Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 16 von 27 ErsteErste ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 263
  1. #151
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.431

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Wir haben zwei Pedelec von Mifa, E-Cult heißen die.
    Pro Stück um die 500 € bezahlt bei Kaufland.

    10 Ah Akku und Nabenmotor vorne.
    Die Dinger fahren super, der Alu Rahmen ist CNC Geschweißt,astreine Schweißnähte, werden warscheinlich alle Anderen auch.
    Hat noch ein 7 Gang Nabengeriebe mit Rücktrittsbremse und vorne und hinten Felgenbremse..

    Haben uns auch Pedelec für 2500 € angeschaut, weis Heute noch nicht wo die 2000 € mehr zu sehen sind.
    Ich denke da wird richtig Geld verdient mit den Pedelecs oder E.Bikes.

    Fahren jetzt schon zwei Jahre damit, kein Ende abzusehen

    Gruss Dieter

  2. #152
    Kennt sich schon aus   Avatar von Tee
    Registriert seit
    25.09.2015
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    358

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    Federgabel als Einarm-Version war lange im Angebot, ist aus Kostengründen auch wieder verschwunden.
    das ist im fall von cannondale nicht richtig - genannt lefty und bei allen hochpreisigen cannondal-mtb verbaut. bei meinem black inc ist die xlr verbaut.

    aber darum geht es ja nicht. hier werden antriebskonzepte und fahrräder verglichen die so was von nichts miteinander zu tun haben. das ist wie mofas aus den 80er mit den neuesten supersportler zu vergleichen.
    ob nun der preis zwischen einem kaufland e-bike und einem sündteurem e-mtb mit edelsten anbauteilen gerechtfertig ist sei dahingestellt. aber man sollte die kirche schon im dorf lassen. vielmehr würde ich darüber nachdenken was genau ich damit machen möchte. geht es darum am seeufer zu flanieren oder will ich damit höhenmeter machen und trails runter fahren - das ist die frage. umso simpler die nutzung umso billiger kann das bike sein, im gegenteil, da würde ich mir sicher nichts sensibles kaufen.

    rundefan, wenn du lieber riemen und nabenschaltung hast, hast du sicher ganz andere anforderungen als ich. da muss kette und schaltung hin, sonst geht das nicht .

    was ich sagen will, die anforderung machts und die ist nun mal bei jedem anders. wie bei den wohnmobilen - der letzte beschränkende faktor ist aber am ende der geldbeutel

  3. #153
    Kennt sich schon aus   Avatar von Schorschi
    Registriert seit
    03.02.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    236

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    So wie Dieter2 haben auch wir zwei MIFA, MC sowienoch heissen die, mit Frontmotor und 24 Volt Akku. Die reichen uns vollkommen wenn wir nicht den Suzuki auf dem Trailer mitnehmen. Allerdings sind die Komponenten nicht gerade die besten vom Markt, funktionieren aber verlässlich.
    Gruß Gerd

  4. #154
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.092

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Meine Nachbarn (fast im Rentneralter) wollten endlich auch e-Bikes. Da habe ich ihnen unsere ausgeliehen. Meines machte keinen Sinn, weil 29" auf 60er Rahmen einfach zu hoch sind. Beide aber waren von den Flyer meiner Frau derart begeistert, dass sie sich auf Flyer festgelegt haben.und keine weitere Beratung oder Testfahrt bei einem Händler mehr wollten. Und da beide nun ein Flyer wollten, habe ich im Internet gesucht und ein Modell 2016 Flyer C12 mit Nuvinci N360 Schaltung (das ist die ohne Gänge, ganz stufenloses Schalten) für 2399€ statt UVP 3629€ gefunden. Am Samstag hat er es bestellt, heute kam es an.
    Über Flyer braucht man ja nicht viel zu sagen, es ist Präzision aus der Schweiz für Fahrer die einfach nur bequem auf normalem Untergrund fahren wollen.
    Aber zur Schaltung will ich was sagen: Wow, das ist ja ein Knaller wie toll die Stufenlos "schaltet". Man kommt sich vor wie mit einer 100 Gang-Schaltung völlig ohne Ruckeln und Geräusche und darf auch unter voller Last "schalten". Wobei ich mit "schalten" Stufenoses drehen am Schaltknopf meine.
    Leider gab es das im Abverkauf nur mit 55cm Rahmen, weshalb seine Frau ein 2016 Flyer C8.1 HS33 mit der "normalen" Shimano 8 Gang Drehknopfschaltung und kleinerem Rahmen für 2299€, statt 3299€ bekommt.Und so haben beide ein gutes Rad und richtig Geld gespart.
    Ich jedoch bleibe Fan des Bosch-Mittelmotors und meines 29" Corratec e-Cross., das auch durch jeden Dreck und über Stock und Stein funktioniert. Heute Abend geht es "unter Herren" auf die erste Testfahrt, da das Rad seiner Frau erst in 2-3 Tagen eintrifft.
    Geändert von raidy (23.05.2017 um 15:54 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  5. #155
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    990

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    mit Nuvinci N360 Schaltung (das ist die ohne Gänge, ganz stufenloses Schalten)
    Hallo Georg,

    Würde mich mal interessieren wie der Wirkungsgrad von dieser "Automatik" im Vergleich zur Kettenschaltung bzw. zur "normalen" Nabenschaltung ist.
    Bisher ist ja die Kettenschaltung in dieser Beziehung unerreicht.
    Beim E-Bike ist das sicherlich eher zu vernachlässigen, trotzdem wäre es generell interessant zu wissen.

    Grüße
    Dietmar

  6. #156
    Gesperrt  
    Registriert seit
    17.11.2015
    Ort
    Neustadt Wstr.
    Beiträge
    6.076

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Wenn die Schaltung wirklich unter Last funktioniert, ist es toll.

    Bei meiner Shimano sind am großen Kreissäge-Blatt schon Ausbrüche in den Zähnen nach nur gut 700 km sichtbar gewesen. Allerdings bei verschärften Bedingungen. Hat mich aber schon überrascht. Die Zähne der Muskelbikes halten locker 6000 km aus.

    Grüße, Alf

  7. #157
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5.836

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Nuvinci gibt für die N360 ein "Übersetzungsverhältnis " von ca. 0,5:1 bis 1,8:1 an. Damit dürfte man vergleichbar zur 8-Gang Nabe liegen. Nivinci arbeitet, wie die Rohloff, im Ölbad. Da aber tonnenförmige Rollen ( Material ist irgendein Kunststoff), dürfte der Schlupf größer sein, als eine normale Nabe aufweist. Ich glaube aber kaum, dass so etwas dem Nutzer tatsächlich auffällt. Das sind idR ja keine Profis, die mit 600 W in die Kette hauen.
    Geändert von rundefan (23.05.2017 um 19:25 Uhr) Grund: Tippfehler beseitigt
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)



  8. #158
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.092

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Wie ich geschrieben habe: Ich empfehle diese Nuvinci N360 für Leute welche ganz normal ihre Tour fahren wollen, kein Ärger mit der Schaltung haben wollen und auf das letzte Prozent an Wirkungsgrad oder Sportlichkeit verzichten können. Ich empfand sie auf der Testfahrt als gut und fürs bequeme Fahren als uneingeschränkt empfehlenswert. Man kann einfach nichts falsch machen.
    Leute mit sportlicher Ambiente werden diese Art der Schaltung wohl eher nicht bevorzugen. Aber die würden eh kein Flyer mit Tiefeinstieg, gebogenem Opa-Lenker und Sattelstangendämpfung nehmen.

    Die Schaltung kann auch Vollautmatik. Man stellt die Trittfrequenz ein und das Rad schalten je nach Geschwindigkeit und Steigung automatisch. In einem youtube Video hat ein Rentner diese Automatik als "betreutes Radfahren" bezeichnet.

    EDIT: Sehr objektive Bewertung dieser Schaltung mit Vor- und Nachteilen am Ende dieser Seite
    Geändert von raidy (23.05.2017 um 19:32 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  9. #159
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.547

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Hi hi, "betreutes Radfahren". 😊 Ich frage mich allerdings, wie sich solche Technik im Langzeiteinsatz bewährt.

    Gruß
    Bernd
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren
    Mit 3.452 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (26.08.2019 um 10:40 Uhr).

  10. #160
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.092

    Standard AW: E-Bike, worauf kommt es eigentlich an?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hi hi, "betreutes Radfahren". �� Ich frage mich allerdings, wie sich solche Technik im Langzeiteinsatz bewährt.
    Gruß Bernd
    Die hier hat schon mal 16.000km runter.
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

Seite 16 von 27 ErsteErste ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lüfter für Absorber - worauf kommt es an?
    Von raidy im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 333
    Letzter Beitrag: 09.02.2019, 13:37
  2. Pakete! Worauf sollte man schauen?
    Von Alligator im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 10:40
  3. E - Bike und Fahrradträger
    Von Rudimobil im Forum Zweiräder
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 11:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •