Das erste Adventswochenende nutzten wir zu einer Ausfahrt nach Bad Zwischenahn.
Der Stellplatz war am Freitag noch mäßig besucht. Das änderte sich dann aber am Samstag. Da war er bis auf wenige Plätze gefüllt.

http://www.seewolfpk.de/tourziel.php...=detail&id=069

Bei trockenem aber kühlen Wetter fuhren wir mit dem Fahrrad vom Stellplatz um das Zwischenahner Meer. Die kürzere Strecke war zunächst vom Stellplatz
bis Dreibergen. Wir bestellten dort nicht zum ersten und bestimmt auch nicht zum letzten Mal die Grünkohlpfanne.

Dazu mundete ein Schnaps mit dem üblichen Trinkspruch.

Der Fährkrog in Dreibergen wurde ab 12.00 Uhr stark frequentiert. Gut das wir vorher schon eingetroffen sind.
Eine Anregung zum Nachbauen fanden wir auf den Fensterbänken.

Gut gestärkt ging es dann die etwas längere Strecke weiter um das Zwischenahner Meer zurück zum Stellplatz.
Lange Strecken ist eigentlich übertrieben. Die erste Etappe war gerade mal 4,5 km lang und der Rest 6,5 km.
Ohne Probleme auch bei kühlem Ostwind zu schaffen. Viele umwandern auch das Meer und machen ebenfalls im Fährkrog Zwischenstation.

Der Weihnachtsmarkt in Bad Zwischenahn ist klein aber fein. Eine Neuerung war in diesem Jahr eine durchsichtige, aufblasbare Kugel.

Diese war innen mit Weihnachtsdekoration versehen und eine Person sollte den Kindern dort vorlesen. Zumindest während unserer Anwesenheit
auf dem Weihnachtsmarkt wurde davon aber von den Kindern kein Gebrauch gemacht. Die Generation Facebook und Co. hat wohl mit Geschichten vorlesen
bzw. zuhören nichts mehr "am Hut" *OOPS*

Nett dekoriert hatte die Kirche eine Nische, die wohl nicht ohne Grund durch ein Gittertor gesichert war.

Ein paar Bilder zu diesem Bericht findet ihr hier: http://www.seewolfpk.de/viewtopic.php?f=347&t=1287