Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    Stammgast   Avatar von VoCoWoMo
    Registriert seit
    27.11.2014
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    852

    Standard Reisetips Südengland

    Hallo!

    Wir haben für den Sommer Südengland als Reiseziel ins Auge gefaßt und sind gerade dabei, zu planen. Ich würde gerne von Euren Erfahrungen hören, zumal für mich das Benutzen der Fähre mit dem Wohnmobil komplett neu ist, ebenso der Linksverkehr. Ich war zwar schon mal vor 25 Jahren für ein paar Tage in England (per Auto und Fähre), aber da nur als Beifahrer, ich erinnere mich kaum noch an Details.

    Meine Fragen vor allem:
    - Welche Fährverbindung ist empfehlenswert (Anreise aus NRW, Ziel Südengland mit Brighton, Portsmouth...) und ggf. der Südwesten (Cornwall)?
    - Ist eine Gabelung der Fährfahrten sinnvoll (z.B. Anreise nach Dover, zurück via Hull für den Fall, daß es eher eine Rundreise wird)?
    - Wie lang im Voraus sollte man buchen oder ist es besser, bei den kurzen Verbindungen (Calais Dover) auf "Gut Glück" zu fahren?
    - Tips für den Linksverkehr?
    - Wie sieht es mit Camping und Stellplätzen in Südengland aus? Wie funktioniert die Strom-/Gasversorgung?
    - Welche Ziele könnt Ihr noch empfehlen?
    - Welche grundsätzlichen Tips für die Wohnmobil-Fahrt in England könnt Ihr uns geben? Wo muß Maut bezahlt werden?
    - Mobiles Internet, lohnt sich der Kauf einer Prepaid-Karte vor Ort?

    Reisezeit Mitte/Ende Juli, wir reisen mit einem Alkoven-Mobil (7m lang, siehe unten), an Bord 2 Erw.+2 Jungs 12/15J. Die beiden Jungs wollen gerne die Film-Location von Harry Potter sehen, meine Frau und ich auch gerne das "Downton Abbey"-Schloß. Unser 15j. Sohn war schon mal in Eastbourne und will uns unbedingt die Landungsbrücke zeigen, sowie die MS Victory in Portsmouth.

    Ich bin gespannt auf Euere Ideen, Ratschläge und Vorschläge!

    LG
    Volker
    --
    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Hallo Volker,

    Fähren: mit zwei Ausnahmen bin ich immer Calais Dover mit der Fähre gefahren (1. Ausnahme: Hovercraft vor langer Zeit, 2. Ausnahme: von Amsterdam nach Newcastle/Hull). Bin immer auf gut Glück hingefahren, immer die nächste Fähre bekommen. Notfalls musst Du die nächste Abfahrt warten. Bei (langer ?) Vorausbuchung sparst Du vielleicht ein paar Euro, musst dafür zu einem bestimmten Termin (ggf. unter Stress) dort sein. Wenn Du Hull als Ziel siehst, bleibst Du aber nicht in Südengland / Cornwall ?

    Linksverkehr: war für mich nie ein Problem. Von der Fähre runter und den anderen (automatisch) folgen. Gefährlich: die (vielen) Roundabouts und das Einbiegen auf die Hauptstrasse am morgen (beim Start, wenn keiner vor Dir fährt ): die Autos kommen hier von der falschen Seite und haben Vorfahrt .

    Fahren mit WoMo: die grossen Strassen sind kein Problem. Auf Nebenstrassen kann es für einen Camper schnell ungemütlich werden (schmale Strassen, tiefhängende Äste, ...). Auch wenn die Engländer rücksichtsvoll fahren, das kann schnell zum Stress werden.

    Tips: ein "must" zu dieser Jahreszeit sind die Gärten und Schlösser (gerade für Südengland / Cornwall). Ist vielleicht schöner und natürlicher als Harry Potter und Downtown Abbey ? Besorgt Euch eine Jahreskarte beim National Trust, die Gebühr habt Ihr mit den reduzierten Eintritten schnell wieder raus.

    Sicher kommen noch viele weitere Tips - schreib doch vielleicht auch mal konkreter die geplante Tour ?

    Grüsse Jürgen

  3. #3
    Stammgast   Avatar von VoCoWoMo
    Registriert seit
    27.11.2014
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    852

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    .... Wenn Du Hull als Ziel siehst, bleibst Du aber nicht in Südengland / Cornwall ?
    Stimmt, wir sind momentan noch völlig offen, ob es nur durch den Süden gehen soll, oder ob es eine Art Rund-Strecke durch den Süden und die Mitte wird. Hängt auch von den Ideen und Vorschlägen für lohnenswerte Ziele ab.

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    ... - schreib doch vielleicht auch mal konkreter die geplante Tour ?
    Grüsse Jürgen
    Die wollen wir erst noch finden. Ausgangspunkt oder Endpunkt wird auf jeden Fall die Ecke Brighton, Portsmouth sein, was dann kommt, ist noch völlig offen. Habe in einem Blog von Canterbury gelesen, das sehr schön sein soll.....
    Zeitraum ca. 2 Wochen auf der Insel, mit An- und Abreise haben wir knapp 3 Wochen zur Verfügung.
    LG
    Volker
    --
    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.886

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Hallo Volker, Südengland / Cornwall hätte den Vorteil, dass Du nicht an London vorbei must. Und (allein) in Südengland / Cornwall gibt es für 2 Wochen genug zu sehen. Wenn Du aber ganz offen bist: g..gle doch einfach mal England + forum. Beispiel: https://www.wohnmobilforum.de/w-t71116.html. England ist gross. Grüsse Jürgen

    edit: link ergänzt

  5. #5
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Moin

    Zu den Fähren: wenn es über die Kanal-Kürzstrecken oder den Tunnel gehen soll, dürfte eine Reservierung eher entbehrlich sein, soweit man zeitlich etwas flexibel ist. Bei den etwas längeren Strecken Hoek-van-Holland/Harwich (Stenaline), Rotterdam bzw. Ostende/Hull (PO Ferries) oder Amsterdam/Newcastle (DFDS Seaways) wäre ich da weniger optmistisch, je weiter man sich der Hauptreisezeit und irgendwelchen Wochenenden nähert. Das kann man auf deren Seiten ja jetzt schon mal prüfen, wie das aussieht. Die Nachtfahrt am 4.6. von HvH/Harwich ist für ein Wohnmobil jedenfalls schon mal dicht, wie ich neulich feststellen durfte.

    Maut: in GB eher die Ausnahme, es gibt ein paar Strecken, in Deiner Region m.E. die Themsequerung östlich von London. In London selbst gibt es eine Citymaut, die ist aber weniger das Thema als die LEZ (Umweltzone). Man lässt Dich mit einem aktuellen Fahrzeug zwar hinein, aber das muss vorher dort registriert sein, sonst wird das teuer.

    Linksverkehr: ja, gibt es dort und der ist nicht immer ohne Tücken, weil man es gelegentlich doch mal vergisst. Auf viel befahrenen Strecken eher nicht, auf Single-Track-Roads ist es egal, aber beim Abbiegen oder über eine Kreuzung mit etwas versetzt angeordneten Fahrspuren kann das interessant werden. Bis jetzt hat mich da aber keiner erschlagen, auch nicht als Geisterfahrer nach einer solchen Aktion (keine Autobahn). Falls es hilft, man kann die Fährüberfahrt manchmal auch so legen, dass man am Sonntag früh dort ankommt und dann ist deutlich weniger Verkehr, der für Irritationen sorgt

    Roiundabouts / Kreisel: das läuft anders als hier und m.E. ist das besser gelöst, unterstellt der Blinker wird auch genutzt. In Deutschland ist der ja aus der Mode gekommen und wenn, dann blinken die Leute bei der Einfahrt und nicht bei der Ausfahrt, naja, ist halt schwer. In GB wird bei der Einfahrt geblinkt und je nach Zielrichtung auch rechts (obwohl man links herein fährt). Ich empfehle dringend, sich damit vertraut zu machen, denn wenn man den britischen Kollegen im Kreisel quer vors Auto fährt, weil man auf der Außenspur einmal herum kurvt, dann verliert sich auch deren Gelassenheit. Und die ist nach meiner Erfahrung fast überall sehr ausgeprägt, in stark befahrenen Ballungsräumen vielleicht etwas geringer als auf dem Land.

    https://www.gov.uk/guidance/the-high...oad-159-to-203 (-> ab 184)

    Noch was zu den Kreiseln: sie sind häufiger anzutreffen als in Deutschland, sehr häufig mehrspurig und in den ganz großen muss man auch mit Ampeln rechnen. Man gewöhnt sich daran. Die Ein- und Ausfahrten größerer Kreisel sind nicht selten räumlich getrennt gebaut, wenn das Navi dann locker erzählt "nehmen Sie die drittte Abfahrt", genau hinschauen, sonst verzählt man sich :-]

    Die Straßen selbst sind unterschiedlich. Ich lese immer mal wieder, dass Leute arge Probleme mit engen Straßen, hohen Hecken oder Steinwällen haben, die die Aussicht versperren und man so im Tunnel ohne Dach fährt. Gibt es und in Cornwall sind die Straßen nicht immer alle so sehr breit, ich war aber zu lange nicht da, um das noch recht beurteilen zu wollen. Die grünen Schluchten sind mir in Wales aufgefallen, aber auch in Mittel- und Nordengland, und manche LKW haben ihre Außenspiegel aus gutem Grund verblecht. Etwas langsamer fahren, dann bleibt der eigene auch intakt, bis jetzt habe ich meine auch heil nach Hause gebracht.

    Wenn irgendwo "unsuitable for bus" steht, kann man seine Erwartungshaltung schon etwas anpassen, meist geht das Wohnmobil immer noch durch, man sollte ich aber auf engere Ausweichmanöver einstellen.

    mfG
    K.R.
    Geändert von LT35 (05.01.2016 um 20:45 Uhr)

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.181

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Ich empfehle den Historic Dockyard in Portsmouth mit der Victory,dem Flaggschiff von Lord Nelson und anderen interessanten Exponaten.Weiter runter nach Süden empfehle ich eine Dampfzugfahrt von Paignton in den Dartmouth National Park,rauf mit dem Zug,runter mit dem Flußschiff.Auch Brighton ist sehenswert,aber eben mondän und entsprechend teuer.Ganz unten im Süden Land`s end,von dort eine Bootstour raus zu Delfinen und Walen.Solltet Ihr die Fähre von Calais nach Dover nehmen ist Dover Castle sehr sehenswert.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  7. #7
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Moin

    Ach ja, Reiseziele wollte er ja auch noch haben :-]

    Tja, von Dover bis Penzance sind das schon mal 360 Meilen, wenn man jetzt viele Schlenker, oder wie oben angedacht, irgendwelche Rundreisen einbaut, braucht man schon etwas Zeit.

    Wer auf etwas morbide Seebäder oder -orte steht, kann auch mal Margate (nördlich von Dover) ansteuern, oder statt Brighton nach Eastbourne. Für Geschichts-affine Kollegen liegt in der Gegend noch der Ort Battle , auch Stonehenge & Woodhenge (http://www.english-heritage.org.uk/v...ces/woodhenge/ ) sind nicht weit weg.

    Reif für kleinere Inseln ? Die Isle of Wight bietet sich da eventuell an, bei Nichtgefallen ist man auch schnell wieder weg

    An der Süd-West-Ecke war ich seit 35 Jahren nicht mehr, sieht man von einem eintägigen Ausflug 1993 mal ab, um das Links-fahren mal auszuprobieren ein spontaner Ausflug von der Bretagne aus Damals standen mehrfach Orte wie St. Ives, Penzance, Truro oder Newquay auf dem Plan, nicht alle gleich reizvoll, mancher Reiz erschliesst sich auch erst nach Jahren.

    Für die Rundreise um London herum kann man natürlich auch nach Bath, durch die Cotswolds, nach Oxford etc., alles eine Frage der Zeit und der Vorlieben, Wales ist nicht weit, auch der Peak Destrict nicht wirklich, nur irgendwann muss man ja auch wieder zurück, wobei bei der Lage bietet sich dann schon die Fähre ab Hull an, ist nur teurer als die Kurzstrecken über den Kanal.

    Oder doch nach London ? So lange der Campingplatz außerhalb der LEZ liegt, kann man sich die Fahrzeugregistrierung sparen. Der Platz hier wäre so ein Fall (http://www.visitleevalley.org.uk/en/...tone-campsite/), ist aber im Norden. Eine Buslinie fährt vom Platz bis Walthamstow Central, von dort mit der Tube oder auch der Bahn weiter ins Zentrum. Hört sich schlimmer an als es ist :-]

    Eine gewissen Affinität zu grünen, aber auch mal feuchten Landschaften, unbegradigten Streckenführungen und eigentlich immer etwas engen Parkflächen sollte man mitbringen

    Nochmal zurück die den hier: http://www.english-heritage.org.uk/

    Wenn man z.B. damit http://www.english-heritage.org.uk/v.../dover-castle/ anfängt, kann man schon vorher mal darüber nachdenken, ob man sich deren Zwei-Wochen-Ticket gönnt und das dann bei der Einfahrt sagen, wenn man nicht sowieso gefragt wird. Die Rechnung kann schon beim zweiten teureren Ziel (wie Stonehenge) aufgehen und wenn es dann später weiter nichts mehr kostet, nimmt man sowas auch gerne mal mit.

    Gute Fahrt

    mfg
    K.R.
    Geändert von LT35 (06.01.2016 um 20:07 Uhr)

  8. #8
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    564

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Hallo Volker,
    ich war schon 4 mal in UK. 2 mal im Südwesten. Anreise immer über Dover-Calais. Einmal ohne Buchung. Ich glaube das war erheblich teurer als mit Buchung. Vorteil man hat keinen festen Termin.
    Linksverkehr zunächst kein Problem. Du folgst einfach den Vorausfahrenden Fahrzeugen, dann wird schon mal für den Anfang nichts schief gehen. Aber wenn man dann mal so ganz alleine Unterwegs ist ziehts einen manchmal wieder nach rechts. Aufmerksamkeit ist auch beim rechtsabbiegen geboten. Anders als im Rechtsverkehr ist hier auf den Gegenverkehr zu achten und auch darauf zu achten in die linke Spur der Querstraße zu wechseln. An Ampelkreuzungen sind auf der anderen Seite der Kreuzung nochmals Ampeln. Diese gelten für den Abbiegenden nicht.
    Zu den Reisezielen selbst. Wir sind keine Großstadtfans. 1 Tag London hat völlig gereicht. Allerdings die Gegend südlich von London war sehr schön. Wir waren in der Nähe von Sevenoaks auf einen Campingplatz. Der Preis war sehr hoch. England ist nicht billig. Aber hier viele kleine nette Städte und Ortschaften. Dann weiter nach Westen Bodiam Castle, Eastbourne, Seven Sisters, Salisbury, die Golden Hill in Shaftesbury. Die vielen kleinen Gärten und Herrenhäuser nicht vergessen. Oder Polperro, Looe sind kleine Orte an der Küste. Ein Besuch in den Abendstunden, man bekommt besser einen Parkplatz und es gibt Abends Livemusik in den Inns und Pubs. Weiter im Westen gabs mal viele Zinnminen, heute nur noch Ruinen aber sehr schon zum Wandern und die Ruhe geniessen. Dartmoor war für mich ein Highlight, jedoch Vorsicht mit dem Wohnmobil. Die Straße von Moretonhamstead nach Postbridge ist sehr schmal, würde ich nicht nehmen. Besser vom Norden her anfahren. Wir sind dann weiter bis nach Land's End St. Ives und dann mehr im Landesinneren zurück an Stonehenge vorbei und wieder über Dover aufs Festland. Weiter nach Norden (Hull) würde ich nicht denn der Südwesten ist schön und vielfältig, da müsste man ja das Land berasen, wir wollen es doch bereisen.
    Viel Spass bei der Planung und Reise

    Grüße Hans

  9. #9
    Stammgast   Avatar von VoCoWoMo
    Registriert seit
    27.11.2014
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    852

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Vielen dank für die tollen Tips, die Planungen nehmen tatsächlich Gestalt an!
    LG
    Volker
    --
    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  10. #10
    Moderator   Avatar von hdlka
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    1.427

    Standard AW: Reisetips Südengland

    Am Wochenende habe ich den bestellten Reiseführer bekommen und bin richtig begeistert. In dem steht sogar geschrieben wo man einen Parkplatz findet bei verschiedenen Orten:

    Eine Leseprobe ist hier zu finden:

    Rau-Verlag England Süd
    Viele Grüße von Hans-Dieter

    öfters unterwegs mit CIWilk 565 mit 75 Bps




    Neu: So arbeiten unsere Moderatoren

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Südengland Tipps gesucht
    Von michael_b im Forum Westeuropa
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.05.2015, 22:16
  2. Südengland Suche!!!
    Von Milbe im Forum Westeuropa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 12:22
  3. Nach Südengland mit dem eigenen Womo?
    Von Achim1 im Forum Westeuropa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 18:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •