Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 118
  1. #21
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Zitat Zitat von Jimi Hendrix Beitrag anzeigen
    Moin,
    dann frag ich mal den Willy:

    " Ich bin Maschinenbauingenieur und Schweißfachingenieur. Was muss ich tun, um Gasanlagen prüfen zu dürfen?"

    Gruß
    Rolf
    Du muß Dich zu einem Lehrgang anmelden, dort die Lehrgangsgebühr abdrücken, Dir zwei Tage etwas gesabbel anhören, dann einen Test schreiben den 99% bestehen, und dann darfs Du als Sachkundiger die Wohnmobilisten ärgern

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Sky Traveller
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    im Westen der BRD
    Beiträge
    1.193

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Man kommt wohl wieder an den Punkt, dass sich der ganze Blödsinn einfach nicht lohnt. Da kaufen sich Leute für zig hundert Euro solche komischen Tankflaschen, dürfen die aber immer noch nicht befüllen und / oder kriegen sie nicht abgenommen. Was ist das alles für ein blöder Kappes. Glaubt mir, zwei einfache Flaschen und der Befülladapter für 17,95 € machen sorgenfrei und sind viel billiger. Und man muss sich keinerlei Gedanken über diesen bürokratischen Irrsinn machen und sich herumärgern. Dass die Tankflaschenkäufer sich nicht verarscht vorkommen, so wie sie vergackeiert und über den Tisch gezogen werden, begreife ich nicht

  3. #23
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.430

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Zitat Zitat von Sky Traveller Beitrag anzeigen
    Man kommt wohl wieder an den Punkt, dass sich der ganze Blödsinn einfach nicht lohnt. Da kaufen sich Leute für zig hundert Euro solche komischen Tankflaschen, dürfen die aber immer noch nicht befüllen und / oder kriegen sie nicht abgenommen. Was ist das alles für ein blöder Kappes. Glaubt mir, zwei einfache Flaschen und der Befülladapter für 17,95 € machen sorgenfrei und sind viel billiger. Und man muss sich keinerlei Gedanken über diesen bürokratischen Irrsinn machen und sich herumärgern. Dass die Tankflaschenkäufer sich nicht verarscht vorkommen, so wie sie vergackeiert und über den Tisch gezogen werden, begreife ich nicht
    Statt Fülladapter doch lieber eine Tankflasche, ist nicht so gefährlich und auch wie eine Normale zu handhaben.
    Man kann eine Normale nicht genau nachfüllen.

    So einen Fülladapter hab ich auch, der geht aber nur bei absoluter leerer Flasche, 22 lt rein und gut.

    Gruß Dieter

  4. #24
    Stammgast   Avatar von oliwink
    Registriert seit
    11.10.2012
    Beiträge
    694

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Hallo Oliver,

    ich mußte das grade etwas sacken lassen, nachdem was Du geschrieben hast, wie ist denn die Meinung wer die Anlage die mit 20g/8g befestigt ist abnehmen muß, dort wird doch nicht etwa die Meinung vertreten das der Sachkundige diese Anlage abnehmen kann, den dies kann nur ein Kraftfahrtechnischer Beamter, dies wird nie jemand dürfen der einen Lehrgang machen konnte weil er ein Bügelsäge erkennt.
    Ich habe mir in der Zwischenzeit nochmal das Arbeitsblatt G607 durchgelesen, da steht davon nichts, aber auch nichts was man bei gutem Willen in die Richtung interpretieren könnte.
    Die sachkundigen die das wirklich glauben werden einige Kunden bekommen, die gehen und sich einen Fachkundigen suchen
    Hallo Willy,
    nur zur Info gem. DVFG

    "Zusammenfassung der zurzeit gültigen Regelungen für die Installation von Brenngastanks in Flaschenform in Freizeitfahrzeugen Bei der Installation von Druckbehältern in Fahrzeugen ist zu unterscheiden, ob es sich um eine Flasche oder einen Tank handelt. Flaschen dürfen ausschließlich im Füllwerk befüllt werden und müssen dazu dem Flaschenkasten ohne die Verwendung von Werkzeugen leicht entnommen werden können. D. h., Flaschen dürfen nicht mittels verschraubter Stahlbänder befestigt werden und eine Vorrichtung zum Befüllen im eingebauten Zustand ist nicht zulässig. Brenngastanks in Flaschenform (sogenannte Tankflaschen) sind den übrigen Flüssiggastanks (Brenngastanks) in Fahrzeugen gleichgesetzt und müssen den technischen Anforderungen nach ECE R 67.01, Teil I, Anhang 10 entsprechen. Nach DIN EN 1949 gelten für den Einbau von Flüssiggastanks die Anforderungen der DIN EN 12979 bzw. ECE R 67.01, Teil II, Abschnitt 17, u. a wird dort geregelt: - - Anforderungen an die Befestigung hinsichtlich der Aufnahme von Kräften, 20g in Fahrtrichtung und 8g waagerecht rechtwinklig zur Fahrtrichtung Feste Verrohrung der Tanks "

    Eine Gastankflasche wird nur deshalb nicht zu einem abnahmepflichtigen Tank nur weil sie einfach so in den Gaskasten gestellt wird.
    Die Abnahme darf natürlich nur von einem Gassachverständigen oder im Rahmen der Abnahme nach Paragraphen 19 und 21 StVZO der aaS durchführen.





    Gruß
    Oliver
    Geändert von oliwink (19.02.2016 um 00:01 Uhr)
    Gruß,
    Gaby und Oliver
    Hobby Siesta 555 AK GF SC
    Allzeit gute Fahrt

  5. #25
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Hallo Oliver,,

    dies würde bedeuten, das der Flüssiggasverband, die international geprüfte und zugelassenen ortsbeweglichen Druckbehälter zu ortsfesten Tanks erklärt.
    In wie weit deren Kompetent geht darf wohl bezweifelt werden, ein bei der Zulassung und Prüfung nach EG-Recht für die Zulassung als ortsbeweglichen Druckbehälter wird so mir nichts von dem Verein zum stationären Gastank, und das schlimmste ist die meinen das noch im Ernst.

    Ich möchte an dieser Stelle mal auf Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften L138/23 Hinweisen, in welchem unter Artikel 3 Absatz5 klargestellt wird " das die Mitgliedstaaten ortsbewegliche Druckgeräte nach dem Amtsblatt nicht verbieten, beschränken oder behindern dürfen wenn diese der Richtline 94/55EG und 96/49 genügen"

    Die Handlungen die vom Flüssiggasverband gefordert werden verstoßen gegen EU-Recht und sind nicht zulässig



    Erkläre mal jemand nur weil ich mit einer Flak auf Mücken schieße, ist das keine Kriegswaffe mehr sonder fällt unter die Zulassung als Schädlingsbekämpfung, die haben den Knall nicht gehört.
    Geändert von willy13 (19.02.2016 um 09:50 Uhr)

  6. #26
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    425

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    dies würde bedeuten, das der Flüssiggasverband, die international geprüfte und zugelassenen ortsbeweglichen Druckbehälter zu ortsfesten Tanks erklärt.
    In wie weit deren Kompetent geht darf wohl bezweifelt werden, ein bei der Zulassung und Prüfung nach EG-Recht für die Zulassung als ortsbeweglichen Druckbehälter wird so mir nichts von dem Verein zum stationären Gastank, und das schlimmste ist die meinen das noch im Ernst.
    Das ist keine Regelung des Flüssiggasverbandes oder eine andere nationale Regelung.
    Das ist eine "Internationale Harmonisierung der technischen Vorschriften für Kraftfahrzeuge", durch die Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen. https://de.wikipedia.org/wiki/ECE-Regelungen

    Jetzt zu unserer Nation das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Ar...ungen-neu.html
    Unser Thema ist R 67 Spezialausrüstung für Fahrzeuge (mit Flüssiggas betrieben)

    @Willy etwas zur Kompetenz.
    Du hast doch so einen Sachkundelehrgang bestanden, hast Du irgendwann mal geschrieben und dir dort zwei Tage lang das Gesappel angehört.
    Du müsstest doch so etwas über Regeln wissen und die Kompetenz haben dies richtig einzuschätzen.

    Gruß
    wolf

  7. #27
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Hallo Wolf,
    mal der Reihe nach.
    Die Abnahme nach G607 soll bei Fahrzeugen mit Gastankflasche nur noch möglich sein wenn diese verschraubt und auch Verrohrt ist und als Gastank im Fahrzeug eingetragen ist.

    Dies sehe ich als nicht richtig an, da eine Gastankflasche im Gaskasten nicht automatisch bedeutet das ein Laie die füllt, und es somit bei der Abnahme nach G607 nur ein Entnahme-Flasche ist.. Mit der betankung der Flasche hat die Abnahme G607 nichts zu tun das ist eine andere Baustelle. Und hier macht der FGVB seine eigene Vorschriften, man macht einen ortsbeweglichen Behälter, als diesen ist die Gastankflasche geprüft zu einem Tank, als Tank wurde diese Flasche aber nicht geprüft.
    Bei der Gasprüfung nach G607 geht es den Prüfer einen Kehricht an, wie ich mein Gas in die Flasche bekomme. Der Prüfer hat die Gasanlage im Fahrzeug zu prüfen und mehr nicht.

    ja ich habe in den 80er Jahren mal die Sachkundeprüfung gemacht, ist aber heute abgelaufen und müßte erneuert werden. Dies ist nicht das Problem, aber wie ich mich kenne bringe ich solch einen Lehrgang kompl. durcheinander, weil ich das dort praktizierte in Frage stelle, ich würde mich aufregen bekäme ggf. mein Geld wieder und würde vor die Tür gesetzt. das ist mir der Spaß nicht wert, ich bin kein Gruppenkämpfer, ich kämpfe für mich allein.

    Und es geht hier nicht um eine Sache mit den Kraftfahrzeugen bezüglich Eintragungen, es geht hier nur darum in wie weit der Verband sagen kann diese Flasche aus der ich nur entnehme muß befestigt sein.

  8. #28
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.830

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Hallo Wolf, Willy, oliwink und alle weiteren Experten!

    Welcher Kühlschrank oder welche Heizung im Wohnmobil wird bitte mit Flüssiggas betrieben. Die laufen doch beide ausschließlich mit der Gasphase als Produkt aus dem Flüssiggas. Und da dürfte es meiner Ansicht nach eben keinen Unterschied geben zwischen den, mittels Schlauchverbindung angeschlossenen Tausch - und Tankflaschen.

    Ist aber sicher einer guten Lobbyarbeit zu verdanken, dass Tankflaschen, die, besonders bei den Stahlflaschen, nur eine Abweichung in der Farbgebung, grün, an Stelle von diversen Grautönen ( je nach Produzent ) , aufweisen, im Sinne der ECE auf einmal ein Tank sind. Die gesamte Erscheinung ist zu 100 % identisch zu den Tauschflaschen, das Material ist identisch, der Füllstandwächter ist identisch. Wie die das wohl begründet haben?

    Mich würde in dem Zusammenhang ( wenn auch abweichend von der Gasart und dem Nichteinsatz im Wohnmobil) dann auch interessieren, welche Unterscheidung im Gefährdungspotential denn zwischen den Gastanks für LPG-Antriebe ( max. 8 bar Befülldruck des Tanks) und CNG-Antrieben (max. 250 bar Befülldruck des Tanks) gemacht werden. Müssen diese dann, weil das Druck/Volumen-Produkt für identische Tanks bei CNG ja deutlich ( ca. 30fach ) höher liegt, mit einer nochmals gesteigerten Widerstandsanforderung an die Befestigung montiert werden? Fragen über Fragen.

    Nebenbei, ist für mich aber letztlich nicht entscheidend, weil Alle, die beruflich damit befasst sind, die Texte sicherlich im Büroschrank stehen haben, Deine Links verweisen nur auf die einzelnen Regeln, lassen sich aber zum Einlesen in dei Thematik nicht öffnen. ( Wäre ja schön, wenn beim Anklicken der R 67 deren Text aufpoppen würde, damit deren Inhalt lesbar ist. )

    Wer sich den Eingangssatz zur ECE R67 ansieht, würde laut Google diesen Text finden.
    Die ECE-R67-01 Norm ist eine Regelung der Vereinten Nationen. Sie ist seit dem Jahr 2001 auch in Deutschland gültig. Diese Norm legt fest, welche Anforderungen an eine Autogasanlage, die in ein Fahrzeug eingebaut werden soll, sowie an deren Ausrüstungsteile zu stellen sind. Dies hat zur Folge, dass jedes einzelne eingebaute Teil der Grundlage dieser Regelung entsprechen muss. Darum muss auch auf jedem einzelnen Teil, das in das Fahrzeug eingebaut wurde, wie etwa dem Tank oder den Magnetventilen das ECE-Zertifikat angebracht sein muss.
    Was das allerdings mit den üblichen Gasanlagen in Wohnmobilen zu tun hat, ist mir ein Rätsel. Ich habe weder auf den Tausch noch auf den Tankflaschen bisher ein ECE Zeichen wahrgenommen, mag es ja geben, nur wo?

    Erstaunlich in allen mir zugängliche Unterlagen zur ECE R67 ist, dass es vollkommen unerheblich ist, ob es sich um eine Tankanlage für LPG und CNG handelt, Gas ist anscheinend für die Textentwickler dieser Verordnung gleich Gas? Muss man nicht verstehen!

    Wenn man dann unterstellt, dass alle Gerätschaften der Flüssiggasanlage der ECE R67 entsprechend gezeichnet sein müssen, warum ist dan z.B. der DuoControlCS Regler nicht nach dieser geprüft und zugelassen siehe. Da sind alle möglichen Regel und Verodnungen, auch internationale Regeln angezogen, nur die R67 nicht. Den Widerspruch sollte mir dann mal ein Sachkundiger erklären.
    Geändert von rundefan (19.02.2016 um 17:46 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  9. #29
    Stammgast   Avatar von oliwink
    Registriert seit
    11.10.2012
    Beiträge
    694

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Hallo rundefan,
    ein Sachkundiger kann dir dazu keine Antworten geben, wir sind ausschließlich ausführendes Organ. Da musst du dich schon an Verordnungsgeber wenden.
    Auch für mich sind manche Bestimmungen/Verordnungen auch nicht immer ganz nachvollziehbar.

    Gruß
    Oliver
    Gruß,
    Gaby und Oliver
    Hobby Siesta 555 AK GF SC
    Allzeit gute Fahrt

  10. #30
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.830

    Standard AW: Gastankflasche und Gasprüfung

    Hallo Oliver!

    Dann sagen wir es halt so, wie von Dir formuliert, dann soll mir das der Verordnungsgeber mal erklären.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gastankflasche
    Von travelleri730 im Forum Gasversorgung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 11:16
  2. Umfang einer Gasprüfung ??
    Von aldie im Forum Gasversorgung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.10.2011, 22:34
  3. Gasprüfung in Schweden
    Von Bigmeck im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 20:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •