Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    18.10.2013
    Ort
    Bangladesh
    Beiträge
    105

    Standard AW: Visum für St. Petersburg

    Zitat Zitat von Jürg
    Hallo Überschall wir waren letzen Sommer im Hotel Elizar. Liegt in einem Innenhof mitten in St. Petersburg (ideal),
    Hallo, Jürg, hab das "Elizar" jetzt gefunden, der SP dahinter muß neu sein - richtig, für Stadtbesuche ideal, und nach dem Währungsverfall von 40 Rub auf 75 Rub / für einen € auch nicht zu teuer.
    Zum Entspannen ist aber der Olgino am Stadtrand besser geeignet, auch zum Radfahren.

  2. #22
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    15.02.2015
    Beiträge
    3

    Standard AW: Visum für St. Petersburg

    Hallo Divortium

    Der Stellplatz beim Elizar ist wirklich ideal gelegen. In zwei Containern haben sie Dusche/WC und die Entsorgungsanlage eingebaut. Sehr praktisch. Unsere Familie und einem Hamburger Ehepaar waren die einzigen Gäste auf dem SP. Die Hamburger sind jeweils mit dem Fahrrad ins Zentrum gefahren, (der Verkehr sei nicht anders als in Hamburg)... Sonst empfiehlt sich aber die U-Bahn Station Elizarovskaya, die ca. 200m vom Hotel entfernt liegt.

    Die Einfahrt zum Hotel (auch gemäss unserem TomTom) ist etwas abenteuerlich. Sie führt durch ein ein Portal in einem Haus, das den Hof umgibt. Auf Google Maps gibt es sogar ein Foto davon.

    Andere Frage: Wir spielen mit dem Gedanken, das nächste Mal auf der russischen Seite bis nach Murmansk zu fahren. Wir haben das letzte Mal auf dem Campingplatz in Toila (Estland) eine geführte Reisegruppe getroffen, die diese Reise anschliessend gemacht hat. Konstantin Albert hat mir auf der letzten Ferienmesse gesagt, dass dies problemlos auch alleine möglich sei. Dann muss ich doch wohl noch etwas Russisch lernen.

    Hast du Tipps zu diesem Reiseplan?
    Geändert von Jürg (18.02.2015 um 23:01 Uhr)

  3. #23
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    18.10.2013
    Ort
    Bangladesh
    Beiträge
    105

    Standard AW: Visum für St. Petersburg

    Zitat Zitat von Jürg
    Hallo Divortium . . . Wir spielen mit dem Gedanken, das nächste Mal auf der russischen Seite bis nach Murmansk zu fahren. Wir haben das letzte Mal auf dem Campingplatz in Toila (Estland) eine geführte Reisegruppe getroffen, . . . Dann muss ich doch wohl noch etwas Russisch lernen. - Hast du Tipps zu diesem Reiseplan?
    Ja, hab' ich.- Bin die Strecke schon öfters gefahren.-
    Die Gruppe in Toila hat sicher auf dem schönen SP am Sanatorium http://www.toilaspa.ee/en/p/camping-and-caravans mit dem Superrestaurant gestanden und war von www.seabridge-tours.de, Chef Heinemann und seinen Reeiseleiter K. Albert, der sich selber als "Rußlandexperte" bezeichnet, kenne ich auch gut.
    Nein, für solch eine Reise muß man nicht unbedingt russisch lernen - wäre auch sehr schwer, kyrillische Buchstaben und die uns fremde Grammatik [Deklination hat z.B. 6 Fälle im Gegensatz zu unserer mit 4 Fällen] erschweren das Ganze deutlich. Fernwegweiser an internat. Routen sind auch mit latein. Buchstaben beschriftet, die Jugend spricht ein relativ gutes Englisch, ansonsten mit Händen und Füßen. -
    Das erste Mal fuhr ich die Strecke von DE mit der Fähre nach SE - weiter via Stockholm - Uppsala - Grenze FIN Haparanda - Rovaniemi - dann zum schönen Städtchen Ivalo am Inarisee, dort entspannte ich auf einem schönen CP: www.ivalorivercamping.com
    Von da sind es noh 50 km bis zur FIN-RUS Grenze, die der Grenzfluß Lotta bildet. Da war ich der Einzige weit & breit und habe mich schon leicht gefürchtet, ich hatte auch den Eindruck, daß ich die finni. Grenzbeamten weckte. - Die Grenzpassage dauerte 30 min, dann war ich auf einen Lehm- und Moraststraße, die nach 250 km in Murmansk endet - dazwischen kommt noch ein kleines Städtchen Kola. Heute - damals war es das Jahr 2002 - ist die Straße sicher asphaltiert.

    Murmansk ist eine für russ. Verhältnisse "besondere" Stadt - der einzige eisfreie Hafen und somit auch der einzige U-Boot-Atom-Hafen, oder wie man das nennt. Kuckst Du hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/l...-12627451.html
    Dadurch war es von den Sowjets für Ausländer gesperrt - um intellektuelle Russen anzulocken, bot man höhere Gehälter, so daß noch heute das Preisgefüge leicht höher ist als in anderen Regionen.

    Mir gefällt die "Stadt der Helden" [russisch: Gorod Geroj] sehr gut, sie hat Flair, man trifft kaum Touristen, gleich gar nicht mit dem WoMo., es gibt ausreichend (bewachte) Parkplätze (auf russ: Avtostojanka) - die um die 200 Rub / Tag kosten = 3 - 4 € maximal. Allerdings ist hier nicht mit Infrastruktur wie Wasser + Strom zu rechnen. Gerne gestanden habe ich auf dem Parkpl. des Hotels Ogni Murmanska [ Die Feuer Murmansk'] - allerdings hat das den Nachteil, daß es 6 km vom Zentrum entfernt ist - nachts sind die Taxifahrer penetrant aufdringlich, so daß man sie desöfteren verprügeln muß.-

    Andere Male - um Skandinavien auszusparen - zog ich die wunderschöne Route durch das Baltikum vor: DE - PL (Masuren !!!) - LT mit herrlichen CP - dann LV und von da, dicht bei Balvi, die Grenze nach RUS genommen. Die nächste große Stadt ist Pskov, sehr sehenswert und geschlafen habe ich hier: http://www.rijskaya.ru/index.php?opt...d=36&Itemid=60 - und von da immer weiter gen Norden.
    Di Magistrale 18 (M 1 hat Stalin bauen lassen, sie beginnt in Odessa und führt via Kiew - Smolensk - Moskau - St Petersburg - Onegasee - Ladogasee - Republik Karelien mit der schönen Hauptstadt Petrozavodsk - weiter am Kischisee mit Holzkirche https://en.wikipedia.org/wiki/Kizhi_Pogost#General_information die man per Fähre erreichen kann - irgendwann kommt dann Kandalakscha - dann die Kola-Halbinsel und schon bist Du in Murmansk . . . Die Trasse M 18, die bis an die Barentssee führt, besteht aus Betonplatten, ähnlich der Bauweise der alten DDR-Autobahnen. Hier ist mit teils extremen Bodenwellen zu rechnen, die bei zu schnellem Fahren den Kopf durchaus an den Wohnmobildachteppich stoßen lassen - also moderates Fahren dringend empfohlen.-
    Entlang der Magistrale M 18 findet man abseits der Route etliche Dörfer, aber auch so etwas Ähnliches wie Autohöfe. Hier ist "gutbürgerliche" Küche angesagt und sehr gute Sicherheit - also "Schlafen wie Gott in Frankreich" . . .

    Das war's in aller Kürze, viel Spaß + gute Reise.
    Geändert von divortium (23.02.2015 um 15:59 Uhr)

  4. #24
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    508

    Standard Visum für St. Petersburg

    https://www.rhein-wolga.info/2019/07...st-petersburg/

    Diese Ankündigung habe ich entdeckt...
    Ich hoffe, sie hat Substanz.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Geändert von Cheldon (06.08.2019 um 13:48 Uhr)
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

  5. #25
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    508

    Standard AW: Visum für St. Petersburg

    https://de.rbth.com/reisen/82356-e-v...campaign=Email

    Ein weiterer Hinweis auf einer russischen Plattform.


    mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

  6. #26
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    508

    Standard AW: Visum für St. Petersburg

    Der elektronische Visa-Antrag für den Oblast St. Petersburg ist freigeschaltet


    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. geführte Wohnmobilreise ins Baltikum und nach St. Petersburg
    Von mikebaer im Forum Geführte Touren im eigenen Wohnmobil
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 15.02.2016, 12:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •