Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    13

    Standard Demnächst an eurem Stellplatz

    Moin zusammen,

    nachdem ich schon einige Zeit hier mitlese, habe ich mich jetzt angemeldet und möchte mich vorstellen.
    Ich bin Toni, unabhängig und jung geblieben, mit Plänen.

    Das Camping mit altersgemäß immer weiter ansteigendem Komfortbedarf ist mir schon seit fast 40 Jahren vertraut: zunächst nur mit Bergrucksack, Kniebundhose, einer Plastikplane mit 4 Häringen als „Zelt“, Trockenfleisch, Käse und Brot ab in die Berge. Später dann autark auf Langstrecken im Kajak mit minimaler Ausrüstung.

    Jetzt wird es Zeit für mehr Komfort: ein Wohnmobil.

    Beim Lesen hier sind mir schon einige äußerst kompetente Foristen (teils wohl Fachkollegen) aufgefallen, mit denen ich gerne zusammengearbeitet hätte.
    Vor manchem, der hier schreibt, ziehe ich meinen Hut.
    Überhaupt finde ich das Diskussionsniveau hier fachlich hoch und sehr angenehm.
    Ich konnte hier schon vieles lernen.

    Zu meinen Plänen...

    Ich beabsichtige, ab dem kommenden Jahr erst mal für 2-3 Jahre „auf Tour“ zu gehen.
    Es ist mal wieder Zeit für einen Ortswechsel, zumal meine Familie und einige enge Freunde in weiten Teilen Europas und darüber hinaus verteilt leben. Jetzt habe ich Zeit und Gelegenheit, mal fast alle zu besuchen.
    Da ich meinen Hausstand auflösen, jedoch noch ein wenig arbeiten werde, muss es schon ein etwas größeres und moderneres WoMo werden, bis ich mich woanders niederlasse.
    Mir schwebt folgendes vor: ein gepflegtes, gebrauchtes Alkoven-Mobil auf Fiat-Basis, mit Doppelboden, Abschluss zum Fahrerhaus, >3,5t und <=8m mit Zuladungsreserve. Diese Reserve sehe ich zum Teil als „Schonreserve“ für die Substanz des Basisfahrzeugs, aber es kommt schon noch einiges an Bord. Außerdem bin ich ja vielleicht nicht immer solo (nur mit meinem Kater) unterwegs.
    Als Hersteller schweben mir Concorde oder Phoenix vor.

    Dieses Mobil soll dann um ein paar Komponenten erweitert werden. Ich muss zwar nicht zu 100% autark sein, will aber nicht gezwungen sein, nur deswegen neben dem Gewinner der Deutschen Schnarchmeisterschaften zu kampieren, nur weil es keine andere freie Steckdose gibt. Zudem sehe ich noch eine zweite Heizung als notwendig an, falls Alde oder Truma versagen.

    Also wird folgendermaßen ausgerüstet:

    Internet-fähige Sat-Anlage,
    zusätzliche Internet-Empfangsmöglichkeit für offene Hotspots,
    (beides brauche ich beruflich)
    Solar-power, soviel die Dachfläche sinnvoll hergibt,
    Ladetechnik und evtl. LiFePo4 – Akkus,
    Webasto-Dieselheizung als Zusatzheizung, und „Auftauhilfe“ für das Fahrerhaus/den Motor.


    Auf eine Klimaanlage kann ich verzichten – wird es zu warm, trage ich eine Kühlweste (mit Wasser tränken – kühlt über 24 Stunden, ohne zu tropfen – kann ich empfehlen), und mein Kater wird nass gemacht - er liebt Wasser.

    Auf die Gefahr hin, dass das jetzt die längste Vorstellung der Forengeschichte wird, mal gleich eine Frage.
    Meine Fahrzeuge haben dank guter (vor allem) Motorpflege allesamt sehr hohe Laufleistungen erreicht: bestes Öl, richtiges Einfahren (als das noch Thema war) und niemals für längere Zeit Vollgas.
    Die WoMos auf Transporterbasis sind ja an sich schon für hohe Lasten und lange Laufleistungen ausgerüstet, aber ich finde hier wenig „Motorthemen“.
    Meine Diesel haben, seit es den schwefelarmen Kraftstoff mit entsprechend verminderter Schmierfähigkeit gibt, immer einen Schluck Zweitakteröl in den Kraftstofftank bekommen.
    Ich will hier keine Grundsatzdiskussion zu diesem Thema anstoßen. In diversen PKW-Foren wird diese seit Jahren erschöpfend geführt.
    Aber meine Frage dazu lautet: tut das jemand hier?

    Aber genug jetzt. Ich freue mich, dass ich demnächst hier auch mal Fragen stellen und vielleicht das Eine oder Andere beitragen kann.

    Beste Grüße
    Toni

  2. #2
    Stammgast   Avatar von VoCoWoMo
    Registriert seit
    27.11.2014
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    871

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Hallo Toni, herzlich willkommen hier im Forum und vielen Dank für Deine ausführliche Vorstellung!

    Zu den angesprochenen Fragen gibt es hier sicher die richtigen Experten im Forum, ich bin keiner davon. Sowohl zum Thema Solarkraft als auch zu LiFePo-Akkus wurde schon einiges geschrieben und von Foristen gebaut und genutzt. Mit der Suchfunktion findest Du sicher relativ schnell die einschlägigen Threads. Falls nicht, frag einfach nochmal in den entsprechenden Unterforen/Rubriken gezielt nach.

    Man liest sich!

    Viele Grüße
    Volker
    --
    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  3. #3
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.293

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Willkommen,

    Photovoltaik:
    Viel Solar mit wenig Gewicht siehe hier

    LiFeYPo4 siehe hier

    Zusatzheizung Diesel als Backup: Eigentlich ist so eine truma total zuverlässig und läuft viele Jahre ohne Ärger. Auch ist das Servicenetz sehr gut und Reparaturen schnell gemacht. Ich denke nur als Backup wäre es leicht übertrieben, aber jedem wie er will. Ein Heizlüfter würde als Backup auch reichen. Anders ist es, wenn die Gasversorgung nicht sichergestellt ist, dann macht sie Sinn. Denke daran, Dieselheizungen brauchen einige Ah mehr pro Tag als eine truma.

    Hotspot/WLAN:
    Hier reicht ein sehr guter aktiver Rundstrahler, kein Billigteil!
    Ich habe eine Tube-U mit engenius Antenne und finde die sehr gut Note 1+, siehe hier Post #4

    SAT als Internet: Ist weder günstig noch wirklich schnell. Meist kommst du mit UMTS/LTE günstiger über die Runden. Sehr störend ist das Delay bei Charakter-orientierten Anwendungen (telnet, ssh, Dialogmasken...) wegen der langen Laufstrecken des Signals. Ich denke in Europa kommst du mit WLAN und UMTS zu 90% gut durch. Wenn 100% unabdingbar sind, geht wohl nur SAT.

    2-Takt Öl:
    Glaubenskrieg. Zumindest die Hersteller neuer Dieselmotoren schreiben eindeutig NEIN.

    Gebe mir mal einen Link zur Kühlweste, so was habe ich noch nie gehört.

    Gruß Georg
    Geändert von raidy (24.05.2016 um 17:57 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Wolle_M
    Registriert seit
    12.08.2015
    Ort
    Bahrenfleth an der Stör
    Beiträge
    929

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Moin Toni, herzlich willkommen!
    Da hast Du ja ne Menge vor! Könnte man neidisch werden, bei so einer langen Tour.
    Zu dem Punkt Zweitaktöl im Brennraum eines 4-Takters hab ich aus jahrzehntelanger Bastelei zumindest was die Ottomotoren betrifft, einen klaren Standpunkt. Alle 4-Takter werden über das Motoröl geschmiert, weniger durch den Kraftstoff, dieser kühlt von innen. Ich habe schon solche Motoren zerlegt, bei denen auch mangels Blei Zweitaktöl in den Tank gekippt wurde. Die Ventile waren gnadenlos verkokt. Ich weiß nicht, ob das Öl bei den hohen Drücken im Diesel völlig verbrennt, ohne Rückstände zu hinterlassen. Jedesmal, wenn etwas am Sprit verändert wird,,sei es nun Mehr Alkohol, das Weglassen von Blei oder Schwefel, tauchen solche Tipps auf. Dabei wird vergessen, das z. B. Alkohol vor dem Blei ein normaler Zusatz zur Erhöhung der Oktanzahl war.
    Viele Grüße,
    Wolfgang

    Hymer B 524, 1999, L-Sitzgruppe,
    LuckyWoMoDog
    http://www.weisse-sh.de

  5. #5
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    13

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Moin zusammen,

    vielen Dank für die Willkommensgrüße und die Hinweise.

    #Raidy

    Die genannten Threads habe ich schon durchgearbeitet. Wie gesagt habe ich von euch schon viel gelernt,
    Mein Power-Management (Strom und Gas) habe ich mithilfe von Datenblättern üblicher Komponenten annäherungsweise durchgerechnet (incl. angenommenem "Schwund"). Die Dieselheizung passt da rein. Die Bedenken bezüglich ihrer Notwendigkeit verstehe ich; ich bin jedoch ein Freund von Backups, Bivalenz und redundanter Systeme. Aber die letzten Entscheidungen sind noch nicht gefallen.

    Der WLAN-Empfang soll von Nordafrika bis in den hohen Norden gesichert sein. Klar: schon die Technik kostet mehr. Aber Du bestärkst mich in der Überlegung, mir die Sat-Technik zu installieren (für Fernsehen + Internet), aber den Vertrag für Sat-Internet erst zu buchen, wenn die Versorgung mit einem LTE-Router nicht mehr reicht.
    Aber gerade die EDV und ihre Sicherheit werden mich noch ordentlich beschäftigen.
    Nochmals Dank für Deine Mühe.

    Zu den Kühlwesten: die werden bei MS-Patienten viel eingesetzt. Das betrifft mich zwar nicht, aber ich kann jenseits von 25°C nicht mehr ausdauernd und konzentriert arbeiten. Ich liebe eher nordische Temperaturen. Daher habe ich mir zwei verschiedene Westen zugelegt, eine für "drüber" eine für "drunter".
    In diese Westen ist ein Granulat eingenäht, das sich innerhalb von 2 Minuten so vollsaugt, dass es 24 Stunden lang Verdunstungskälte erzeugt, sogar noch über mehrere Tage lang leicht kühlt.
    Sie fühlen sich absolut nicht feucht an.
    Anwendung: keinesfalls länger als 2 Minuten eintauchen (sonst quillt das Granulat durch die Nähte), kurz abtropfen lassen, anziehen.
    Selbst an sehr heissen Tagen kann es vorkommen, dass der Kühleffekt zu stark wird.
    Preislich sind die Westen mittlerweile erschwinglich, auch die Designs sind erträglich geworden.
    Ein Link dazu: http://www.heatpack.de/Kuehlwesten
    Ich habe die beiden mit Schottenmuster seit drei Jahren. Die Qualität ist insgesamt gut. Lediglich die Reissverschlüsse taugen bei meinen nicht.

    #Wolle_M

    Bei den Dieselmotoren dreht sich die Diskussion um die bessere Schmierung der Einspritzdüse. Da soll es in ganzen Bauserien mit der Einführung der neuen Kraftstoffnormen verstärkte Ausfälle gegeben haben. Das Öl verbrennt angeblich sauberer als der Diesel selbst. Zudem sollen die meisten Bestandteile auch "natürlich" als Additive im Diesel Verwendung finden. So weit die Argumentation.
    Aber Du hast schon Recht: jede Änderung der Kraftstoffnormen bringt dem Makrt neue Wundermittel. Ich erinnere mich noch gut an die Flut der Mittelchen, als das Blei aus dem Benzin verbannt wurde. Die waren füreinige Zeit Bestseller an den Tankstellen.
    Aber gut: es scheint hier kein Thema zu sein; schließlich sind die Transporter-Motoren keine gewichtsoptimierten Ballerinas.

    Beste Grüße
    Toni
    Geändert von bnvh (24.05.2016 um 19:18 Uhr)

  6. #6
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.293

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Die Preise von SAT-Internet sind auch schon gut am fallen:
    25GB pro Monat, down bis 22Mbit, up bis 6Mbit, 0-6 Uhr Volumenfrei, 49,90€/Monat.
    Link hier
    Ich denke das ist es wert, wenn man es wirklich braucht.
    Gruß Georg
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  7. #7
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    13

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Wow, danke Georg,

    den Tarif kannte ich noch nicht. Der ist für dieses Leistungsspekturm sogar günstig! Die Ausleuchtung des Satelliten reicht auf jeden Fall. Fragt sich nur, wie gross meine Schüssel sein muss für die Randbereiche. Ich werde demnächst berichten.
    Das Datenvolumen als auch die Übertragungsrate würden mir genügen. Zur Not schubst ein Script die Übertragung in der Nacht an, wenn ich mal mehr als 25GB brauche.
    Da ich außer WWW-Anwendungen fast nur FTP nutze, kann ich mit der langen Signallaufzeit leben.

    Beste Grüße
    Toni

  8. #8
    Ist öfter hier   Avatar von orgulas
    Registriert seit
    08.11.2015
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    33

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Hallo Toni,

    Einen lieben Gruß in diesem Forum. Einen schöne Reise hast Du vor. Eins musst Du vielleicht noch abklären: das Gas. In Europa hat fast jedes Land sein eigenes System so dass es kaum möglich (wenn nicht unmöglich) ist, eine Gasflasche in einem anderen Land zurückzugeben. Es ist also eine Überlegung wert, wie Du mit dem Gas umgehen willst.

    Auf jeden Fall viel Spaß und gute Zeit

    Pierre
    Gruß, Ariane & Pierre

    Unsere Ferien und Reisen im Bild und Texte findet ihr auf orgulas.ch

  9. #9
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    13

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Hallo Pierre,

    danke für den Willkommensgruß.

    Gasflaschen sind schon hierzulande oft ein Ärgernis. Ich habe zwei graue und eine rote und denke darüber nach, die rote aufzuschneiden und in einen rustikalen Grill/Holzofen zu verwandeln. Wenn die Quittung auf Thermopapier einmal ausgeblichen ist, wird man die roten Flaschen kaum mehr los und die Füllung kostet hier 1,5x so viel, wie die der grauen Flaschen im Baumarkt.

    Die Gasversorgung ist wirklich das Hauptthema bei der Planung; da gebe ich Dir Recht.
    Manche hier schwören ja auf einen fest eingebauten Tank.
    Egal, wie man es dreht: kleines Mobil=tendenziell geringer Bedarf, aber begrenzte Zuladung ... großes Mobil=tendenziell hoher Bedarf.

    Derzeit sehe ich mir die amerikanischen und kanadischen Spritfresser an.
    Deren robuste Ausstattung und bivalenter Antrieb (Benzin+Gas) machen Sinn, wenn man von kurzen Fahrintervallen ausgeht.
    Da hat man dann die großzügige Gasversorgung gleich an Bord.
    Da sie hierzulande gebraucht wenig beliebt sind, reicht der Preisunterschied zu hiesigen winterfesten Mobilen für einige zehntausend Kilometer Reichweite oder/und für mehrere Jahre an teureren Wartungs-/Inspektionskosten, höheren Steuern.
    Das ist natürlich nichts, wenn man regelmäig für ein Wochenende x00 Kilometer fährt, aber bei zeitlich sehr langen Reisen mit angenommenen 10 Standortwechseln/Monat a durchschnittlich 30km, kann man sich den Mehrverbrauch "schön rechnen". Da reichen dann auch die vollen Gastanks mindestens einen Monat für die Heizung und den Kühlschrank.
    Mit dem dumpfen Tuckern eines 6- oder 7-Litermotors entspannt die Hügel hochzurollen, hat schon was, allerdings möchte ich mich mit so einem Geschoss nicht in einem mittelarterlichen Städtchen verfahren

    Naja, alles noch nicht entschieden. Mal sehen, was der Markt im Herbst so anbietet.

    Beste Grüße
    Toni

  10. #10
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.496

    Standard AW: Demnächst an eurem Stellplatz

    Hallo Toni,

    wenn es ein europäischer Diesel wird, wäre für's Gas -europaweit- wirklich ein Tank zu empfehlen.

    Wegen Internet per SAT kannst Du einiges bei http://www.amumot.de/ im Blog erfahren, aber auch bei http://reisezäpfchen.de/index.html erfahren. Markus und Dana haben wohl gerade aktuell einen neuen Vertrag, mit Anbieterwechsel, abgeschlossen.

    Bei deiner Überlegung von größer 3,5 t und um die 8 m Länge solltest Du dich nicht allein auf FIAT konzentrieren. In diesen Gewichtsklassen um 5 t und darüber sind Iveco Daily und, mit Einschränkungen, auch Mercedes Sprinter vertreten.

    Wenn Du mitteilst, wo Du zur Zeit lebst, kann Dir vielleicht der Eine oder Andere "direkt am Objekt" hilfreiche Hinweise/Tipps geben,



    Volker
    Alles, was ich habe, ist sinnvoll und nützlich. Alles, was ich nicht habe, ist unsinnig und überflüssig.

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kommt demnächst das E - Reisemobil ?
    Von womofan im Forum Stromversorgung
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 18.01.2017, 13:38
  2. Was macht ihr im Winter mit eurem Wohnmobil?
    Von Anne_Mandel im Forum Wintertouren im Reisemobil
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 20.12.2014, 17:37
  3. Könnte demnächst ein Segway das E-Bike ablösen?
    Von BRB-Stefan im Forum Zweiräder
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 21:46
  4. Was macht ihr eigentlich mit eurem Hubbett ?
    Von Travelboy im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 23:31
  5. Start-Stopp-Automatik demnächst auch für Wohnmobile?
    Von Rombert im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 17:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •