Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Stammgast   Avatar von k28
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Welzheim, ca. 40 km östlich von Stuttgart
    Beiträge
    1.428

    Standard Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Gestern war ich auf der CMT in Stuttgart. Unter anderem wollte ich den Stand des norwegischen Tourismusverbandes besuchen. Wie eigentlich jedes Jahr. Sei es nur um zu sehen was es Neues gibt oder auch einfach um ein Schwätzchen zu halten.

    Dann zu meiner Verblüffung: Dieser ist nicht mehr auf Messen in Deutschland (und wohl auch anderen europäischen Ländern) vertreten!

    Ein sehr netter Herr, der auf der CMT einen Stand für seinen Campingplatz im Jotunheimen betreibt, sagte mir dies. Er war über diese Tatsache sehr unglücklich und versuchte mit viel Engagement eine Art Ersatzrolle für den nicht vorhandenen Verband zu übernehmen. Er gab mir Tipps, beantwortete einige meiner Fragen und gab mir dann seine Visitenkarte. Ich könne ihn jederzeit kontaktieren, auch wenn wir im Sommer in Norwegen sind. Und nein, wir müssen nicht seinen CP besuchen, er gebe auch gerne so Auskunft, per Mail oder Telefon.
    Irgendwie war es im peinlich, das sein Land nicht durch einen offiziellen Stand vor Ort vertreten war...

    Deswegen ein ganz großes Lob für diesen Herrn und darum veröffentliche ich auch gerne den Link seines Platzes (hatte er weder gewollt noch gesagt):
    http://www.randsverk-camping.no/webs...ndsverk-n.html

    Anscheinend ist der offizielle Verband der Meinung, das im Zeitalter vom Internet solche Messeauftritte unnötig geworden sind. Augenzwinkernd meinte er, das bei dem niedrigen Ölpreis überall gespart werden müsse

    Ich lege nach wie vor Wert auf einen persönlichen Kontakt, auch wenn ich natürlich auch sehr viel das Internet nutze. Zum Glück haben wir hier im Forum Walter als "inoffizielle" Anlaufstelle...und diese ist extrem wertvoll!

    Mal sehen, ob der Tourismusverband seine Entscheidung überdenken wird.
    Walter, hast du davon was mitbekommen?
    Gruß Klaus

    Unterwegs mit Frankia A 740

  2. #2
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.233

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Hallo Klaus, darüber kann ich leider keine Aussage machen, aber angesichts der allgemeinen Sicherheitslage in Europa irgendwie verständlich.

    Dafür macht aber zum Beispiel Hurtigruten jede Menge Reklame im deutsche öffentlich-rechtlichen Fernsehen mit Frühbucherrabatt von 25 %.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  3. #3
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.775

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Wundert mich bei den Standgebühren nicht wirklich. Unter 10.000€ bekommst du auf der CMT nur einen sehr mickrigen Stand. Ich spreche aus Erfahrung, weil wir dort in einer anderen Messe auch mal ausgestellt haben. Da hat ein mittlerer Stand 25000€ gekostet. Ob es sich lohnt so viel Geld zu investieren ist oft fraglich.
    Geändert von raidy (19.01.2016 um 23:50 Uhr)

  4. #4
    Stammgast   Avatar von k28
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Welzheim, ca. 40 km östlich von Stuttgart
    Beiträge
    1.428

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    @ Walter: Oh ja, Hurtigruten ist wirklich sehr aktiv. Der Stand auf der Messe war durchaus beeindruckend !

    @ Georg: Also doch zwecks Ölpreisverfall sparen

    Die hohen Standgebühren waren vor ein paar Jahren ein wertvolle Entscheidungshilfe für unsere Firma..dort nicht auszustellen. Aus unserer Branche haben sich inzwischen fast alle übliche Verdächtigen von den Messen zurückgezogen.
    Allerdings sollten diese Kosten für den norwegischen Verband zu tragen sein. Groß war der Stand eh nie, da ist unser "Heimatstand" Schwäbischer Wald durchaus größer...
    Gruß Klaus

    Unterwegs mit Frankia A 740

  5. #5
    Stammgast  
    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.846

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Die werden eine ähnliche Rechnung gemacht haben und sich die Frage stellen: Bereist einer weniger Norwegen, weil es auf der CMT keinen Stand gibt? Schwierige Frage, jetzt werden sicher ein paar sagen "ja klar" aber ich denke eher nicht. Die Übernachtungszahlen in Norwegen werden in Zeiten von Terror in islamischen Ländern nicht sinken, eher steigen wie die Reisemobilzulassungen. Wenn man Erstmieter oder Neukäufer nach dem ersten Reiseziel fragt antworten die meisten doch nach Deutschland Skandinavien...
    Und die wenigen mit Reisemobil und ohne Internet gehen doch zum ADAC für Tourenvorschläge...

    Und der Ölpreisverfall dürfte bei der Entscheidung vor einigen Monaten ja noch keine Rolle gespielt haben, ich habe auch noch nicht gehört, dass Norwegen so sparen muss und beispielsweise die fürstliche Förderung der Elektroautos runterfährt.
    Gruß, Stefan

  6. #6
    Stammgast   Avatar von BRB-Stefan
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Brandenburg an der Havel
    Beiträge
    4.016

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Wenn man Erstmieter oder Neukäufer nach dem ersten Reiseziel fragt antworten die meisten doch nach Deutschland Skandinavien...
    Naja Stefan, so pauschal sehe ich das eher nicht. Reiseziel - ja! Da stimme ich dir zu.

    Norwegen ist allein durch seine Landschaft sehr beeindruckend, die Ureinwohner sind aufgeschlossen, freundlich und einfach "gut drauf".
    Allerdings - und das ist die zweite Seite der Medaille - man hat im Sommer nicht unbedingt schönes Wetter, es wird garantiert ein teurer Urlaub und Kinder lassen sich nicht lange durch das Ansehen eines tollen Panoramas beschäftigen, wenn sie nicht z.B. baden gehen können. Hier stehen also auch Länder mit Schönwettergarantie auf dem Plan.

    Ich habe mir mal Gedanken gemacht, wie uns der Norweger sieht ...
    Jedes 2. ausländische Wohnmobil/Wohnwagen kommt aus Deutschland.
    Die Camper verstopfen die Straßen und machen sie kaputt, ernähren sich aus mitgebrachten Dosen und halten überall an, wo sie wollen. Sie übernachten sogar "freistehend" wo sie wollen, obwohl es mit Campingfahrzeugen verboten ist. Sie fischen die Gewässer leer und lassen ihren Dreck (eben die Dosen) zurück.
    Weder gehen sie essen, noch kaufen sie etwas ein, weil ihnen alles zu teuer ist.
    Es ist hart, aber sind wir mal ehrlich:
    Camper fahren wie unter einer Glocke durchs Land. Man spricht deutsch, isst deutsch, denkt deutsch, liest deutsch, kleidet sich deutsch und lernt nur Norweger kennen die beruflich mit Touristen zu tun haben. Das sind in der Regel Tankwarte, Rezeptionistinnen von Campingplätzen, Museumskartenverkäufer und Kassierer auf Fähren. Wen interessiert es wirklich was bleibt, wenn man die "ach sind das schöne Holzhäuser hier in den Bergen"- Brille absetzt?
    ... wir machen ja Urlaub hier ...
    (wir sind genau so, keine Frage ... aber hin und wieder sehen wir über den Tellerrand)

    Quelle - meine HP
    Stefan, sehr gern unterwegs mit Kerstin und [COLOR=#800000]Rapido 996 MH


    [/I]unsere private Homepage mit Reiseberichten und mehr: wiese-mobil.de[/FONT][/CENTER]

  7. #7
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.233

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Hallo Stefan, ganz so krass kann ich das nicht beobachten im Verhalten der Norweger.
    Ehe ein Norweger unfreundlich wird muß schon viel passiert sein an kritikwürdigem Verhalten.
    Viel eher behandeln sich die ausländischen Touristen untereinander sehr kritisch bei bestimmten Verhaltensweisen.

    Aber es stimmt, das die ausländischen Wohnmobil- oder Wohnwagentouristen schon einen gewissen " Ruf " sich mit deinem beschriebenen Verhalten erarbeitet haben.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  8. #8
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.540

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Die Leute kommen doch sowieso in Scharen nach Norwegen, was soll der Tourismusverband den Messebetreibern da einen Haufen Geld in den Rachen schieben ?
    Ausserdem gibts für den Interessierten jede Menge Lesestoff im Vorfeld, in Norwegen selbst habe ich auch noch alles gefunden was ich gesucht habe.
    Lediglich englische Sprachkenntnisse wären von Vorteil, da habe ich inzwischen aber auch was unternommen. Zu meiner Schulzeit gabs in der Volksschule keinen Englischunterricht.
    Auf meinen 2 Norwegenreisen habe ich insgesamt einen einzigen unfreundlichen Norweger kennengelernt. Bei der Auffahrt auf die Fähre fragte er nach der Länge meines Mobils, ich sagte "seven" und zeigte sieben Finger. Er forderte "ecactly" und ich schrieb 7195 Millimeter auf ein Papier. Daraufhin brach eine Tirade in englischer Sprache über mich herein.....
    Geändert von Waldbauer (20.01.2016 um 17:25 Uhr)
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  9. #9
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.079

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Hallo Stefan!
    Deine Äußerung
    Jedes 2. ausländische Wohnmobil/Wohnwagen kommt aus Deutschland.
    Die Camper verstopfen die Straßen und machen sie kaputt, ernähren sich aus mitgebrachten Dosen und halten überall an, wo sie wollen. Sie übernachten sogar "freistehend" wo sie wollen, obwohl es mit Campingfahrzeugen verboten ist. Sie fischen die Gewässer leer und lassen ihren Dreck (eben die Dosen) zurück.
    Weder gehen sie essen, noch kaufen sie etwas ein, weil ihnen alles zu teuer ist.
    trifft es fast genau, aber es sind nicht nur die Deutschen, auch die Italiener und Schweizer sind begeisterte Norwegenfahrer.

    Zu den Strassen sag ich besser nichts, die sind aus meiner Sicht immer noch in besserem Zustand als bei uns in D. Es mag eine Ausnahme mit der Strassenqualität geben, dann aber eher in den "neuen Bundesländern". Die super Schotterstrassen find ich immer noch besser, als schlecht geflickte Asphalt-Strassen bei uns.

    Aber zu den Freistehern, die, wie Du so richtig schreibst: stehen auch wo es verboten ist, meine Erkenntnis, schon aus den späten Neunzigern.

    1. hält sich in den Köpfen vieler neuer Norwegenreisender das vollkommen falsch ausgelegte Jedermannsrecht. Da wird eben in verschiedensten Reiseführern immer noch drauf abgehoben und unterstellt, dass dieses Recht auch für Wohnmobilisten gilt.

    2. Dann hatte ich mal die unsägliche Womo-Reihe "Mit dem Womo in Südnorwegen", wo sich z.B. explizit über das negative Verhalten von CP-Betreibern ausgelassen wurde/wird, man aber darauf hinweist, dass der 200 m vor dem CP liegende Großparkplatz sich zum einmaligen übernachten ja ausreichend ist. Der Platz wird dann auch noch als "Geheimtip" bezeichnet. Oft waren auch Zufahrten zu einzel stehenden Häusern als SP ausgewiesen. Ob das heute noch so ist, weiß ich allerdings nicht. Seit der Erfahrung in den Endneunzigern hab ich diese Reihe gemieden.

    Den Anglern gilt ein deutlicher Hinweis: es ist, wie an vielen Stellen in Europa für uns Wohnmobilisten negativ anzutreffen, immer wieder die Übertreibung weniger Gruppen, die, "bewaffnet mit Hänger und darauf stehenden Tiefkühltruhen" zum Angeln nach Norwegen einfallen, den Fisch filetiert einfrieren und ganz erstaunt schauen, wenn ihnen mitgeteilt wird, dass sie nur eine genau beschriebene Menge Fisch ausführen dürfen. "Warum solte sich ein deutscher Angeltourist an im Gastland geltendes Recht halten?" gilt, sicher sehr verallgemeinert, für etliche Gruppen, die wie die Hornissen nach Norwegen zum Angeln fahren.

    Zum Mitnehmen von Lebensmitteln sag ich auch wieder nichts, weil es für uns ausser Frage steht, Lebensmittel nicht vor Ort zu kaufen.Und das ganz sicher nicht beschränkt auf Brot und Fisch. Wer seine 20 Tage vor Ort mit Lebensmitteln, die er eigentlich das ganze Jahr über zu sich nimmt, auch noch im Urlaub genießen will, soll das tun. Mir sind die regionalen Spezialitäten lieber.

    Aber, da könnte, wenn er wollte, Walter sicher auch noch etwas zu sagen, Essen gehen ist in Norwegen teurer als in D, keine Frage, aber, wer zwingt Dich als Tourist, in ein Spitzenrestaurant zu gehen, wenn es genügend Garküchen mit Tagesgerichten zu erträglichen Preisen gibt.

    Wer unbedingt auch im hohen Norden seinen McD.. aufsuchen muss, hat natürlich einen extremen Anspruch an landesüblicher Küche, ist quasi ein Gourmet und hat, das gab es vor fast 8 Jahren mal im Wohnmobilforum,präsentiert durch den damaligen Moderator Lowcostdriver, eine Ländervergleichstabelle zu BigMäc-Preisen, um daraus auf die üblichen Lebenshaltungskosten zu schließen.

    Ich habe z.B. in Hammerfest bei der Eröffnung eines Textilgeschäftes zwei Hosen gekauft, die deutlich günstiger als in D waren. Sportkleidung ist ebenfalls, teilweise sogar deutlich, günstiger als bei uns. Auch bestimmte Ausstattungsteile für Boote und/ oder Wohnwagen, -mobile sind deutlich günstiger als auf dem deutschen Markt. ( Obelink vllt. ausgeschlossen )

    Aber, um auf den Ursrpung zurück zu kommen. Auch ein Tourismusverband wie "VisitNorway" muss ja von irgendwem finanziert werden.
    Wenn also die Mitglieder nicht mehr bereit sind, für Werbung mehr als einen definierten Betrag bereit zu stellen, wird eben ein Werbestand auf einer Auslands-Reisemesse nicht mehr finanziert.

    Zudem ist da, so mein Standpunkt, tatsächlich die Internetpräsenz und die meist kostenlose Zusendung von angeforderten Unterlagen, aus meiner Sicht mehr als ausreichend. Und dazu kommt dann noch, dass ich zum ufsuchen einer Messe wie die CMT oder den CSD immer mehr als dreihundert km fahren muss, da bin ich im Internet schneller an Informationen gekommen.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  10. #10
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.775

    Standard AW: Norwegischer Tourismusverband nicht mehr auf Messen!

    Eigentlich müssten sich die Norwegen-Freunde doch freuen, wenn keine Werbung mehr gemacht wird. Dann wird es nicht noch voller in diesem offensichtlich sehr schönen Land.
    Gruß Georg

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht mehr ganz neu....
    Von usareidi im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2015, 14:40
  2. KFZ-Steuer nicht mehr vom Finanzamt
    Von dojojo im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.05.2015, 08:21
  3. Hecktür öffnet nicht mehr
    Von UeberraschungsCamper im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.08.2013, 11:33
  4. Druckwasserpumpe schaltet nicht mehr ab
    Von dabo im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2013, 16:46
  5. KlausimausX - auch nicht mehr neu
    Von KlausimausX im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 15:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •