Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 34 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 339
  1. #11
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.396

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Es geht weiter mit Text :

    Ich begann dann ab Sept.2015 mit der Detailplanung.
    Auch die konkrete Planung machte ich allein und streng geheim vor Annett.
    Erst als ich Ende November schon den Wohnmobilstellplatz zum Wintermarkt in Røros buchen und bezahlen mußte, bekam sie Wind von der geplanten Reise.
    Also mußte ich ihr eröffnen, das es am 15.Febr. Abends losgehen soll und wir am 6.März wieder daheim sein wollen, wenn alles gut geht, schließlich mußte sie ja auch danach ihren Urlaub beantragen. Eine leichte Ahnung, das es nach Røros dann weiter in nördliche Richtung geht hatte sie dann schon. In ihre Verantwortung legte ich dann die notwendig mitzunehmenden Winterklamotten und die mitzunehmende Verpflegung und Getränke. Meine einzige Bedingung waren zwei Geburtstagstorten, eine gekaufte Marzipantorte und eine von ihr selbst gemachte.
    Was sie dann doch etwas irritierte.

    Die Fahrtroute in verschiedenen Varianten war schon länger fertig und jetzt mußten die einzelnen Reisetage geplant werden.
    Am 16.Febr. noch in Røros und dann am 20.Febr. Auf dem Nordkap, ob das im Winter zu schaffen
    ist – das war die Frage.
    Der 17. bis 19. Febr. werden also straffe Fahrtage mit täglich bis 700 km um im Zeitplan zu bleiben.
    Ab dem 20.Febr. soll es dann in kleinen Tagesetappen wesentlich ruhiger wieder in südliche Richtung gehen und mit verschiedenen Aktivitäten ausgefüllt werden.

    Von mir geplante Aktivitäten waren nach dem Nordkap dann Hundeschlittenfahren, eine mehrstündige Schneescootertour, Rentierschlittenfahren und Nordlichter beobachten.
    Und das an mehreren Tagen an verschiedenen Orten weil ja auch das Wetter dabei entsprechend gut sein sollte.
    Weil ich mir nicht sicher war ob alles wie geplant läuft, habe ich leider nichts vorbestellen oder vorbuchen können. Von dort wo ich per Mail angefragt habe, kamen nur Absagen oder alles ausgebucht in dem vorgesehenen Zeitraum.
    Was sich unterwegs dann noch spontan anbietet werden wir erleben.
    Sehr hilfreich beim Finden der vorgesehenen Aktivitäten war die HP - https://www.tripadvisor.de/
    und unterwegs dann die entsprechende App dazu.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  2. #12
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.396

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    weiter gehts :

    An technischen Vorbereitungen am Wohnmobil, unserem Frankia I 650, der im laufe der Jahre ja schon nach und nach immer besser skandinavienwinterfest nachgerüstet wurde, und uns bis jetzt auch bei Außentemperaturen bis etwas unter -30°C nicht im Stich und hat frieren lassen, war für diese Tour nach meiner Meinung noch einiges notwendig um alle unter diesen Bedingungen denkbar auftretende Komplikationen zu vermeiden.
    Obwohl ich der Meinung bin, es geht auch ohne Spikes, und auch weiterhin so denke, habe ich mir für die Winterreifen noch zusätzliche Einschraubspikes besorgt. Eigentlich wollte ich sie unterwegs bei wirklich dringlichen Bedarf erst einschrauben, aber in Berücksichtigung des Zeitdrucks der ersten Reisetage entschied ich schon zu Hause in aller Ruhe in der Garage die Spikes einzuschrauben.
    Viermal eine Packung zu je 100 Spikes hatte ich, maximal 120 Spikes/Reifen sind erlaubt, allgemein üblich und schon gut sind 90 – 100 Spikes je Reifen.
    Nach Abzählen der Profilstollen von den 16“ Nokian-WR und Errechnen einer gleichmäßig optimalen Verteilung kam ich auf 96 Spikes/Reifen.
    Mit Radab- und -anschrauben brauchte ich ca. 2 Stunden/Rad um die 96 Spikes mit einem kleinen
    Akkuschrauber in die Profilstollen zu schrauben.
    Fertig sieht das dann so aus:







    Ein Starthilfekabel gehörte schon immer zur Womogrundausrüstung. Diesmal kam noch zusätzlich eine zweite Reservestartbatterie in den Doppelboden, welche beim Fahren über WR und Ctek-Lader immer mit voll geladen wird.
    Dann noch Starhilfespray und einen 5 to Garagenwagenheber auch in den Doppelboden.
    Eine große Flasche Pannenspray, falls einer der Einschraubspike doch einen schleichenden Luftverlust verursachen sollte. Doch auch nach ca.10 Tagen vor der Abreise konnte ich keinen Luftverlust in der Garage beobachten.
    Der Akkuschrauber mit den 16 Reservespikes zum Nachschrauben bei eventuellen Verlust.
    Ein 220V Luftkompressor ist auch immer im Doppelboden, genauso wie 2 Satz Schneeketten,
    3 Paar Anfahrhilfegitter, haben sich schon mehrfach bewährt, auch auf spiegelblankem Eis und ein Auflegen der Schneeketten nur zum Anfahren erspart,



    eine Schneeschippe, ein Armeeklappspaten, eine kleine Axt, ein Kuhfuß und jetzt noch zusätzlich ein Schneeschieber in die Heckgarage.
    In der Heckgarage waren 2 Paar Langlaufski mit Stöcken und Schuhen, das Ersatzwinterrad ohne Spikes, die norwegische Flagge mit Saugfußbefestigung, eine 3 m Teleskopleiter, eine Autobürste mit Teleskopstiel, eine 55er Feuerschale mit abschraubbaren Füßen und Grillaufsatz, 2x60l Birkenholzsäcke, zwei Campinggasflaschen, eine 40L Kompressorgefrierbox, mehrere Paar Arbeitshandschuhe, eine Isomatte wenn man sich mal im Schnee unter des Womo legen muß, zwei eiserne Vorlegekeile und die Campingmöbel.
    Für die Vollständigkeit der Aufzählung kann ich nicht garantieren.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  3. #13
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.396

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Die Planung und Vorbereitung war soweit fertig.
    Nur noch am 6.Febr. mit Vicky zum Tierarzt wegen der Wurmkur.
    Und dann kam es wieder alles anders als man denkt und die Abreise stand auf der Kippe, weil unsere Vicky nach der Wurmkur dann nichts mehr fressen wollte und nur noch sehr viel Wasser zu sich genommen hat. Erst dachten wir es liegt an den Wurmtabletten, welche sie bisher immer gut vertragen hat.
    Am Freitagmittag dann Fieber gemessen und den TA angerufen – wir sollen an Abend zu ihm kommen. Er diagnostiziert eine Gebärmutterentzündung und gibt Antibiotikatabletten. Nach seinen Aussagen sollte sich ihr Zustand nach einem Tag deutlich verbessern.
    Was aber am Samstagmittag noch nicht zu erkennen war. Ein Anruf vom TA und das Angebot von ihm am Sonntag zu operieren, noch rechtzeitig ehe sich der Gesundheitszustand noch verschlechtert.
    Wir erzählten ihm von unserem geplanten Reisebeginn am Montagabend und er sagte, das sie nach erfolgreicher OP am Montag wieder fit sein wird.
    Wir entschlossen uns zu der OP und verabreden Sonntag 16.00 Uhr.
    Am Sonntag gegen 19.00 kam der Anruf vom TA, OP ohne Komplikationen ich kann kommen und abholen. Er legte mir den noch halb benommenen Hund ins Auto und ich legte sie zu Hause auf ihren Platz in der Wohnstube. Nach ca. zwei Stunden ließ die Wirkung der Betäubung des Hinterteils nach und sie versuchte mit meiner Hilfe aufzustehen zum Saufen.
    Am Montagfrüh konnte sie allein aufstehen und zum Wassernapf gehen.
    Um 16.00 konnte sie schon wieder allein ins Womo klettern – sie hatte die Reisevorbereitungen wie immer mitbekommen und wollte ja wie immer als erste zur Abreise im Womo sein.
    Einer Abreise am Montagabend stand also nichts mehr im Wege.
    Mit der Option jederzeit wieder nach Hause zu fahren wenn sich ihr Gesundheitszustand wieder verschlechtert sind wir dann wie vorgesehen am Montagabend erst mal losgefahren .


    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  4. #14
    Kennt sich schon aus   Avatar von arco1111
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    431

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Walter, tolle Bilder bei so herrlichem Wetter. Schön dass man die Landschaft, die ich nur vom Sommer her kenne und auch die Stadt, tiefverschneit sehen kann.
    Sehr interessant auch Deine Hintergrundinformationen über die Vorbereitungen. Meine Frage, wie Du das mit den Spikes gelöst hast, ist nun beantwortet.
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße -Uwe-

    (Alle sagten "Das geht nicht" ... und dann kam einer, der das nicht wusste und hat's einfach gemacht)


  5. #15
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    an der Oberweser
    Beiträge
    5.759

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Ich kann mich Uwe nur anschließen!

    Toll die Aufnahme der Händlercaravane über den See, der strahlende Himmel. Man sah schon in den Morgenstunden die Sport - bzw. Naturliebe der Norweger. Ich glaube, hier würde sich Niemand in den frühen Morgenstunden ins Auto setzten, um in der unberührten Natur ein wenig Langlauf zu machen.

    Aber, was mich besonders begeistert hat, war die Superorganisation auf dem Stellplatz. Wir freuen uns schon auf die nächsten Tage Eurer Reise. Super gemacht!
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  6. #16
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Bestens Frühstückfernsehen, danke
    Mfg
    Peter

  7. #17
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    7.947

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Aus der warmen Stube war der Film besonders schön anzusehen !
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  8. #18
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.396

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Hallo, danke für die Blumen, der PC läuft sich heiß und ich sitze jede mögliche Minute davor damit es weiter geht.

    Vergessen hatte ich noch, das ich für Annett für jede Tagesetappe ein Blatt mit der Fahrtroute usw. , nicht die geplanten Aktivitäten, ausgedruckt habe, welches sie jeden Morgen beim Frühstück von mir bekam um über den Ablauf des Tages informiert zu sein.
    Manchmal hat sie beim ersten Blick drauf tiiiiieeeeef Luft geholt.
    Sie konnte wärend der gesamten Tour immer tief und fest schlafen. Hätte ich ihr das Tagesinfoblatt immer am Vorabend gegeben, wär das nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht immer so gewesen - dafür kenn ich sie zu gut.

    Noch ein paar Bemerkungen zum Rørosmartnan (Røroswintermarkt).

    Es war der 163. Røroswintermarkt und wir besuchten vor fünf schon mal den 158. Wintermarkt. Damals haben wir extra eine Womotour dorthin gemacht, sind auch am Montagabend angereist und ehe die Menschenmassen am Wochenende den Markt fluten sind wir am Samstag wieder abgereist, haben uns also ausreichend Zeit für den ersten Besuch genommen, welche wir ja diesmal nicht hatten.
    Deshalb war auch diesmal nicht erst schlendern und gucken angesagt, sondern einmal über den Wintermarkt und wenn was interessantes, notwendiges oder leckeres zu erstehen war , wurde es auch gleich gekauft. Wir haben auch gezielt Marktstände gesucht, schließlich hatten wir schon Erfahrungen.
    Erstanden haben wir ein Paar kombinierte Handschuhe(Faust- und Fingerhandschuhe in Einem) für Annett, einen kleinen schön bunt bemalten Schneebesen zum Schuheabfegen und einige leckere regionale Spezalitäten.
    Allgemein kann man über diesen Markt sagen, das er sehr historisch ist und zusammen mit dem Veranstaltungsort als Weltkulturerberegion Røros ein jährlicher Höhepunkt.
    Die Schlittenkolonnen kommen aus allen Himmelsrichtungen, Härjedalen und Dalarna in Schweden, Østerdalen, Telemark, Oppland, von der Küste Møre/Romsdal, Sør- und Nordtrøndelag, insgesamt kommen mehr als 100 Schlitten mit historisch gekleideten Besatzungen und ihren mitgebrachten Handelswaren vom Salzhering, Holzkohle, Holzwaren, schmiedeeiserne
    Handwerkskunst u.v.a.m.
    Im Vergleich zu vor fünf Jahren ist der Markt wieder größer geworden und die Besucherzahlen erreichen jährlich neue Rekorde.
    An den Markttagen landen und starten die Flugzeuge im Halbstundentakt, Sonderzüge aus Trondheim und Oslo werden eingesetzt und die Anzahl der Reisebusse ist nicht zu schätzen.
    Gut besucht ist immer die Eröffnungsveranstaltung am Dienstag und dann natürlich das Wochenende.
    Der extra dafür eingerichtete Wohnmobilstellplatz wird auch jährlich größer und ist sehr gut eingerichtet und organisiert.
    Allerdings sollte man bis zum 1.Dez. des Vorjahres einen Stellplatz gebucht haben.
    Uns gefällt es bei jedem Besuch in Røros.

    Die Route vom 15.Febr.



    Die Route vom 16.Febr.

    Geändert von walter7149 (17.03.2016 um 17:55 Uhr)

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #19
    Kennt sich schon aus   Avatar von arco1111
    Registriert seit
    28.10.2014
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    431

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Hallo Walter, was mich besonders an Deinen Bildern über den Markt beeindruckt hat, das waren die Felle und Pelze, die da zum Verkauf aushingen. Wo ich doch schon seit Jahren von einer Jacke aus Rentierfell träume.
    Liebe Grüße -Uwe-

    (Alle sagten "Das geht nicht" ... und dann kam einer, der das nicht wusste und hat's einfach gemacht)


  10. #20
    Stammgast   Avatar von k28
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Welzheim, ca. 40 km östlich von Stuttgart
    Beiträge
    1.389

    Standard AW: Videoreisebericht unserer Winterwohnmobilreise im Februar 2016 in Nordskandinavie

    Hallo Walter,

    ich habe gerade den ersten Teil genossen. In Gedanken bin ich irgendwie mitgefahren.....
    20 Minuten Videos finde ich von der Länge her ideal!

    Werde weiter mitreisen und freue mich schon auf die Fortsetzung!
    Gruß Klaus

    Unterwegs mit Frankia A 740

Seite 2 von 34 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 12.04.2016, 23:52
  2. Videoreisebericht unserer Herbst-Wohnmobiltour in den Indian Summer
    Von walter7149 im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.04.2016, 21:30
  3. Januar Februar 2016 überwintern Spanien
    Von Hansdieter70 im Forum Südeuropa
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 06.03.2016, 19:50
  4. Wohin geht die Reise ? - Videoreisebericht unserer zweiten Herbsttour
    Von walter7149 im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.12.2015, 23:24
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2015, 18:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •