts gar nicht, und links nur hoch und runter, der Fensterheber an der Fahrertür, dort geht die Automatik nicht, ein Sicherheitsgurt rollt sich nicht wieder ein. Also insgesamt 20 Punkte. Bei einem geschecktem Fahrzeug.

    Ich habe während der gesamten Gespräche mit den Mitarbeitern fast ausschließlich Ausflüchte und fragwürdige juristische Hinweise erhalten, jedoch keine akzeptable Reklamationsbearbeitung.
    Man hielt sich nicht an gemachte Zusagen, wobei die Mitarbeiter sich auch noch gegenseitig ‚in den Rücken‘ fielen.
    Welch ein Chaos…

    Der Geschäftsführer selbst argumentierte bedauerlicherweise genauso kundenunfreundlich wie seine Mitarbeiter und wies alle Reklamationen ab. Er mahnte sogar noch eine angeblich von mir nicht bezahlte Rechnung an - die hat es jedoch nie gegeben.

    Ich bin selbst seit 30 Jahren Unternehmer und kann dieses gesamte Verhalten nur als höchst unprofessionell bezeichnen.
    Reklamationen kann es immer geben. Es ist nur die Frage, wie man im Sinne des Kunden damit umgeht.
    Von der unter erfahrenen Unternehmern gewonnenen Weisheit, dass man mit einer kundenfreundlichen Reklamationsbearbeitung aus einem enttäuschten Kunden einen Fan machen kann, hat man im Hause der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe offensichtlich noch nie etwas gehört.
    Diese Einschätzung scheint sich durch ähnlich lautende Erfahrungsberichte hier auf diesem Portal zu bestätigen. Mein Fall ist offenbar kein Einzelfall. Und wenn ich sehe, dass die Erfahrungsberichte alle sachlich und glaubwürdig geschrieben sind, sollte man sich im Hause Wohnmobil-Galerie Hohenaspe endlich Gedanken machen. Werbewirksam ist die Geschäftspolitik dort nicht.

    Ich werde nie wieder in diesem Hause Kunde. Und auf Nachfrage kann ich dieses Haus auch nicht guten Gewissens empfehlen. Meine eigenen, und diverse ähnlich lautende Erfahrungen, stehen dem eindeutig entgegen.

  2. #2
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Au Weia... Vielleicht kannst Du noch Modell, EZ und Kaufpreis ergänzen?
    Gruß, Stefan

  3. #3
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo sanmarco,
    dein sehr objektiv gehaltener Bericht ist interessant.
    Allerdings musst du dir den Vorwurf gefallen lassen dass du bei deinen sicher berechtigten Reklamationen nicht professionell vorgegangen bist.
    Hast du das gebrauchte Mobil als Unternehmer oder als Privatmann gekauft?
    Im ersteren Fall kann der Verkäufer seinen Kopf relativ leicht aus der Schlinge ziehen, bei Verkäufen gebrauchter Fahrzeuge an Gewerbetreibende kann die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung ausgeschlossen werden. Allerdings darf er auch einem Gewerbetreibenden kein verkehrsunsicheres Fahrzeug unterjubeln.
    Im letzteren Fall wäre es ein Leichtes gewesen deine Interessen gegenüber dem Verkäufer durchzusetzen, die Rechtsprechung ist hier eindeutig und ganz klar. Nach nunmehr fast 2 Jahren ist es dafür allerdings zu spät.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  4. #4
    Stammgast   Avatar von norder
    Registriert seit
    28.09.2012
    Ort
    25554 Wilster
    Beiträge
    972

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo sanmarco129a, (komischer Name),
    wieso schreibst dies jetzt, 1 1/2 Jahre nach dem Vorfall?
    Gruß
    Hans

  5. #5
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.06.2016
    Beiträge
    10

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo Waldbauer,
    danke für Deinen Kommentar. Die jeweilige Rechtslage ist mir schon immer
    bewusst gewesen. Darum geht es mir nicht. Seriosität und Anstand wie man mit
    seinen Kunden umgeht darum geht es mir. Ob ich Zusagen und mein Wort halte.
    Oder ob ich mich immer nur hinter möglichen Paragrafen verstecke.
    Jeder kann ja machen was er will, er muss sich nur
    bewusst sein, das alles auch seine Konsequenzen hat. Welcher Art obliegt
    jedem selbst.

    Gruß Marco

  6. #6
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.06.2016
    Beiträge
    10

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo Norder,

    das ist ganz einfach. Ich war sehr lange erkrankt und es gibt dann wichtigeres
    als sich mit solcher Art von Menschen zu beschäftigen.

    Gruß Marco

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Zitat Zitat von smx Beitrag anzeigen
    Au Weia... Vielleicht kannst Du noch Modell, EZ und Kaufpreis ergänzen?
    Und an der Frage hast du warum vorbei gelesen?

  8. #8
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.06.2016
    Beiträge
    10

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo Mark,

    Frankia I 7000, EZ 2000, Preis 26.000,-

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    1.811

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Hallo Sanmarco,
    mein Beileid, aber wie kann man denn auf das schmale Brett kommen mit der Wohnmobilgalerie geschäfte zu mache? Jeder der nur ansatzweise einen PC bedienen kann, bekommt die Info, dass man um diesen Laden einen seeeeeehhhhhhrrrrr großen Bogen machen sollte, wenig gute Berichte, dafür um so mehr Berichte vom übers Ohr hauen. Als wir ein womo suchten und bei mobile Anzeigen dieses Anbieters sahen wars Komando: ab zum löschen
    lG
    olly

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Sky Traveller
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    im Westen der BRD
    Beiträge
    1.194

    Standard AW: Kauf eines Wohnmobils und deren Übergabe bei der Wohnmobil-Galerie Hohenaspe

    Das Auto da

    <<-----

    kommt auch aus Hohenaspe, gekauft Februar 2015. Und ich bin hochzufrieden. Mit dem Auto, den beiden Männern vom Verkauf, mit denen ich zu tun hatte, und Herrn M. aus der Werkstatt, der mir das Fahrzeug übergeben hat - an den ich zwar als eingefleischter Camper keine Frage stellen konnte, obwohl er mich immer wieder dazu aufforderte, der mit mir aber ganz geduldig und superfreundlich eine "erste Fahrt" um Hohenaspe herum unternommen hat, weil ich so Angst hatte, das erste Mal so ein großes Auto zu fahren.

    Ich kenne die Schauergeschichten. Die liest man über jeden großen Wohnmobilhändler Deutschlands im Netz. Ich gebe nichts darauf. Mit Blick auf die Umschlagszahlen (die Autos stehen nicht lange dort auf dem Hofe) glaube ich auch kaum, dass da großartig etwas falsch gemacht wird bei der Wohnmobilgalerie. Der Laden läuft schon, genau so wie Bad Honnef oder Palmo oder wie immer die großen Buden heißen.

    Die Mängel sind ärgerlich, keine Frage. Aber ich überlege immer: wie wäre es, wenn jemand meinen 16 Jahre alten, abgelegten Opel Kadett oder VW Passat kaufen würde? Mann, die Karren sind runtergerockt, weil die ihr Leben lang gearbeitet haben und benutzt wurden. Kein Mensch würde da davon ausgehen, dass die nicht auch schon ihre Mucken haben. Aber bei einem so alten Wohnmobil soll alles mängelfrei sein? Ich weiß nicht, ich finde das etwas weltfremd. Der BH ist 'ne geile Story, zugegeben, aber taugt auch bloß für einen Lacher. Kaputte Lichter sind nicht okay, weil das in kürzester Zeit behoben ist - aber ein ausgeleierter Gurtaufroller wurde wohl viel und gerne benutzt, das ist normaler Verschleiß, und das Gepfeife aus dem Motorraum ist der Turbolader, der wohl nicht mehr ganz so lange arbeiten möchte, wie man das vielleicht gerne hätte. Den ganzen Kram zu beheben, kommt teuer.

    Einmal mehr fällt auf, dass hier eine Forenregistrierung durchgeführt wurde, um sich auszukotzen (1. Beitrag). Dir gegönnt, aber ein Geschmäckle hat das freilich auch.

    16 Jahre alte Möfchen gehen anderenorts an Studenten oder als Bastelrautos weg, und jeder, der sowas kauft, der weiß, dass da Eigenleistung fällig wird. Warum soll das bei einem Wohnmobil anders sein? Das ist auch bloß'n Auto...

Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit Wohnmobil-Galerie in Hohenaspe
    Von VicharK im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.12.2016, 22:55
  2. Kauf eines (älteren) gebrauchten Wohnmobils
    Von moennich26 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 17:53
  3. Checkliste für die Übernahme eines Wohnmobils
    Von Sprosse68 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.09.2013, 08:16
  4. Auswahl eines Wohnmobils
    Von jessid im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 10:43
  5. Kauf eines gebrauchten Wohnmobils
    Von womopaule im Forum Reisemobile
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 09:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •