Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Stammgast   Avatar von oliwink
    Registriert seit
    11.10.2012
    Beiträge
    694

    Standard Aus für Gastankflasche?

    Bei Flaschen die als ortsfester Tank eingebaut werden, gelten Anforderungen, die nur von qualifizierten Fachwerkstätten erfüllt werden können, insbesondere die DIN EN 1949, die DIN EN 12979 und das Regelwerk ECE R 67.01.
    Hier werden insbesondere an die Befestigung sehr hohe Ansprüche gestellt, und zwar muss sie Beschleunigungskräften von 20g in Längsrichtung und 7g in Querrichtung standhalten.
    Den ordnungsgemäß erfolgten Einbau hat letztlich ein Sachverständiger (TÜV) zu bestätigen.

    Gruß
    Oliver
    Gruß,
    Gaby und Oliver
    Hobby Siesta 555 AK GF SC
    Allzeit gute Fahrt

  2. #2
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.833

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Was willst Du uns damit sagen? das der Einbau nur von qualifizierten Fachwerkstätten ausgeführt werden dürfen ist Blödsinn, da der TÜV die Befestigungen noch abnehmen muß ist auch der Einbau durch Laien zulässig. Das die Gasprüfung ein Sachkundiger machen muß ist ein anderer Schuh.
    Der feste Einbau ist aber auch nur notwendig wenn der Fahrzeugführer die Flasche selber betanken will, will es dies nicht bracht die Flasche auch nicht fest verankert zu sein.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Maggeln mit Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  3. #3
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.332

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Zitat Zitat von oliwink Beitrag anzeigen
    Bei Flaschen die als ortsfester Tank eingebaut werden, gelten Anforderungen, die nur von qualifizierten Fachwerkstätten erfüllt werden können, insbesondere die DIN EN 1949, die DIN EN 12979 und das Regelwerk ECE R 67.01.
    Hier werden insbesondere an die Befestigung sehr hohe Ansprüche gestellt, und zwar muss sie Beschleunigungskräften von 20g in Längsrichtung und 7g in Querrichtung standhalten.
    Den ordnungsgemäß erfolgten Einbau hat letztlich ein Sachverständiger (TÜV) zu bestätigen.

    Gruß
    Oliver
    Hallo, 20g längs und 7g quer ist doch nicht viel, das hält jeder Hosenträger

    Erzähl uns lieber an wievielen Wohnmobilen wurde die bisherige Tankflaschenbefestigung schon bemängelt und wieviele wurden deshalb schon stillgelegt oder mußten kostspielig umrüsten auf stabilere Hosenträger.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    108

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Hallo,
    kann mir jemand erklären, aus welchen nachvollziehbaren Gründen eine Tankflasche ganz besonders fest, am Besten mit einer Spezialhalterung montiert und auch noch nur nach einer Abnahmeprüfung verwendet werden darf, es aber bei einer Nachfüllflasche ausreichend ist, dass die im besten Fall von 4 Blechschrauben im GFK (Hymer) gehalten werden darf.
    Könnte es sein, dass da irgendwelche Lobbyisten Umsatzpotenzial generiert haben?
    Allzeit knitterfreie Fahrt wünscht Wolfgang

  5. #5
    frajo
    Gast

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Das kommt ganz einfach von den unterschiedlichen Vorschriften und Regelwerken für nachfüllbare Tankflaschen, die sich eben von Einbauvorschriften für Tauschflaschen unterscheiden. Von aussen betrachtet ist es natürlich schwer erklärbar, worin der Unterschied besteht, ob man auf einer Tank- oder Tauschflasche sitzt. Aber so sind die Regelwerke nun mal...

  6. #6
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.833

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Zitat Zitat von woslomo Beitrag anzeigen
    Hallo,
    kann mir jemand erklären, aus welchen nachvollziehbaren Gründen eine Tankflasche ganz besonders fest, am Besten mit einer Spezialhalterung montiert und auch noch nur nach einer Abnahmeprüfung verwendet werden darf, es aber bei einer Nachfüllflasche ausreichend ist, dass die im besten Fall von 4 Blechschrauben im GFK (Hymer) gehalten werden darf.
    Könnte es sein, dass da irgendwelche Lobbyisten Umsatzpotenzial generiert haben?
    Zu einem geht es darum das die Verkäufer gerne noch ihre speziellen überteuerten Halterungen nebst dem Einbau verkaufen möchten, welche verhindern sollen das Laien die Flasche beim Befüllen schräg halten und so den Füllstop überlisten. Da ist schon etwas dran.

    Und dabei kommen sich zwei Sachen in die Quere, zu einem die Interessen der Verkäufer und zum anderen die Vorschriften der StVzo, nach der müßen Gastanks in einer besonderen Art und Weise an dem Fahrzeug montiert sein, und dieser Einbau muß in die Fahrzeugpapiere, nach Abnahme und Erstellung eines Gutachten durch einen Kraftfahrstechnischen Sachverständigen, eingetragen werden solange dafür keine ABE vorliegt.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Maggeln mit Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von hellas2009
    Registriert seit
    30.09.2014
    Beiträge
    106

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Zitat Zitat von willy13
    . . . zum anderen die Vorschriften der StVzo, nach der müssen Gastanks in einer besonderen Art und Weise an dem Fahrzeug montiert sein, und dieser Einbau muss in die Fahrzeugpapiere, nach Abnahme und Erstellung eines Gutachten durch einen Kraftfahrstechnischen Sachverständigen, eingetragen werden solange dafür keine ABE vorliegt.
    Hallo, willy, hier drei Fragen:

    1. kannst Du mal betreffs der "Vorschriften der STVZO" (siehe unterstrichene Passage in Deinem Zitat] einen Paragraphen, Absatz, Richtlinien nennen?
    2. Treffen Deine Aussagen auch auf festeingebaute Tanks zu oder nur auf die sogenannten Tankflaschen?
    3. Ist mit einem "Kraftfahrstechn. Sachverständigen ein Prüfer gemeint, der eine Prüfung nach dem DVGW Arbeitsblatt 607 abhnehmen darf?

    Danke für Deine Auskunft.
    Geändert von hellas2009 (14.11.2014 um 13:07 Uhr)
    Die Mutter der Dummen ist immer schwanger . . .

  8. #8
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.08.2014
    Beiträge
    114

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Zitat Zitat von hellas2009 Beitrag anzeigen
    Hallo, willy, hier zwei Fragen:

    1. kannst Du mal betreffs der "Vorschriften der STVZO" (siehe unterstrichene Passage in Deinem Zitat] einen Paragraphen, Absatz, Richtlinien nennen?
    2. Treffen Deine Aussagen auch auf festeingebaute Tanks zu oder nur auf die sogenannten Tankflaschen?
    3. Ist mit einem "Kraftfahrstechn. Sachverständigen ein Prüfer gemeint, der eine Prüfung nach dem DVGW Arbeitsblatt 607 abhnehmen darf?

    Danke für Deine Auskunft.
    Hi, warum haben zwei Fragen drei Punkte??
    Viele Womogrüße

    -Jürgen-

  9. #9
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.833

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    Zitat Zitat von hellas2009 Beitrag anzeigen
    Hallo, willy, hier drei Fragen:

    1. kannst Du mal betreffs der "Vorschriften der STVZO" (siehe unterstrichene Passage in Deinem Zitat] einen Paragraphen, Absatz, Richtlinien nennen?
    2. Treffen Deine Aussagen auch auf festeingebaute Tanks zu oder nur auf die sogenannten Tankflaschen?
    3. Ist mit einem "Kraftfahrstech-. Sachverständigen ein Prüfer gemeint, der eine Prüfung nach dem DVGW Arbeitsblatt 607 abhnehmen darf?

    Danke für Deine Auskunft.
    einmal §19 StVzO, weiteres siehe auch hierhtthttps://service.berlin.de/dienstleistung/120904/p://

    auf alles was fest mit dem Fahrzeug verbaut wird, und keine ABE besitzt (nicht nur ABE über das Teil, sondern auch über den Einbau), teoretisch würde sogar der feste Anbau einer Markise dazu zählen, da sich durch den Anbau schon das Leergewicht erhöht. (Unter fest verbaut versteht man alles was nur mit Werkzeug entfernt werden kann)

    Der Kraftfahr-technische Sachverständige, den man im Volksmund TÜM-Mann nennt hat ein Studium zum Ingenieur, und ist nicht der Mann der eine Sachkundeprüfung beim Gasverband an einem Samstag für 150.-€ abgelegt hat und ansonsten vielleicht mal bei einem Installateur den Hof gekehrt hat.
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Maggeln mit Restbestände der Wohnmobilindustrie, alle Marken

  10. #10
    Ist öfter hier   Avatar von mücke
    Registriert seit
    05.11.2014
    Ort
    Hamburg Finkenwerder
    Beiträge
    74

    Standard AW: Aus für Gastankflasche?

    ich glaube nach ganzen vorschriften kann man nix richtig machen, wozu soll ich mir dann eine teure tankflasche kaufen????also kann ich eine normale füllflasche betanken wenn sie ganz leer ist, 10kg rein mit adapter.
    kein mensch außer ich selber weis wie das gas da reingkommen ist
    Koole Feut und Norden Wind giff en krusen Büddel und en lüdden pint

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gastankflasche, Frage dazu
    Von willy13 im Forum Gasversorgung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 11:38
  2. Gastankflasche
    Von travelleri730 im Forum Gasversorgung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 11:16
  3. Neue Hinweise zu Gastankflasche
    Von willy13 im Forum Gasversorgung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 17:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •