Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    14

    Standard Problem mit der Bordelektrik bein Dexter Go! 620

    Hallo,

    wie ich bereits vor einigen Tagen berichtete habe ich Probleme mit der nicht vorhandenen bzw. nicht funktionierenden Erhaltungsladung der Starterbatterie beim abgestellten an 230V angeschlossenen Fahrzeug, ( https://www.promobil.de/forum/thread...-Motorbatterie - übrigens: vielen Dank für Eure Hinweise und Tipps.)

    Inzwischen habe ich von Karmann /Sprendlingen die Auskunft erhalten, dass an meinem Fahrzeug die Funktion einer Erhaltungsladung nicht vorgesehen ist !!!

    Soweit so klar.
    Was ich aber nach wie vor nicht verstehe ist :

    - die Starterbatterie entlädt sich relativ schnell - nach 14 Tagen um ca. 30-40%;
    - die Entladung der Fahrzeugbatterie wird zwar gestoppt, wenn ich sie mit Hilfe des Trennschalters vom Bordnetz nehme, aber
    - das gesamteThema (Erhaltungsladung und Batteriepflege bei abgestellten Fahrzeug) ) wird im Handbuch mit keinem Wort erwähnt.

    Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrunge, oder mache ich etwas falsch ?

    Viele Grüße Rotty

  2. #2
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.072

    Frage AW: Problem mit der Bordelektrik bein Dexter Go! 620

    Ja,

    ähnliche Erfahrung.

    Die Strategie der Hersteller ist nur auf das Reisen fixiert, nicht auf das Abstellen. Bevor wir konkret werden:

    Welche Batterien hast du vorne und hinten?

    Solar? Stellplatz mit Strom?

    Dein Alf

    P.S. warum machst du einen neuen Thread?

  3. #3
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    14

    Standard AW: Problem mit der Bordelektrik bein Dexter Go! 620

    Hallo Alf,

    Hier die Beantwortung Deiner Fragen

    Fahrzeugbatterie - normaler Säure-Akku;
    Aufbaubattereie - Gel Akku (2x 80 Ah)
    kein Solar
    Abstellplatz mit Strom (angeschlossen)

    Was mich an der "Strategie" der Hersteller wundert: wenn ich mich an die Hinweise von Händler und Betriebsanleitung gehalten und nicht ständig kontrolliert hätte , dann wäre die Fahrzeugbatterie (geschätzt) nach etwa 4 Wochen tot gewesen ! Wobei ich immer noch nicht ausschliessen mag, dass vielleicht ein Defekt vorliegt. Das Fahrzeug ist (fast) neu, - Erstzulassung Juli 2015.

    Gruß Rotty

  4. #4
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.072

    Standard AW: Problem mit der Bordelektrik bein Dexter Go! 620

    Hallo Rotty,

    nun ist guter Rat teuer, Aber du hast ja den großen Vorteil dass du Netzstrom an der Abstellstelle hast.

    Mein Rat für die Schnelle: Lass dein Mobil dauerhaft angesteckt und kauf dir im Baumarkt oder im Versand einen kleinen Lader für die Start-Batterie.

    Hier zum Beispiel meine Empfehlung:

    https://www.autobatterienbilliger.de...eOAaAlAF8P8HAQ unter 50,-- mit Versand ...

    Das ist Klasse für offene Säure, weil es bei recht schwacher Batterie eine Gasungsladung macht und die Batterie damit rekonditioniert. 7A sollten für die üblichen Startbatterien reichen. (gibt es bis 20 A)
    Das Gerät kannst du dauerhaft an der Batterie lassen, es geht auf 13,x Volt und pulst, wenn die Ladung beendet ist.

    Vielleicht hast du aber schon ein altes Ladegerät irgendwo in der Garage?



    Auf die Dauer kannst du über eine Solaranlage nachdenken, mit einem Duo Regler, welcher auch die Startbatterie mitlädt. Vielleicht findest du in meinem Bericht ein paar Anregungen: https://www.promobil.de/forum/thread...trik-im-Aufbau

    Derzeit bin ich am Basteln für einen zusätzlichen, günstigen, internen Lader, welcher von der Aufbaubatterie nach vorne die Startbatterie auflädt. Das heist, man kann von der mittels Solar aufgepäppelten Aufbaubatterie die Statbatterie reconditionieren, oder zum Beispiel am Stellplatz mit Landstrom bewußt die Startbatterie bis auf die Ladeendspannung hochladen. Das dauert aber noch, ich stelle das Projekt erst vor, wenn es getestet ist.

    Und nun lauf los, Ladegerät kaufen und anschließen.

    Dein Alf

  5. #5
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    14

    Standard AW: Problem mit der Bordelektrik bein Dexter Go! 620

    Hallo Alf,

    vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort !
    Deinen Bericht werde ich mir gleich 'mal ansehen!

    natürlich hängt die Starterbatterie bereits am Ladegerät.

    Was ich durch meine (penetranten ?) Nachfragen, natürlich auch beim Hersteller ( aber das ist ein zähes Geschäft) - eigentlich heraus bekommen will: ist die beobachtete Entladung der Starterbatterie normal, oder muß ich, bzw. eine Werkstatt, nach einem Fehler suchen.

    Gruß - Rotty

  6. #6
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.072

    Standard AW: Problem mit der Bordelektrik bein Dexter Go! 620

    Bei einer 75 Ah Startbatterie die im Moment des Abstellen zu 100% voll ist, sind ca. 30% fehlende Ladung rund 25 Ah. Bei 30 Tagen also nur 0,8 Ah am Tag, 35 mA Dauerstrom.

    Das kommt schon hin. Das hat bei mir schon das immer steckende Kleinzeugs wie USB Lade-Adapter.

    Bestimmt hängt ein bissel Elektronik dran.

    Würde sagen, stimmt so.

    Dein Alf

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.07.2018, 14:32
  2. Erfahrung mit Karmann Dexter 595
    Von Thomas-Roick im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 20:58
  3. Problem mit Tür im Knaus SUN TR
    Von pfefferdose im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 00:56

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •