Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. #1
    Stammgast   Avatar von HeiGerHH
    Registriert seit
    25.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    523

    Standard Medikamente im Wohnmobil

    Moin,

    Heike und ich lagen mit Grippe im Bett. Gut, daß wir zu dem Zeitpunkt nicht unterwegs waren, denn zu hause kann man sich doch besser pflegen als unterwegs. Aber was ist, wenn man im Urlaub krank wird. Vielleicht sogar alle Insassen des Wohnmobils gleichzeitig und man kann nicht nach hause fahren. Was habt ihr an Medizin dabei, oder nehmt ihr nichts mit? Ich meine nicht die Medikamente die man sowieso ständig nehmen muß.

    Gruß

    Gerhard
    https://www.heigerhh.jimdo.com
    Heike und Gerhard, unterwegs im Fiat Ducato - Dethleffs Globebus T8





  2. #2
    Ist öfter hier   Avatar von Ducato Freddy
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    62

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Wir haben eine "Grundausrüstung" dabei.

    Schmerzmittel, fiebersenkende Mittel, etwas gegen Durchfall, etwas gegen Kopfschmerzen. Verbandsmaterial, Pflaster, was zum Desinfizieren, etwas gegen Prellungen, Verstauchungen.

    Ich glaub das wars

    Freddy

  3. #3
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Wir haben es so ähnlich, vor allem aber nach den Erfahrungen Voltaren/Mobilat/Tiger Balsam, Talcit, Kopfschmerz-Tabletten und ggf. Medinait.

    Gruß

    Aycliff

  4. #4
    Stammgast   Avatar von VoCoWoMo
    Registriert seit
    27.11.2014
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    853

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Kopfschmerztabletten, Durchfallmittel, Pflaster, Zeckenzange, Desinfektion und Mittel gegen Insektenstiche. Das sind die wesentlichen Bestandteile in unserem kleinen Medizin-Set. Ansonsten bei größeren Verletzungen hat man einen Sanikasten an Bord, für den Rest wird man den Weg zu nächstgelegenen Apotheke sicher noch irgendwie schaffen. Wenn nicht, ist eh ein Arzt vonnöten.
    LG
    Volker
    --
    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  5. #5
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.877

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Wir haben für alle Eventualitäten unsere große Hausapotheke dabei,
    alles was Zuhause benutzt wird, ist auch unterwegs dabei.
    So konnten wir auch schon öfter mal anderen Platznachbarn helfen.
    Schließlich haben wir ein Reisemobil mit einem zGG 4,25 t
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von daisyduck
    Registriert seit
    18.08.2014
    Ort
    LK Garmisch
    Beiträge
    213

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Uns hat es beide während unserer 3-wöchigen Tour im Januar in Italien erwischt (starker grippaler Infekt). Wir hatten aber fast alle notwendigen Medikamente (inkl. Antibiotikum gegen eine aufkommende Mittelohrentzündung) dabei und mussten vor Ort nur einen Hustensaft besorgen (der vorhandene hat nicht gereicht!)
    Wir haben eigentlich aufgrund unserer Erfahrungen bei Fernreisen immer fast alles dabei. Dann muss man sich nicht vor Ort durchschlagen.
    Auch eine passende Auslandskrankenversicherung ist für uns unverzichtbar.

    LG
    Conny

  7. #7
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Wir sind es vom Wassersport gewohnt, eine große Bordapotheke mit zu haben.
    Zusamengestellt so, dass man sich hoffentlich für mindestens 2 Tage helfen kann.

    Wichtig ist, dass die Haltbarkeit der einzelen Sachen ausreichend ist. Gerade bei Pflaster in den Autoapotheken ist das wichtig.

    Und wenn Medikamente in der Apotheke sind und nicht bereits vom Arzt veordnet nur nach Einholung einer ärzlichen Hilfestellung benutzen.

    Hilfestellung z.B. Arztnotdienst, Krankenhaus etc.

    Innerhalb von Deutschland sollte es keinen Notfall geben, wo nicht der Rettungsdienst erreichbar ist.

    Mfg
    Peter

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Zitat Zitat von daisyduck Beitrag anzeigen
    Auch eine passende Auslandskrankenversicherung ist für uns unverzichtbar.
    Das kann ich nach eigenen Erfahrungen (Herzinfarkt auf dem Südatlantik) auch nur empfehlen.

    Gruß

    Aycliff

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von pilote650
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    98

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Dank meiner Frau, die vom Fach ist haben wir immer eine komplette, und sehr gut ausgestatte Apotheke
    dabei.
    Bei meinem Glück und Geschicktheit natürlich inkl. allem gegen Verbrennungen usw.
    Nichts ist doofer, als etwas nicht dabei zu haben, wenn es gerade gebraucht wird und es einem mies geht....wer mag sich dann noch auffrafen, und eine
    Apozheke oder gar Arzt suchen.

    Gruss Tom

  10. #10
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Es gibt Vorschläge was je nach Fahrtgebiet in eine Bordapotheke gehört.
    Wenn man das Glück hat einen guten Hausarzt zu haben, der auch Vertrauen zu einem hat, ist man noch besser aufgehoben/beraten.

    Aber gegen alles kann man nichts mitnehmen.

    Mfg
    Peter

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 18:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •