Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35
  1. #11
    Stammgast   Avatar von billy1707
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Freising
    Beiträge
    587

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Autan + Aspirin muss reichen.
    Das eine während dem Glas Wein am Abend,
    das andere danach !

  2. #12
    Ist öfter hier   Avatar von Fletcher 07
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    am Mainviereck
    Beiträge
    77

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Mit Eigentherapie bei Inneren Erkrankungen bin ich sehr vorsichtig und verlasse mich lieber auf den ärztl. Rat.
    Erkältungskrankheiten ok. die kann man mit bewährten Hausrezepten eingrenzen.
    Nachdem meine Frau sich auf den Lofoten eine schwere Schnittverletzung an der Archillesehne zuzog, mein Verbandsmaterial lediglich über den Inhalt eines Verbandskasten verfügte. Auf den Lofoten kein Arzt, Apotheke in erreichbarer Nähe vorhanden, bemühte ich mich die Verletzung wenigstens vor Infektion .zu schützen.
    Auf einem CP erhielt meine Frau durch einen hilfsbereiten deutschen Arzt vom Nachbarplatz, fachmännische Wundversorgung. Dabei gab er uns dazu noch Verbandsmaterial aus seiner Bordapotheke mit.
    Heute habe ich, neben unseren eigenen Medikamenten, ausreichend Verbandsmaterial an Bord, um für den unvermeidbaren Fall eines Unfalls vorbereitet zu sein.


    Genieße deine Zeit, denn du lebst nur jetzt und heute.
    Gestern kannst du morgen nicht nachholen und später kommt früher als du denkst.

    - Albert Einstein -

  3. #13
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    564

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Hallo Zusammen,
    darüber hab ich mir noch nie Gedanken gemacht. Da ich noch nie ernsthaft Krank war und auch noch nie einen Unfall oder größere Verletzung hatte. Ich lehne auch alle Medikamente (vor allen die für Erkältungskrankheiten) ab. Hab aber kürzlich meine Frau mal danach gefragt und sie meinte es ist alles Wichtige dabei. Aber was das jetzt genau ist ? Ich weiß es nicht, es bleibt ihr Geheimnis.

    Grüße Hans

  4. #14
    Ist öfter hier   Avatar von FiRa
    Registriert seit
    14.05.2015
    Ort
    südlich von München
    Beiträge
    75

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Es gibt auch die Möglichkeit, beim ADAC bzw. dort anzurufen, wo man die Rückholdienst-Versicherung hat. Hier kann man sich sehr gut beraten lassen. In der Regel kennen diese auch deutschsprachige Ärzte in der näheren Umgebung und können ggf auch Medikamente zusenden. Sie können auch informieren welches heimische Medikament unter welchen Namen im Ausland zu bekommen ist....

    Viele Grüsse Martin


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Beste Grüße
    Martin

  5. #15
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.437

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Den Verbandskasten, sonst nix. Ich nehm idr. sowieso keine Medikamente.

  6. #16
    Stammgast   Avatar von Rafi
    Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    1.116

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Hallo KollegInnen,

    bei Reisen in ferne Länder mit zweifelhafter Infrastruktur sehe ich durchaus Sinn im Vorhalten einer Bordapotheke. Solange ich in Mitteleuropa unterwegs bin, habe ich da nicht soviel Angst vor notfällen. Ich staune immer wieder über die Kollegen, die ihre Ausrüstung "katastrophenfest autark" machen. Vorräte an essen, Wasser, Stromversorgung, Werkzeug, Ersatzteile, schweres Bergungsgerät, und nn auch noch ein Feldlazarett. Das sieht immer so nach Expeditionen ans Ende der Welt am Tag nach der Vernichtung der Menschheit durch Aliens aus.
    Grinsemännchen füge ich nicht ein ...

    Grüße Rafael

    "Großer weißer Vogel" - 8,5 m / 6,5 to
    Rollendes Ferienhaus von Renate, Rafael, Blacky

  7. #17
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Beitrag 12 beschreibt es gut.Autoverbandskästen sind für mich nicht ausreichend und oftmals durch ihr Alter nicht
    mehr brauchbar.
    Ich bin mir nicht sicher ob der TÜV oder andere Kfz.-Prüfstellen die Verbandskästen auf das Haltbarkeitsdatum prüft.
    Leider müssen viele erst die Erfahrungen machen, wie unzureichend ein Verbandskasten sein kann.
    Mfg
    Peter

  8. #18
    Kennt sich schon aus   Avatar von robbie-tobbie
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Großraum Düsseldorf
    Beiträge
    133

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Ich hab immer ne Flasche hochprozentigen Schnaps als Desinfektionsmittel an Bord

    Spaß beiseite: ich selber nehme eigentlich so gut wie nie Medikamente - selbst wenn sie mir ein Arzt auf Grund einer Krankheit verschreibt, versuche ich, weitestgehend darauf zu verzichten. Hat mit meinen 46 Jahren bisher immer ganz gut geklappt, hoffe, das bleibt so

    Meine Frau packt aber immer eine kleine "Apotheke" mit ein, weiß aber gar nicht genau, was da drin ist.

    Zitat Zitat von Vilm Beitrag anzeigen
    ....
    Leider müssen viele erst die Erfahrungen machen, wie unzureichend ein Verbandskasten sein kann.
    Mfg
    Peter
    Hm, da hab ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht! Ich achte immer darauf, dass der Kasten der aktuellen Norm entspricht und dass keine Inhalte über Datum sind. Was sollte man denn zusätzlich mitnehmen? Ich bin ja eh kein Arzt, eine Wunde desinfizieren und einen Wundverband anzulegen, bekomme ich schon hin, denke ich. Was fehlt dazu in einem Verbandkasten? Ernst gemeinte Frage, keine Ironie!
    Viele Grüße

    Robert

  9. #19
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.880

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    =robbie-tobbie;428015]
    Spaß beiseite: ich selber nehme eigentlich so gut wie nie Medikamente - selbst wenn sie mir ein Arzt auf Grund einer Krankheit verschreibt, versuche ich, weitestgehend darauf zu verzichten. Hat mit meinen 46 Jahren bisher immer ganz gut geklappt, hoffe, das bleibt so

    In dem Alter wußte ich noch gar nicht,
    wie man Medikamente schreibt und wozu die gut sein sollten.
    Geändert von womofan (08.03.2016 um 20:03 Uhr)
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  10. #20
    Vilm
    Gast

    Standard AW: Medikamente im Wohnmobil

    Hallo Robert,
    hier nur meine Meinung:
    1. In den Verbandskasten gehören nicht die persönlichen Medikamente, die haben wir extra, weil wir sie auch leider täglich benötigen.
    2. Aus dem Wassersport kann ich dir die Ausstattungsliste der Kreuzer Abteilung, Hamburg empfehlen. Ob es für Wohnmobile so etwas gibt vielleicht
    der ADAC kann ich nicht sagen.
    3. Vielleicht kannst du deinen Hausarzt evtl. Betriebsarzt befragen, es kommt ja auch sehr auf deine Fahrtgebiete an.

    Uns aber auch anderen konnte unsere Bordapotheke schon oftmals in der ersten Not helfen.

    Mfg
    Peter

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 18:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •