Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Wir haben seit Juli einen neuen Dethleffs 6820-2, der mit dem ALPA identisch ist. Nun habe ich eine Frage an alle, die dieses Modell haben oder hatten:

    Der Händler versucht seit drei Monaten, die Alde Warmwasserheizung zum Laufen zu bringen. Es fiel zunächst an den ersten kühlen Tagen im Herbst auf, daß die Heizung eine volle Stunde brauchte, um den Wagen um drei (!) Grad zu erwärmen. Unser früherer Euramobil Activa A 600 EB war bei gleicher Ausgangssituation nach einer halben Stunde bullig warm.

    Der Händler hat den Wagen zweimal für jeweils mehrere Tage zur Instandsetzung gehabt, ohne Erfolg. Dehtleffs verkauft den Wagen als "winterfest" nach DIN 1646-1. Er erreicht aber nicht einmal annähernd die schwächere "Wintertauglichkeit". Nach der zweiten Reparatur habe ich einen Test in Anlehnung an DIN 1646-1 gemacht, d.h. ich habe zwei Stunden mit voller Kraft mit Gas (6,5 kW) geheizt. Die Bedingungen waren besser als bei der DIN 1646-1, denn der Test ging bei 10 °C und nicht bei 0 °C los. Im Mittel von sechs Thermometern, darunter zwei Präzisionsthermometern, hat die Heizung 9 °C Erwärmung geschafft. An der Heizung selbst liegt es nicht, die hatte zum Schluß eine Kesseltemperatur von 73 °C und war auch sehr schnell warm geworden.

    Alde meint, es liege an dem fehlenden "Kaltluftdruck" am Fuß der Heizungen. Das kann gut sein, denn es gibt praktisch keine erkennbaren Rückflußmöglichkeiten für die absinkende Luft zu den Heizungen (Konvektoren).

    Das Putzige ist nun, daß mir vier andere ALPA/6820-2-Besitzer gesagt haben, daß es bei ihnen kein Problem gebe. Alle Wagen waren älter als unserer, von einigen Wochen bis zwei Jahre. Dethleffs behauptet, sie hätten nie etwas geändert.

    Hat jemand Erfahrungen?

  2. #2
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    4.686

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    bei mir war das Problem, dass mit dem Fühler was nicht stimmte, somit hat die Pumpe nicht gefördert. Habe dann die Heizung neu kalibriert und dann war gut.
    Gruß Thomas

  3. #3
    Stammgast   Avatar von womofan
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    20 Km südl. von Regensburg
    Beiträge
    3.867

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Hallo,

    Falls Du keine Lösung für das Problem findest,
    mach einen Kurzurlaub ins Werk nach Isny in den schönen Allgäu.
    Die kompetenten Werkstattleute dort haben für jedes Problem eine Lösung,
    zumindest ist so meine Erfahrung.
    Am Telefon ist so etwas manchmal schlecht zu beurteilen.
    Unsere ALDE heizt wie der Teufel.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Ois isi
    LG Peter

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    323

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Hallo,

    werden alle Heizkörper warm? An meiner ALDE sind eine 12V und eine 230V Umwälzpumpe verbaut. Die 230V Pumpe hatte jedoch einen Defekt. Das Pumpenrad löste sich von der Antriebswelle. Die Trägerflüssigkeit der Heizung wurde nicht mehr genügend umgewälzt.

    Wenn du zwei Pumpen hast lass sie mal mit 12V oder 230V laufen. Im Ausgleichsbehälter müssen deutliche Bewegungen der Trägerflüssigkeit zu sehen sein. Wenn der Wasserspiegel schön glatt bleibt stimmt mit der Umwälzung etwas nicht.

    Gruss Lars

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Rafi
    Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    1.116

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Hallo Cliff,

    der Tipp zur Frage der Umwälzung der Flüssigkeit ist gut.
    Der Hinweis von Alde ist aber auch interessant. Wenn Konvektoren eingebaut sind, müssen in den Möbeln unten Schlitze sein, damit die Luft von da an die Konvektoren kommt. Ohne die Zuluft brutzeln die in ihren Ecken da unten herum und machen nur die Umgebung heiß. Mein Verdacht: Der Wagen wird für gewöhnlich mit Truma geliefert, Du hast aber alternativ Alde bestellt - richtig ? Und dann hat man schlicht vergessen, die notwendigen Aussparungen in die Möbel zu machen. Wenn das so ist, wäre das Problem ja lösbar, wenn auch nicht ohne einige Demontage - und Schreinerarbeiten.

    Grüße Rafael

    "Großer weißer Vogel" - 8,5 m / 6,5 to
    Rollendes Ferienhaus von Renate, Rafael, Blacky

  6. #6
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Herzlichen Dank schon einmal für die schnellen Antworten.

    Die Ist-Temperatur-Anzeige von Alde ist korrigiert und stimmt inzwischen einigermaßen. Bei meinem Test hatte ich die Soll-Temperatur auf 26°C eingestellt, damit die Heizung nicht zwischendurch ausschaltet. Die Pumpen laufen beide, den Versuch habe ich mangels 230 V-Anschluß mit der 12 V-Pumpe gemacht, die von der Werkstatt auf eine höhere Geschwindigkeit eingestellt worden war. Das ist denn auch zu hören. Daß die Heizung im Ergebnis nicht funktioniert, ist im übrigen mit der Werkstatt (nach deren eigenen Versuchen) und damit Dethleffs unstrittig. Die Heizung selbst ist völlig in Ordnung. Dort, wo in der Hecksitzgruppe die Rohre laufen und die Konvektoren sitzen, wird die Verkleidung bis 50/60 °C warm.

    In drei Wochen sind wir bei Alde in Röhtlein und bei Dethleffs in Isny angemeldet. Mal sehen. Mir ging es heute nur darum, von anderen ALPA-/6820-2-Besitzern zu hören, wie es bei ihnen läuft.
    Geändert von Aycliff (04.02.2016 um 12:48 Uhr)

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    631

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Rafi hat Recht mit seiner Vermutung, dass der Alpa ursprünglich eher auf die Technik der Truma abgestimmt war. Allerdings wurden dann erstaunlicherweise mind. 70 % der Alpa´s mit der Alde-Anlage ausgerüstet und dadurch hatte man recht schnell gute Erfahrungswerte. Bei den ersten 2 Baujahren gab es dann auch ein entsprechendes Problem und zwar bei den Konvektoren rechts und links an den Seitenwänden der Sitzgruppe hinten. Dort hatte man nicht vorgesehen, dass die aufsteigende Heizungsluft von unten kühlen Nachschub bekam. Es fehlten an diesen Stellen die Belüftungen von unten bzw. aus dem Staukästen. Dies wurde bei den weiteren Jahrgängen durch diese Erfahrungen geändert (teilweise auch bei den älteren auf Garantie) und damit trat das Problem wohl nicht mehr in diesem Masse auf. Anders als vom Threateröffner geschildert war aber bei den betroffenene Mobilen das Womo durch die Alde eigentlich ganz muckelig war, nur unter den beiden Seitenfenstern traten diese kleinen Kältebrücken auf.

    Die vom Threateröffner geschilderte (für meinen Geschmack) viel zu langsame Erwärmung bei dem eigentlich ja fast neuen Alpa muss also eine ganz andere Ursache haben (Pumpendefekt, fast völlig abgeknickte Leitung o.ä) daher ist der Termin in Isny genau der richtige Weg.

    Viel Erfolg dabei
    Tom

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Hallo Rafael, hallo Tom,

    danke für Eure Hinweise. Die Nummer mit den falschen (Truma-) Teilen hatte ich mir auch schon überlegt. Der Händler mag sie nicht glauben, denn wie oben erwähnt wird der ALPA/6820-2 fast nur noch mit der Alde-Heizung ausgeliefert. Das Problem ist ganz einfach, daß an den Seiten hinten an allen vier Segmenten (über den Staukästen und über der Garage, jeweils rechts und links) keine bzw. fast keine Wärme hochsteigt, und das, obwohl rundherum die Verkleidung in Höhe der Konvektoren bis 50/60 °C warm wird. Am Austritt oben sind es dann 18-22 °C. Vorn, d.h. im Alkoven, in der Naßzelle und in der Dusche, ist alles okay. Hinten wird der Wagen praktisch nur aus den beiden Bodenauslässen in der Stufe geheizt.

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    631

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Ich dachte das Problem sei durch Änderungen in den Konvektorkammern und in den Staukästen beseitigt worden, so klang es jedenfalls im Alpa-facebook-Bereich von den Kollegen. So wie Du Euer Problem jetzt schilderst, ist es aber genau das gleiche Problem, wie es die Kollegen hatten.

    Bei Einigen wurde auf Garantie in die Konvektorenkammern (unter den beiden hinteren Seitenfenstern) Löcher oder Schlitze eingebracht, die dafür sorgen sollten, dass die Luft von unten nachrücken kann. Ohne diese Luftzufuhr von unten entsteht nämlich durch die aufsteigende warme Luft ganz unten in den Kammern ein leichter Unterdruck der die warme Luft im Aufsteigen verlangsamt bzw. in dem Schacht hält.

    Aber wie gesagt, dachte das Problem sei längst beseitigt. Wir haben leider (bzw. hier jetzt sogar Gott sei Dank) eine Truma-Heizung im Alpa, war für uns einfach die bessere Wahl, da ich hierbei sehr einfach den Alkoven durch eine Strangsperre abschalten kann (uns war es im Alk. immer zu warm, wenn die Heizung durchlief). Daher kann ich leider nur ganz begrenzt durch Hörensagen Auskunft geben.

    Viel Erfolg in Isny
    Tom

  10. #10
    Kennt sich schon aus   Avatar von Aycliff
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    338

    Standard AW: Alde-Warmwasserheizung im Dethleffs ALPA/6820-2

    Nochmals vielen Dank für Eure Hinweise. Ich schreibe jetzt, um Euch auf dem neuesten Stand zu halten, denn eigentlich sollte die Sache bei Dethleffs erledigt sein, und natürlich auch, um wieder nach oben zu rutschen und vielleicht noch den einen oder anderen zu finden, der ähnliche Probleme hat.

    Dethleffs behauptet ja, daß es einen solchen Fall nach nicht gegeben hat (bei über 450 Fahrzeugen). Sie möchten den Wagen im Werk haben. Dahin und zu Alde wären wir vor einer Woche gefahren, aber leider steht der Wagen seitdem bei Fiat. Der Wohnmobilhändler hatte noch etwas am Wagen zu richten, und als wir den Wagen am Freitag vor einer Woche abholen wollten, hatte der Wagen einen Getriebeschaden ("lassen Sie das Getriebe überprüfen" und ein rotes (!) Warnlicht, immer dann, wenn man den Fuß von der Bremse nahm). Im Fehlerspeicher ist nichts abgelegt. Der Womo-Händler hat nichts finden können und hat den Wagen zu Fiat schleppen lassen. Fiat hat inzwischen Stunden am Wagen gearbeitet und ebenfalls nichts finden können.

    Schaun wir mal.

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ALPA von Dethleffs
    Von MobilLoewe im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 198
    Letzter Beitrag: 06.12.2017, 10:16
  2. Alde Warmwasserheizung
    Von wolf2 im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 23.01.2016, 10:05
  3. App Alde Start
    Von MobilLoewe im Forum Nützliche Apps rund ums Wohnmobil
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.02.2014, 14:38
  4. Dethleffs ALPA - Spritverbrauch
    Von berndel im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 12:40
  5. Frankia A 50 Plus contra ALPA von Dethleffs?
    Von MobilLoewe im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 10:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •