Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Hallo Zusammen,

    da ich (fürs Aufladen von eBike Akkus) mehr Strom brauche überlege ich, einen "Batterie-Control-Booster" einzubauen. Die Idee ist, das vorhandene zweite Ladegerät (SA im Exsis, verbaut unter Beifahrersitz) auszutauschen. Soweit ich das einschätzen kann, ist hinreichend Platz vorhanden. Es gibt verschiedene Varianten des Batterie-Control-Booster, ich würde die 20 A Variante wählen Ddes entspricht der Leistung des zweiten Ladegerätes, d.h. man kann die (für den Zweitlader) vorhandene Verkabelung nutzen. Zusätzlich notwendig sind Leitungen zur Starterbatterie und für D+ ?

    Fragen an Euch:

    - wer hat mit dem Einbau Erfahrungen und kann das o.a. Vorgehen bestätigen bzw. andere Tips geben?
    - wo habt Ihr die Anzeige verbaut ? Da man die Ladesituation während der Fahrt sehen möchte, macht ein Einbau beim Panel über der Tür doch keinen Sinn?
    - was ist der Unterschied (siehe Unterlagen Büttner) zwischen dem Einbau eines Hochstrom Relais und dem Hochlast-Steuergerät ?

    Bis gespannt auf Eure Antworten -
    Grüsse Jürgen

  2. #2
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Hallo Jürgen,

    ja, ich habe solch einen Einbau hinter mir. Schau mal in Ruhe hier durch: https://www.promobil.de/forum/thread...ghlight=rapido

    Einen Hinweis schon mal:

    - Der B2B oder Ladebooster sollte eigentlich anstelle des Trennrelais eingesetzt werden. Dort hast du dann alle Leitungen und auch D+ schon vorhanden.
    - Wichtig finde ich, dass du die Laderegelung an die Spannung der Startbatterie anpassen kannst. Schau mal im Handbuch bei Votronic nach, dort ist das beschrieben.
    - Wichtig ist auch, dass du dir Gedanken machst wie die Startbatterie bei längerer Standzeit geladen wird. Da du zwei Ladegeräte hast, vielleicht eines (das schwächere) dafür nehmen.

    Anstelle der Fernbedienungsanzeige kannst du an der Zuleitung zum B2B einen eigenen Messhunt verbauen. Zum Beispiel: http://www.amazon.de/Voltmeter-Amper.../dp/B00IFXCOSA ist vielleicht aussagekräftiger in Verbindung mit einen weiteren Voltmeter für die Aufbaubatterie

    habe das bei Ebay direkt ab Honkong schon für 5 € gesehen.

    Liebe Grüße, Alf

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Hallo Alf, hallo Zusammen,

    @Alf, vielen Dank für den Link. Hatte ihn zwar schon einmal überflogen, aber den Einbau des Booster "überlesen". Ein Batteriecomputer (Messhund) ist schon eingebaut - Du hast recht, die Fernanzeige brauche ich dann nicht. Das Laden der Startbatterie sollte genau wie jetzt erfolgen (?): über das vorhandene (Erst-) Ladegerät und den EBL. Den Hinweis zur Anpassung der Spannung der Startbatterie verstehe ich nicht ?

    Da Deine Konfiguration anders ist: die Situation bei mir: (standardmässig) vorhanden ist ein EBL (mit Ladegerät). Als SA habe ich ein zweites (identisches Ladegerät), dessen Ausgang direkt mit dem EBL verbunden ist. Dieses soll ersetzt werden, eine Frage war, ob dafür neben den vorhandenen Leitungen ausser zu D+ und der Bordbatterie weitere Leitungen notwendig sind? Ausserdem hatte ich auf Einbautips und Hinweise zu den Relais gehofft.

    @Alle, habe mit der Antwort gewartet in der Hoffnung, dass sich mehr Experten - vielleicht mit Einbauerfahrung beim Exsis - melden. Habt Ihr alle keinen Booster oder lasst Ihr so etwas nur beim Händler machen ?

    Grüsse Jürgen

  4. #4
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.602

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Hallo Jürgen, du hast dich in einem anderen Thema beklagt, das zu technischen Themen, wie dieses hier sehr wenig Antworten kommen.

    Ich bin zwar kein Experte, hab mich aber selber vor einigen Jahren dran gewagt einen B2B-Batteriebooster einzubauen.

    Ich hab einen Sterling B2B 50A Batteriebooster unter dem Beifahrersitz eingebaut und ganz einfach, ohne viel Elektronik zwischen der Starterbatterie im Motorraum und der Aufbaubatterie im Sitzkasten hinter dem Beifahrersitz installiert.
    Als Verbindungsleitungen habe ich 35 mm² Starthilfekabel in je Kabel einer flexiblen Kabelhülle verbaut und die Leitung der Temperaturfühler zur Lichtmaschine und zur Aufbaubatterie mit durchgezogen.
    Ein- und Ausschalten kann ich den Booster durch einen einfachen Batteriehauptschalter im Pluskabel zur Aufbaubatterie.
    Zur Absicherung ist Pluskabel in Nähe der Aufbaubatterie noch eine Sicherung entsprechende Stärke.

    Überwachen kann ich meine Aufbaubatterie und die Funktion des Boosters mit einem NASA-Batteriecomputer.

    Der Sterling arbeitet von Beginn an problemlos, ladet die Aufbaubatterie während der Fahrt und deckt noch den laufenden Stromverbrauch von zwei Kompressorkühlboxen, welche über einen 2,5kW Sinuswechselrichter mit 220 V betrieben werden.

    Gestört hat Anfangs nur ein einige Minuten langes nerviges Piepen vom Sterlingbooster wenn er Leistung bringen muß.
    Da gabs im "grauen Womoforum" mal ein Thema drüber und ich bekam den Tipp die zwei Trafospulen mit Uretan-Isolierlack zu besprühen.

    - https://www.wohnmobilforum.de/w-t63734.html lohnt sich zu lesen

    Selbst nach mehrmaligem Besprühen war das Piepen nicht ganz verschwunden. Erst nachdem ich die Spulen regelrecht damit geflutet habe ist das Piepen endlich weg.
    Den Schaltplan werde ich morgen mal einscannen.

    Das Schwierigste an der Installation war das Verlegen von 2 x 35mm² Kabel mit der zusätzlichen Kabelhülle.
    Vom Sterlingbooster zur Starterbatterie im Motorraum ca. 1,50 m und vom Booster zur Aufbaubatterie ebenfalls ca. 1.50 m.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Hallo Walter, hallo Zusammen,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Du spricht u.a. einen Punkt an, bei dem ich noch unsicher bin: für deinen 50 A Booster hast Du 35 mm² Kabel verlegt. Diese sind vermutlich steif und schwer zu verlegen ? Für den o.a. 20 A Booster wird ein Kabelquerschnitt von 4-6 mm² gefordert. Bei mir liegen schon 4 mm² Kabel - ich frage mich ob diese nicht ohne Probleme verwendbar sind ?

    Grüsse

  6. #6
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.602

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    Hallo Walter, hallo Zusammen,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Du spricht u.a. einen Punkt an, bei dem ich noch unsicher bin: für deinen 50 A Booster hast Du 35 mm² Kabel verlegt. Diese sind vermutlich steif und schwer zu verlegen ? Für den o.a. 20 A Booster wird ein Kabelquerschnitt von 4-6 mm² gefordert. Bei mir liegen schon 4 mm² Kabel - ich frage mich ob diese nicht ohne Probleme verwendbar sind ?

    Grüsse
    Deshalb hab ich ja die Kabel von einem Fremdstartkabel verwendet, welche doch ziehmlich flexibel sind.
    Gefordert war da auch nur 25 mm², aber je dicker desto besser.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  7. #7
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    Hallo Alf, hallo Zusammen,

    @Alf, Den Hinweis zur Anpassung der Spannung der Startbatterie verstehe ich nicht ?


    Grüsse Jürgen
    Hallo Jürgen, bitte lese meinen Erfahrungsbericht und da Handbuch in Ruhe durch, dann wird das schon klar.

    Zur Ansteuerung bitte das Handbuch von Votronic lesen! Da steht alles ordentlich drinnen. HIer ein Auszug:

    Funktionsweise der Leistungsregelung für Start-Batterie und Lichtmaschine:

    Der Lade-Wandler wird über den Steuereingang „ Kl.15 / D+“ aktiviert und bei Motor „AUS“ automatisch wiederdeaktiviert. Er beginnt mit 10% seiner möglichen Ladeleistung.Die Einstellung der beiden Schiebeschalter „Input Type“ an der Geräterückseite (siehe Tabelle 2) beeinflusst nundie weitere Belastung des Start-Batterie-Kreises, aus dem der Lade-Wandler seinen Strom bezieht.

    Nach dem Motorstart soll auch die Start-Batterie gleich wieder geladen werden und startfähig bleiben. Deshalbregelt der Lade-Wandler erst dann die Ladeleistung für die Bord-Batterie schrittweise auf, wenn an der StartBatteriemindestens der Spannungswert „Erhöhung der Ladeleistung“ erreicht wird.Ist der Starterkreis durch viele große Verbraucher stark belastet und die Start-Batterie-Spannung sinkt z.B. beiMotorleerlauf wieder ab unter den Wert „Reduzierung der Ladeleistung“, so wird die Ladeleistung für die BordBatterieabgeregelt, um den Starterkreis zu entlasten.

    Die Mindestladeleistung beträgt aber immer 10% dermöglichen Ladeleistung.

    Sinkt die Spannung für 30 sec. unter die „Ausschaltschwelle Lade-Wandler“ schaltet sich der Lade-Wandlerselbstständig aus. Steigt die Spannung über die Schwelle „Erhöhung der Ladeleistung“, schaltet sich der Wandlerwieder ein und erhöht die Leistung schrittweise solange, bis die erforderliche (maximale) Ladeleistung erreicht ist.

    Eine Reduzierung der Ladeleistung um mehr als 30% wegen zu geringer Eingangsspannung von der Lichtmaschinewird durch blinken der LED „ Batt. II “ angezeigt. Die LED erlischt, wenn entweder wieder genügendEingangsspannung vorliegt oder auf Grund einer geladenen Bord-Batterie „I“ der Leistungsbedarf ohnehinabgesunken ist.



    Alles andere führt auf die Dauer nicht zum Erfolg!

    Dein Alf

    P.S. Google sagt: Hier schauen: http://www.votronic.de/images/Anleit..._3317_3319.pdf

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Hallo Alf, danke, jetzt habe ich diesen Hinweis verstanden. Beim "Batterie-Control-Booster" (= gleichzeitig Booster und 220 V Ladegerät) gibt es (laut Handbuch) diese Einstellung nicht. Dort gibt es nur den Hinweis "Erhöhung der Ladeleistung bei Spannung ... > 10.5 V. Grüsse Jürgen

  9. #9
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?

    Dann sollltest du das nicht kaufen.

    Dein Alf

  10. #10
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    126

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Einbau eines Batterie-Control-Booster?


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.01.2016, 14:59
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.12.2015, 18:42
  3. Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster
    Von guan im Forum Stromversorgung
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 14.01.2015, 16:11
  4. Alde Smart Control Erfahrung?
    Von willy13 im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2015, 20:05
  5. Gedanken zum Einbau eines Wechselrichters
    Von Frenzi im Forum Stromversorgung
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 17:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •